BMW X5 M50d F15: Triturbo-Diesel ist effizientestes Performance-SUV

BMW X5 | 31.05.2013 von 38

Wer in Europa ein großes SUV mit Ottomotor kauft, gehört zu einer sehr überschaubaren Gruppe von Kunden. Der weitaus größte Teil geht auch im Premium-Segment …

Wer in Europa ein großes SUV mit Ottomotor kauft, gehört zu einer sehr überschaubaren Gruppe von Kunden. Der weitaus größte Teil geht auch im Premium-Segment mit Diesel-Motoren über die Ladentheke, weil viele Kunden die höhere Reichweite, das früh anliegende Drehmoment und die ab einer gewissen Kilometerleistung niedrigeren Kosten zu schätzen wissen – die akustischen Nachteile der Selbstzünder werden zudem von derart viel Dämmmaterial erstickt, dass sie als vernachlässigbar betrachtet werden können.

Gerade im Premium-Segment ist die Wahl eines Diesel-SUV aber keinesfalls eine Verzichtserklärung und erfüllt auch die Wünsche leistungshungriger Kunden mit Leichtigkeit.

BMW-X5-M50d-F15-Triturbo-Diesel

Der neue BMW X5 F15 startet im November mit den Diesel-Varianten xDrive30d und X5 M50d, schon im Dezember folgen mit den Modellen sDrive25d, xDrive25d und xDrive40d drei weitere Selbstzünder. Als Krönung fungiert ohne Zweifel der neue BMW X5 M50d F15 mit Triturbo-Diesel, der wie schon im Vorgänger-X5 über 381 PS und ein maximales Drehmoment von 740 Newtonmeter verfügt.

Serienmäßig steht der Top-Diesel auf 19 Zoll großen Leichtmetallrädern Doppelspeiche 467 M, auf Wunsch und gegen Aufpreis sind natürlich auch 20 Zoll-Felgen erhältlich. Ebenfalls zum Serienumfang gehört ein adaptives M Fahrwerk, gegen 3.300 Euro Aufpreis verbaut BMW das Fahrwerkspaket Dynamic mit Dynamic Performance Control (DPC) und stufenloser Kraftverteilung zwischen den beiden Hinterrädern.

Oberhalb der Air Breather genannten Luftauslässe hinter den Vorderrädern trägt der BMW X5 M50d genau wie die Modelle mit M Sportpaket das Logo der M GmbH, am Heck ist der bekannte M50d nun dunkler als bisher ausgeführt. Auch auf dem Gangwahlhebel der Achtgang-Sportautomatik findet sich das M-Logo, die trapezförmigen Endrohrblenden sind in schwarz verchromt ausgeführt.

Mit seinen 381 PS ist der BMW X5 M50d F15 eines der stärksten Premium-SUV mit Diesel-Antrieb: Der Mercedes ML ist mit Diesel maximal 258 PS stark, der Audi Q7 4.2 TDI bringt es auf 340 PS – besitzt aber den Prestige-Vorteil eines V8-Motors. Allerdings kann der mehr als 200 Kilogramm schwerere Ingolstädter weder bei den Fahrleistungen noch beim Verbrauch mit dem Münchner mithalten: Der BMW beschleunigt über eine Sekunde schneller von 0 auf 100 (5,3 zu 6,4 Sekunden) und verbraucht im EU-Zyklus 2,5 Liter weniger Kraftstoff (6,7 zu 9,2 Liter auf 100 Kilometer). Marginal stärker ist nur der Porsche Cayenne S Diesel mit V8-Triebwerk, der 382 PS bietet, aber 8,3 Liter verbraucht.

Wie aus der BMW X5 F15 Preisliste hervorgeht, ist der Top-Diesel ab 84.800 Euro erhältlich.

38 responses to “BMW X5 M50d F15: Triturbo-Diesel ist effizientestes Performance-SUV”

  1. Alpianer says:

    Wenn man den Cayenne S Diesel auslässt wird das so sein. Hoffentlich erreicht der M50d diesmal auch seine Papierwerte.

  2. Lukas says:

    Ich fahre jetzt den M50d seit Anfang des Jahres in meinem X6…für mich ist der Motor eine Totgeburt ! Den Buchstaben “M” hat er nun wirklich nicht verdient :/ Ich hoffe immernoch auf ein Softwareupdate…Da muss einfach mehr kommen !

    • 135iCoupe_N55 says:

      weil Du mit der Leistung nicht zufrieden bist (es ist kein Geheimnis dass einige nur 350PS erreichen) oder mit der generellen Charakteristik des Motors? oder hast Du Probleme mit der Haltbarkeit (was ich jetzt anhand dem Hinweis Softwareupdate nicht herauslese, aber Du gibst ja keinen Hinweis was an dem Motor so schlecht sei) xD

    • v10 says:

      Das reicht dir nicht? Werds nie begreifen. Warum kauft man sich einen schweren und hochbauenden SUV und erwartet und will die Fahrleistungen eines Sportwagens? Und dann noch nen niedrigen Verbrauch dazu. Alles drei zusammen geht halt in der Tat schwer. Der Wagen kann nichts anderes sein als ein Kompromiss. Ich persönlich bin zwar auch kein Freund des Motors, weil ich seine Haltbarkeit in Zweifel ziehe (ich gehe mal davon aus, du bist Vielfahrer…), ich meine nur: wer alles will, hat am Ende mitunter von allem ein wenig.

      • MFetischist says:

        Sehr richtig, es ist sozusagen das magische Dreieck des Fahrzeugbaus, mit den Ecken “Komfort”, “Sportlichkeit” und “Verbrauch”. 😉

    • cisi says:

      der Motor geht sicher gut, aber ist nun mal unspektakulär. Einfach das Chris Harris (oder wie war sein Name nochmals)Video zum m550d auf Youtube suchen, ich glaub er bringt es ganz gut auf dem Punkt. Wirklich perfekte Maschine, Power und alles andere, Ruck Zuck auf 200, etc etc… aber es fehlt was. Subjektiv(beim fahren) ist er einfach nicht spektakulär. Aber das ist bei jedem Diesel so.

      Nur manche denken, mit mehr ps wirds besser, aber dem ist nicht so. Das wird immer ein Diesel sein. Hat eben andere Qualitäten, fahr ja selber einen 335d und auf der Autobahn ist er die reinste Rakete und zudem günstig bei der tanke. Geht auch richtig gut ums eck…. aber SPAß hat der 130i gemacht auch wenn der 335d ihn stehen lassen würde wie nix. Das M hat er nicht verdient, dem stimme ich zu (wie jeder Diesel grundsätzlich). Ein M sollte Spaß machen.

      • v10 says:

        Ich finde den Motor in der 5er Limo gut (ich glaube aber nicht an seine Zukunft), das Fahrzeug geht auch gut, am Motor habe ich nichts zu mäkeln, würde aber auf jeden Fall den 313PS nehmen (bei beiden Marken die ihn anbieten:-)). Der Grund warum das Auto keinen Spass macht sehe ich eher im Allradantrieb. Der ist eine Enttäuschung. Ich will jetzt hier nicht wieder mit einer anderen Automarke kommen die das meiner Meinung nach besser macht, aber der Wagen erinnert mich als X an eine schwerfällige Sehkuh. Das kann auch die Aktivlenkung nicht mehr kaschieren. Will sagen: Motor gut, Auto gut, Lenkung gut, Allradauslegung stark verbesserungswürdig, da Freude am Fahren damit nicht aufkommt.

  3. cw17 says:

    Der Motor ist sicher prima, bin ihn selbst im 5er schon gefahren. Was ich jedoch überhaupt nicht nachvollziehen kann: Es gibt ihn nicht mit Aktivlenkung. GERADE in einem X5 will man wohl kaum LKW Radien lenken. Warum das so ist weiß keiner bei BMW. der X5 40d kann Aktivlenkung seit Jahren. Schade. Auch beim 5er Facelift ist das immer noch nicht gelöst, dort gibts die Aktivlenkung mit keinem xdrive. Beim 3er und 1er geht das komischerweise. BMW: AUFWACHEN 🙁

  4. 135iCoupe_N55 says:

    eine Frage die mich wirklich interessiert! Also, wenn beim N54 Biturbo ein Turbolader kaputt geht, was ja mal vorkommt bei diesem Motor 😉 werden von BMW sofort beide Turbolader getauscht, obwohl nur einer kaputt ist und der andere Turbo noch wunderbar funktioniert! Ohne Begründung seitens BMW und selbstverständlich werden auch beide in Rechnung gestellt! Was passiert jetzt wenn bei diesem Triturbomotor ein Turbolader hobs geht, werden dann auch gleich alle 3 Lader getauscht?!

    • der_ardt says:

      nein, BMW lässt sich lieber dass Geld entgehen und den zufriedenen Kunden wegen jedem Lader erneut antanzen und Geld für das Auseinandernehmen des Motors bezahlen 😉

      • MFetischist says:

        Sehr unardtig 😀

        • Pro_Four says:

          un(ardt)ig? böser Junge^^

          • der_ardt says:

            war doch nicht böse gemeint 😉 wird aber mal Zeit das hier auch mal wieder etwas ironisch gewitzelt wird.In letzter Zeit war das Fell oft einfach zu dünn bei einigen. 135Coupe_N55 versteht das richtig ^^
            ich bin ziemlich sicher dass zumindest die gleich dimensionierten Lader prinzipiell paarweise getauscht werden in BMW-Werkstätten.

            • 135iCoupe_N55 says:

              natürlich hab ich das richtig verstanden 😉

              ja kann sein dass nur bei Motoren mit identischen Ladern beide gleichzeitig getauscht werden… würde dann also auf den Triturbodiesel nicht zutreffen.
              Vielleicht liest hier ja ein 335d/535d/usw. Besitzer mit welcher schon Erfahrung mit Turboschäden hat und kann Auskunft geben wie es bei ihm gemacht wurde.

      • 135iCoupe_N55 says:

        das war eine ernste Frage! 😀 😉

        aja wäre ja echt krass wenn dies der Fall sei, will nicht wissen wie viel alle drei Lader auf einmal kosten plus Reparatur xD

        • MFetischist says:

          Für die drei Austauschlader ( nur Lader, keine Anbauteile und keine Minute Arbeitszeit ) kannst du knappe 3.900€ veranschlagen.

          Muss sich doch auch lohnen. 😉

          Welche Politik sie da fahren – ob einer oder gleich alle getauscht werden “müssen” – kann ich dir nicht beantworten.

          • 135iCoupe_N55 says:

            die Zeit wird es uns zeigen 😉

            beim N54 kostet ein Turboladertausch inkl. Einbau bei BMW zwischen 3000 bis 3500€ xD ganz schön viel Holz

            • MFetischist says:

              Bei meinem N53 kostet der Laderaustausch inklusive Einbau bei BMW so pi mal Daumen 0€. 😉

              Spaß beiseite… Ein Turbo als Leistungsspritze / Drehmomentanfetter und nicht zum Downsizing lass ich mir ja noch gefallen aber den Downsizingquark können sie Markenübergreifend behalten.

              Es bleibt für mich ein Skandal. Der alte F10 530i R6 Sauger verbraucht – beim Spritmonitor – real weniger als der 4ZT 528i. 😉

              Gut den R6 haben sie nun absichtlich nicht weiterentwickelt – und somit auch nicht auf EU6 gehoben – aber wo ist da der Fortschritt und Kundennutzen?

              Der 4T verbraucht mehr, klingt bescheiden und irgendwann – ggf. öfter – fliegt dir der Turbo für ~ 1.400 Euro reine Teilekosten um die Ohren. Da kommt man aus dem Lachen kaum raus.

              Forget it Dudes! 😀 Dann fahr ich meinen lieber, bis der Tacho “einmal rum ist”. 😀

              http://www.youtube.com/watch?v=3L05jKpcg7Y

              Enjoy it in FullHD! 😀

              • 135iCoupe_N55 says:

                absolut meine Meinung!
                den N53 gabs soweit ich weiß auch nie als Direkteinspritzer, gut so! Ich freue mich schon drauf wenn mein N55 verkokt ist 😀

                PS: nice Vid 😉 besonders TELEFON!!! 😀

                • BMW_550i says:

                  Der N53-Motor ist immer ein Direkteinspritzer. Der N52-Motor war keiner, auch nicht als TÜ-Version (im E8x). 🙂

                  • 135iCoupe_N55 says:

                    jop haste recht, hab den N53 mit dem N52 verwechselt.
                    Den N52 gab es nie als Direkteinspritzer (der 130i wurde nur mit N52 produziert), sein Nachfolger der N53 wurde nur als Direkteinspritzer gebaut.
                    Gut aufgepasst, thx fürs Verbessern 🙂

                  • BMW_550i says:

                    Danke! 🙂 Schönen Abend noch.

              • der_ardt says:

                Die Leistung hätte ich auch gern.. aber dafür hab ich diesen giftigen 2-Ventiler-Sound und das ohne Telefon 😉 (nicht auf den verbastelten kram am Auto achten)
                http://www.youtube.com/watch?v=aNCvYdGzlBc&sns=em

                • MFetischist says:

                  Like! 😀

                  Ich weiß ja das du deinen 25er R6 Sound liebst.

                  Mir ist jeder R6 Sauger BMW genehm. 😉

                  PS: Du hast dich in den Youtube-Kommis verewigt! Hol schonmal den Sauger Harry :P…

    • BMW_550i says:

      Es gibt sie bei BMW nur komplett mit dem Abgaskrümmer – beide Lader samt Abgaskrümmer – ist verschweißt 🙂 Daher tauschen sie gleich alles aus. Beim N57S-Motor mit 3 Ladern tauschen sie die Lader einzeln aus – jenachdem, welcher Probleme macht.

      Außerdem hatte der N54-Motor ja bekanntlich Probleme mit den Wastegates, da würde ich auch beide tauschen -egal, was BMW sagt.

      Grüße aus München.

      • 135iCoupe_N55 says:

        man könnte sie beim N54 aber einzeln tauschen 😉
        ja das ist beim N54 halt die Frage, es gibt mittlerweile 4 Teilenummern für die Wastegatelader… ich weiß nicht ob diese 3upgrades wirklich eine so große Besserung gebracht haben, wenn ja könnte man schon überlegen ob man beide tauscht (falls man die Wastegatelader der ersten bzw 2ten Generation hat) unabhängig davon dass BMW automatisch 2 neue reinhaut^^

  5. ExE70Fahrer says:

    Die Verbrauchswerte von BMW sind die größte Lüge des Jahrhunderts!
    Mein E70 30d hat über 3 Jahre und 65.000 km exakt 14,5 LITER verbraucht / 100 km !!!
    Seit 1,5 Jahren fahre ich nun einen Touareg V8 TDI und liege nach knapp 20.000km für die selbe Strecke zwischen 12,5 und 13 LITER!!!

    • Pro_Four says:

      ….komisch bei mir funzt es.

    • v10 says:

      Ein weiterer Hinweis darauf, dass Downsizing nicht zwangsläufig bessere Praxisverbrauchswerte liefert. Von einem Bekannten meines Vaters der Sohn (meine Güte) hat auch den V8 Touareg. Die Verbrauchswerte liegen laut seiner Aussage auf dem Niveau seines alten X6 Diesel.

  6. Chris35i says:

    Der ///Marketing X50d gefällt mir gut, aber da müssen mindestens 20 Zoll ran. Ganz ehrlich, ich würde die M-Embleme am Heck und Schalthebel) echt weglassen. Die sehen so überflüssig und billig aufgeklebt aus, wie bei einem E36 316i mit M-Logos vom Flohmarkt.

  7. Der says:

    Dann ist der neue 50d ja 40 kg schwerer geworden. Hätte jetzt mit 100 kg weniger gerechnet

  8. alder says:

    mit bissl ausstattung 2,3 tonnen und dann faselt man etwas über verbrauchswerte in der nachkommastelle….benny macht das schon politisch korrekt. einfach die leute für dumm verkaufen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden