BMW i8 Facelift 2017: Erste Infos zu Updates der Modellpflege

BMW i8, Gerüchte | 2.05.2016 von 3
BMW i8 Protonic Red Edition

Rund zwei Jahre nach dem Marktstart des BMW i8 verdichten sich die Hinweise und Infos zum Facelift 2017. Der meistverkaufte Hybrid-Sportwagen der Welt soll dann …

Rund zwei Jahre nach dem Marktstart des BMW i8 verdichten sich die Hinweise und Infos zum Facelift 2017. Der meistverkaufte Hybrid-Sportwagen der Welt soll dann noch begehrenswerter werden, wozu bei einem Sportwagen natürlich auch eine Steigerung der Leistung beitragen soll. Ein Großteil der zu erwartenden Updates, über die Greg Kable in der britischen AutoCar gerade berichtet, hat BMW bereits selbst in mehr oder weniger direktem Zusammenhang zum i8 vorgestellt.

Wie schon das i8 Safety Car für die Formel E soll auch das BMW i8 Facelift über einen stärkeren Antriebsstrang verfügen, wobei der Großteil der Leistungssteigerung auf das Konto des Elektromotors geht. Hier kommt bisher eine auf 131 PS abgeschwächte Version des i3-Motors zum Einsatz, die vollen 170 PS würden dem Sportwagen aber ebenfalls gut zu Gesicht stehen. Insgesamt sollen i8-Fahrern künftig über 10 Prozent mehr Leistung zur Verfügung stehen, weshalb auch dem Verbrenner im Heck noch ein paar Pferdestärken entlockt werden könnten. Mit 400 bis 420 PS Systemleistung dürfte der Plug-in-Hybrid-Sportwagen in kaum mehr als vier Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen können.

Genau wie der neue BMW i3 94Ah soll auch das BMW i8 Facelift 2017 von einem leistungsfähigeren Akku-Paket profitieren. Gemeinsam mit Samsung SDI könnte BMW i auch die elektrische Reichweite des i8 um rund 50 Prozent steigern, dann wären bei sparsamer Fahrweise etwa 50 Kilometer ohne lokalen Schadstoffausstoß denkbar. Zusätzlichen Komfort verspricht das induktive Laden ohne Kabelverbindung, das von BMW bereits mit dem i8 Safety Car diversen Praxistests unterzogen wird.

Einen weiteren Hinweis auf mögliche Verbesserungen liefert das umfangreich modifizierte Fahrwerk des Safety Cars. Zu Gunsten gesteigerter Rundstrecken-Performance verfügt dieser BMW i8 über geänderte Fahrwerksaufnahmen, neue obere Dreieckslenker, speziell angefertigte Federn und Dämpfer von Bilstein samt 15 Millimeter Tieferlegung sowie 20 Zoll-Felgen mit Michelin Pilot Super Sport-Bereifung.

In Sachen Infotainment, Vernetzung und Assistenzsysteme wurden im Rahmen der CES bereits einige Andeutungen gemacht. Eine denkbare Option für das BMW i8 Facelift sind die Kameras statt klassischer Außenspiegel, die mit dem i8 Mirrorless Concept vorgestellt wurden. Ob es auch das neue Interieur mit Air Touch Display bis zum Facelift zur Serienreife schafft, bleibt abzuwarten. Sicher und offiziell bestätigt ist hingegen, dass zur Cabrio-Saison 2018 mit dem BMW i8 Roadster eine zweie Karosserievariante auf den Markt kommen wird.

Find us on Facebook

Tipp senden