12h Bathurst 2017: BMW M6 GT3 steht vor Australien-Debüt

Motorsport | 26.01.2017 von 2

Im Rahmen der 12h Bathurst 2017 soll der BMW M6 GT3 den fünften Kontinent erobern. Gleich vier Exemplare des Rennwagens werden am 5. Februar in …

Im Rahmen der 12h Bathurst 2017 soll der BMW M6 GT3 den fünften Kontinent erobern. Gleich vier Exemplare des Rennwagens werden am 5. Februar in Australien an den Start gehen und sollen beim 12-Stunden-Rennen Performance und Ausdauer unter Beweis stellen. Neben zwei Fahrzeugen des heimischen Teams SRM bringt auch Walkenhorst Motorsport einen BMW M6 GT3 nach Bathurst. Komplettiert wird die Vierergruppe von einem Fahrzeug im Design des BMW Motorsport Junior Programm, das in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag feiert.

Im Nachwuchs-Renner sitzen die beiden Junioren Ricky Collard und Nico Menzel, ihnen zur Seite steht der erfahrene Jörg Müller. Mit Marco Wittmann und Timo Glock werden außerdem zwei DTM-Piloten bei den 12h Bathurst 2017 antreten und die beiden Mannschaften von SRM im Cockpit unterstützen. Sowohl Wittmann als auch Glock waren nie zuvor bei einem Rennen auf dem 200 Kilometer westlich von Sidney gelegenen Mount Panorama Circuit im Einsatz. BMW Motorsport konnte bereits in den Jahren 2007 und 2010 Gesamtsiege feiern, nun soll der BMW M6 GT3 die Erfolgsgeschichte fortschreiben.

Marco Wittmann (BMW Team SRM, #60 BMW M6 GT3): “Das Racing-Jahr mit einem Klassiker wie den 12 Stunden von Bathurst zu eröffnen, ist natürlich fantastisch. Im November konnte ich bei einem Test mit dem BMW Team SRM die Strecke schon ein wenig kennenlernen. Zwar ist es das erste Mal, dass ich in Bathurst starte. Aber nach allem, was ich von meinen australischen Fahrerkollegen gehört habe, wird es eine gigantische Veranstaltung. Ich bin top-motiviert und freue mich, dass es nun endlich losgeht.”

Timo Glock (BMW Team SRM, #7 BMW M6 GT3): “Für mich wird Bathurst ein doppeltes Debüt. Ich werde zum ersten Mal in einem Rennen am Steuer des BMW M6 GT3 sitzen und erstmals auf dem Mount Panorama Circuit antreten. Ich freue mich sehr auf das Event. Schon zu Formel-1-Zeiten war der Große Preis von Australien in Melbourne mein Lieblingsrennen. Es ist großartig, nach einigen Jahren Pause wieder ‚Down Under’ zu starten. Die Strecke ist legendär. Ich bin bereit für diese neue Herausforderung.”

Jörg Müller (Walkenhorst Motorsport, #99 BMW M6 GT3): “Bisher habe ich die 12 Stunden von Bathurst immer nur im Livestream verfolgt. Für mich ist es eines der größten GT3-Rennen. Daher freue ich mich, endlich dabei sein zu dürfen. Ich gehe mit den beiden BMW Motorsport Junioren Ricky und Nico an den Start – zwei superschnelle Jungs. In den bisherigen Rennen, die wir gemeinsam bestreiten durften, haben sie einen tollen Job gemacht. Ich war bisher noch nie in Australien und werde daher ein paar Tage früher anreisen, um mir Sydney anzusehen.”

Nico Menzel (Walkenhorst Motorsport, #99 BMW M6 GT3): “Ich habe in der vergangenen VLN-Saison bereits erste Erfahrungen am Steuer des BMW M6 GT3 sammeln können. Die Nordschleife ist ganz bestimmt die beste, aber zugleich auch härteste Schule, um ein Auto kennenzulernen. Jetzt, nach der langen Winterpause und meinen gerade fertig geschriebenen Abiturklausuren, freue ich mich ungemein auf das Abenteuer Australien. In Bathurst starten zu dürfen, ist ein absolutes Highlight in meiner noch jungen Karriere.”

Ricky Collard (Walkenhorst Motorsport, #99 BMW M6 GT3): “Es ist ein Traum, mit dem BMW M6 GT3 in Bathurst dabei zu sein. Die Location für eine Rennstrecke ist einfach fantastisch. Bisher habe ich noch kein Rennen im BMW M6 GT3 bestritten. Dennoch hoffe ich, dass ich dem Team mit meinem Speed helfen kann.”

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden