BMW M550d xDrive F10: Erstes Tacho-Video zum Triturbo-Diesel

BMW 5er | 21.02.2012 von 77

Erst auf dem Genfer Salon in rund zwei Wochen feiern BMW M550d xDrive sowie die beiden SUV X5 M50d und X6 M50d mit ihrem 381 …

Erst auf dem Genfer Salon in rund zwei Wochen feiern BMW M550d xDrive sowie die beiden SUV X5 M50d und X6 M50d mit ihrem 381 PS starken Triturbo-Diesel ihre offizielle Publikumspremiere, die sport auto hatte aber offenbar schon jetzt Zugriff auf den neuen Top-Diesel aus München.

Verbaut war der von insgesamt drei Turboladern unter Druck gesetzte Reihensechszylinder in der BMW 5er Limousine F10 und somit im leichtesten Umfeld, das derzeit für das neue Selbstzünder-Aushängeschild aus München erhältlich ist. Inklusive der 75 Kilogramm für Fahrer und Gepäck kommt der BMW M550d xDrive auf ein EU-Gewicht von 1.970 Kilogramm, ob das von der sport auto getestete Exemplar aber tatsächlich unter der 2-Tonnen-Marke geblieben ist, bleibt abzuwarten.

In jedem Fall hat die sport auto die Gelegenheit zur Erstellung eines ersten Tacho-Videos genutzt, das uns einen Eindruck vom Beschleunigungsvermögen des Triturbo-Diesels verschafft. Wie angekündigt absolviert die Limousine den Sprint auf 100 km/h in weniger als fünf Sekunden (Werksangabe: 4,7s) und marschiert auch bis zum Eingreifen der elektronischen Fußfessel bei 250 km/h kräftig weiter.

Dass es im “echten” BMW M5 F10 mit rund 180 Mehr-PS in jeder Lebenslage erheblich schneller zugeht, bedarf keiner Erwähnung und schmälert auch die Leistung des M550d xDrive nicht, der seine Fahrleistungen mit einem Normverbrauch von 6,3 Liter Diesel auf 100 Kilometer kombiniert und auch im Alltag problemlos mit acht bis neun Litern zu bewegen sein dürfte.

  • Pingback: M550d xDrive kommt jetzt doch! : Seite 41 : Ok danke ;) dachte event. wegen dem M zusatz beim 50xd dass si...()

  • Kai

    Klingt super und muss richtig gut gehen.

  • Anonymous

    Geht gut, aber wenn ich das Nageln höre und gleichzeitig das M-Badge sehe, werde ich dann doch (noch) etwas nachdenklich.

    • Anonymous

      …Chris, du wirst von innen sicher kein Nageln hören. Und warum in der heutigen Zeit kein Diesel als M bringen, warum denn nicht. Die heutigen Diesel sind so modern das es keine Schande ist ein sportlichen Ableger zu bringen.

      BMW ist weltweit bekannt, “mit”, die besten Motoren der Welt zu bauen. Mercedes pflanzt in fast jedes Modell ein AMG Motor. Und BMW: will auch den Diesel-Fans so ein Meisterwerk zur Verfügung stellen, so wie man es von der M GmbH kennt, Motoren vom feinsten!!  

      Ich persönlich finds KLASSE!!  😉

      • Nice-Diesel

        Seh ich auch so! Klingt doch im Innenraum für einen Diesel ziemlich geil.

        Und zudem verzichtet der M50d auf einen Lautsprecher im Auspuff um Sound zu erzeugen wie die Audi-Klöpse…

      • Steve, du weißt doch selber worum es hier geht.
        Man hätte diesen Tri-Turbo Diesel auch unter 100 anderen Namen anbieten können.
        Hier wird einfach nur der Status der Marke M genutzt um zu verkaufen.
        Man verwessert den Unterschied zwischen M und AG Fahrzeugen immer stärker und schädigt damit die Marke. Das sieht man im Moment in allen Bereichen.
        Der E39 M5 Touring wurde damals nicht gebaut, weil die Hinterachskonstruktion nicht für das typische M-Feeling ausgelegt war. Heute kleistert man alles mit M Emblemen zu, fertig ist der M.

        • 3.0R6

          Thomas, deine Meinung zeigt deine objektive Einstellung zu diesem Thema. Das die Marke ‘M’ geschädigt wird ist deine persönliche Meinung, sie zeigt allerdings nicht sehr viel kommunikatives und marketingtechnisches Know-how. Die Marke wird weiter ausgebaut und expandiert in andere Märkte. Ich weiß nicht, ob so die Schädigung einer Marke aussieht. Diesel Fahrern ein ‘M’ Automobil anzubieten erweitert den Kundenkreis. Ich glaube nicht das jetzt niemand mehr einen M3 oder M5 kauft, nur weil die Marke auf einmal Diesel anbietet. Das ist purer Schwachsinn.

          • Natürlich ist es meine subjektive Meinung, es schmälert auch nicht das Ansehen eines M5(der schadet sich durch sein Eigengewicht schon selbst 😉 ).
            Mit der Erweiterung des eigenen Portfolios und der Erschließung neuer Kundschaft hast du recht.
            Das wiederrum bringt Geld in die Kassen, aber mal ehrlich, geht es BMW denn so schlecht?

            Ich bin Enthusiast alter Schule und Enthusiast zu sein tut heute weh, wenn man zusehen muss wie sich die Fahrzeugindustrie entwickelt.

      • Anonymous

        Das ist der historisch bewanderte Traditionalist in mir durchgesickert. 😛 Ist schon nice der ///M-Diesel.

    • Anonymous

      Wo hörst Du denn das “nageln”? Das mit dem Klang bei der geöffneten Motorhaube war nur ein Joke bzgl. des ///M + Dieselsound. Kannste jedem Benziner unter die Haube “hören” – die klingen alle nach nix UNTER der Motorhaube – und DI Benziner “tackern” schlimmer als jeder Diesel.

      • Anonymous

        Das Nageln bezog sich auf die offene Motorhaube. Das man Innen davon nichts mitbekommt ist mir klar. 😉

  • Anonymous

    krass das Ding dreht echt locker bis 5500!

  • Exxa

    Ohne Zweifel erstaunlich, vor allem wie gut er oben rum geht… Aber ich frage mich Grade ob es bei einem Diesel nicht effektiver wäre etwas früher zu schalten, da dieseln oben rum doch immer die Puste ausgeht ?
    Lieg ich falsch in meiner Denkweise ?

    • Dacno1982

       dachte ich auch grade…

    • Tim

      Liegst im allgemeinen richtig (Expansionsgrad)! Dieser Dieselmotor soll laut BMW aber doch ein wenig mehr “M” flair bieten und wurde für etwas höhere Drehzahlen konstruiert.

  • Anonymous

    Den Sound haben sie für einen Diesel sehr gut hinbekommen. Der beschleunigt selbst oberhalb von 200 so heftig, da ist es schade, dass er nicht mindestes bis GPS 270 rennen darf. Somit wäre noch genug Abstand zum echtem M 😉

  • Die Tuner werden ihren Spass daran haben. Ist wie beim 123d: Power bis zur “Gummiwand”… man sieht deutlich, wie die Spritzufuhr weggeregelt wird. 

    • beim 123d hat aber das Getriebe dem Spaß immer ein Ende gesetzt, die liegen selbst mit Chip nicht schneller als ohne 😉

    • Tim

       Oh Yes 😉 ! Dies mit der Spritzufuhr ist richtig, denn sobald eine gewisse Abgastemperatur erreicht wird sollte diese herunter geregelt werden (wegen dem DPF). Bleibt ab zu warten bis wieviel NM das Getriebe ausgelegt sein wird (die ersten sprechen von bis zu “nur” 800 NM) und in wie weit der neue Motor konkret seitens dem Werk modifiziert wurde. (Vor allem die Kolben+Ringe etc.)

      • Anonymous

        Das 8HP von ZF gibt es in verschiedenen Varianten von 300Nm-1000Nm.
        Im Übrigen wurde bereits beim 535d (286PS/580Nm) mit dem Vorgängergetriebe 6HP von ZF im Ersten-  und Rückwärtsgang das Drehmoment auf 500Nm “begrenzt”.

  • Hcabaumann

    Im Innenraum klingt der Wagen für einen Diesel gar nicht mal so schlecht.

    • Tim

      Höchstwahrscheinlich Soundgenerator.

      • Anonymous

        Der 535d klingt im Innenraum auch nicht nach Diesel und hat auch keinen “Soundgenerator”.

  • Wennschondennschon

    Hä? Watn da los? Nur nen mickriger 260er Tacho ??? Selbst mein alter 335d hatte nen 280er und der Begrenzer war bei optischen 262km/h ( GPS ca. 248 ). Zudem sind die anliegenden Drehzahlen m.E. viel zu hoch, was den jeweiligen Gang/Geschwindigkeit betrifft.
    Irgendwas ist an der Sache nicht ganz koscher…

    • Tim

      Ich meine mich entsinnen zu können dass die M Performance Modelle auf dem Drehzalmesser ein “M Performance” Logo bekommen. Benny weiss hierbei evtl. mehr?

      • bekommen sie, ist aber jetzt zum marktstart noch nicht vorhanden
        wird 09/12 bzw 03/13 eingeführt

  • Andi

    Wahnsinn wie gut der Motor geht. Ein absoluter Traum!
    Ich finde nur, er hätte im ” DS ” Modus fahren sollen, und nicht manuell hochschalten. Da denke ich, passt es auch besser mit den Schaltpunkten der einzelnen Gänge.

    Und vom Sound her, richtig geil für einen Diesel 🙂
    Den würde ich auch gerne in meinem 330d haben 😉

    • Jan

      Der 330d hat den selben Klang… ist ja auch der selbe Motor. Beim M550d werden nur die tiefen Frequenzen betont/verstärkt. Von schönem Klang kann da meines Erachtens nicht die Rede sein. Es dröhnt.
      Der M550d ist ein tolles Auto: stark, verbrauchsarm, schön. Ein toller Wagen für die Autobahn und die Langstrecke. Gerade deshalb fände ich es toll wenn der Motor akustisch nicht so sehr in den Vordergrund treten würde. Macht das Reisen entspannter. Sportlichen, schönen Klang kann man aus einem Diesel – auch wenn es ein R6 ist – nicht ohne aktive Akustik (Lautsprecher im Endtopf o.ä.) herausholen. Ähnlich wie bei einem R4 Benziner. Da kann man den Klang laut und aufdringlich (Audi S3) oder gemäßigt laut und möchtegern-R6 (F30 328i) designen, aber einen wirklich schönen Klang wird man für meine Ohren nicht hinbekommen.

  • Pingback: Anonymous()

  • M-Power

    Hat er das 7 Gangdoppelkupplungsgetriebe oder die 8 Gangautomatik???

  • Renaco

    bei dem drehmoment hat er natürlich die 8 Gang…;-)

  • Peter_m

    19.5sek von 0-200 und alle rasten aus?
    Das ist mega schnell für einen Diesel, gar keine Frage.
    Aber im Vergleich zum 550er doch erheblich langsamer.

    Liegt meiner Meinung nach am falsch gewählen Schaltzeitpunkt, was soll man bis 5400 drehen, wenn die Leistung nach 4400 derart krass abfällt (man siehe Leistungsdiagramm im anderen M550d Thread).
    Ist genau wie beim 123d, ich glaub meiner ging bis ~5200. Gebracht hat das nichts, weil die Radleistung viel zu gering ist im Vergleich zum besser gewählten höheren Gang (bei höheren Geschwindigkeiten selbstredend).

    • Wennschondennschon

      Die Automatik schaltet bei Kickdown auch beim Diesel so spät, mein 335d hat im Kickdown bei 250km/h ( Tachowert ) auch gerade mal in den 6sten geschaltet.
      An meinen 0-200 Wert erinner ich mich net, allerdings hab ich mal 150-250 getestet, und lag da auch um die 19/20 sek.

      • Peter_m

        In DS schaltet der 335d bei ~4750 hoch, er könnte höher. Ein Drehzahl/Gang/Geschwindigskeits Vergleich zum 335d is sinnlos, da andere Übersetzungen in den Getrieben.

    • Anonymous

      Sehe ich genau so. Der ist viel schneller – der Fahrer ist völlig überrascht, wie schnell der Diesel dreht und lässt ihn z.B. im ersten Gang in den Begrenzer laufen. Desweiteren schaltet er zwar manuell, aber nicht im Sport Modus – das sieht man auch an den Schaltzeiten. Also, da geht noch was. Die ersten Tests werden zeigen, was der für eine Granate ist… 😉

  • Anonymous

    Der Motor dreht weder über 5.500 (das kann ein Diesel nicht mal theoretisch – man sollte dem Drehzahlmesser nicht trauen) noch fällt über 4.400 die Leistung drastisch ab. Das tut sie im Übrigen auch beim 313 PS Motor nicht – hier ist der Bereich bis 5.200 gut nutzbar.

    Und ich muss auch gestehen dass ich die M-Puristen nicht ganz verstehen kann – es ist kein M, dafür aber andererseits eine echte (Motoren-)Weltsensation die dem Anspruch des Namens M bestens zu Gesicht steht.

    Einen derartigen Vorsprung vor dem Wettbewerb hatte als M-Motor gerade mal der 3,8 ltr. des M5 (e34) und später der 3,3 ltr. des M3 (e46).

    • Peter_m

      Wieso schreibst du unwahres?
      http://cdn.bimmertoday.de/wp-content/uploads/BMW-M-Diesel-Triturbo-M550d-M50d-Drehmoment-Leistungs-Diagramm.jpg
      Einfach mal anschaun und überlegen, was das für den Leistungsbereich von 4400-5400 bedeutet.

      • Anonymous

        Unwahres?
        Ich schrieb dass die Leistung über 4.400 1/min nicht drastisch abfällt – genau sind es eben bei 5.000 immer noch 350 PS die da produziert werden.

        Also wenn das für Dich drastisch ist – woher nimmst du dann diese Einschätzung? Selbst die allermeisten Benziner dürften bei dieser prozentualen Überschreitung der Nenndrehzahl grössere Leistungseinbrüche haben.

        Aber wahrscheinlich legst Du die Leistungscharakteristik der VAG-Diesel zugrunde – würdest Du hingegen mal einen 313 PS 35d/40d Motor gefahren haben, dann würde Dir das Erkennen zwischem ‘Wahrem und Unwahrem’ sicher auch leichter fallen ….

        • Peter_m

           350PS sind gleich 258kW, wo bitte sollen die bei 5000u/min anliegen?
          Das ist einfach falsch!
          Bei 5000 liegen nur noch 325PS an. Das die Leistungskurve nach 5000 kein Plateu bekommt sollte jedem klar sein.

          Auch im 40d fällt sie 4400 deutlich ab, allerdings nicht so stark wie beim 50d.
          http://www.7-forum.com/news/2011/6er_gran_coupe_f06/640d_drehmoment_leistung-b.jpg

          Der M550d ist genau wie die 35/40d und 23d, es bringt einfach nichts die in den Begrenzer zu ziehen (wir sprechen hier nicht von 0-100). Das kannst du dir anhand von Zugkraftdiagrammen sehr schnell ausrechnen, du wirst große Augen machen wie es sich bei der engeegstuften 8HP verhällt.

  • Anonymous

    Die Beschleunigung muss man auch mal im Vergleich zu anderen Dieseln sehen. Ich lasse mich gern berichtigen aber es dürfte im Moment keinen Seriendiesel geben, der von 0-200km/h unter 20sec bleibt. Selbst das Diesel Monster Q7 braucht über 21sec, der A8 4.2 TDi auch. Von daher bin ich auch mal sehr auf die Performance des Motors in X5 bzw. X6 gespannt – könnte sogar für den Q7 V12 TDI eng werden…

    EDIT: Huch, ich habe Seriendiesel geschrieben. Da es ja Alpina gibt (Hersteller und kein Tuner) gibt es ja den D5 – da frage ich doch gleich mal den Alpina Kenner MFetischist…;-) Weißt Du,wieviel sec der D5 von 0-200km/h braucht? Der könnte die 200 unter 20s knacken, oder?

    • Anonymous

      Und jeder gut gemachte 35i hat 18s und weniger auf 200km/h. Der Diesel ist zwar toll, aber es bleibt ein Diesel und für mich ist ein Benziner immer etwas erhabeneres.

      • Anonymous

         ..Chris, auch ich habe Benzin im Blut, aber die Gegenüberstellung zur Konkurrenz ist schon sehenwert und macht den M Diesel einzigartig in Leistung und Verbrauch!

        Und was meinst du mit “gut gemachten” 35″i”??

        Für Dich ist es was erhabenes ein Benziner zu fahren, klar für mich auch, aber denk an den Tellerrand, ich kenne genügend Dieselfans, die den Diesel-Punch geil finden und die die noch Geld haben, sich den als Prestige “Alleinstellungsmerkmal” sofort Leasen oder Kaufen würden…. 😉

        • Anonymous

          Wie gesagt, ist ein toller Motor und ich warte darauf, dass BMW endlich mal paar Bilder zur Turboladeranordnung und weiteren technischen Details (außer den Leistungsdaten) rausrückt. Ob es jetzt so besonders für den Fahrer ist, dass die Konkurrenz solch einen Motor nicht hat, ist eine andere Frage. Ein V8 Biturbo ist auch in einer gewissen Liga weit verbreitet, dennoch ist er im M5, E63 und Panamera sehr geil. Mit einem gut gemachten 35i meine ich 380-420PS – das geht vorwärts. 😉

    • Wennschondennschon

      Spätestens bei 150km/h sieht der 50d kein Land mehr gegen den V12 TDI.. der lacht sich ja müde lächelnd scheckig. Und schon gar nicht wenn der 50d im X5 steckt… denn bei dem cw Wert reicht bei den hohen Geschwindigkeiten auch locker der 4.2er um den 50d nicht wegziehen zu lassen.

      • Anonymous

        …kann sein das er da etwas schneller sein wird, aber spätestens bei der Tanke fährt der M50d winkend am V12 wieder vorbei und dann lacht sich der M50d Fahrer mal so richtig einen ;oP….

        Der Q7 V12 wird der überhaupt noch verkauft oder in der heutigen Zeit wahrgenommen?? 😉

        • Wennschondennschon

          Nana, wie unrealistisch ist das denn? Und das der 50d wenig verbrauchen wird.. das glaubst wohl auch nur Du. Vor allem bei Geschwindigkeiten wird Schrankwand X5 ( hatte selber 3 Jahre einen E70 ) mindestens das Gleiche nippen oder mehr als ein cw-besserer und mit S Air Suspension automatisch tiefergelegter Q7 V12 !
          Gegen einen V12 TDI zu reden, dass machen ohnehin nur mittellose Neider. Vor allem weil sie im Gegenzug einen zig mal schlafferen und durstigeren 12-Zylinder Benziner ( z.B. 760iL ) daseinsberechtigt finden… denkt mal bissel klar nach…

          • Anonymous

            …wasn das für ne Logik??!! Was denkst du denn was durch die 12 Kammern des V12 Diesel fließen??

            Und bei 2700 KG Gewicht, braucht man schon langsam einen LKW Führerschein! Ich bin mir zu 100xxx% sicher, das im nächsten Q7 der V12 Geschichte sein wird, auch bei den Amis wird der Q7 nur schleppend angenommen, Ausnahme der Q5. Wozu in der heutigen Zeit solch ein Dickschiff bauen!! Das Ding ist einfach nicht mehr Zeitgemäß!

            und was soll das schon wieder: “Gegen einen V12 TDI zu reden, dass machen ohnehin nur mittellose Neider” ? Ich behaupte das doch auch nicht von Dir!! Warum soll ich auf das Teil Neidisch sein?!! Wozu??!!

            Sackgasse!!!

            • Wennschondennschon

              Erstens, Gewicht spielt bei hohen Geschwindigkeiten keine Hauptrolle mehr, sondern der CW WERT ( plus automatische Tieferlegung beim Q7 )!, und der ist mit Abstand beim Q7 besser ( hatte beide, X5 fraß mit identischer Motorisierung 2-4L mehr )!
              Zweitens, der V12 TDI ist wohl alles andere als für den Ami Markt entwickelt worden! Audi hatte mit dem nie vor dort zu punkten!
              Drittens, zwecks Neid! Es gibt keinen Mittel- o. Unterschichtler der vor einem neuen Q7 V12 TDI steht und sagen würde… Bäh.. ich nehm doch nicht so ein Teil geschenkt und was soll daran faszinierend sein?… mein Ford Mondeo reicht mir völlig … oO

              w.z.b.w.

              • Anonymous

                …BMW und Mercedes haben dem Wettrüsten unter den Selbstzünder-Geländewagen bereits eine Absage erteilt. Sie werden für ihre aktuellen V8-Diesel keine Nachfolger konstruieren und einen V12 schon gar nicht bringen.Ist auch besser so wenn man sich die Verkaufszahlen des Q7 mal anschaut, der fällt und fällt ins Bodenlose.

                Ruppert sagte mal 2008: “Das Diesel-Projekt für Amerika hat Audi-Vormann Rupert Stadler
                keinesfalls
                schon zu den Akten gelegt. “Ich bin fest davon überzeugt,
                dass der Markt sich dort verändert. Die Amerikaner wollen zwei Dinge:
                Drehmoment und Hightech – beides haben wir zu bieten.”

                Fakt ist: er ging fest davon aus, das der Q7 angenommen wird. Wurde er das? Nein, weil die strengen US-Abgasnormen ein Q7 V12 nicht erreicht. Einzig Russland und Osteuropa wird das Ding noch über den Tisch gehen. Lange wird das Audi nicht mehr mit machen, schon alleine weil BMW und Mercedes “SOGAR” die V8 Diesel zu den Akten gelegt hat. 

                Dass das Gewicht bei hohen Geschwindigkeiten nicht mehr so eine Rolle spielt weiß ich. Nur der Q7 hat einen cW-Wert von 0,35und der X5 E70 (glaube ich) 0,36!? Du kannst es jetzt zerreißen oder gefallen finden!!

                • Tickltackl

                  Hallo Steve. Ich muss zugeben, dass diesmal die Audi-Fraktion (Wennschondennschon) hier provoziert.  Mach aber bitte nicht den gleichen Fehler. Audi hat vom q7 mit 52.000 q7 in 2011 zwar wesentlich weniger Modelle verkauft als BMW x5/6, der Grund lag allerdings auch in der ausgereizten Produktionskapazität. Die war nämlich am Anschlag. Bei Audi hat man mit einer so hohen Nachfrage zwei Jahre vor dem Modellwechsel nicht gerechnet, auch weil der Q7 ja eigentlich über den x5/6 positioniert ist und näher beim GL liegt, der direkte Konkurrent Q6 exestiert bislang nicht. q7 hat ellenlange Lieferfristen. Beim Cayenne war es auch so. Deine Aussage, q7 verkauft sich nicht mehr, ist also leider unkorrekt.  
                  Zum V12. Der q7V12 verkauft sich in China und Russland gut, sogar in meiner kleinen  schwäbischen (!) Heimatstadt laufen zwei V12Diesel (allerdings fahren dort sehr viel mehr Cayennes). Es war klar, dass der V12 Diesel nie auf hohe Stückzahlen kommen würde, man wolte einfach mal Zeigen was man hat. Inwieweit der Diesel im Allgemeinen in den USA noch ressüieren wird, ist offen.
                  Natürlich sind V8 Diesel fragwürdig. Aber was ist mit den V8-Benziner Biturbotriebwerken von Porsche, Mercedes und BMW. Ich finde diese noch viel sinnloser.

                  • Tickltackl

                    …V8BenzinerBiturbotriebwerke in Suvs

                  • Anonymous

                    Tickltackl… knapp daneben ist auch vorbei, oder wie… 😉

                    Bißchen viel Audibrille…

                    Also,der Q7 war und ist noch nie ÜBER dem X5 positioniert gewesen (hättest Du wohl gern… 😉 ).

                    Der Q7 ist der Wettbwerber des X5 und der Mercedes ML-Klasse:

                    Preise in D:

                    Audi Q7 ab 52,2k,
                    BMW X5 ab 54,5k
                    Mercedes ML ab 54,9k.

                    Der X6 geht bei 58,7k los.

                    Der GL (den Du dir als Wettbewerber wünschst…lol) kostet ab 75,7k.

                    Im übrigen kam der Q7 2005 und der GL erst 2006 auf den Markt.

                  • Wennschondennschon

                    Tja Hayes, dann hast Du wohl keine Ahnung. Der Q7 war schon immer über dem X5 positioniert, hat mit dem Preis gar nix zu tun. Auf Grund seiner “Mehr-Länge” ist er so oder so eine ganze Fahrzeugklasse über dem X5, somit direkt auf GL-Länge und Niveau!
                    Audi hat für den Q7 viele Individual-Details, die für den Konzerneigenen Touareg überhaupt nicht erhältlich sind. Wäre ja auch totaler Unfug, wenn VW sich mit dem Q7 einen direkten Konkurenten für den Touareg macht! Nein, sie wollten einen noch größeren SUV der dem GL in Nordamerika, Russland etc. Paroli bietet. Der Touareg hat nach wie vor den X5 im Visir!

                  • Anonymous

                    Du hast Recht – da ich Laie bin, habe ich keine Ahnung. Das ein Q7 über dem X5 positioniert ist, auf Grund der Tatsache das er “länger” ist, ist wohl ein Scherz. “Hat mit dem Preis nix zu tun” – Logisch. Der kostet nur über 20K weniger als ein GL – ist aber die gleiche Klasse. Ja, ja ein Audi A4 Cabrio ist auch die gleiche Klasse wie ein SL…

                • Wennschondennschon

                  Nochmal zum CW Wert. Im Gegensatz zum X5 ändert sich der Luftwiderstand beim Q7 mit zunehmender Geschwindigkeit!
                  Ab der 170km/h Grenze geht die S Air Suspension in den letzten “Absenkpunkt”, und der liegt dann fast auf A6 Allroad normal Niveau. Vorher geht der bei 100/120 rum schon in die erste Tieferlegung.
                  Und das macht ne Menge aus, hatte ja selbst über die letzten 5 Jahre den besten Vergleich, da ich von einem zum anderen gewechselt bin.
                  Wie gesagt, ich finde die Tri-Turbo Aufladung schon sehr interessant, auch die Eckdaten des 50ers sind lecker… aber halt nicht der Preis. 🙁
                  Momentan hab ich den V8TDI unterm Hintern und bin von seiner Laufruhe echt begeistert, der Unterschied zum 6-Zylinder Diesel ist in etwa der wie vom 6ser zum 4-Ender.
                  Werde dennoch mal ( wenn sich die Gelegenheit ergibt ) bei meinem BMW Fritzen den 50d testen, hoffe die haben die enorm nervenden Vibrationen ( vor allem im Pedal-Bereich ) irgendwie wegrationalisiert. Die Motordämmung im X5 war nämlich alles andere als toll. Im E70 merkt man von außen und von innen, dass man in einem Diesel sitze, im Q7, GL, ML u. Touareg merkt man es zumindest innen nicht.
                  Ich laß mich überraschen.
                  PS: Das eher den aufgeladenen 6sern als nem V8 oder V12 die Zukunft gehört ist mir auch klar, Prestige und Faszination liegt dennoch eher bei den beiden Aussterbenden.

      • Anonymous

        Zuerst: Ich habe nicht geschrieben, dass der X5/6 schneller wäre, sondern dass ich denke, dass es eng wird. Von 0-200km/h braucht der Q7 V12 TDI 21,5 sec (was für das Trumm super ist), deshalb bin ich mal gespannt, was der 50d leistet. Im übrigen wäre auch nur das “dranbleiben” des 50d ein Hammer, wenn man 381 vs. 500PS und 80k vs 135k bedenkt. Da ich aber an Fakten, statt Vermutungen, interessiert bin, frage ich Dich doch mal, wie Du auf die 150km/h Grenze kommst?

        • Wennschondennschon

          Na die 0-100 km/h Werte sind ja kicki, viele Kisten können Ihre Leistung bis dahin gar nicht ausspielen, was ja vor allen an der Traktion liegt … Allradler sind da immer im Vorteil.
          Um die wirkliche Motorleistung besser vergleichen zu können sind deshalb eher die oberen Regionen geeignet. 0-150 oder halt 0-200 oder halt auch Elastizitätswerte. Die Zwischenbeschleunigung von 100-200 reizt ja um ein Vielfaches mehr als sinnlose Ampelstarts von 0-100.

          • Anonymous

            Logo – nicht das ich dass nicht wüsste… 😉 Deswegen sind wir ja mal, wie ich bereits schrieb, auf die 0-200km/h Werte gespannt. Meine Frage an Dich war ja auch, wie Du auf die 150km/h Grenze kommst, deine Aussage war ja, Zitat” Spätestens bei 150km/h sieht der 50d kein Land mehr gegen den V12 TDI” Zitat Ende. Aber so warten wir halt auf die ersten Test… 😉

            • Wennschondennschon

              Eigentlich brauch man nicht auf einen Test warten, um zu wissen das der V12 TDI den 50d ab 150/200/250 davonzieht.
              Das setzt man aber auch voraus, immerhin kostet der V12TDI gut ausgestattet fast das Doppelte und ist auch deswegen überhaupt kein Gegner und Konkurent für den 50d. Er ist einfach was ganz besonderes exklusives, was so wohl nie wieder kommt…. und zu einem ordentlichen Preis.
              Das Motörchen aus dem 50d.. wird wohl bald durch mehrere Marken den Markt überschwemmen.
              Würde ich bei VW sitzen, tät ich noch dieses Jahr einen runderneuerten V8 TDI aufn Markt knallen, mit minimum 420 PS. Hatte ja neulich erst was von einem S6 (D) mit solche einem möglichen Motor gelesen.
              Ich genieße meinen V8 Bi-Turbo Diesel jeden Tag, der ist so vibrationsfrei und ruhig.. möchte nur ungern wieder einen 6ser in nem SUV. Allerdings mußte ich mich an den Ton ( der Dicke klingt stets wie eine Turbine ) erstmal gewöhnen.

              • Anonymous

                 …du bist ja eigentlich der MARKTSTRATEGE!! Warum nimmt Dich denn nicht gleich der VAG Konzern in seine Arme??!! Zu hoffen wäre es…. ;o)

            • Wennschondennschon

              Ach, sry.. wegen der vergessenen 150km/h Antwort.
              Das war nichts spezielles, hätte auch 140, 160 oder 170 schreiben können, meinte damit halt nur die höheren Regionen was weit über die 100km/h Grenze geht und der Motor dann richtig zeigen kann, was er drauf hat.
              Der 50d ist ganz sicher kein Schlaffi.. Gott bewahre, aber er ist auch kein V2 TDI 😉 ( soll er aber auch nicht sein, und das hatte BMW damit auch sicher nie vor.. sie wollen rein eine “bessere” Alternative zum V8 Diesel ).

              • Wennschondennschon

                V12 natürlich, nicht V2 *g*

                • Anonymous

                   ..gibts bei Dir denn keine Editfunktion??!!! Schaust du, rechts neben Reply ist so ein “Edit”. Gleich versuchen!! 😉

  • Cw17

    Der Motor ist geil, keine Frage, das einzige was mich nachdenklich macht ist die Zeit von ~20 Sekunden bis 200, ein 535D E60 hatte 21 Sekunden…… (siehe diverse youtube Tachovideos)

    • Anonymous

      Wie aussagekräftig Tachovideos von YouTube sind, kann sich jeder selber denken… 😉

      Da ich selbst einen 535d LCI hatte (den ich grandios fand) kann ich sagen, dass 21sec Wunschdenken sind. Eher sind ca. 24 sec näher an der Wahrheit. Im Super Test hat der 535d LCI rund 18sec von 0-180km/h gebraucht. Das zeigt, dass 21sec auf 200km/h unrealistisch sind.

    • Anonymous

      …. 21sek.?? geb mir doch bitte ne Quelle?  Und Tachovideos, wie HayesHDX schon schrieb, kann man leider kaum Glauben schenken…

  • Pingback: M550d xDrive kommt jetzt doch! : Seite 44 : Beim 5er kenn ich jetzt den Achtzylinder nicht und weiß auch n...()

  • Wasdas

    Maximales Beschleunigungsvermögen im Bereich der max. Leistung

  • Stephan S.

    Ich kann die hier immer wieder ins Feld geführten Argumente der Verwässerung der Marke “M” in gewisser Weise durchaus nachvollziehen – habe allerdings persönlich kein grösseres Problem damit.
    Auch nicht als zukünftiger Käufer eines “echten” M – in ca. zwei Jahren entweder M3 oder M4.
    OFF-Topic: Kauft BMW die Marke Saab?http://www.automoblog.net/2012/02/21/shock-bmw-as-potential-buyer-for-saab/ 

  • Lalalal

    mit augen zu klingt der motor nach einem vierzylinder-diesel….handgestoppte 18,5s auf 200km/h sind eines Ms in 2012 nicht würdig, aber egal…M POWER BEST! ^^

  • Guggii

    Da muss ich mal aus einert alten Opel-Werbung zitieren:

    “Nicht schlecht für ein Diesel”

  • Pingback: Audi A6 Avant 3.0 TDI biturbo order BMW M550D xDrive Touring? : Seite 4 : Heute erstes Angebot für den BMW erhalten aus D, 9% Rabatt, Ve...()

  • Pingback: BMW Triturbo-Diesel: Mehr Details und Video zur Technik des M Diesel()

  • das problem bei dem video ist auch, dass das DSC komplett aus ist – und wenn man das macht, dann schaltet das auto vom Sport/Sport+ Modus für Fahrwerk & Antrieb wieder auf “Normal”….ist zwar eine sehr dumme logik aber ich habs bei fast allen aktuellen modellen getestet – die schaltzeiten und das fahrwerk sind auf sport/sport+ deutllich sportlicher ausgelegt als bei DSC OFF … 
    ist leider so….er hätte also am besten in Sport+ fahren sollen.

  • das problem bei dem video ist auch, dass das DSC komplett aus ist – und wenn man das macht, dann schaltet das auto vom Sport/Sport+ Modus für Fahrwerk & Antrieb wieder auf “Normal”….ist zwar eine sehr dumme logik aber ich habs bei fast allen aktuellen modellen getestet – die schaltzeiten und das fahrwerk sind auf sport/sport+ deutllich sportlicher ausgelegt als bei DSC OFF … 
    ist leider so….er hätte also am besten in Sport+ fahren sollen.

  • Pingback: BMW 750d xDrive 2012 (F01 LCI): Tacho-Video zum Triturbo-Diesel()

  • Pingback: 30 Jahre BMW Diesel-Motoren: Vom BMW 524td E28 zum Triturbo-M550d()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden