Mercedes Concept A Sedan 2017 trifft 1er BMW Compact Sedan

BMW 1er | 18.04.2017 von 12

Noch handelt es sich beim Mercedes Concept A Sedan um eine Studie, aber die Intension ist klar: Die neue Mercedes A-Klasse Limousine steht in den …

Noch handelt es sich beim Mercedes Concept A Sedan um eine Studie, aber die Intension ist klar: Die neue Mercedes A-Klasse Limousine steht in den Startlöchern und soll schon bald die BMW 1er Limousine ins Visier nehmen. Nicht zufällig wird das Concept Car auf der Auto China 2017 in Shanghai präsentiert, denn das Reich der Mitte ist nicht nur Daimlers größter Einzelmarkt – es ist auch einer der wichtigsten Märkte für kompakte Limousinen, weshalb die Stufenheck-Variante der BMW 1er-Reihe sogar nur in China verkauft wird.

Sowohl beim Design als auch bei der Technik liefert das Mercedes-Benz Concept A Sedan 2017 auch einen konkreten Ausblick auf die übrigen Karosserievarianten der neuen Mercedes A-Klasse. In ihrer dritten Generation soll die Kompaktklasse aus Stuttgart offensichtlich noch dynamischer werden und weiterhin eine junge Zielgruppe ansprechen, die großen Wert auf sportliches Design legt. Mit einer Länge von 4,57 Meter und einer Höhe von 1,46 Meter bewegt sich das Concept A Sedan extrem eng an der BMW 1er Limousine (4,56 Meter lang, 1,45 Meter hoch), es ist mit 1,87 Meter Breite allerdings spürbar breiter als der Münchner (1,80 Meter).

Höchstwahrscheinlich ist, dass einige Design-Elemente des Mercedes Concept A Sedan nicht in gleicher Form in die Serie übertragen werden. Aus diesem Grund zeigt unser Bild-Vergleich auch nicht die seit kurzem in China verkaufte Serienversion der BMW 1er Limousine, sondern das ebenfalls mit einigen Studien-typischen Design-Elementen versehene BMW Compact Sedan Concept.

Gorden Wagener (Chief Design Officer der Daimler AG): “Form und Körper bleiben, wenn man Sicken und Linien extrem reduziert. Wir haben den Mut, diesen Purismus umzusetzen. In Verbindung mit perfekten Proportionen und sinnlicher Flächengestaltung hat die kommende Generation der Kompaktklasse das Potential, eine neue Designära einzuleiten.”

Britta Seeger (Vorstand der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb): “Der Erfolg zeigt, dass unsere Kunden von der aktuellen Mercedes-Benz Kompaktwagen-Generation komplett begeistert sind. Daher sind wir äußerst zuversichtlich, dass wir mit dem geplanten Ausbau diese Erfolgsgeschichte weiter fortsetzen werden.”

(Fotos: Mercedes / BMW)

12 responses to “Mercedes Concept A Sedan 2017 trifft 1er BMW Compact Sedan”

  1. Dariama says:

    Oh man… Hab mir grad nochmal den Vergleich zwischen 1er-Studie und der Serie angeschaut und die Rückleuchten sind echt grotig. Dann wundern warum die schlechter designten Kompakt-BMW im Absatz hinter Mercedes liegen…

    • Fagballs says:

      weil die 1er Limousine nur in China verkauft wird, der CLA aber weltweit?

    • Quer says:

      Wieso waren Sie in China um die 1er Limousine beurteilen zu können.

      • Dariama says:

        Seit kurzem gibt es eine extrem spannende Erfindung namens Photo. Muss man unbedingt gesehen haben!!! Ohne vor Ort zu sein, kann man sich diverse Sachen ansehen. Sehr bewundernswert! Als nächstes soll dann noch so eine Art Internetz entwickelt werden, welches alle Menschen weltweit miteinander verbindet ;D

        • Meo says:

          Ich denke es war gemeint, dass man ein Fahrzeug in der Realität am besten beurteilen kann. Das wiederum wird den meisten nicht möglich sein.

        • M54B25 says:

          Da gibt es so Firmen wie AOL und Yahoo die sollen bei diesem InterDings-Netz mit dabei sein und kostenlos CDs verteilen, wo man dann da “reingehen” kann -dazu brauchst Du aber so etwas wie Mosaic so eine Art “Brauser”. Und am Sonntag steht in Harvard irgendein Student auf und schustern eine sogenannte Gesichtsbuch-Seite zusammen, soll gerade der Burner auf dem Harvard Campus sein…

    • Meo says:

      Meiner Meinung nach hat BMW mit dem F52 wirklich nur einen schnellen und günstigen “Vorschuss” gemacht, dass man überhaupt in dem Segment und Hauptmarkt mitmischt. So ist es “easy money”, für den nächsten gibt man sich mehr Mühe 😉

  2. B3ernd says:

    Das Heck des 1er BMW sieht unfassbar gut aus. Leider wirkt die Front unproportional und zu sehr nach 2er AT Front.

    Die Frage welcher es sein soll: 1er, A-Klasse oder A3 : Opel! Bauen ebenfalls gute FWD Wägelchen

  3. Dailybimmer says:

    Der Haifischlook geht an Bmw.

  4. Meo says:

    Bemerkenswert, dass der Mercedes so viel breiter baut. Was spricht denn eigentlich dafür/dagegen? Je breiter desto besser hinsichtlich Platz/Fahrdynamik?
    Die Heckansicht des Concept A wirkt mir viel zu pummelig, erinnert bei den Rückleuchten auch stark an Q5… Fenster- & Seitenlinie langweilig und immer noch einstiegs-unfreundlich… Front sieht gut aus, nur bitte ohne den komischen Panamericana-Grill!
    Ein interessantes Detail: Bei den Studien werden immer ganz besondere Türgriffe realisiert (à la Nissan GTR, Tesla…), aber wann traut sich denn endlich mal einer der Deutschen Premiumhersteller auch hier mal modern zu werden anstatt nur zu sparen?!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden