MINI Fünftürer F55: Erster Ableger des neuen MINI F56 ab Herbst 2014

MINI | 4.06.2014 von 15
2014-MINI-Cooper-SD-170-PS-B47-F56-F55-02

Rechtzeitig vor dem Marktstart am 25. Oktober 2014 liefert MINI die ersten Bilder vom neuen MINI Fünftürer F55. Der zweite MINI auf Basis der BMW …

Rechtzeitig vor dem Marktstart am 25. Oktober 2014 liefert MINI die ersten Bilder vom neuen MINI Fünftürer F55. Der zweite MINI auf Basis der BMW UKL-Plattform orientiert sich auf den ersten Blick eng am dreitürigen MINI F56, bietet aber bei genauerem Hinsehen deutlich mehr – mehr Türen, mehr Platz im Kofferraum und im Fond, größere Abmessungen.

7,2 Zentimeter mehr Radstand und 16,1 Zentimeter mehr Gesamtlänge schaffen nicht nur Platz für die beiden zusätzlichen Türen, sie machen den Kleinwagen auch für eine größere Zielgruppe alltagstauglich. Auch das Dach ist 11 Millimeter höher als beim Dreitürer, was für zusätzliche Kopffreiheit sorgt und den bis zu fünf Insassen einen bequemeren Einstieg ermöglicht.

F55-MINI-Fuenftuerer-2014-Cooper-S-5-Turer-Hatch-17

Mit einer Gesamtlänge von 3,98 bis 4,00 Meter rangiert der neue MINI Fünftürer F55 knapp oberhalb des Audi A1 Sportback, der wohl sein schärfster Gegner werden dürfte. Die fünftürige Version des A1 war es, die das Einstiegsmodell der Ingolstädter zum Erfolg werden ließ – und natürlich hofft man auch bei MINI, die Verkaufszahlen mit dem praktischen 5-Türer deutlich steigern zu können.

Damit das gelingen kann, nutzt der MINI F55 die vom F56 bekannten Technik-Komponenten der BMW UKL-Plattform, deren Vielseitigkeit künftig noch für deutlich mehr Modelle der Marken BMW und MINI genutzt werden soll. Neben den bereits vom Dreitürer bekannten Vier- und Dreizylinder-Motoren feiert im F55 auch der neue MINI Cooper SD sein Debüt: Der Top-Diesel nutzt eine neue Ausbaustufe des Baukasten-Motors BMW B47, die 170 PS an die Vorderräder schickt und den Cooper SD zum derzeit stärksten Kleinwagen mit Dieselmotor macht.

Das umfangreiche Angebot von Assistenzsystemen und Sonderausstattungen kombiniert der Fünftürer mit einem um 67 auf 278 Liter vergrößerten Gepäckraum, was vielen Kunden wichtiger als das etwas höhere Gewicht sein dürfte. Mit Verbrauchswerten ab 3,6 Liter auf 100 Kilometer (Cooper D) spielt der 4-Meter-MINI auf Augenhöhe mit dem kürzeren und leichteren Dreitürer.

Ähnlich wie bei den Abmessungen überragt der MINI F55 seinen Technikspender auch beim Preis: 900 Euro Aufpreis müssen Fünftürer-Kunden für das Plus an Alltagstauglichkeit und Komfort zahlen, so kostet beispielsweise der MINI Cooper Fünftürer mit 136 PS starkem Dreizylinder-Benziner mindestens 20.600 Euro. Für den 170 PS starken Top-Diesel Cooper SD werden mindestens 26.250 Euro fällig.

Find us on Facebook

Tipp senden