BMW 6er Coupé zum Marktstart mit M Sportpaket & als Diesel erhältlich

BMW 6er | 30.03.2011 von 37

Als BMW vor einigen Wochen das neue BMW 6er Coupé F13 vorgestellt hat, war lediglich vom 320 PS starken BMW 640i sowie vom 407 PS …

Als BMW vor einigen Wochen das neue BMW 6er Coupé F13 vorgestellt hat, war lediglich vom 320 PS starken BMW 640i sowie vom 407 PS leistenden Topmodell BMW 650i die Rede. Nachdem es zuvor über Monate Gerüchte über den Allradantrieb xDrive und mindestens ein Modell mit Dieselmotor gab, vermissten viele Beobachter diese Optionen zur Vorstellung des Fahrzeugs. Immerhin liefert uns das 6er Coupé mit den Voll-LED-Scheinwerfern und dem Bang & Olufsen High End Surround Sound System zwei neue Sonderausstattungen, die wir später auch in anderen Baureihen erleben werden.

Aus sicherer Quelle, aber derzeit noch ohne eine offizielle Bestätigung aus München, können wir nun exklusiv die folgenden Punkte bestätigen: Das BMW 6er Coupé F13 wird bereits unmittelbar zum Marktstart im September auch mit einem Dieseltriebwerk angeboten und auch mit Blick auf Modelle mit vier angetriebenen Rädern wird es in absehbarer Zeit Neuigkeiten geben.

Bei dem Diesel wird es sich wie schon im Fall des BMW 635d der Generation E63 um eine potente Variante handeln, die zum 6er Coupé passende Fahrleistungen bieten wird. Für eine möglichst hohe Reichweite versteht es sich außerdem von selbst, dass der neue Motor auch über einen sehr niedrigen Normverbrauch verfügen wird. Genau wie BMW 650i und BMW 640i wird auch der Turbodiesel mit der Achtgang-Sportautomatik ausgerüstet sein.

Für alle, denen das normale 6er Coupé nicht genug Sportlichkeit bietet und denen die Wartezeit auf den neuen BMW M6 F13 zu lang ist, wird es außerdem wie angekündigt ein M Sportpaket geben. Der Kunde hat hier die Wahl zwischen Leichtmetallrädern in 19 oder 20 Zoll und erhält im Fall des BMW 650i auch eine neue Abgasanlage mit kernigerem Sound. Für alle Motorisierungen gibt es ähnlich wie schon beim M Sportpaket für den BMW X5 neue Endrohrblenden, die im Fall des 6er Coupés in Dark Chrome gehalten sind.

Sobald es weitere Infos oder offizielle Bilder zum M Sportpaket für das BMW 6er Coupé F13 gibt, werden wir natürlich darüber berichten.

(Bild: BMW)

  • Pingback: Erlkönig neuer BMW 6er (F12) : Seite 34 : Nun hat BMW auch das 6er Coupé offiziell vorgestellt! Auffä...()

  • Pingback: BMW 6er Coupé: Weltpremiere in Shanghai : Seite 5 : Mit Arroganz meine ich, dass der 6er von vorne ruhig ein wenig...()

  • iQP

    N57D30TOP mit 299 bzw. 306 PS / 600 Nm

    Mach mich nicht schwach, ich will meinen 3er noch länger fahren ;)

    • http://twitter.com/iQP_ iQP

      Wobei der 640i auch eine gute Figur macht.
      Ich kann den Verbrauch von unter 8l immer noch nicht glauben ;)

      • Dan

        Weniger als 8 Liter schafft man ja mit dem 530d/535d schon kaum. ;) Um den Normverbrauch zu erreichen, muss man alle Sportattribute ignorieren und notorisch schleichen.

        • Anonymous

          fängt BMW jetzt auch mit diesen ewig langen Übersetzungen an wie Mercedes um den Normverbrauch nach EU zu drücken? Ist zumindest vom steuerlichen her für den Kunden vorteilhaft..

          • Der Gusseiserne

            Irrtum !! – ganz im Gegenteil!

            > denn gerade die neue 8-G-Aut. ermöglicht zum einen mit der hohen Anzahl von 8 Stufen und darüberhinaus mit ihrer sehr grossen Spreizung (= Quotient aus Übersetzung I.Gang und VIII.Gang) ein sehr niedriges Drehzahlniveau bei sehr schneller Konstantfahrt EBENSO wie einen guten Anzug im üblichen Fahrbereich weit darunter.

            So ist es mehr oder weniger (neben einem vorausschauend fahrenden ´Chauffeur´) allein die Schaltlogic, welche über den Praxisverbrauch noch entscheidet
            . . . selbstverständlich neben anderen Dingen wie Start-Stopp, Serie etwa beim neuen X3 30d mit serienmässiger 8-G-Aut.

            >> so liegt z.B. der Stadtzyklus-Verbrauch beim neuen X3 30d (Aut.) mit 6,8 l gerade mal 0,1 l über dem des X3 20d mit Handschaltgetriebe mit 6,7 l – obwohl dieser ebenfalls Auto-Start-Stop serienmäßig hat
            >> . . . und der Gesamtzyklus-Verbrauch des 6-Zyl. gerade mal 0,4 l über dem 4-Zyl.

            Fazit:
            der X3 20d mit SCHALTgetriebe ist – im Testzyklus – sogar massiv gehandicapt, da ERST bei Tempo 40 km/h in den III.Gang geschaltet werden DARF (und eine Automatic eben sinnvollerweise bei niedrigeren Drehzahlen schon hochschaltet)
            . . . und ein guter Fahrer eben auch, abweichend von der Norm
            . . . und sparsamer !! als die Norm

            Auf weitere Verbrauchswerte-Überraschungen beim 6er-Diesel darf man jetzt schon gefasst sein:

            >> diese werden nochmals spürbar UNTER dem sensationell niedrigen Verbrauch des neuen X3 30d liegen (X3 30d: “kombiniert“: 6,0 l D / 100 km – 159 g CO2/km)

            Gefasst sein darf man schon heute auch auf ungläubige Äusserungen und Kommentare hierzu.
            Der ´Chauffeur´, der nach alter Un-Sitte jedoch nur ´heizt´, DER wird hier wieder ungläubig ablästern.

            DEM hilft dann nur noch die Hybrid-Technik.
            Aber NUR, wenn er auf Bremsungen über 0,3 g verzichtet.
            Dann ist nämlich auch diese teure Technik DORT (nur) für den A-llerwertesten . . .

            Bei mangeldem Technik-Verstand hilft eben nichts.
            . . . vielleicht noch der Augenarzt, gegen Kurzsichtigkeit.

          • Der Gusseiserne

            Irrtum !! – ganz im Gegenteil!

            > denn gerade die neue 8-G-Aut. ermöglicht zum einen mit der hohen Anzahl von 8 Stufen und darüberhinaus mit ihrer sehr grossen Spreizung (= Quotient aus Übersetzung I.Gang und VIII.Gang) ein sehr niedriges Drehzahlniveau bei sehr schneller Konstantfahrt EBENSO wie einen guten Anzug im üblichen Fahrbereich weit darunter.

            So ist es mehr oder weniger (neben einem vorausschauend fahrenden ´Chauffeur´) allein die Schaltlogic, welche über den Praxisverbrauch noch entscheidet
            . . . selbstverständlich neben anderen Dingen wie Start-Stopp, Serie etwa beim neuen X3 30d mit serienmässiger 8-G-Aut.

            >> so liegt z.B. der Stadtzyklus-Verbrauch beim neuen X3 30d (Aut.) mit 6,8 l gerade mal 0,1 l über dem des X3 20d mit Handschaltgetriebe mit 6,7 l – obwohl dieser ebenfalls Auto-Start-Stop serienmäßig hat
            >> . . . und der Gesamtzyklus-Verbrauch des 6-Zyl. gerade mal 0,4 l über dem 4-Zyl.

            Fazit:
            der X3 20d mit SCHALTgetriebe ist – im Testzyklus – sogar massiv gehandicapt, da ERST bei Tempo 40 km/h in den III.Gang geschaltet werden DARF (und eine Automatic eben sinnvollerweise bei niedrigeren Drehzahlen schon hochschaltet)
            . . . und ein guter Fahrer eben auch, abweichend von der Norm
            . . . und sparsamer !! als die Norm

            Auf weitere Verbrauchswerte-Überraschungen beim 6er-Diesel darf man jetzt schon gefasst sein:

            >> diese werden nochmals spürbar UNTER dem sensationell niedrigen Verbrauch des neuen X3 30d liegen (X3 30d: “kombiniert“: 6,0 l D / 100 km – 159 g CO2/km)

            Gefasst sein darf man schon heute auch auf ungläubige Äusserungen und Kommentare hierzu.
            Der ´Chauffeur´, der nach alter Un-Sitte jedoch nur ´heizt´, DER wird hier wieder ungläubig ablästern.

            DEM hilft dann nur noch die Hybrid-Technik.
            Aber NUR, wenn er auf Bremsungen über 0,3 g verzichtet.
            Dann ist nämlich auch diese teure Technik DORT (nur) für den A-llerwertesten . . .

            Bei mangeldem Technik-Verstand hilft eben nichts.
            . . . vielleicht noch der Augenarzt, gegen Kurzsichtigkeit.

            • Anonymous

              Das beruhigt mich :-) Danke!

    • Lolo

      xD

    • Lolo

      xD hahaha

    • Kr1s

      Ich habe heute einen Folder über Connected Drive erhalten und darin steht bei den Verbrauchsangaben Folgendes:

      “BMW 6er Coupe: von 230 kW (313 PS) bis 300 kW (407 PS), Kraftstoffverbrauch gesamt 5,4 l/100km bis 11,8 l/100km, CO2-Emission von 141 g/km bis 252 g/km.”

      Der Diesel dürfte also mit 230kW und einem Normverbrauch von 5,4l auf den Markt kommen. Die 11,8l verwirren allerdings.

      Chris

      • http://www.BimmerToday.de Benny

        Diese Zahlen für den 640d kann ich bestätigen, ja.

      • http://www.BimmerToday.de Benny

        Diese Zahlen für den 640d kann ich bestätigen, ja.

        • Kr1s

          Dank!

          Was könnte es mit den 11,8l auf sich haben?

          Chris

        • Kr1s

          Dank!

          Was könnte es mit den 11,8l auf sich haben?

          Chris

  • Pommy

    8 L sind super lächerlich. die ganzen EU angaben bzw Tests kann man in die Tonne treten, da restlos Alltagsfern. Mit dem 40i verbraucht man 9-16L und bei 9 ist man nur am rollen (bin das Cabrio schon gefahren)

    • http://twitter.com/iQP_ iQP

      Schon klar, aber zum Vergleich, der der 535i ist mit 8,5l angegeben.
      Cabrio ist halt auch noch ein gutes Stück schwerer.

    • http://twitter.com/iQP_ iQP

      Schon klar, aber zum Vergleich, der der 535i ist mit 8,5l angegeben.
      Cabrio ist halt auch noch ein gutes Stück schwerer.

    • Marcus Dudek

      Einziger Vorteil: Man zahlt aufgrund der praxisfernen Angabe weniger Kfz-Steuer.

    • Ratze

      Muß man dass immer noch sagen, dass sollte ja nun inzwischen der letzte Idiot begriffen haben. Die Normanagaben beziehen sich eben auf den ECE-Zyklus. Und der ist eben auf der Rolle, hat aber den Vorteil das diesen Zyklus eben alle Fahrzeuge machen müssen und man dadurch gut vergleichen kann. Ich bin mir ziemlich sicher, dass du keine bessere Idee hast um vergleichbare Werte zu bekommen. Der reele Verbrauch hängt halt von sehr vielen Faktoren ab wie z.B. Zuladung, Verkehr, Profil und natürlich zu einem sehr großen Teil vom Fahrer.

      • http://twitter.com/iQP_ iQP

        Wahnsinn, wenn ich dich nicht hätte!
        Natürlich fährt man NICHT mit dem Verbrauch, ABER ein Anhaltspunkt ist es doch, ganz der Luftgegriffen ist es ja auch nicht.
        Und wenn man ein bischen vorausschauend fährt, dann kommt man auch FAST an das ran das Auto zu schieben.
        Kommt natürlich auch drauf an, ob man Langstrecke fährt oder wegen jedem Meter das Auto startet.

  • Pingback: New BMW 6 Series Coupe available at launch with M-Sport Package and diesel engines()

  • Mitsu

    Och, wie ärgerlich. Nun muss ich den Benziner wieder abbestellen. :-)

    • Lolo

      hehehe

  • X Driver

    Wird das M-Paket auch für das Cabrio verfügbar ßein?

  • Pingback: New BMW 6 Series Coupe available at launch with M-Sport Package and diesel engines | BMW SE()

  • MZ

    Sieht sehr geil aus. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das Facelift ohne die LED Blinker auskommen wird und die Scheinwerfer schmaler werden, das sieht nämlich ziemlich bescheiden aus.

    • Lolo

      amen

    • Lolo

      amen

    • Lolo

      amen

  • Pingback: New BMW 6 Series Coupe available at launch with M-Sport Package and diesel engines | BMW Blog()

  • 0815

    kommt das Cabrio auch mit x-drive?

  • Der Gusseiserne

    Cabrio als xDrive – was dagegen spricht:

    – die Cabrio-Versionen sind 170 – 180 kg schwerer als das Coupé
    – davon lastet der bei weitem grösste Teil auf der Hinterachse

    >> damit zählen die 6er Cabrios zu den BMW-Modellen mit der besten denkbaren Gewichtsverteilung, nämlich ca. 53 – 55 % auf der HA (besser noch als der 5er-Touring)
    . . . diese kommen also besonders gut durch den Winter
    . . . und liegen mit diesen Prozentsätzen schon annähernd im “911”er-Bereich
    . . . diese ´brauchen´ also am Wenigsten einen Allradantrieb

    Der Allradantrieb
    – xDrive wiegt noch mal 70 kg mehr
    . . . er erhöht den Verbrauch
    – und er verschlechtert die Balance wieder !! – hin zur VA
    . . . auch wenn es (im Winter) ´egal´ ist
    . . . und im Sommer zumindest ´schade´

  • Lolu

    wird auch zeit defür

  • Pingback: Aftermarket Leads » BMW 6-Series Coupe will be available with diesel option, M Sport Package at launch()

  • Pingback: Werbung enthüllt M Sportpaket für das BMW 6er Coupé F13()

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden