17 wegweisende BMW-Modelle für den Start ins neue Jahr 2017

News | 1.01.2017 von 116

Das Jahr 2017 ist gerade erst ein paar Minuten alt, aber auf BimmerToday geht es natürlich sofort weiter. Wir empfangen Euch im neuen Jahr 2017 …

Das Jahr 2017 ist gerade erst ein paar Minuten alt, aber auf BimmerToday geht es natürlich sofort weiter. Wir empfangen Euch im neuen Jahr 2017 mit 17 bedeutsamen BMW Modellen, die aus heutiger Sicht wegweisend für die Marke waren und ihren Teil dazu beigetragen haben, dass BMW heute in seiner jetzigen Form existieren kann.

Die Auswahl beginnt beim BMW 3/15 PS, der als erstes Automobil von BMW in keiner Auflistung historischer Fahrzeuge fehlen darf. Sie umfasst aber auch viele Modelle aus der jüngeren Vergangenheit und zeichnet so den Weg vom ersten Serien-BMW bis zu heutigen Plug-in-Hybrid-Sportwagen mit Carbon-Fahrgastzelle und Flügeltüren nach.

17-BMW-2017

1 – BMW 3/15 PS
01-BMW-3-15-PS
Mit dem BMW 3/15 PS kam im Jahr 1929 das erste Automobil von BMW auf den Markt. Es basiert auf dem Dixi 3/15 PS und wurde in Details weiterentwickelt. Erstmals trägt eine Kühlermaske das weißblauen Markenzeichen. Der 749 Kubikzentimeter große Vierzylindermotor leistet 15 PS. Neben der Limousine wurden noch weitere Karosserievarianten wie das Kabriolett und der Eillieferwagen angeboten.

2 – BMW 328
02-BMW-328-Roadster
Ab 1933 gab es mit der 303 Limousine die ersten mondänen Modelle im BMW Programm. Emotional und sportlich aber wurde es erst 1936 mit der Einführung des Roadsters BMW 328, dessen Sechszylindertriebwerk mit 80 PS etwa die doppelte Leistung vom 303 bietet. Zwischen 1936 und 1940 wurden 464 Fahrzeuge vom 328 gebaut.

3 – BMW 507
03-BMW-507-Roadster
Herausragendes Design schuf der freie Designer Albrecht Graf von Goertz mit dem BMW 507. Sein Achtzylindermotor besteht aus Aluminium und leistet 150 PS aus 3168 Kubikzentimetern Hubraum. Auch aufgrund der geringen Stückzahl von weltweit nur knapp 250 Fahrzeugen kann der Roadster heutzutage einen Wert im siebenstelligen Eurobereich erreichen, berühmte Vorbesitzer wie Elvis Presley tragen ebenfalls zum Mythos 507 bei. Viele Designmerkmale des 507 griff BMW übrigens beim Z8 erneut auf.

4 – Neue Klasse
04-BMW-2000
Um den stürmischen finanziellen Zeiten entfliehen zu können, musste BMW in den 1950er Jahren neue Käuferschichten erreichen und so entwickelte BMW die Neue Klasse Limousine als Urahn der heutigen 5er-Reihe. Die Leistung der Vierzylinder reichte von 80 PS im 1500 über 100 PS im 2000 bis zu durchaus sportlichen 130 PS im BMW 2000 tii.

5 – BMW 2002 Turbo
06-BMW-2002-turbo
Der erste Turbomotor von BMW kam im 2002 Turbo zum Einsatz. Damit nahm BMW auf dem Gebiet der Abgasturbolader eine Vorreiterrolle unter den deutschen Autoherstellern ein. Das ab 1973 gebaute Sportmodell hatte mit 170 PS genügend Kraft für eine Höchstgeschwindigkeit von 211 km/h. Der provokante Schriftzug in Spiegelschrift auf der Frontschürze schaffte es nicht in die Serie und auch dem 2002 Turbo war kein wirtschaftlicher Erfolg vergönnt, weil sein Spritverbrauch in Zeiten der Ölkrise alles andere als angemessen wirkte.

6 – Großes Coupé BMW E9
05-BMW-3-0-csi
Große Coupés waren in den BMW-Preislisten der vergangenen Jahrzehnte nahezu durchgehend zu finden. Das ab 1968 erhältliche E9 Coupé, das technisch auf der zuvor präsentierten Oberklasselimousine basiert, war ausschließlich mit kräftigen Sechszylindermotoren vom Typ M30 ab 150 PS erhältlich. Ein bis heute unvergessenes Prunkstück ist der BMW 3.0 CSi mit Dreilitermaschine samt Benzineinspritzung und 200 PS.

7 – BMW M1
07-BMW-M1
Der BMW M1 ist ein reinrassiger Sportwagen, der in dieser Form bislang einzigartig blieb. Die Karosserie baut auf einem Gitterrohrrahmen auf, der hinter den Vordersitzen montierte große Sechszylinder mit 3453 Kubikzentimetern Hubraum erzeugt eine Leistung von 277 PS und durch die flache Linieführung ist eine Höchstgeschwindigkeit von 262 km/h möglich. Der M1 stellt den historischen Einstieg in die M-Nomenklatur dar.

8 – BMW M535i
08-BMW-M535i
Der Nachfolger der Neuen Klasse erhielt die Modellbezeichung BMW 5er. Obwohl es keinen Mangel an Leistung gab, der 528i leistete schließlich bis zu 184 PS, traten vereinzelt Kunden mit dem Wunsch nach einem noch stärkeren 5er an BMW heran. Die BMW Motorsport GmbH verbaute bei Einzelanfertigungen die Top-Motoren aus dem 6er Coupé E24 und schuf Modelle wie den 533i. Wirklich offiziell wurde es dann erst 1980 mit dem 218 PS starken BMW M535i E12, dem Vorgänger des ersten M5.

9 – BMW 325ix touring
09-BMW-325ix-touring
1988 bringt BMW den ersten 3er touring auf den Markt. Damit begibt sich der bayrische Autokonzern in der Mittelklasse auf neues Terrain, denn bisher waren Kombinationskraftwagen eher praktisch statt gediegen. Der touring basierte übrigens auf der privaten Initiative von dem BMW Mitarbeiter Max Reisböck, der damals ein Fahrzeug mit größeren Platzvolumen brauchte (zum Interview). Beim 170 PS starken 325ix touring E30 kommt noch eine andere Innovation hinzu: der wegweisende Allradantrieb.

10 – BMW M3
10-BMW-M3-Evolution
Der BMW M3 der Baureihe E30 gilt als Urmeter aller sportlichen Mittelklassefahrzeuge aus München. 1986 kam die erste Generation als Homologationsmodell für den Motorsport auf den Markt. Das Triebwerk besteht im Grunde aus dem Motorblock des Vierzylinders M10 und dem gekürzten Zylinderkopf des M88. In der Variante ohne Katalysator erzeugte der S14 genannte Hochdrehzahlmotor 200 PS und selbst mit besserer Abgasreinung blieben stattliche 195 PS übrig.

11 – BMW Z1
11-BMW-Z1-Roadster
Der zur IAA 1987 präsentierte BMW Z1 ist als Technologieträger zu verstehen. Als Roadster der Zukunft weist das Modell viele Besonderheiten auf: Die Türen lassen sich komplett nach unten hin versenken, der M20 Motor aus dem 325i und 525i wurde hinter der Vorderachse platziert, der Unterboden ist verkleidet, die innovative Doppelquerlenker-Hinterachse kam später im 3er E36 zum Großserieneinsatz. Obwohl er eigentlich nie als Serienfahrzeug vorgesehen war, hat der Technologieträger bis heute viele Anhänger.

12 – BMW 850i
12-BMW-850i
Die Ära der großen Coupés ging von 1976 bis 1989 in Form der BMW 6er Reihe weiter. Ihren vorläufigen Höhepunkt erreichten die Coupés aber erst als 850i. Wie beim M1 tragt er an der flachen Front Klappscheinwerfer. Als Triebwerk kommt der erste deutsche Zwölfzylinder der Nachkriegszeit aus dem 750i E32 zum Einsatz. Erstmals gibt es ein Sechsgang-Handschaltgetriebe. Das Fahrverhalten ist nicht zuletzt wegen der aufwendigen Integral-Hinterachse mit gelenkten Hinterrädern beeindruckend.

13 – BMW 318is Coupé
13-BMW-3er-Coupe
Bis 1991 gab es bei BMW von der kleinen 700er Baureihe abgesehen ausschließlich hochpreisige, üppig motorisierte Coupés. Mit der Einführung des 3er Coupés auf der E36-Plattform wurde die Zugänglichkeit für viele Interessenten deutlich erhöht. Die Leistungsspreizung geht von 102 bis 321 PS. Die sportlichste Vierzylindervariante stellt der 318is mit 140 PS dar. Das Lenkverhalten ist durch den leichten M42 16-Ventil-Motor so direkt wie in keinem anderen 3er.

14 – BMW M5
14-BMW-M5
Es sollte den BMW M5 auf Basis des E39 eigentlich gar nicht geben, denn der 540i mit Sechsgang-Handschaltgetriebe erreichte die Dynamik der letzten M5 Evolutionsstufe. Zudem wurde die Einzelfertigung bei der BMW M GmbH mittlerweile zugunsten der Fließbandfertigung eingestellt. Umso größer war die Überraschung, als der BMW M5 unangekündigt auf der IAA 1997 nur am Pressetag präsentiert wurde. Mit 400 PS war er der bis dato stärkste und schnellste BMW.

15 – BMW X5 4.4
15-BMW-X5-4-4i
1999 brachte BMW mit dem X5 E53 sein erstes SUV (Sport Utility Vehicle) auf den Markt, das BMW allerdings selbstbewusst als Sports Activity Vehicle kategorisiert, um den sportlichen Charakter des Modells zusätzlich zu betonen. Der 286 PS starke X5 4.4i erfüllt diesen Anspruch besonders gut und lässt Geschwindigkeiten bis zu 230 km/h zu. Mittlerweile gibt es vom X1 bis zum kommenden X7 eine breit aufgestelle BMW X-Reihe, die für einen relevanten Anteil des BMW-Absatzes steht.

16 – BMW 130i
16-BMW-130i
Mit der Einführung der BMW 1er-Reihe, die technisch gesehen zunächst ein gekürzter 3er ist, hat BMW nachhaltig Platz im Kompaktwagensegment eingenommen. Der ab 2005 verfügbare 130i vereint die wichtigsten sportlichen Tugenden der Marke: drehfreudiger Reihensechszylinder und fahraktiver Hinterradantrieb. Der N52 genannte Motor weist einige Leckerbissen wie das Magnesium-Aluminium-Verbundguss-Kurbelgehäuse oder den vollvariablen Ventiltrieb auf und bleibt zeitlebens der einzige Reihensechszylinders im Wettbewerbsumfeld.

17 – BMW i8
17-BMW-i8
Willkommen in der sportlichen Zukunft! Die Fahrgastzelle aus Kohlefaser gefertigt, die Gesamtleistung des Plug-in-Hybrid-Systems beträgt 362 PS, spektakuläre Flügeltüren, fahrerorientiertes Cockpit mit LCD Bildschirmen, bis zu 600 Meter weit leuchtendes Laserlicht, 2,1 Liter Durchschnittsverbrauch nach ECE-Testzyklus: Der BMW i8 bricht mit den Konventionen, begründet eine neue Sportwagenära und erfordert eine durchaus andere Denkweise bei den Sportwagenfahrern. Er unterstreicht die effiziente Seite von EfficientDynamics, lässt dabei aber die Dynamik nicht zu kurz kommen.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden