Bild-Vergleich: Neuer BMW M5 F90 trifft Vorgänger M5 F10

BMW M5 | 23.08.2017 von 25

Wenn im Frühjahr 2018 der neue BMW M5 F90 auf den Markt kommt, werden sich viele Fahrer des bisherigen BMW M5 F10 fragen: Lohnt sich …

Wenn im Frühjahr 2018 der neue BMW M5 F90 auf den Markt kommt, werden sich viele Fahrer des bisherigen BMW M5 F10 fragen: Lohnt sich der Umstieg für mich? Die Antwort auf diese Frage hängt wie immer massiv von den persönlichen Vorlieben und Umständen ab, schließlich wird ein Auto allein durch den Marktstart seines Nachfolgers nicht schlechter. Doch wer es gewohnt ist, stets das Topmodell und damit die Krönung einer Baureihe zu fahren, gibt sich in der Regel nicht lange mit der zweitbesten Lösung zufrieden.

Unser Bild-Vergleich zeigt den BMW M5 F10 – ganz bewusst ohne Facelift, schließlich tritt auch der BMW M5 F90 ohne Facelift an – und seinen Nachfolger Seite an Seite aus vergleichbaren Perspektiven. Die Unterschiede im Design werden so besonders gut sichtbar. Schpn auf den ersten Blick fallen die kantiger und dadurch agressiver gezeichneten Lufteinlässe der Frontschürze ins Auge, natürlich sorgt auch die vom 5er G30 übernommene Lösung mit direkt an die Nieren heranreichenden Scheinwerfern für einen ganz neuen Look.

Am Heck bleibt das Grundthema unverändert, vier Endrohre umrahmen einen Diffusor. Die seitlich und hochkant stehend in die Heckschürze integrierten Reflektoren machen den BMW M5 F90 allerdings auch bei Nacht noch klarer als M-Modell erkennbar als seinen Vorgänger. Sowohl von hinten als auch von vorne können Kenner das neue Topmodell am Carbon-Dach erkennen, das mit seiner mittigen Vertiefung eine unverwechselbare Kontur trägt.

Während das Design wie immer Geschmackssache ist, spricht aus technischer Sicht praktisch alles für den BMW M5 F90: Im Vergleich zum BMW M5 F10 ist der Nachfolger leistungsstärker, leichter, traktionsstärker und natürlich mit dem deutlich moderneren Angebot an Sicherheits- und Assistenzsystemen ausgerüstet. Mit seinen 600 PS ist er zwar nicht stärker als die exklusive 30 Jahre Edition des Vorgängers, im Vergleich zum früheren Serien-M5 ist er aber immerhin 60 PS stärker.

Beim Sprint von 0 auf 100 wirkt sich diese Mehrleistung allerdings dramatisch aus, denn dank Allradantrieb M xDrive erreicht der BMW M5 F90 eine Werksangabe von 3,4 Sekunden – ein Wert, der für den Vorgänger mit 560 PS und Hinterradantrieb unerreichbar bleibt. Und wer möchte, kann auch den neuen BMW M5 F90 als reinen Hecktriebler bewegen: Der M xDrive besitzt einen 2WD-Modus, bei dem komplett auf eine Kraftverteilung an die Vorderräder verzichtet wird.

25 responses to “Bild-Vergleich: Neuer BMW M5 F90 trifft Vorgänger M5 F10”

  1. Fagballs says:

    Der neue Blauton ist schon reichlich geil. Auch wenn ich vom restlichen neuen Design nicht völlig überzeugt bin (egal ob M oder nicht).

  2. Dailybimmer says:

    Eigenständigere und schärfer gezeichnete Scheinwerfer hätte ich mir für den M5 gewünscht, die sich deutlicher von denen des serien 5er’s unterscheiden, zumal der M5 eine eigene Reihe innerhalb der 5er Familie darstellt. Die Konkurrenz dürfte den (M)5er grösstenteils von hinten zu sehen bekommen. Die Rückleuchten sehen dagegen zum dahinschmelzen aus.

    • Fagballs says:

      Das mit den Scheinwerfern hattest du schon als Antwort auf mich in nem anderen Kommentarbereich geschrieben. Aber wie kommst du darauf? Welcher M hatte denn andere Scheinwerfer als sein Basis-Modell?

      • Dailybimmer says:

        Noch gar keiner, aber was spricht eigentlich dagegen? Eine stärkere Differenzierung wäre meines Erachtens gar nicht so verkehrt, denn Frontschürze, Motorhaube, Kotflügel und Heckschürze und Felgen alleine reichen nicht aus um sich optisch deutlich von den zivileren Version zu unterscheiden wie du schon bereits im anderen Thread angedeutet hast. Den M5 mit den selben Frontscheinwerfer wie z.B den 525D zu bestücken, finde ich ein wenig zu fade. Welcher M5 hatte schon zuvor einen Allradantrieb oder soviele Konfigurationsauswahl wie der neue M5?

        • Fagballs says:

          Mein Gefühl ist: Das will der M5 gar nicht sein. Gerade der M5 nicht. Wer sowas will, wird bei M4 CS/GTS fündig oder früher beim M3, als der noch zwei Türen hatte. M5 war und ist in meinen Augen immer der große Bruder mit richtig viel Kraft, um auf der Autobahn schnell zu fahren, aber nicht um Schwiegermutter zu erschrecken. In die Richtung geht in der Klasse eher der E63 AMG, der ist mehr auf Krawall gebürstet. Der M5 sieht im Rückspiegel aus wie ein 520d mit M Sport Paket, das würde für mich gerade den Reiz ausmachen, dieses Understatement. Erst wenn der mit Vollgas vorbei bläst, merkst du, dass der nicht nur nach M aussieht, sondern auch M unter der Haube hat.

        • DropsInc. says:

          Dann kannst du aber die Produktion komplett umstellen. Werkzeuge, Pressen etc. Anderer Scheinwerfer ergo andere Anbauteile. Sehe da keine Notwendigkeit. Wäre ja schon fast nen anderes Fahrzeug. M5 ist nen 5er anders konfiguriert. Dann müsstest du den Standard 5er beim M-Paket auch mit nem anderen Gesicht bringen, bei dem Mehrpreis des M-Paket nicht nachvollziehbar, mmn. Beim 5GT (respektive 6GT) kann ichs nachvollziehen, da ohnehin andere Plattform.

          • Dailybimmer says:

            Andere Werkzeuge sagst du? Der M5 ist doch schon fast an anderes Fahrzeug verglichen mit dem Serien 5er. Hat er doch bereits eine andere Motorhaube, Felgen, Bremsen, Motor, Dach aus Carbon, Frontschürze, Kotflügel inklusive Seitenkieme die oberhalb der Radkästen platziert sind, 9 Gang Getriebe, Elektronik, Aussenspiegel, Diffuser, 4 Endrohre, Spoiler, M X drive Button, M Sitze. Die anderen Scheinwerfer hätte man von Anfang an mit einplanen sollen. Vielleicht erleben wir das beim M5 LCI oder beim nächsten M5. Vielleicht kommt auch Audi Bmw zuvor und plant das beim nächsten RS6 mit ein. Wer hätte noch vor 5 Jahren gedacht das der M5 F90 mit Allrad kommt? Vielleicht erleben wir auch wieder einen M5 Kombi, den es schon einmal gab, aber diesmal mit M Xdrive.

            • DropsInc. says:

              Da hast du recht, jedoch sind es Anbauteile die Standard Aufnahmepunkte haben. Die Motorhaube hat auch die Anbindung am Scheinwerfer, logische, sonst hätte man in der Tat andere Scheinwerfer. Wichtig sind doch die Aufnahmepunkte, nur so kannst du Serie produzieren mit diversen Anbauteilen. Ich finde genau das macht doch den Reiz aus. Der 5er bleibt eine Reiselimousine. Der M5 ist nen Rennbolide mit Ambitionen zum Familien-Wagen. Warum sollte man dort das Gesicht verändern mit nem komplett anderen Konzept? Er ist was er ist, und das macht er sehr gut. Wenn du andere Scheinwerfer braucht, gibt es noch diverse andere M Modelle. Der M5 gehört der 5er Familie an, das sollte und will man doch nicht leugnen.

      • Dailybimmer says:

        Noch gar keiner, aber was spricht eigentlich dagegen? Eine stärkere Differenzierung wäre meines Erachtens gar nicht so verkehrt, denn Frontschürze, Motorhaube, Kotflügel und Heckschürze und Felgen alleine reichen nicht aus um sich optisch deutlich von den zivileren Version zu unterscheiden wie du schon bereits im anderen Thread angedeutet hast. Den M5 mit den selben Frontscheinwerfer wie z.B den 525D zu bestücken, finde ich ein wenig zu fade. Welcher M5 hatte schon zuvor einen Allradantrieb oder soviele Konfigurationsauswahl wie der neue M5?

      • Dailybimmer says:

        Noch gar keiner, aber was spricht eigentlich dagegen? Eine stärkere Differenzierung wäre meines Erachtens gar nicht so verkehrt, denn Frontschürze, Motorhaube, Kotflügel und Heckschürze und Felgen alleine reichen nicht aus um sich optisch deutlich von den zivileren Version zu unterscheiden wie du schon bereits im anderen Thread angedeutet hast. Den M5 mit den selben Frontscheinwerfer wie z.B den 525D zu bestücken, finde ich ein wenig zu fade. Welcher M5 hatte schon zuvor einen Allradantrieb oder soviele Konfigurationsauswahl wie der neue M5?

      • Kr1s says:

        Die M3-Limo der Baureihe E90 hatte die Scheinwerfer vom Coupe, der X5M die Scheinwerfer des X6 – wenn ich mich nicht irre.

        Chris

  3. DropsInc. says:

    Schönes Fahrzeug

    • Dailybimmer says:

      Der neue sieht zumindest linearer aus und der Motor klingt organischer als sein Vorgänger.Wird sicher ein Hit.

  4. Dailybimmer says:

    Sorry für meine Doppelkommentare.

  5. Dailybimmer says:

    Es würde mich nicht verwundern wenn Audi demnächst als erster Hersteller mit anderen Scheinwerfern für deren RS Modelle daherkommt, die sich deutlicher von der Basis Version unterscheiden. Irgendwann ist immer das erste Mal.

  6. B3ernd says:

    https://youtu.be/6TRO_Ciszio

    Mal erste Fahreinrücke. Sound ist auf jeden Fall gefälliger als beim m4/3.

  7. Zo77 says:

    Wieso heisst der neue M5 eigentlich Intern F90, wo doch der zuvor veröffentlichte neue 5er G30 heisst?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden