Bild-Vergleich: BMW 1er M Sport 2015 trifft Pre-Facelift M Paket

BMW 1er | 16.01.2015 von 23

Mit dem BMW 1er Facelift 2015 verändern sich nicht nur Scheinwerfer, Nieren und Rückleuchten, auch die Schürzen an Front und Heck wurden völlig neu gezeichnet. …

Mit dem BMW 1er Facelift 2015 verändern sich nicht nur Scheinwerfer, Nieren und Rückleuchten, auch die Schürzen an Front und Heck wurden völlig neu gezeichnet. Das gilt auch für das besonders bei sportlichen Fahrern beliebte M Sportpaket, das künftig als Modell M Sport in der Preisliste steht.

Unser Bild-Vergleich zeigt den neuen BMW 1er M Sport neben dem “alten” BMW M135i – letzterer trägt bekanntlich das normale M Sportpaket, nur die Nebelscheinwerfer in den äußeren Lufteinlässen der Frontschürze wurden durch kleine Aero-Blades in Ferric Grey ersetzt. Am Heck wird auch der neue BMW M135i über eine ähnliche Endrohr-Konfiguration verfügen, aber darum soll es an dieser Stelle nicht gehen.

BMW-1er-F20-LCI-Facelift-M-Sport-Paket-Vergleich-M135i-04

Der BMW 1er M Sport kostet mindestens 27.350 Euro zu haben, der Aufpreis gegenüber einem “nackten” 1er liegt somit bei 4.400 Euro für die kleineren Motorisierungen. Mit Ausnahme der auf besondere Sparsamkeit getrimmten BMW 116d EfficientDynamics Edition lassen sich alle neuen BMW 1er mit M Sportpaket bestellen, auch die Dreizylinder-Varianten 116i und 116d.

Zum Umfang des neuen BMW 1er-Modells M Sport gehören neben dem unübersehbaren Aerodynamikpaket unter anderem auch 17 Zoll-Felgen, das M Sportfahrwerk, ein Sport-Lederlenkrad und Sportsitze.

23 responses to “Bild-Vergleich: BMW 1er M Sport 2015 trifft Pre-Facelift M Paket”

  1. Martin says:

    Der neue 1er sieht klasse aus. Will haben…. Gut das ich noch gewartet habe denn fast hätte ich mir noch den alten gekauft. Allerdings gefällt mir das alte m frontschürze besser….. Dafür gefällt mir das neue Heck besser. Die neue front sieht etwas zu glatt aus…. Aber dennoch gut.

  2. Chris35i says:

    Rundum gelungen – kann man nicht oft genug sagen. Jetzt ist der kleine Bruder vom 2er Coupé auch zum Schwan geworden. 😉

  3. ///Martin says:

    Äääh, alles schön und gut! Geht’s nur mir so oder sieht die neue Position der Modellbezeichnung ungewohnt/komisch aus?

  4. Pro_Four says:

    …Rundum gelungen!!

  5. Polaron says:

    Schnittige Scheinwerfer, L-förmige Heckleuchten für einen stämmigeren Aufttritt, kleinere Änderungen bei der Doppelniere/den Schürzen und fertig ist ein gut aussehender Kompakter! Das LCI ist wirklich gut geworden und sieht egtl. mehr nach einem neuen Modell aus. Dieses radikale Facelift ist wirklich der Beweis dafür, dass man auch bei BMW mit dem Design (nach einer Weile) nicht mehr glücklich war.

    Ich begreife auch nach Jahren immer noch nicht, was die Designabteilung damals beim furchtbar hässlichen Pre-LCI des F20/F21 geritten hat. Jedenfalls hoffe ich, dass der verantwortliche Designer nie mehr einen BMW misshandeln darf…

    Schade für die Pre-LCI-Eigentümer ist aber natürlich der höhere Wertverlust.

    • MDriver says:

      Na ist Geschmackssache. Ich fahre meinen vFl gern. Das einzige was mich bisschen stört ist eben der Wertverlust.

      • Polaron says:

        Das liegt natürlich im Auge des Betrachters.

        Vor allem die Scheinwerfer und die Heckleuchten sind mMn aber völlig misslungen – auch mit M-Paket war da nichts mehr zu retten. Und genau diese Details machen einfach viel aus. Mir hat der F20/F21 nie gefallen. Ich kenne sogar ein paar Leute, die sich damals auf den neuen 1er gefreut hatten, aber dann aufgrund der Optik auf andere BMW-Modelle (X1, 3er) oder sogar andere Hersteller ausgewichen sind.

        Ich vermute, rein betriebswirtschaftlich war das Design des Pre-LCI-F20/F21nicht unbedingt eine glückliche Entscheidung…

        • der_ardt says:

          rein betriebwirtschaftlich war der Wagen sehr erfolgreich und BMW wird es verkraften können, dass Leute statt des 1ers (teurere) 3er bzw. den X1 gekauft haben, schätze ich 😉

          • Polaron says:

            Ok, aber es gibt eben auch Leute, die sich dann anderen Marken zuwenden und ihr Geld nicht (mehr) für einen BMW ausgeben.

            Betrachtet man die Zulassungszahlen des Pre-LCI, so fällt schon ein großer Abstand insbesondere zum Audi A3 auf. Sicherlich hat BMW erwartet, dass das Äußere des Pre-LCI des F20/F21 besser ankommt – ansonsten wäre die äußerliche Kosmetik nicht so einschneidend ausgefallen.

            • der_ardt says:

              ich denke diese von dir angesprochene Umorientierung wird noch viel stärker bei dem nächsten 1er passieren, weil der viel mehr in Richtung 2er AT auf Variabilität und Vernunftauto machen wird (natürlich mit Marketing a la “ein echter BMW” usw). Im Gegensatz zum jetzigen 1ers hier ist mir das Design des nächsten völlig egal, weil die Karre als 14i geradezu prädestiniert fürs Bekleben Dartscheiben und Boxsäcken ist

              • Polaron says:

                Ja, da bin ich voll bei dir.

                Indem insbesondere der Hinterradantrieb und auch die R6 im Nachfolger aufgegeben werden, bringt man ein Produkt auf den Markt das austauschbarer wird und sich nicht mehr grundlegend von den Wettbewerbern abhebt. Bislang war es zumindest für die Kenner und Genießer immer noch was Besonderes einen 1er im Kompaktwagensegment zu fahren – Hinterradantrieb und Achslachstverteilung sei Dank.

                Bei Nicht-Markenblinden werden dann in Zukunft andere Faktoren wie Design, Preis, etc. den Ausschlag geben.

                • der_ardt says:

                  ich denke mal von den frontgetriebenen wird er immernoch das Paket sein, das mich am meisten anspricht. Da mich die frontgetriebenen kompakten jedoch überhaupt nicht reizen und bei Leistungen über 200 PS auch noch gänzlich überfordert sind, wäre dann auch für mich der Reiz gänzlich verflogen. Besonders schade, weil ich Fan von kleinen Autos mit großen Motoren und gutem Fahrwerk bin und es gerade das bei BMW nicht mehr geben wird. Ich glaube nicht daran, dass der 2er Hinterradantrieb kriegt, es sei denn er basiert auf der größeren Plattform und wird dementsprechend auch ein großes Auto, der fällt also auch raus :-/

  6. PHoel says:

    Mit M-Paket sieht der vorm Facelift aber auch gut aus, vorallem agressiver als der LCI.

    Die Position vom Modellschriftzug ist komisch, wo sollte er aber sonst hin? Über den Lichtern sähe es noch blöder aus.

    Die Rückstrahler im Heck ohne M-Paket gefallen mir garnicht.

    • der_ardt says:

      Den Schriftzug pult man sowieso runter. Entweder man hat einen der kleineren Motoren, dann sollte man das nicht jedem zeigen, oder man hat einen der großen Motoren, dann wahrt man vornehme Zurückhaltung

  7. MDriver says:

    Wenn ich die Wahl hätte: Definitiv vFl. Viel aggressiver vom Design her.

    • der_ardt says:

      Die Schürze finde ich auch bei preLCI besser, aber die neue Front ist einfach so viel leckerer, dass sie selbst mit dem nicht ganz so schönen M-Paket noch um Welten besser aussieht.

  8. TESTOSTERON ANABOL SOLDIER says:

    Ich bin sehr positiv überrascht, auch wenn mir das vFL Modell auch gut gefallen hat, vor allem mit M Paket. Von vorn sehr sehr gelungen, die Rücklichter sind für meinen Geschmack etwas groß aber dennoch schön. Schade, dass es der letzte mit Heckantrieb ist.

  9. MichaelMPower says:

    120d mit M-Paket, 18-Zoll Ferric, großem Navi, und in weiß = perfekt!

    • Pro_Four says:

      hmmm, ich habe mich ja auch gegen den VFL 1er entschieden weil einfach nicht schick. Daher nun X1 20d sDrive in Saphierschwarz und 19″ V Speiche. Aber eben kein Chrom, so wie fast alle rumfahren, sondern komplett in Saphierschwarz inkl. Dachreling. Wad mud dad mud ^^

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden