Bild-Vergleich: BMW 6er GT 2017 gegen BMW 5er GT 2009

BMW 5er GT, BMW 6er | 14.06.2017 von 16

Bild-Vergleich: Der neue BMW 6er GT 2017 und sein Vorgänger aus der 5er-Reihe. Fotos zeigen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Gran Turismo-Designs.

Die Designer des BMW 6er GT 2017 standen vor einer schwierigen Aufgabe: Das Konzept des Gran Turismo sollte mit möglichst wenigen Einschränkungen vom Vorgänger übernommen, geschätzte Aspekte wie das Platzangebot im Fond sogar noch weiter ausgebaut werden. Gleichzeitig sollte das Auto aber auch eine deutlich elegantere und harmonischere Linienführung erhalten. Unser Bild-Vergleich mit BMW 5er GT und dem nun präsentierten Nachfolger deutet an, wie gut den Designern die vermeintliche Quadratur des Kreises gelungen ist.

Die vielleicht wichtigste Maßnahme betrifft die Proportionen des Fahrzeugs, denn mit neun Zentimetern mehr Außenlänge wurde der Grundstein für eine elegantere Formensprache gelegt. Die Dachlinie konnte noch fließender ausgeführt werden und darf im Bereich der Kofferraum-Klappe weiter nach unten abfallen, hier ist der BMW 6er GT knapp 6,5 Zentimeter flacher als sein wuchtiger wirkender Vorgänger. Dass die Dachlinie am höchsten Punkt 21 Millimeter flacher ausfällt, wird dabei fast zur Nebensache.

Wie stark sich das Design der BMW Group in den letzten Jahren weiterentwickelt hat, wird beim Blick auf Front und Heck besonders deutlich. Die direkt mit den Nieren verbundenen Scheinwerfer und deutlich flacher gezeichnete Rückleuchten betonen die Breite des Fahrzeugs und lassen den BMW 6er GT deutlich moderner und sportlicher wirken.

Auch im Innenraum hat sich viel getan: Aus dem fest integrierten Display wurde im Lauf der Jahre ein freistehender Touchscreen mit noch höherer Auflösung, auch eine Bedienung einiger ausgewählter Funktionen per Gestiksteuerung ist möglich. Die weiteren Fortschritte in Bereichen wie Sprachsteuerung, Navigation und natürlich Assistenzsysteme sind fast zu zahlreich, um sie alle aufzuzählen.

Trotz allem ist es den Entwicklern gelungen, das Gewicht des BMW 6er GT 2017 im Vergleich zum Vorgänger um durchschnittlich rund 150 Kilogramm zu reduzieren, das Einstiegsmodell 630i Gran Turismo bleibt selbst mit Fahrer und Gepäck unter der Marke von 1,8 Tonnen.

Adrian van Hooydonk (Leiter BMW Group Design): “Der neue BMW 6er Gran Turismo richtet sich an anspruchsvolle Kunden, die Wert auf Individualität legen. Er ist ein markantes Statement, verpackt in einer fließenden, skulpturalen Formensprache, die das Fahrzeug modern und sportlich wirken lässt. Die erhöhte Sitzposition garantiert souveräne Fahrfreude, das luxuriöse Raumangebot bietet ideale Voraussetzungen für entspanntes Reisen.”

(Hinweis: Die Fotos des BMW 5er GT zeigen den Gran Turismo teilweise mit und teilweise ohne Facelift. Eine andere Lösung war mangels besser geeignetem Bildmaterial leider nicht möglich.)

16 responses to “Bild-Vergleich: BMW 6er GT 2017 gegen BMW 5er GT 2009”

  1. Coyote says:

    5er GT war für mich immer ein Traumauto, auch weil er sich erfrischend vom Design des Fünfers abhob. Den jetzt als 6er mit immenser Preissteigerung mit dem Design eines Fünfers zu verkaufen ist gewagt wenn nicht sogar eine Frechheit. Ich bin enttäuscht. Aber was solls, kann ich mir eh nur als Gebrauchten leisten und dann wird es irgendwann der 5er GT.

  2. Pro_Four says:

    …zum Vorgängermodell ein riesen Schritt, viel filigraner, moderner, gefälliger (M-Paket, größere Niere macht einen großen Teil). Trotzdem werde ich, und sicher auch in Zukunft, mit solchen Riesen nicht warm.

    Das Interieur ist der Hammer.

  3. timbo76 says:

    Die meisten Käufer des 5er GT haben den Wagen nicht gekauft, weil er besonders hübsch war. Die Langstreckenqualitäten, die höhere Sitzposition und die Technik vom 7er war es was die Leute haben wollten. Oder bei den Dienstwagennutzern, die Möglichkeit einen “kleinen 7er” zu fahren, ohne das der Chef sauer wurde weil ihm ja schließlich die Klasse 7er/S/A8 vorbehalten ist.

    • Pro_Four says:

      …sicher ist Geschmack immer ein Frage der Persönlichkeit, aber schön war der Alte nie. Der Neue wird sicher mehr verkauft werden als der Alte, da bin ich mir sicher.

  4. Sarah Schmidt says:

    vor allem eine gute und hübsche Alternative zum 5er Touring. Hat sogar ein noch größeres Kofferraumvolumen. Und Preistechnisch bei gleicher Ausstattung auch auf gleichem Niveau

  5. Fagballs says:

    Spannend, wie der Wagen eindeutig als GT zu erkennen ist, also die grundsätzliche Formsprache beibehält, aber diese trotzdem eleganter realisiert. So richtig schön finde ich ihn immer noch nicht, aber er ist auch nicht mehr so hässlich 🙂

  6. Polaron says:

    Der Vorgänger hat sich ja unter den Erwartungen verkauft. Ob man nun neue Kunden mit diesem speziellen Fahrzeugkonzept, einer neuen Nomenklatur und einer saftigen Preiserhöhung gewinnen kann, wage ich mal stark zu bezweifeln.

    Die Bezeichnung als 6er GT macht in meinen Augen auch überhaupt keinen Sinn, weil die Vorgänger-6er ganz anders konzipiert und positioniert wurden. Aber gut, vlt. fallen ja ein Paar Kunden auf die vermeintliche Höherpositionierung/Aufwertung rein…

    Auf mich persönlich wirkt der jetzige 6er GT wie ein Dinosaurier aus der Vergangenheit, weil: Designzitate bei anderen Baureihen, unausgegorenes Crossover-Fahrzeugkonzept (weder Limousine, Kombi oder SUV), fehlende Innovationen/Neuerungen, Motorenpalette ohne Plug-In-Hybrid.

    • Pro_Four says:

      ..Ehrlich, warum baut man solche Riesen? Egal ob X5, X7 5/6er GT, die sind doch allesamt für den Ami gebaut.

      • Polaron says:

        Hauptmärkte für Kolosse wie eben den 5er GT oder den kommenden X7 werden nach wie vor Nordamerika und China sein.

        Solange damit Geld verdient wird, gibt es für diese Fahrzeuge eine Existenzberechtigung.

        Aber mir erschließt sich bis heute nicht, welche Zielgruppen der 3er GT und der 5er GT (bzw. jetzt 6er GT) ansprechen sollen. Von den Platzverhältnissen her ist jedes gleich lange und breite SUV die bessere Wahl. Zudem sitzt man auch noch höher und bekommt – wenn man denn will – viel besser das Kriterium der ‘Command Position’ erfüllt.

        Und jeder vergleichbare Kombi bzw. jede Limousine hat zwar sicherlich schlechtere Platzverhältnisse, aber dafür wegen geringerem Gewicht und niedrigerem Schwerpunkt Dynamik- und Verbrauchsvorteile.

        Der 6er GT ist in meinen Augen daher weder Fisch noch Fleisch und wird kein Bestseller werden – auch wenn die Optik in meinen Augen nun viel erträglicher ist.

      • DropsInc. says:

        Nicht nur

  7. ulistaerk says:

    Hab das vergleichs-Foto im Büro mal n paar Kollegen geschickt. Es haben erstaunlicherweise mehr Leute das Vorgängermodell für den Nachfolger gehalten, als anders herum. Herzlichen Glückwunsch BMW!

  8. DropsInc. says:

    Hatte erst gedacht, das die Front dem 5 er stark ähnelt. Dann viel mir auf das die Frontscheinwerfer zum Blinker doch etwas angezogen sind. 7er like. Im großen und ganzen ganz schick. Man muss ihn auch mal auf der Straße sehen. 5er GT war schon immer ein kleiner Liebling von mir. Doch der Mehrpreis macht mich etwas stutzig. Liebgeäugelt hab ich schon immer. Weiß nur nicht so recht ob der Preis im Einstieg gerechtfertigt ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden