BMW feiert 80 Jahre Automobilbau im Zeichen der Effizienz

News | 25.06.2009 von 0

Am 9. Juli 1929 präsentierte BMW mit dem 3/15 PS DA 2 sein erstes Automobil, das vom Volksmund schnell den Namen Dixi erhielt und gewissermaßen …

Am 9. Juli 1929 präsentierte BMW mit dem 3/15 PS DA 2 sein erstes Automobil, das vom Volksmund schnell den Namen Dixi erhielt und gewissermaßen den Grundstein für den heute erfolgreichsten Premiumhersteller der Welt legte.

Während BMW bis dahin vor allem als Hersteller von Flugzeugmotoren und Motorrädern in Erscheinung getreten war, wurde nun mit den ersten Automobilen jener Geschäftszweig ins Leben gerufen, für den BMW heute weltweit bekannt ist.

In der Pressemitteilung zum 80-jährigen Jubiläum legt BMW vor allem auf seine lange Geschichte im Bau von Elektrofahrzeugen Wert, die so nur wenigen Menschen bewusst sein dürfte.

bmw-80-e-flotte2

Das erste Elektro-Auto von BMW gab es nämlich schon im Jahr1972 anlässlich der olympischen Spiele in München.

Aber neben der Elektromobilität waren noch eine ganze Reihe anderer Technologien daran beteiligt, die Effizienz und Dynamik der Fahrzeuge mit dem BMW-Logo stetig zu erweitern.

Schon 1938 sicherte sich BMW erste Patente für eine damals vollkommen neue variable Nockenwellensteuerung. Dieses System ist heute unter dem Begriff VANOS bekannt und sorgt neben niedrigerem Verbrauch auch für ein besseres Ansprechverhalten des Motors.

Auch das Thema Leichtbau spielte schon früh in der Geschichte von BMW eine wichtige Rolle und wurde beispielsweise beim BMW 328 Coupé mit seinem innovativen Gitterrohrrahmen aus Elektron sowie der Aluminium-Außenhaut auf die Spitze getrieben.

Der BMW 3.0 CSL von 1971 greift die Idee des geringen Gewichts viele Jahre später wieder auf und begründet einen Markennamen, der vor wenigen Jahren mit dem BMW M3 CSL E46 ruhmreich wiederbelebt wurde.

Der oben schon angesprochene Beginn der Elektromobilität 1972 fand in Form einer kleinen Flotte von BMW 1602 statt, die allesamt in auffälligem Orange lackiert waren.

Seine Fortsetzung erfuhr dieser Weg 1991 mit der Studie BMW E1, die ein vollwertiges Fahrzeug für vier Personen mit Elektroantrieb darstellte. Auch bei diesem Modell war Leichtbau einer der zentralen Wegpunkte zu mehr Effizienz und mehr Dynamik gleichermaßen.

Elektrofahrzeuge gab es außerdem auch auf Basis des BMW 3er E30 sowie des BMW 3er E36. Heute kann man in Form des MINI E die derzeit fortschrittlichste Form eines Elektroautos der BMW Group bestaunen.

Neben großen Schritten spielten stets auch kleinere Details wie eine Momentanverbrauchsanzeige zur Sensibiliserung des Fahrers eine Rolle und feierten ihre Premiere in Fahrzeugen von BMW.

Auch das erste Fahrzeug mit Turbolader auf europäischem Boden stammt von BMW, der 2002 turbo ist noch heute bekannt und legte den Grundstein für das Konzept, das heute dem Downsizing der Hubräume zur Seite steht und für immer niedrigere Verbräuche verantwortlich ist.

Heutzutage ist BMW vor allem dank des Maßnahmenpakets Efficient Dynamics zum sparsamsten Premiumhersteller aufgestiegen. Dabei fasziniert vor allem die Kombination von relativ viel Leistung mit geringem Verbrauch.

Mit Hilfe dieses Programms ist es gelungen, den Verbrauch der in Europa verkauften BMW-Fahrzeugflotte zwischen 1995 und Ende 2008 um rund 25 Prozenz zu reduzieren – und damit die Vorgaben der Selbstverpflichtung des Verbands der europäischen Automobilhersteller (ACEA) sogar zu übertreffen.

(Quelle: BMW Pressemitteilung)

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden