TPS Performance: BMW M2 GTS mit 440 PS und feiner Technik

BMW M2 | 18.04.2017 von 0

Wenn die M GmbH mit ihrem BMW M2 GTS einfach zu lange braucht, muss man eben selbst Hand anlegen. Nach diesem Motto hat sich TPS …

Wenn die M GmbH mit ihrem BMW M2 GTS einfach zu lange braucht, muss man eben selbst Hand anlegen. Nach diesem Motto hat sich TPS Performance den Kompaktsportler zur Brust genommen und an allen relevanten Stellschrauben gedreht. Das Ergebnis soll in der Lage sein, die Nürburgring Nordschleife in unter 7:30 Minuten (Bridge to Gantry) zu umrunden – und die Serie damit klar zu unterbieten.

Möglich wird der angekündigte Performance-Sprung dank hochwertiger Komponenten von renommierten Herstellern. So verbaut TPS Performance unter anderem ein KW Clubsport 3-Fach Gewindefahrwerk mit individuellem Setup, eine Akrapovic Evolution Titan-Abgasanlage und Recaro Pole Position-Sitze. Hinzu kommen Bauteile, die eigentlich für den BMW M4 GTS entworfen wurden: Die über 12 Kilogramm leichtere Carbon-Motorhaube mit zusätzlichem Luftauslass und der einstellbare Carbon-Heckflügel stammen genau wie die Getriebe-Software vom großen Bruder aus Garching.

Ein Frontspoiler-Schwert von Lightweight sorgt für zusätzlichen Anpressdruck an der Vorderachse und hilft insbesondere auf kurvigen Strecken. Hier können auch die Hochleistungs-Reifen vom Typ Michelin Pilot Sport Cup 2 ihr volles Potenzial zeigen, das dank leichten Schmiedefelgen von HRE noch besser zum Tragen kommt. Auf den 19-Zöllern sind vorn 265er-Reifen montiert, an der Hinterachse übernehmen 285 Millimeter breite Gummis die Übertragung der Antriebskräfte.

Die Bremsanlage des BMW M2 F87 wurde mit Stahlflex-Bremsleitungen von Evolity, Pagid-Belägen vom Typ RSL29 an Vorder- und Hinterachse sowie ATE Super Racing Bremsflüssigkeit deutlich aufgewertet und soll nun auch den Einsatz auf der Rennstrecke klaglos verkraften.

Damit der BMW M2 GTS von TPS Performance auch auf den Geraden so schnell ist, wie er schon auf den ersten Blick aussieht, wurde auch der Motor überarbeitet. Unter der GTS-Haube kommen unter anderem ein Eventuri-Ansaugtrakt aus Carbon, größere Ladeluftkühler, 300-Zellen-Downpipes von HJS und ein Boost Cooler mit Wassereinspritzung von Snow Performance zum Einsatz, um die Grundlagen für eine neue Programmierung der Motor-Software zu legen.

Unterm Strich sollen circa 440 PS und 650 Newtonmeter Drehmoment an die Hinterräder geschickt werden. Dank des reduzierten Gewichts dürfte der TPS BMW M2 GTS aber zumindest subjektiv noch stärker wirken. Zur Diät tragen auch ein Carbon-Dach und der ausgeräumte Innenraum bei, ein Teil der Einsparungen wird jedoch vom installierten Clubsportbügel von Wiechers wieder kompensiert.

Wer sich ein eigenes Bild vom Tuning-Projekt für den Rennstrecken-Einsatz machen will, hat dazu in wenigen Tagen auf der Tuningworld Bodensee 2017 Gelegenheit. Dort wird das Fahrzeug am Stand von HJS Performance präsentiert.

(Fotos: Nicolas Wegerer Photography / TPS Performance)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden