BMW 6er GT: Preis ab 62.300 Euro, deutlich teurer als bisher

BMW 6er | 14.06.2017 von 7

Die Preisliste enthüllt den Grundpreis und die umfangreiche Serienausstattung des neuen BMW 6er GT 2017. Im Vergleich zum Vorgänger wird der GT deutlich teurer.

Mit einem gründlich überarbeiteten Design und viel neuer Technik tritt der BMW 6er GT 2017 in die Fußstapfen des 5er Gran Turismo. Die offizielle Preisliste (PDF-Download) enthüllt nun, mit welchen Preisen der Image-Aufstieg in die 6er-Reihe verbunden ist: Los geht es mit einem Grundpreis von 62.300 Euro für den BMW 630i GT, der von einem 258 PS starken Turbo-Vierzylinder angetrieben wird und schon damit eine Neuerung darstellt: Bisher gab es im 5er GT keinen Benziner mit weniger als sechs Zylindern, Einstieg war der 535i mit Reihensechszylinder.

Nachfolger des 535i ist der BMW 640i GT, der zu Preisen ab 68.100 Euro verkauft wird und damit im Grundpreis 7.400 Euro teurer als sein Vorgänger ist. Der 6er ist dabei rund neun Zentimeter länger, rund 150 Kilogramm leichter und dementsprechend agiler und sparsamer, bietet noch mehr Platz im Innenraum und verfügt zudem über eine ausgesprochen umfangreiche Serienausstattung. Unter anderem sind das Navigationssystem Professional mit Gestiksteuerung und WLAN-Hotspot, die Lederausstattung Dakota mit Sitzheizung, die 2-Zonen-Klimaautomatik und der Park-Assistent mit Rückfahrkamera bereits im Grundpreis enthalten.

Etwas kleiner als beim 640i fällt der Preis-Sprung im Fall des zunächst einzigen Diesel-Modells aus. Der neue BMW 630d GT kostet mindestens 66.900 Euro und ist damit 6.100 Euro teurer als der bisherige 530d GT. Das 2018 folgende, aber noch nicht offiziell bestätigte Einstiegsmodell BMW 620d GT mit Vierzylinder-Diesel dürfte bei einer ähnlichen Preisgestaltung unter der Marke von 60.000 Euro bleiben.

Zur Individualisierung von Design und Ausstattung gibt es auch für den BMW 6er GT 2017 die aus anderen Baureihen bekannten Lines und Pakete. Für die Sport Line stellt BMW 2.570 Euro in Rechnung, die Luxury Line erhöht den Grundpreis um 3.100 Euro. Das wie gewohnt deutlich umfangreicher bestückte M Sportpaket kostet unabhängig von der Motorisierung 5.770 Euro und umfasst neben den geänderten Schürzen und Schwellern des M Aerodynamik-Pakets unter anderem auch 19 Zoll-Felgen und die M Sportbremse.

BMW 6er GT 2017: Die Deutschland-Preise im Überblick

BMW 630i GT: 62.300 Euro
BMW 640i GT: 68.100 Euro
BMW 640i GT xDrive: 70.700 Euro
BMW 630d GT: 66.900 Euro
BMW
630d GT xDrive: 69.500 Euro

7 responses to “BMW 6er GT: Preis ab 62.300 Euro, deutlich teurer als bisher”

  1. Fagballs says:

    Naja, die deutlich höherwertige Grundausstattung rechtfertigt den Preis schon. Wobei ich ja immer noch nicht sehe, inwiefern der Wagen sich jetzt über dem 5er positioniert. Ja, mehr Platz im Innenraum, aber das bietet auch der X5.

    • Sarah Schmidt says:

      Mehr Platz hat der X6 gegenüber dem X5 aber auch nicht….der 6er GT ist einfach ein höherliegendes, komfortableres Coupe. Daher passt die 6er Baureihe theoretisch schon. Der nächste 3er GT wird bestimmt auch ein 4er GT. Dann würde wieder alles passen.

      • Fagballs says:

        Ich meinte, dass der X5 mehr Platz als der 5er bietet, der X6 dann wieder weniger, das ist richtig. Auch bietet ein 6er Coupé weniger Platz als ein 5er. DIe Platzfrage hat mit der Nomenklatur also nicht so richtig was zu tun.

        Auch hat der 6er GT mit Coupe mal gar nichts zu tun. Wie sein Name sagt, ist er ein Gran Tourer. Für irgendwas sportliches ist da immer noch zu viel Speck dran.

        Wenn der 3er GT ein 4er GT wird, wird es auch irgendwann absurd mit der Nomenklatur, dann gibt es nämlich 4 4er und nur noch 2 3er, wobei die 3er Limousine ja auch auf der Abschussliste zugunsten des 4er GC steht. Dann machen wir aus dem 3er Touring auch nen 4er, dann können 2er Coupé und Cabrio auf die 3 aufrücken und es bleiben nur die hässlichen Vans auf der 2 sitzen. Großes Stühlerücken.

      • M54B25 says:

        Also noch mal und immer wieder gerne wiederholt: Es gibt keine viertürigen Coupes! GT bedeutet schlichtweg Grand Tour und soll die Reisequalitäten des Wagens hervorheben.

  2. Thomas says:

    Mich würde interessieren, wie die Preise ausstattungsbereinigt aussehen.
    Gibt es hier einen deutliche Mehrwert gegenüber dem 5er und dem alten GT, oder gibt es hier den “6er-Aufschlag”?

  3. Dailybimmer says:

    Wirkt wie eine Mischung aus X5 meets 5er Touring meets 5er GT = 6er GT. Von hinten ist er mir persönlich zu klobig. Ist eher was für die Generation 60+.

    • Mini-Fan says:

      Also gefällt er, vor allem sein Konzept – vom schwülstigen Heckspoiler-Bürzel mal angesehen. Der sieht doch arg “chinesig” aus.

      Aber, wie schon mal hier geschrieben, als 620d GT mit Vierzylinder-Diesel?
      Dann kann ich mir auch 20 bis 30.000 EUR sparen – und einen Opel Insignia mit Popel-Vierzylinder kaufen. Der sieht in weiß nämlich auch gut aus.
      Und ist von Größe und Konzept her sogar einigermaßen vergleichbar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden