12h Sebring 2018: Erstes Podium für den BMW M8 GTE

Motorsport | 19.03.2018 von 2

Aus den guten Startpositionen heraus hat der BMW M8 GTE bei den 12 Stunden von Sebring seinen ersten Podiumsplatz errungen. Der neue Langstrecken-Rennwagen von BMW …

Aus den guten Startpositionen heraus hat der BMW M8 GTE bei den 12 Stunden von Sebring seinen ersten Podiumsplatz errungen. Der neue Langstrecken-Rennwagen von BMW Motorsport zählte in Sebring unstrittig zu den schnellsten Fahrzeugen der GTE und konnte daher nicht nur die Pole Position holen, sondern auch die meiste Zeit des Rennens um den Sieg kämpfen. Alexander Sims, Connor de Phillippi und Bill Auberlen sammelten in Sebring auch gleich die ersten Führungsrunden für den BMW M8 GTE und mussten sich am Ende nur dem Porsche mit der Startnummer 911 geschlagen geben.

Für den zweiten BMW M8 GTE lief das Rennen weniger problemlos, weil es in Folge einer Kollision zu einem Wasserleck und einem unplanmäßigen Boxenstopp mit längeren Reparaturarbeiten kam. Zu Beginn des Rennens konnten Jesse Krohn, John Edwards und Nick Catsburg ebenfalls Führungskilometer sammeln und zudem die schnellste Rennrunde aller GTE-Prototypen einfahren. In der letzten Stunde folgte jedoch der endgültige Ausfall des Fahrzeugs mit Startnummer 24.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Es war wieder ein aufregendes und extrem hartes 12-Stunden-Rennen hier in Sebring – und wir können ein positives Fazit ziehen. Herzlichen Glückwunsch an das BMW Team RLL und unsere BMW Motorsport Mannschaft zum ersten Podestplatz mit dem neuen BMW M8 GTE. Die zwölf Stunden hier sind anspruchsvoller als so manches 24-Stunden-Rennen auf anderen Kursen. Umso höher ist dieses Resultat einzuschätzen. Viel wichtiger als das Ergebnis sind für mich zwei Erkenntnisse nach dem Rennen in Sebring: Zum einen konnte der neue BMW M8 GTE sein Potenzial hier eindeutig unter Beweis stellen, was auch die Poleposition am Freitag sowie die schnellste Rennrunde heute belegen. Zum anderen ist das GTLM-Feld nun deutlich besser ausbalanciert als noch in Daytona. Die Fans haben ein packendes Rennen mit engen Zweikämpfen und Spannung bis zur letzten Runde erlebt. Genau so muss es sein. Deshalb freuen wir uns nun auf die weiteren Rennen. In Long Beach greifen wir wieder an.“

Bobby Rahal (BMW Team RLL, Teamchef): „Nach Daytona waren wir hier deutlich konkurrenzfähiger. Natürlich ist man enttäuscht, wenn man so nah dran ist und es dann nicht zum Sieg reicht. Wenn wir jedoch auf das große Ganze schauen, dann haben wir große Fortschritte gemacht. Viele Leute haben dafür hart gearbeitet. Jetzt freue ich mich einfach, dass wir einen zweiten Platz mit nach Hause nehmen können. Das ist hier in Sebring richtig gut.“

Connor De Phillippi (#25 BMW M8 GTE, Platz 2): „Das gesamte Wochenende wird mir lange im Gedächtnis bleiben. Erst die erste Poleposition für mich als BMW Werksfahrer, dann der erste Podestplatz für den neuen BMW M8 GTE. Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Sie haben es sich verdient. Heute Nacht werden wir feiern.“

Alexander Sims (#25 BMW M8 GTE, Platz 2): „Es war großartig, hier um den Sieg fahren zu können. Der Kampf mit Nick Tandy hat Spaß gemacht. Im letzten Stint haben sie das Tempo mächtig angezogen, so konnte ich ihn nicht mehr einholen. Platz zwei ist aber ein gutes Ergebnis. Der BMW M8 GTE hat sehr gut funktioniert, das BMW Team RLL hat einen tollen Job gemacht. Wir sind jetzt mittendrin im Geschehen.“

Bill Auberlen (#25 BMW M8 GTE, Platz 2): „Mit diesem Ergebnis kann man nur zufrieden sein. Der BMW M8 GTE ist von Anfang bis Ende problemlos gelaufen. Ich freue mich für jeden im Team. Die Jungs haben sehr hart dafür gearbeitet.“

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!

Find us on Facebook

Tipp senden