Bild-Vergleich: Mercedes E-Klasse Coupé gegen BMW 6er

BMW 6er | 14.12.2016 von 322

Zum Ende seines Lebenszyklus bekommt der BMW 6er noch einmal scharfen Gegenwind zu spüren: Das neue Mercedes E-Klasse Coupé debütiert in wenigen Wochen auf der …

Zum Ende seines Lebenszyklus bekommt der BMW 6er noch einmal scharfen Gegenwind zu spüren: Das neue Mercedes E-Klasse Coupé debütiert in wenigen Wochen auf der Detroit Auto Show 2017 und tritt dann eine Klasse höher an als der namensgleiche Vorgänger. Basierte das Mercedes E-Klasse Coupé bisher noch auf der C-Klasse, steckt nun die vom Namen ohnehin versprochene Technik der E-Klasse unterm Blech des Oberklasse-Coupés. Spätestens 2019 wird die neue Alternative aus München als BMW 8er Coupé an den Start gehen und die Karten wieder neu mischen.

Die neue Technik-Basis sorgt dafür, dass sich auch die Abmessungen des Mercedes E-Klasse Coupé 2017 ungewohnt deutlich verändern. Der Radstand wächst um über elf Zentimeter und übertrifft nun auch den des BMW 6er Coupés um knapp zwei Zentimeter, die Gesamtlänge legt sogar um mehr als zwölf Zentimeter zu und auch die Fahrzeugbreite wächst um beachtliche 7,4 Zentimeter. Das BMW 6er Coupé bleibt im direkten Vergleich knapp sieben Zentimeter länger, über sechs Zentimeter flacher und drei Zentimeter breiter.

Bild-Vergleich-BMW-6er-F13-LCI-Mercedes-E-Klasse-Coupe-2017-02

Bild-Vergleich: Mercedes E-Klasse Coupé gegen BMW 6er

Das Mercedes E-Klasse Coupé profitiert im Vergleich zum BMW 6er von einem deutlich jüngeren Technik-Paket, schließlich liegt der Marktstart der dritten 6er-Generation bereits mehr als fünf Jahre zurück. Diese Jugend wirkt sich vor allem auf das Angebot von Sicherheits- und Assistenzsystemen aus, die sich anders als im BMW auch für teilautonomes Fahren eignen und dem aktuellen Stand der Technik entsprechen.

Auch die Motorenpalette des Mercedes E-Klasse Coupé 2017 ist bereits von Limousine und T-Modell bekannt, den Einstieg markieren die Vierzylinder E 200 (184 PS) und E 220 d (194 PS). Ebenfalls mit vier Zylindern tritt der E 300 an, der 245 PS leistet. Vorerst einziger Sechszylinder und zudem einziger Allradler ist der E 400 4Matic (333 PS), später werden natürlich weitere Varianten bis hin zum Mercedes-AMG E 63 Coupé folgen.

Insgesamt ist die Motorenpalette dennoch erstaunlich eng an den Volumenmodellen der viertürigen E-Klasse angelehnt und weniger exklusiv als das Programm der BMW 6er-Reihe. In München werden in dieser Klasse derzeit ausschließlich Reihensechszylinder und V8-Triebwerke angeboten, schon die Einstiegsmodelle 640i und 640d leisten mehr als 300 PS. Darüber erfüllen der 450 PS starke 650i und natürlich das Topmodell BMW M6 auch deutlich ausgefallenere Leistungswünsche mühelos.

Prof. Dr. Thomas Weber (Mitglied des Vorstands der Daimler AG): “Mit seiner klaren, ästhetischen Form spricht unser neues E‑Klasse Coupé Kopf und Herz gleichermaßen an. Es verbindet modernen Luxus, agile Sportlichkeit und Technik auf hohem Niveau zu einer automobilen Persönlichkeit mit Esprit, die exklusiven, kultivierten Fahrspaß bietet.”

(Fotos: Mercedes-Benz / BMW)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden