BMW 6er 2017: Zweites Facelift bringt nur wenige Neuerungen

BMW 6er | 20.12.2016 von 16

Zum Finale der dritten BMW 6er-Generation bekommen die luxuriösen Oberklasse-Sportler im Jahr 2017 ein zweites Facelift. Die zumindest in München ungewöhnliche Maßnahme soll Coupé (F13), …

Zum Finale der dritten BMW 6er-Generation bekommen die luxuriösen Oberklasse-Sportler im Jahr 2017 ein zweites Facelift. Die zumindest in München ungewöhnliche Maßnahme soll Coupé (F13), Cabrio (F12) und Gran Coupé (F06) für die nähere Zukunft auffrischen und ihre Attraktivität so erneut steigern. Da die aktuelle Generation bereits seit 2011 verkauft wird, das übliche Facelift zur Mitte des Modellzyklus schon wieder einige Zeit zurückliegt und der Umfang der nun vorgestellten Modellpflege überschaubar bleibt, ist die Maßnahme keine große Überraschung.

Im Rahmen der äußerst sanften Modellpflege, deren Umfang sogar noch unterhalb der wenigen Maßnahmen des ursprünglichen Facelifts bleibt, verändert sich in erster Linie das Angebot ausgewählter Sonderausstattungen. Als wichtigste Maßnahme kann man die Einführung der neuen Farbe Sonic Speed Blue erwähnen, im Gegenzug entfallen die Lackierungen Mediterran-Blau und Kaschmir-Silber.

2017-BMW-6er-Facelift-F12-F13-F06-LCI-II-04

Wer den überarbeiteten BMW 6er 2017 mit M Sportpaket bestellt, darf sich außerdem über neue Leichtmetallräder im Doppelspeichendesign freuen. Die 20-Zoll-Bicolor-Räder ersetzen die bisher angebotenen 20-Zoll-Felgen vom Typ 373 M. Im Innenraum können nun auch alle BMW 6er unterhalb des Topmodells M6 mit Carbon-Interieurleisten ausgerüstet werden, um noch mehr Sportlichkeit auszustrahlen.

Die Serienausstattung der dreiköpfigen BMW 6er-Reihe bleibt auch nach dem zweiten Facelift umfangreich: Alarmanlage und Ledersitze sind ebenso serienmäßig an Bord wie das Navigationspaket ConnectedDrive samt WLAN-Hotspot, LED-Scheinwerfer oder ein leistungsfähiges HiFi-Lautsprechersystem. Individualisieren lässt sich der Auftritt des eigenen 6ers mit Hilfe der Ausstattungslinien Design Pure Excellence und Design Pure Experience, die sich mit einigen wenigen Details gekonnt von den Basismodellen abgrenzen.

Unangetastet bleibt die Motorenpalette der BMW 6er 2017, wie bisher haben alle Varianten mehr als 300 PS an Bord. Los geht es mit dem BMW 640d mit 313 PS, außerdem stehen die Benziner 640i mit 320 PS und 650i mit 450 PS starkem V8 zur Wahl. Die bewährte Achtgang-Automatik von ZF ist bei allen Motoren serienmäßig an Bord, der Allradantrieb xDrive ist auf Wunsch erhältlich.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden