McLaren und BMW: Allianz für Entwicklung neuer Motoren

News | 1.02.2017 von 29

Gemeinsam mit vier weiteren Partnern arbeiten McLaren Automotive und die BMW Group künftig an der Entwicklung ebenso sparsamer wie kraftvoller Motoren.

Lange wurde hartnäckig dementiert, nun ist es plötzlich offiziell bestätigt: McLaren und die BMW Group werden künftig gemeinsam an der Entwicklung neuer Hochleistungs-Motoren arbeiten. Mit einer kurzen Pressemitteilung verkündet McLaren Automotive nicht nur die Zusammenarbeit mit BMW, auch die Motoren-Profis von Ricardo sowie Grainger & Worrall, Lentus Composites und die University of Bath sind an dem Projekt beteiligt.

Ziel der Kooperation ist es, Motoren mit niedrigerem CO2-Ausstoß bei gleichzeitig gesteigerter Motorleistung zu entwickeln. Weil die Reduzierung von CO2-Emissionen eines der erklärten Kooperationsziele ist, wird die Zusammenarbeit von McLaren, BMW und den vier weiteren Beteiligten auch von der britischen Regierung unterstützt und im Rahmen des Advanced Propulsion Center APC gefördert. Die Ergebnisse der Kooperation sollen zunächst künftigen McLaren-Motoren dienen, die BMW Group wird sich aber mit Sicherheit ebenfalls ein Nutzungsrecht an gemeinsam erarbeiteten Erkenntnissen gesichert haben.

Wann das Projekt unter der Führung von McLaren Automotive erste Früchte trägt, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Sicher ist aber, dass man sich in München nicht ohne Grund an einer entsprechenden Entwicklung beteiligen wird: Auch für die BMW M GmbH sind sparsame und leistungsstarke Motoren in Zukunft ein ausgesprochen wichtiges Thema, um auch unter dem Eindruck einer weltweit immer strenger werdenden Gesetzgebung überdurchschnittlich starke Triebwerke anbieten zu können.

Mike Flewitt (Chief Executive Officer von McLaren Automotive): “Dies ist ein spannendes Projekt, das die Stärken aller Partner ausspielt. McLaren Automotive hat einen außergewöhnlichen Ruf für den Bau der weltweit besten Motoren, wie die jüngste Auszeichnung unseres M838T in seiner Kategorie bei dem International Engine of the Year Awards gezeigt hat. Wir werden weiterhin eigenständig eigene Motoren entwickeln und bauen, und die Vorteile dieses Projekts werden uns helfen, die Entwicklung der nächsten Generation unserer Antriebe zu beschleunigen, wie wir in unserem kürzlich angekündigten Track22-Businessplan bestätigt haben.”

(Bilder & Infos: McLaren Automotive)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden