BMW 5er F10: Sechs Jahre weltweit Oberklasse-Marktführer

BMW 5er | 12.04.2016 von 14

Mit der aktuellen BMW 5er-Generation ist den Münchnern ein großer Wurf gelungen. Das lässt sich nicht nur auf einer Fahrt mit Limousine (F10), Touring (F11), …

Mit der aktuellen BMW 5er-Generation ist den Münchnern ein großer Wurf gelungen. Das lässt sich nicht nur auf einer Fahrt mit Limousine (F10), Touring (F11), Gran Turismo (F07) oder Langversion (F18) feststellen, es wird auch vom Blick auf die weltweiten Verkaufszahlen bestätigt. Seit ihrem Marktstart im Jahr 2010 wurden mehr als zwei Millionen Exemplare der bayerischen Oberklasse verkauft, womit sich der BMW 5er F10 seit nunmehr sechs Jahren an der Spitze seines Segments hält und der Konkurrenz aus Stuttgart und Ingolstadt die Rücklichter zeigt.

Auch im Vergleich zur Vorgänger-Generation E60 kann sich der aktuelle BMW 5er F10 stark in Szene setzen, derzeit liegen die weltweiten Verkaufszahlen mehr als 42 Prozent über dem Absatz des Vorgängers im gleichen Zeitraum. Der BMW 5er F10 trägt damit auch ganz wesentlich zum Erfolg der seit 1972 verkauften 5er-Reihe bei, denn seine zwei Millionen Einheiten entsprechen über einem Viertel der in über vier Jahrzehnten verkauften 7,5 Millionen Fahrzeuge.

2013-BMW-5er-F11-LCI-Facelift-Touring-Wallpaper-Desktop-Hintergrund-1920-x-1200-04

BMW 5er F10: Premium-Marktführer von 2010 bis heute

Dass der BMW 5er F10 auch mehrere Jahre nach seinem Marktstart nichts von seinem Reiz verloren hat, belegen die Zahlen aus dem Vorjahr: 2015 entschieden sich weltweit 347.000 Oberklasse-Kunden für ein Mitglied der dreiköpfigen BMW 5er-Reihe und sicherten dem Münchner damit erneut den Spitzenplatz in der Businessklasse.

Allen Erfolgen zum Trotz wird in München derzeit mit Hochdruck an der Ablösung der aktuellen 5er-Generation F1x gearbeitet. Noch in diesem Jahr wird der neue BMW 5er G30 offiziell vorgestellt, Anfang 2017 folgt der Marktstart der Limousine. Dass die Münchner mit der siebten 5er-Generation auf die Erfolge des aktuellen Modells aufbauen wollen, versteht sich von selbst.

Damit das gelingen kann, wurde dem BMW 5er G30 ein hartes Diät-Programm verordnet. Rund 100 Kilogramm soll die Oberklasse abspecken, um Verbräuche weiter zu reduzieren und gleichzeitig Fahrleistungen und Fahrdynamik spürbar zu steigern. Außerdem erhält der siebte 5er ein völlig neues Assistenzsystem-Paket, das einen großen Schritt in Richtung autonomes Fahren gehen und den technologischen Führungsanspruch des weltweit erfolgreichsten Anbieters von Premium-Automobilen untermauern soll.

14 responses to “BMW 5er F10: Sechs Jahre weltweit Oberklasse-Marktführer”

  1. Fagballs says:

    Ich gönne BMW den Erfolg, der F10 ist ein wirklich feines Auto geworden, das ohne Design-Eskapaden fast so zeitlos gefällt wie der E38 vor ihm. Nur hat der Erfolg leider auch einen Nebeneffekt. Ich habe mich gnadenlos satt gesehen, weil gefühlt jeder zweite BMW hier in der Ecke ein F1x ist. Aber ich fürchte auch, dass BMW seiner aktuellen Design-Linie folgt und Scheinwerfer und Nieren bizarr vergrößert, das ist dann neu und anders, aber nicht so wirklich schön (IMHO). Hoffentlich liege ich falsch.

    • quickjohn says:

      Hm – es ist wohl der E39 gemeint.

      “Zeitlos gefallen …. und …. gnadenlos sattsehen” ist schon ein Widerspruch in sich.

      • El Barto says:

        Nicht zwingend. Ich denke, Design kann zeitlos sein ohne unbedingt jeden Geschmack treffen zu müssen oder auch – wie in diesem Fall – beim Eintreten einer Übersättigung, weil das Fahrzeug aktuell sehr oft im Straßenverkehr vorkommt. Wenn Fagballs in 25 Jahren einen dann vermutlich eher selten gewordenen F10 sieht, wird er vielleicht sagen, dass dieser 5er nach wie vor zeitlos ist und er ihn inzwischen auch sehr gerne wieder anschaut.

      • Fagballs says:

        El Barto hat mich wieder verstanden 😉

        Ich meine schon den E38, ging mir nicht so um die 5er Reihe an sich, sondern um BMWs, die mir gut gefallen.

        Und ich verstehe schon, wo du den Widerspruch siehst. Ich versuche es mal anders zu formulieren: Es gibt Mahlzeiten, die gehen immer. Wir haben hier Currywurst Bude, die echt taugt. Wenn mir nichts anderes einfällt, gehe ich dahin. Aber täglich muss es auch nicht sein.

        So denke ich mir bei jedem F10, dass das ein schönes Auto ist, aber zugleich, “puh, davon sind hier schon ganz schön viele unterwegs”. Und ich glaube, der gefällt mir auch, wenn mir in 10 oder 20 Jahren einer über den Weg fährt. Umso besser, wenn es dann nicht mehr ganz so viele sind 😉

    • flyskybus says:

      Mir gefällt die Design-Linie mit den an die Nieren herangezogenen Scheinwerfer auch nicht. Deswegen habe ich mir noch einen aktuellen F11 angeschafft. Wird dann, solange die neue Design Linie vorherrscht, mein letzter BMW sein.

  2. Thomas_01 says:

    ER ist einfach der Beste!

  3. Thomas says:

    Sollte man mal gefahren sein 😀
    Mir fällt aber auf, dass die Leute immer noch gut glotzen.
    D.h. so satt können die eigentlich nicht sein.

    • Fagballs says:

      In welcher Region bist du denn unterwegs? Nur mal so aus Neugier. Hier im Rhein-Main-Gebiet gibt’s die wie Sand am Meer. Aber hier sind auch Porsches nichts besonderes. Man dreht sich nur noch nach Ferrari, Lambos, Pagani und Co um 😉

      • Thomas says:

        Bin in Ostwestfalen Lippe unterwegs.
        Hier gibt es ebenfalls sehr viele F10/F11!
        Du stehst aber an einem Fußgängerüberweg und siehst wie die Leute teilweise richtige Stielaugen bekommen. Stehe ich mit dem Skoda aus der Firma an gleicher Stelle, werde ich keines Blickes gewürdigt 😀
        Wenn man so eine Vergleichsmöglichkeit hat, dann fällt das schon auf.

        • El Barto says:

          Naja, aber gerade auf’m Dorfe wird sowieso bei jedem Auto, das nicht zweifelsfrei dem Nachbarn zugeordnet werden kann, erstmal gestarrt. Wenn dann noch in den Augen des Betrachters das Alter des Fahrzeugführers so gar nicht zum ihm umgebenden Fahrzeug passt, wird noch länger und noch durchdringender gestarrt. Andererseits kenne ich auch Fälle aus der Ecke Lügde, wo in einem Örtchen mit ca. 400 Einwohnern auch 996 turbo Cabrio und 997 4S Cabrio unterwegs sind, da gewöhnen sich die Leute auch dran. Und in Schieder habe ich letztes Jahr einen 458 Italia mit Lipper Kennzeichen gesehen, der von der Tanke abbiegen wollte und aufgrund des enormen Wendekreises erstmal Wenden in drei Zügen auf der Straße praktizieren musste und dabei den ganzen Verkehr aufhielt…da wurde dann auch geglotzt…auch von mir selbst 😉

        • Fagballs says:

          Spannend. Eine letzte Nachfrage: Bist du mit einem “anders” klingenden F10 (8-Ender z.B.) unterwegs, was ein Hinterherschauen so erklären könnte? Nur aus Neugier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden