Kurzgespräch mit Friedbert Holz rund um Dieselmotoren im BMW Z4

BMW Z4 | 28.10.2010 von 15

Dieselmotoren sind aus dem Automobilbau längst nicht mehr wegzudenken und erobern immer neue Gebiete. Kamen sie vor einigen Jahren nur in wenigen Modellen mit besonders …

Dieselmotoren sind aus dem Automobilbau längst nicht mehr wegzudenken und erobern immer neue Gebiete. Kamen sie vor einigen Jahren nur in wenigen Modellen mit besonders niedrigem Verbrauch zum Einsatz, sind sie seit der flächendeckenden Zwangsbeatmung durch einen oder zwei Turbolader immer weiter auf dem Vormarsch.

Auch die sportlichen Fähigkeiten von Dieselmotoren haben sich in den letzten Jahren stark verbessert, auch wenn sie wohl nie ganz den Sound, die Drehfreude oder die hohen Maximaldrehzahlen von Ottomotoren erreichen werden. Mit der Einführung von Dieselmotoren in Cabrios ist eines der letzten Tabus gefallen und selbst Roadster gibt es mittlerweile von manchen Herstellern mit Selbstzünder unter der Motorhaube. Da liegt die Frage auf der Hand, ob es einen solchen Schritt nicht auch bei BMW geben könnte – mit dem BMW Z4 und den hervorragenden Reihensechszylinder-Dieselmotoren hätte BMW alle nötigen Bauteile in der Hand, um aus dem Stand ein interessantes Angebot auf den Markt zu werfen.

P90054021

Wir haben uns zu diesem Thema kurz mit Friedbert Holz von der BMW Produktkommunikation unterhalten und haben ihn gefragt, ob es künftig auch für den BMW Z4 Dieselmotoren geben könnte:

Herr Holz, der BMW Z4 Roadster steht seit dem Frühjahr 2009 bei den Händlern. Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Abschneiden des neuen Modells?
Friedbert Holz: Wir sind sehr zufrieden mit dem Absatz des Z4, das neue Konzept kommt offensichtlich gut bei den Kunden an. Immerhin sind wir mit diesem Roadster-Modell eindeutiger Segmentführer.

Nicht selten wird die Frage laut, warum nicht auch für den BMW Z4 Roadster ein Dieselmotor angeboten wird. Souveräne Fahrleistungen treffen hier auf einen besonders niedrigen Verbrauch, was für viele Betrachter eine attraktive Kombination darstellt. Wird dieser Wunsch gelegentlich von Kunden an Sie herangetragen?
Friedbert Holz: Der Wunsch nach einem Dieselmotor wird bei unseren Kunden – im Vergleich zur Kundschaft bei den 3er Cabrios – eher selten laut. Die Z4-Kunden schätzen den herrlichen 6-Zylinder-Benziner-Sound, er macht einen entscheidenden Anteil am Fahrgenuß mit diesem Auto aus.

Gibt es noch andere Dinge, die gegen die Verwendung eines Dieselmotors im BMW Z4 sprechen?
Friedbert Holz: Rein technisch spricht vor allem der bisherige Tank dagegen, für eine Verwendung mit Dieselmotoren müßte eine andere Lösung gefunden werden, die aber aus Kostengründen nicht sinnvoll erscheint.

Diese Argumente leuchten ein. Können wir insofern davon ausgehen, dass es von der aktuellen Z4-Generation auch künftig kein Modell mit Dieselmotor geben wird?
Friedbert Holz: Sie können davon ausgehen, daß es in der aktuellen Z4-Generation keinen Dieselantrieb geben wird.

Herr Holz, wir danken Ihnen für das Gespräch!

P90054014
Reihensechszylinder-Ottomotoren werden auch künftig den Motorraum des Z4 E89 prägen.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden