BMW Alpina D3 F30: Biturbo-Diesel feiert Weltpremiere auf der IAA 2013

BMW 3er | 10.08.2013 von 16

Die BMW 3er F30-Familie von Alpina bekommt schon auf der IAA 2013 attraktiven Zuwachs: Ergänzend zum B3 Biturbo, der mit Hinterrad- und Allradantrieb sowie in …

Die BMW 3er F30-Familie von Alpina bekommt schon auf der IAA 2013 attraktiven Zuwachs: Ergänzend zum B3 Biturbo, der mit Hinterrad- und Allradantrieb sowie in Form von Limousine und Touring erhältlich ist, tritt dann der neue BMW Alpina D3 F30 in Erscheinung – definitiv in beiden Karosserie- und vermutlich ebenfalls mit den beiden Antriebsvarianten.

Noch nicht verraten möchte Alpina, welcher Motor im neuen D3 Biturbo F30 zum Einsatz kommt. Wir gehen davon aus, dass anders als bei der D3-Generation E90 ein doppelt aufgeladener Reihensechszylinder verbaut wird, wie er auch schon im Alpina D5 F10 zum Einsatz kommt. Diese Lösung macht den D3 zwar teurer und weniger sparsam, aber dafür auch erheblich potenter.

Alpina-D3-Biturbo-BMW-3er-F30-IAA-2013

Der vermutlich auch im BMW Alpina D3 350 PS starke Selbstzünder dürfte genügen, um den 3er in fünf Sekunden auf 100 km/h zu beschleunigen, die Höchstgeschwindigkeit dürfte bei etwa 275 km/h liegen. Der Normverbrauch fällt mit weniger als sechs Liter auf 100 Kilometer trotz der enormen Performance erfreulich niedrig aus.

Neben dem besonders starken Alpina D3, der sich kaum hinter dem 410 PS starken B3 verstecken muss, wird in Buchloe auch über eine schwächere Variante mit Biturbo-Vierzylinder nachgedacht. Der Vierzylinder-D3 F30 könnte besser in die Fußstapfen des D3 E90 treten und würde einen relativ preiswerten Einstieg in die Welt von Alpina darstellen.

Ebenfalls auf der IAA 2013 dürfte das BMW Alpina B6 Gran Coupé seine Weltpremiere feiern, das genau wie die zweitürigen B6-Modelle auf einen 540 PS starken V8-Biturbo setzt. Auf dem Genfer Salon 2014 im März folgt dann mit dem BMW Alpina B4 Coupé die nächste Neuheit mit viel Potenzial. Der BMW 4er F32 könnte früher oder später auch als Grundlage für ein BMW Alpina D4 Coupé genutzt werden, zunächst dürfte man in Buchloe aber den Erfolg des neuen D3 abwarten.

16 responses to “BMW Alpina D3 F30: Biturbo-Diesel feiert Weltpremiere auf der IAA 2013”

  1. 135iCoupe_N55 says:

    “Der vermutlich auch im BMW Alpina D3 350 PS starke Selbstzünder… ”
    Das wäre ja ein Traum! endlich ein angemessener Motor für den D3 😉

    Die Idee den Vierzylinder- und den Sechszylinder-Diesel anzubieten fände ich optimal, für jeden etwas dabei.

  2. robojr says:

    Alpina: .. bitte damit einen D6 auflegen. 350 PS, auch als Cabrio. OK?

    • MFetischist says:

      So ein wundervolles Cabrio mit Treckermotor? Eine Sünde…

      Zum Thema.

      Ich glaub nicht an das D5 Aggregat.

  3. BMW-Fan/a says:

    viel beeindruckender sind die 700 Nm sollte das der motor aus dem D5 sein.

  4. ElbeDD says:

    Es steht zu befürchten, dass Allrad genauso wie beim 335d Zwang sein wird, da davon auszugehen ist, dass dieses Modell als Basis dienen wird.
    Aber noch ist nicht aller Tage Abend, vlt. überrascht uns ja Alpina mit einem heckgetriebenen D3 und optionalem Hinterachssperrdiff.

    • ThirdLife says:

      Im Leben nicht. Der wird xDrive und das garantiert. Schon die 650Nm des M5 lassen sich kaum auf die Strasse bringen, der regelt selbst im 4. Gang noch Leistung weg wenn man mal auf das Pedal tritt und es nur leicht nieselt.

      Da lassen sich 700 umso heftiger antretende Nm kaum bändigen.

  5. moehre says:

    In Sachen “Klasse” hat Alpina in meinen Augen BMW beim F30 ausgestochen. Warum sollte man sich ein eher prolliges M-Paket holen (das wirklich gut aussieht, aber eben eher nach AUDI Jäger (wobei der Audi der gejagte im Sinne von schwach ist, nicht von führend :D), als nach eigenständiges Understatement ), wenn man sowas feines, edles bekommen kann.

    Auch die Sportline wirkt nicht so dezent sportlich, der Rest kommt ja schon mangels der Verspoilerung nicht so ganz aus dem Quark.

    • MFetischist says:

      Traurig ist beim F30 die nun obligatorische Hängeschnauze. Sonst wäre das echt ein schickes Auto.

      Das Heck des Alpina B3 ist, trotz der optischen nähe zum 5er einfach der Kracher schlechthin. Vor allem der Liveeindruck ist wahnsinnig gut. Auch das Lavalina Interieur gibt dem B3 nochmal einen Extraschuss Wertigkeit. Alpina macht wirklich noch das meiste aus der BMW Basis.

      Chapeau!

  6. OAL says:

    Grüzzi! Ein Reihensechser wirds definitiv nicht. Kenn die Alpinaleute gut. Ein R4 wird es werden mit 240 PS. Und damit auch der Einstieg in die Alpinawelt.

  7. rln@online.de says:

    für mich gibt es als Nachfolger des M3 wieder einen Alpina. Aber ich denke doch den B3 zu nehmen.
    Obwohl kaum anders, kann ich aktuelles BMW design vor nur noch bei Alpina wirklich ertragen, wahrscheinlich auch, weil Alpina noch den Anspruch der Wertigkeit vor die Effekte stellt. Das ist Anspruch.
    Bei Alpina muss man mit dem BMW mutter-design vorlieb nehmen, also sind sie in meinen Augen nur für Freude am Fahren verantwortlich, welches mehr als gut gelingt.

  8. […] Kunden des neuen Diesel-Sportler aus Buchloe natürlich auch die Limousine zur Wahl. Wer statt den Live-Bildern aus Frankfurt und der Lackierung in klassischem Alpina-Blau lieber die offiziellen Wallpaper-Motive mit […]

  9. […] identischem Antrieb seine Premiere feiern, auch eine Adaption des Diesel-Antriebsstrangs aus dem Alpina D3 Biturbo für die 4er-Reihe ist denkbar – speziell in Europa gibt es durchaus einen Markt für derart […]

  10. cisi says:

    nur xdrive und kein R6…. da waren ja ein paar leute besonders gut informiert 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden