BMW Concept M5 – Power-Limousine in fünfter Generation

BMW M5 | 4.04.2011 von 29

Als wir am Freitag bei der M GmbH in Garching waren, haben wir nicht nur zahlreiche Fahrzeuge aus der faszinierenden Historie der ehemaligen Motorsport GmbH …

Als wir am Freitag bei der M GmbH in Garching waren, haben wir nicht nur zahlreiche Fahrzeuge aus der faszinierenden Historie der ehemaligen Motorsport GmbH gesehen, sondern durften auch einen Blick in die Zukunft werfen. Neben der angekündigten Leichtbau-Version der BMW M3 Limousine (E90) war das absolute Highlight das BMW Concept M5 (F10), das auf der Shanghai Auto Show erstmals einem größeren Publikum gezeigt wird und uns einen realistischen Ausblick auf die im Herbst startende fünfte M5-Generation gibt.

Zwischen der Serienversion und dem Concept Car gibt es ein paar kleinere Unterschiede, aber das Exterieur-Design ist nichtsdestotrotz weitestgehend enthüllt. An der Formgebung von Frontschürze, Heckschürze, Endrohren, Felgen und Kotflügeln wird es keine größeren Änderungen mehr geben, aber Details wie die Außenspiegel oder die Seitenschweller zeigt uns das Concept Car noch nicht. Grade diese Details können den Auftritt eines Fahrzeugs erfahrungsgemäß aber erheblich beeinflussen. Ähnlich ist man auch bei der Vorstellung des BMW M5 Concept der Generation E60 vorgegangen und da die Außenspiegel erneut nicht präsentiert wurden, können wir uns hier auf eine neue Formensprache freuen.

Lackiert ist die Studie wie üblich in Chrome Shadow, einer Farbe, die seit Jahren bei Concept Cars aus Garching Verwendung findet und die es leider nicht in die Serie schaffen wird, weil im Fall von kleineren Lackschäden stets das komplette Bauteil lackiert werden muss.

Optisch versucht auch die fünfte Generation den Spagat zwischen dem Understatement der oberen Mittelklasse und dem selbstbewussten Auftritt einer weit über 500 PS starken Power-Limousine, die auf der Autobahn so manchen Sportwagenfahrer von der linken Spur verdrängen wird. Die Frontschürze wird von drei großen Lufteinlässen dominiert und laut Dr. Kay Segler handelt es sich hier keineswegs um Show-Elemente: Der V8 Biturbo unter der Motorhaube benötigt derart viel Sauerstoff, um seiner Arbeit nachgehen zu können.

In der Seitenansicht fallen die völlig neu gestalteten Kiemen in den vorderen Kotflügeln sowie die hinter den sportlichen Felgen im 20 Zoll-Format kaum verborgene Bremsanlage ins Auge und betonen den sportlichen Charakter des Fahrzeugs. Auf dem Kofferraumdeckel sorgt außerdem eine dezente Spoilerlippe für zusätzlichen Abtrieb.

Am Heck dominieren die vier Endrohre den Auftritt des Concept M5, dazwischen befindet sich wie beim Vorgänger ein angedeuteter Diffusor. Die überwiegend horizontalen Linien betonen die breite Spur des Fahrzeugs und somit den sportlichen Anspruch des BMW M5. An der Hinterachse sind 295 Millimeter breite Reifen montiert, an der Front arbeiten Reifen im Format 265 / 35 ZR20.

Mit Blick auf die Motorisierung wurde mehrfach betont, dass unter der Motorhaube ein besonders hoch drehender, aber wie angekündigt aufgeladener V8-Motor stecken soll. Es versteht sich von selbst, dass der neue Motor nicht so hoch drehen wird wie der Saugmotor des Vorgängers, aber immerhin dürfen wir Drehzahlen erwarten, die für einen aufgeladenen V8 überdurchschnittlich hoch sind. Konkrete Zahlen waren den Verantwortlichen leider nicht zu entlocken.

Der Motor soll sich durch eine lineare Kraftentfaltung auszeichnen und somit keine typische Turbo-Charakteristik aufweisen. Zur Motorleistung wurden ebenfalls keine konkreten Aussagen gemacht, aber es ist von ungefähr 560 PS auszugehen. Trotz des Leistungssprungs um über 10 Prozent soll der Verbrauch gegenüber dem Vorgänger um mindestens 25 Prozent reduziert werden.

Zur Kraftübertragung kommt ein aufwendig auf den V8-Motor abgestimmtes Doppelkupplungsgetriebe zum Einsatz, das über sieben Gänge verfügt und den Spagat zwischen Komfort und Sportlichkeit beherrschen soll. So kann der Fahrer entweder komfortable oder extrem schnelle Gangwechsel genießen und erhält so stets das zur Stimmung passende Fahrverhalten. Das M DKG Drivelogic wird auch mit einer Auto-Start-Stopp-Funktion ausgestattet sein und so den Sound beim Start des Motors öfter erlebbar machen.

Alle Fahrwerkskomponenten müssen sich wie gewohnt umfangreichen Testfahrten auf der Nordschleife des Nürburgrings unterziehen, um dem hohen Anspruch der M GmbH zu genügen. Ein besonderes Highlight stellt das Aktive M Differenzial dar: mit Hilfe eines Elektromotors wird die Lamellensperre im Hinterachsdifferenzial aktiv gesteuert, sodass eine ideale Anpassung des Sperrmoments an die dank des DSC-Steuergeräts bekannte Fahrsituation erfolgen kann. Das System kann somit bereits aktiv eingreifen, bevor ein Rad durchdreht und sorgt so für noch mehr Fahrstabilität.

Noch mehr Informationsbedarf? Hier gibts die komplette Pressemitteilung zum BMW Concept M5:

Auf dem Weg zur Ideallinie: Das BMW Concept M5.

Die faszinierendste Verbindung zwischen dem souveränen Fahrkomfort in einer Premium-Limousine der oberen Mittelklasse und den Performance-Eigenschaften eines Hochleistungssportwagens wird seit mehr als 25 Jahren mit einer einprägsamen Modellbezeichnung beschrieben: BMW M5. Mit der ersten Generation dieses Modells legte die BMW M GmbH im Jahr 1984 den Grundstein für eine völlig neue Fahrzeugkategorie. Als erstes Automobil seiner Art bot der BMW M5 die Möglichkeit, rennsportorientierte Höchstleistung in einer uneingeschränkt für den Alltagsverkehr einsetzbaren Limousine zu erleben. Über vier Modellgenerationen hinweg entwickelte sich aus diesem außergewöhnlichen Konzept eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Jetzt lenkt die BMW M GmbH den Blick rennsportbegeisterter Automobilliebhaber einmal mehr auf einen Viertürer. Das BMW Concept M5, das auf der Auto Shanghai 2011 erstmals öffentlich zu sehen ist, präsentiert sich als aktuelle Neuinterpretation dieses unverwechselbaren Fahrzeugcharakters.

Überlegene Sportlichkeit und M typische Ästhetik im Format einer BMW 5er Limousine bilden die Grundlage für das exklusive Fahrerlebnis im BMW M5. Mit jeder Modellgeneration ging der bei der Entwicklung von Premium-Limousinen erzielte Fortschritt in den Bereichen Komfort, Sicherheit und Premium-Ambiente mit neuen Möglichkeiten zur Intensivierung des einzigartigen M Feelings einher. Die Weltpremiere des BMW Concept M5 auf der Auto Shanghai 2011 setzt klare Signale für eine Fortsetzung dieser Tradition. Auf der Basis der für die neue BMW 5er Limousine entwickelten Formensprache zeigt die seriennahe Studie charakteristische Designmerkmale eines BMW M Automobils. Mit ihnen wird das abermals gesteigerte fahrdynamische Potenzial authentisch visualisiert.

M typische Leistungsentfaltung garantiert ein neuer, hoch drehender V8-Motor mit M TwinPower Turbo Technologie. Das Achtzylinder-Triebwerk entwickelt die für das M Feeling charakteristische, spontan einsetzende und gleichmäßig bis in den Volllastbereich anhaltende Schubkraft in einer bislang unerreichten Dimension. Dabei wird nicht nur das Leistungsvermögen des Vorgängermotors deutlich übertroffen, sondern auch die Effizienz signifikant optimiert. Durch eine Vielzahl von Innovationen im Antriebsbereich sowie darüber hinaus wird eine Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte um mehr als 25 Prozent bewirkt. Der neue Motor in Kombination mit einem Siebengang M Doppelkupplungsgetriebe mit Drivelogic und eine M spezifische Fahrwerkskonstruktion schaffen ideale Voraussetzungen für ein unvergleichliches Fahrerlebnis.

M typische Ästhetik: Leistung bestimmt das Design, Aerodynamik optimiert die Performance.
Die überlegene Kraft der Antriebseinheit wird im athletischen Erscheinungsbild des BMW Concept M5 authentisch zum Ausdruck gebracht. In der M typischen Formensprache wird die sportlich-elegante Anmutung der BMW 5er Limousine gezielt modifiziert. Alle spezifischen Designmerkmale stehen im unmittelbaren Kontext zu den herausragenden Performance-Eigenschaften des Viertürers. Sie wurden speziell für das BMW Concept M5 entwickelt und leisten einen funktionalen Beitrag zum Fahrzeugcharakter, der von Höchstleistung und einem auch unter extremen Bedingungen jederzeit souveränen Handling geprägt ist. Markante Beispiele dafür sind die großformatigen Lufteinlässe, die dem besonderen Kühlbedarf des Motors Rechnung tragen, sowie die durch einen dezenten Spoiler auf dem Gepäckraumdeckel und einen in die Heckschürze integrierten Diffusor optimierten Aerodynamik-Eigenschaften.

Durch den direkten Bezug jedes Details zu den Erfordernissen der Technik gewinnt das Design des BMW Concept M5 seine intensive emotionale Wirkung. Zugleich verleiht die präzise Ausführung der spezifischen Merkmale der Hochleistungslimousine den für BMW M Automobile typischen Understatement-Charakter. Unterstrichen wird der souveräne Auftritt durch die Karosserielackierung im Farbton Chrome Shadow. Das dezente Erscheinungsbild des Lacks bringt die Oberflächenkonturen der dreidimensional ausmodellierten Karosserie besonders deutlich zur Geltung.

Frontschürze: Präzise Luftführung optimiert Kühlwirkung und Aerodynamik.
In der Frontpartie des BMW Concept M5 liefern dynamische Linien und großformatige Lufteinlässe klare Hinweise auf die extrem sportliche
Ausrichtung des Fahrzeugs und die herausragende Kraft seines Motors. Wie bei der BMW 5er Limousine laufen auch beim BMW Concept M5 die Konturlinien der Motorhaube nach vorn hin auf die BMW Niere des Kühlergrills zu. Dynamischer Vorwärtsdrang wird auch durch die aufrechte Position der weit aufgespannten Niere signalisiert. Die im oberen Bereich von einer Akzentleuchte angeschnittenen Doppelrundscheinwerfer mit Bi-Xenon-Technologie erzeugen den auch für BMW M Automobile charakteristischen, auf die Fahrbahn fokussierten Blick.

Die fahrzeugspezifisch gestaltete Frontschürze des BMW Concept M5 trägt sowohl zum athletischen Erscheinungsbild als auch zum fahrdynamischen Potenzial maßgeblich bei. Sie wird von drei großformatigen Lufteinlässen strukturiert, deren Dimensionen präzise am hohen Kühlluftbedarf des Motors und seiner Nebenaggregate orientiert sind. Die mittlere Öffnung weist eine der BMW Niere entsprechende Breite auf, wobei die seitlichen Konturlinien nach unten hin auseinander laufen. Damit wird die zwischen der Niere und den Scheinwerfern dargestellte V-Form gespiegelt und die Breite des Einlasses zusätzlich betont.

Der zentrale Lufteinlass ragt weiter nach vorn als die beiden äußeren, seine Konturen sind leicht gewölbt. Durch diese dreidimensionale Ausformung sowie durch das auch bei den äußeren Öffnungen tief eingelassene, in Schwarz gehaltene und in einem Wabenmuster ausgeführte Gitter wird der kraftvolle Charakter des Fahrzeugs zusätzlich unterstrichen. Mit den exakt angeformten sogenannten Flaps an den unteren Rändern der äußeren Lufteinlässe verfügt das BMW Concept M5 über ein aus dem Rennsport abgeleitetes Element zur Optimierung der Luftführung. Auch sie betonen die an den technischen Anforderungen orientierte Präzision bei der Gestaltung der Frontschürze.

Seitenansicht: Dynamisch fließende Linien, große M Leichtmetallräder.
Mit kraftvoll modellierten Radhäusern und dynamisch fließenden Linien signalisiert das BMW Concept M5 auch in der Seitenansicht kompromisslose Sportlichkeit. Der lange Radstand, die zurückversetzte Fahrgastzelle und die in Schwarz gehaltenen Seitenfenstereinfassungen bringen die gestreckte Silhouette der Limousine deutlich zum Ausdruck. Durch die fahrzeugspezifische Tieferlegung wird diese Anmutung beim BMW Concept M5 besonders intensiv betont.

Die athletisch ausgestellten Radhäuser werden von M spezifischen Leichtmetallrädern im Doppelspeichendesign ausgefüllt. Aufgrund der breiten Spur des Fahrzeugs schließen sie bündig mit der Karosserie ab. Die 20 Zoll großen, geschmiedeten Felgen sind mit einer Mischbereifung bestückt, deren Format vorn 265 / 35 ZR20 und hinten 295 / 30 ZR20 beträgt.

Das für M Automobile typische Kiemenelement auf der vorderen Seitenwand wird beim BMW Concept M5 in einer neuen Interpretation dargestellt. Die Kieme wird von einem hochwertigen Chromrahmen eingefasst und horizontal von einer Chromspange geteilt, die neben dem Seitenblinker auch das M Logo trägt. Das Kiemenelement ist Ausgangspunkt der Sickelinie, die sich im weiteren Verlauf über die Türöffner hinweg bis in die Heckleuchten hinein streckt.

Fahrzeugheck: Athletische Formgebung, gezielte Luftführung.
Überlegene Sportlichkeit und eine souveräne Straßenlage werden durch die Gestaltung des Fahrzeughecks beim BMW Concept M5 wirkungsvoll symbolisiert. Die auch bei der BMW 5er Limousine durch eine Dominanz horizontaler Linien bewirkte Betonung der Fahrzeugbreite wird mit einer athletisch geformten Heckschürze kombiniert. Die fahrzeugspezifisch gestaltete Heckschürze, die einen fließenden Übergang zu den breiten Radhäusern bildet, sorgt für eine besonders intensive Betonung der auf die Hinterräder wirkenden Antriebskraft.

Im unteren Bereich der Heckschürze bewirkt ein integrierter Diffusor eine gezielte Luftführung am Abschluss des Unterbodens. Als M typisches Erkennungsmerkmal verfügt das BMW Concept M5 über eine zweiflutige Abgasanlage, deren Doppelendrohre zu beiden Seiten des Diffusors jeweils weit außen angeordnet und von ebenfalls unter aerodynamischen Aspekten geformten Einfassungen umgeben sind. Ebenso dient der dezente Heckspoiler auf der Gepäckraumklappe zur Optimierung der Aerodynamik-Eigenschaften. Er sorgt vor allem bei hohen Geschwindigkeiten für zusätzlichen Abtrieb und trägt damit zum jederzeit souveränen Fahrverhalten der Limousine bei.

Imponierende Kraft, beeindruckende Effizienz: V8-Motor mit M TwinPower Turbo.
Das BMW Concept M5 präsentiert sich als Startsignal für den Vorstoß in eine neue Dimension der rennsportorientierten Fahrdynamik. Die in seinem Design visualisierten High-Performance-Eigenschaften werden durch M spezifisch entwickelte Antriebs- und Fahrwerkstechnologie realisiert. Unter der Motorhaube der Studie verbirgt sich ein neuer, hoch drehender V8-Antrieb mit M TwinPower Turbo Technologie. Der neue Motor gewährleistet die für BMW M Automobile charakteristische lineare Kraftentfaltung in einer neuen Dimension. Darüber hinaus verkörpert er in beeindruckender Weise das Prinzip eines technologischen Fortschritts im Rahmen der Entwicklungsstrategie Efficient Dynamics der BMW Group. Gegenüber dem in der vierten Generation des BMW M5 eingesetzten Triebwerk weist der neu entwickelte Antrieb ein signifikant gesteigertes Leistungsniveau auf, zugleich werden die bisherigen Verbrauchs- und Emissionswerte um mindestens 25 Prozent unterboten.

Mit dem neuen Achtzylinder-Motor vollzieht sich die Optimierung im Bereich der Antriebstechnologie in besonders großen Schritten. Ein klares Plus an Kraft geht mit ebenfalls außergewöhnlich deutlichen Effizienzsteigerungen einher. Darin zeigt sich die besondere Wirksamkeit dieser Entwicklungsstrategie, die ihren Ursprung im Rennsport hat, wo neben der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eines Motors auch eine möglichst geringe Zahl von Tankstopps zu entscheidenden Vorteilen führt.

Zur Übertragung der Motorleistung auf die Hinterräder verfügt das BMW Concept M5 über ein Siebengang M DKG Drivelogic. Das speziell auf die Leistungscharakteristik des neuen V8-Motors abgestimmte Doppelkupplungsgetriebe fasziniert mit extrem schnellen Schaltvorgängen, einer präzisen Gangwahl und einem hohen Wirkungsgrad, der die Effizienz des Fahrzeugs zusätzlich optimiert. Bei der Kombination des neuen Antriebs mit dem M DKG Drivelogic wird außerdem eine Auto Start Stop Funktion realisiert. Beim Halt an Kreuzungen oder im Stau wird der Hochleistungsantrieb vorübergehend abgeschaltet. So wird unnötiger Kraftstoffverbrauch im Leerlauf vermieden. Zur Weiterfahrt genügt ein sanfter Tritt auf das Gaspedal, um den V8 verzögerungsfrei zu starten.

Modellspezifische Fahrwerkstechnik, M typische Innovation: Das Aktive M Differenzial.
Ein ebenso wichtiger Bestandteil des harmonischen Gesamtkonzepts jedes M Automobils ist die speziell für das jeweilige Modell entwickelte Fahrwerkstechnik. Sie wird mit umfassendem Knowhow aus dem Rennsport konzipiert und anschließend im Rahmen ausgiebiger Testfahrten auf der Nordschleife des Nürburgrings abgestimmt. Zu den M exklusiven Fahrwerkskomponenten gehören unter anderem die Radaufhängungen, eine spezifische Achskinematik sowie außergewöhnlich wirksame, auch unter hoher Belastung standfeste und darüber hinaus gewichtsoptimiert konstruierte Bremsen. Zusätzlich weist das BMW Concept M5 eine ebenfalls von der BMW M GmbH entwickelte Innovation im Bereich der Hinterachsgetriebe auf. Das Aktive M Differenzial optimiert die Fahrstabilität durch eine gezielte Variation des Sperrmoments zwischen dem rechten und dem linken Antriebsrad. Die aktive Regelung der Lamellensperre im Hinterachsdifferenzial erfolgt über einen Elektromotor. Dadurch kann das erforderliche Sperrmoment besonders schnell und exakt erzeugt werden.

Das Steuergerät des Aktiven M Differenzials ist über das Datenübertragungssystem FlexRay mit der Dynamischen Stabilitäts Control (DSC) vernetzt. Dadurch kann die Tendenz zum Durchdrehen eines Rades bereits im Ansatz erkannt und durch die variable Beeinflussung des Sperrmoments unterbunden werden. Für eine besonders präzise Analyse der Fahrsituation berücksichtigt das Steuergerät des Aktiven M Differenzials zusätzlich zu den von den DSC Sensoren erfassten Raddrehzahlen auch die Gaspedalstellung und die Gierrate des Fahrzeugs. Auf diese Weise wird auch auf rutschigem Untergrund sowie bei hohen Reibwertunterschieden zwischen dem rechten und linken Hinterrad, in engen Kehren oder bei besonders dynamischen Spurwechselvorgängen das Durchdrehen eines Rades verhindert. Die so optimierte Traktion ermöglicht auch unter anspruchsvollen Bedingungen höchste Fahrstabilität sowie ein besonders dynamisches Herausbeschleunigen aus Kurven.

BMW Concept M5 – die Zukunft des Hochleistungssportwagen mit vier Türen und fünf Sitzplätzen.
Das BMW Concept M5 verkörpert die Vision einer Premium-Limousine der oberen Mittelklasse, die höchsten Fahrkomfort für bis zu fünf Insassen bereithält und es dem Fahrer ermöglicht, sowohl auf der Rennstrecke als auch im Alltagsverkehr der Ideallinie zu folgen. Überragende Fahrleistungen, die aus einer mit Rennsport-Knowhow entwickelten Antriebs- und Fahrwerkstechnik resultieren, werden beim BMW Concept M5 mit einer M typischen Ästhetik kombiniert, die das dynamische Potenzial authentisch zum Ausdruck bringt. Damit lässt die Studie die unverwechselbaren Eigenschaften eines BMW M Automobils erkennen, die aus einem harmonischen Gesamtkonzept erwachsen, in dem sich Motor, Fahrwerk und Design perfekt ergänzen. In dieser Kombination offenbart sich das aus jahrzehntelanger Erfahrung gespeiste und permanent unter Wettkampfbedingungen weiterentwickelte Knowhow der BMW M GmbH. Innovative Technologie, die unmittelbar aus dem Rennsport abgeleitet wird, verhilft jedem neuen BMW M Modell zu seiner einzigartigen Hochleistungscharakteristik.

Das BMW Concept M5 demonstriert ein bereits weit fortgeschrittenes Stadium in der Entwicklung eines High-Performance-Fahrzeugs auf Basis der neuen BMW 5er Limousine. Die spezifischen Designmerkmale stehen in einer direkten Verbindung zu den technisch bedingten Anforderungen, die Fahrwerkstechnik ist detailliert auf die Leistungscharakteristik des Motors abgestimmt. Mit dieser präzise definierten Entwicklungsstrategie strebt die neueste Ausprägung des unvergleichlichen M Feelings der Serienreife entgegen.

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden