BMW M550d 2017: So kommt der G30 mit Quadturbo-Diesel

BMW 5er | 21.02.2017 von 10

Der BMW M550d 2017 wird dank Quadturbo-Diesel der stärkste und schnellste Selbstzünder seiner Klasse. 400 PS sorgen im leichten G30-Umfeld für Furore!

Noch spricht man in München nicht offiziell darüber, aber der neue BMW M550d 2017 auf Basis des 5er G30 ist natürlich auch kein wirklich gut gehütetes Geheimnis. Die zweite M Performance-Variante der siebten 5er-Generation wird noch in diesem Jahr offiziell vorgestellt und soll die Herzen von Vielfahrern mit Lust an Leistung im Sturm erobern. Den dazu passenden Orkan verursachen gleich vier Abgas-Turbolader, die den Quadturbo-Motor zum bisher stärksten Sechszylinder-Diesel im Serien-Automobilbau machen. 400 PS und ein maximales Drehmoment von 760 Newtonmeter stehen im Datenblatt des neuen BMW M550d xDrive, der ausschließlich in Kombination mit Allradantrieb und Achtgang-Automatik angeboten wird.

Im Vergleich zum Vorgänger-Triebwerk mit drei Turboladern konnte die Leistung des neuen Quadturbo-Diesel nochmals um 19 PS gesteigert werden, das Hauptaugenmerk der Entwickler lag aber nicht auf der Spitzenleistung. In einem breiten Fenster von 1.600 bis 4.100 U/min stehen mindestens 90 Prozent des maximalen Drehmoments zur Verfügung und zwischen 3.000 und 5.000 Umdrehungen liegen immer mindestens 80 Prozent der Nennleistung an – das Ergebnis ist ein extrem souveräner Charakter, der in jeder Lebenslage Unmengen von Kraft bietet.

BMW M550d 2017: 5er G30 kommt mit Quadturbo-Diesel

Im leichten Umfeld des BMW 5er G30 wird der Quadturbo-Diesel noch mehr Performance als im 7er bieten. Muss die Power-Variante des Reihensechszylinders B57 im 750d 2.015 Kilogramm bewegen, dürften es im Fall des BMW M550d xDrive weniger als 1,9 Tonnen sein. Eine noch spontanere Reaktion auf Gaspedal-Befehle und noch bessere Fahrleistungen sind die logische Konsequenz: Für den Sprint von 0 auf 100 km/h wird der BMW M550d 2017 weniger als 4,5 Sekunden benötigen, die Höchstgeschwindigkeit wird wie üblich auf 250 km/h limitiert. Die Möglichkeit einer Vmax-Anhebung wird nach aktuellem Stand nicht angeboten.

Kaum unterscheiden dürfte sich der ohnehin sehr niedrige EU-Verbrauch, auch im M550d wird der Quadturbo-Diesel je nach Bereifung knapp unter sechs Liter auf 100 Kilometer verbrennen – gemessen an den Fahrleistungen ein sensationeller Wert. Auch wenn die meisten Kunden ihren BMW M550d xDrive in der Praxis weniger zurückhaltend bewegen und entsprechend mehr verbrauchen werden, dürften sich Praxis-Verbräuche um die acht Liter problemlos realisieren lassen.

Einer der härtesten Gegner für den Quadturbo-Diesel kommt aus den eigenen Reihen und schon bald auf den Markt: Der optisch weitgehend identische und noch etwas stärkere BMW M550i xDrive bietet ebenfalls alle Vorzüge des hochmodernen 5er G30, kombiniert sie aber mit einem akustisch noch vielversprechenderen V8-Biturbo. Mit seinen 462 PS beschleunigt der M Performance-5er in nur 4,0 Sekunden von 0 auf 100, auch er muss bei 250 km/h künstlich eingebremst werden. Nicht nur beim Design, auch beim Preis dürfte der M550i eine gute Vorschau auf den M550d liefern – den Benziner gibt es in Deutschland ab 82.700 Euro.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden