IAA 2011: Der BMW 535d GT F07 mit M Sportpaket in Spacegrau Metallic

BMW 5er | 14.09.2011 von 6

Seit diesem Herbst ist auch für den eigentlich nicht besonders sportlich positionierten BMW 5er GT F07 ein M Sportpaket bestellbar und alle Interessenten können sich …

Seit diesem Herbst ist auch für den eigentlich nicht besonders sportlich positionierten BMW 5er GT F07 ein M Sportpaket bestellbar und alle Interessenten können sich auch auf der IAA 2011 in Frankfurt vom Auftritt des Gran Turismo mit M Paket überzeugen. Der grundlegende Charakter des F07 wird auch durch das M Sportpaket nicht verändert, weil es nicht zu dick aufträgt und eher dezente Sportlichkeit als Krawalloptik vermittelt.

Gezeigt wird das M Paket an einem BMW 535d GT in Spacegrau Metallic, der mit zahlreichen Sonderausstattungen fit für die Messeund entsprechend teuer gemacht wurde. Bei den Leichtmetallrädern handelt es sich um die Doppelspeiche 303 M in 20 Zoll, die auch innerhalb des M Pakets für einen weiteren Aufpreis von 1.300 Euro sorgen.

Im Innenraum findet die Exklusivlederausstattung Nappa in Elfenbeinweiß und Schwarz zum Einsatz, die gut mit der Edelholzausführung Esche Maser anthrazit für die Interieurleisten harmoniert.

Die 300 PS starke Limousine mit ihren vier rahmenlosen Türen beschleunigt bei Bedarf  in 6,1 Sekunden auf 100 km/h und bietet einen Normverbrauch von 5,8 Litern auf 100 Kilometer. Praktisch komplett ausgestattet liegt der gezeigte 535d GT bei einem Listenpreis von 102.310 Euro, wovon mehr als 40 Prozent auf Sonderausstattungen entfallen.

6 responses to “IAA 2011: Der BMW 535d GT F07 mit M Sportpaket in Spacegrau Metallic”

  1. M-Power says:

    Nichts neues, die gleiche Frontstoßstange wie an allen M-Paketen oder M-Modellen der letzten Jahre und wieder mal das Heck in Plastik-Optik…Schaut zwar nicht schlecht aus aber mittlerweile ist es langweilig.

  2. Jerome Reuter says:

    Meine Erfahrung ist, dass Fotos das Design des GT nicht wirklich gut wiedergeben. Es ist ein recht voluminöses, optisch ausladendes Auto und auf Fotos sticht manche Proportionierung meist etwas unvorteilhaft hervor, weshalb auch immer. Grundsätzlich, finde ich, wirkt der Wagen, gerade in gedeckten Tönen ,weit weniger plump als immer behauptet wirkt und ich finde ihn auch nicht unelegant. Mir ist nur einfach nicht ganz klar, welche Rolle der Wagen neben dem optisch doch so gelungenen F01 einnehmen kann, ob er eine Klientel, die bereit ist, derart viel Geld für ein Auto zu bezahlen durch seine inneren Qualitäten überzeugen kann. Ich finde auch das Konzept sehr interessant, nur im Modellprogramm von BMW etwas schwer zu veorten.

    • Exxa says:

      Hallo

      mein Vater fährt einen 530d GT mit identischer Farbkombination im Innenraum und Sapphirschwarz außen. Ich finde der 5er GT ist gut positioniert zwischen 5er und 7er. 
      Jemand der nicht so dick auftragen will mit einem 7er und dazu aber viel Geld sparen möchte und dabei nicht irgendwelche Komforteinbußen in Kauf nehmen möchte, der entscheidet sich für den 5er GT. Der Komfort dieses Fahrzeuges ist dank der Bodengruppe, die komplett aus dem 7er übernommen wurde hervorragend.

      Noch was zum Artikel und angegebenen Normverbrauch

      Der 530d GT wiegt leer ca. 2200kg. Auf der Autobahn lässt sich dieses Schiff durchaus mit 7-8 Litern bewegen, sobald man aber ein paar Stellen hat, wo man diese Masse beschleunigen muss, geht nichts unter 10 Liter erfahrungsgemäß. Hier wird der Normverbrauch deutlich verfehlt, was zwar die KFZ-Steuern senkt, sonst jedoch eher ernüchternd ist.

      • Jerome Reuter says:

        Das von Dir Dargelegte ist sicher richtig und der GT hat ja schon viel Lob für seine Qualitäten als Reiseauto eingeheimst. Ich frage mich eben nur, wie groß die Gruppe derer, die keinen 5er touring wollen, sich aber auch nicht mit einem 7er anfreunden können, wirklich ist, also: ob es sich für ein Unternehmen wie BMW wirklich lohnt, so auf Lücke zu gehen. Das hat ja nichts mit den herausragenden Qualitäten des Wagens zu tun.

        • Der Wagen wird sicherlich bei den Inhabern kleinerer mittelständischer Unternehmen ihre Berechtigung haben, die mehr Komfort und Exklusivität als bei einem 5er haben möchten, aber es sich nicht leisten können mit einem 7er bei Kunden vorfahren (leisten im Sinne von Sozialneid). Die Zielgruppe dürfte sich auch für einen X5 interessieren, vielleicht aber von Stilmitteln wie Kotflügelverbreiterungen und Landmaschinen-Hintergrund, sowie der dort etwas häufiger vertretenen, speziellen Klientel, nicht ganz angetan sein.

          Ganz ähnlich sehe ich einen A7 verstandortet: Komfort fast wie der Große, etwas mehr Nutzwert und Understatement, zu dem vielleicht gerade die leicht mißlungenen Proportionen bzw. die leichte Buckligkeit der drei beitragen. Für die ist ein CLS fast schon wieder zu schön, im Sinne von “weckt Begierde beim Kunden”.

  3. Jerome Reuter says:

    Meine Erfahrung ist, dass Fotos das Design des GT nicht wirklich gut wiedergeben. Es ist ein recht voluminöses, optisch ausladendes Auto und auf Fotos sticht manche Proportionierung meist etwas unvorteilhaft hervor, weshalb auch immer. Grundsätzlich, finde ich, wirkt der Wagen, gerade in gedeckten Tönen ,weit weniger plump als immer behauptet wirkt und ich finde ihn auch nicht unelegant. Mir ist nur einfach nicht ganz klar, welche Rolle der Wagen neben dem optisch doch so gelungenen F01 einnehmen kann, ob er eine Klientel, die bereit ist, derart viel Geld für ein Auto zu bezahlen durch seine inneren Qualitäten überzeugen kann. Ich finde auch das Konzept sehr interessant, nur im Modellprogramm von BMW etwas schwer zu veorten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden