BMW 4er Cabrio 2017: Facelift- Fotos zeigen Sunset Orange

BMW 4er | 19.01.2017 von 15

Eine der zwei neuen Farben zum BMW 4er Facelift 2017 hört auf den Namen Sunset Orange und wird zunächst exklusiv den Mitgliedern der 4er-Reihe …

Eine der zwei neuen Farben zum BMW 4er Facelift 2017 hört auf den Namen Sunset Orange und wird zunächst exklusiv den Mitgliedern der 4er-Reihe vorbehalten bleiben. Der kräftige Rot-Orange-Ton wirkt je nach Lichteinfall recht verschieden und glänzt auf den ersten Fotos an einem überarbeiteten BMW 4er Cabrio. Die offene Mittelklasse trägt neben der neuen Lackierung auch die optionale Luxury Line, die im Rahmen des Facelifts eine neue Heckschürze mit höher positionierten Reflektoren und einer auf ganzer Breite durchlaufenden Chrom-Leiste erhält.

Wie die Fotos zeigen, verändert sich auch die Frontschürze des BMW 4er Facelift 2017 mit Luxury Line deutlich. Der durchgehende Lufteinlass wird von Chrom-Spangen zusätzlich betont und lässt den 4er noch etwas breiter wirken. Dazu trägt auch das neue Scheinwerfer-Design bei, das mit zusätzlichen LED-Stegen auch die direkte Verbindung zu den Nieren betont. Einen ähnlichen Effekt bietet das neue Innenleben der LED-Rückleuchten, die mit ihrer überarbeiteten Lichtgrafik ebenfalls die Breite des Fahrzeugs betonen.

Im Gegensatz zu Coupé und Gran Coupé erhält das BMW 4er Cabrio mit dem Facelift 2017 keine neue Fahrwerksabstimmung, die straffere Grundauslegung der geschlossenen Varianten würde aus Münchner Sicht offenbar nicht zum Cabriolet passen. Im Innenraum profitiert das Klappdach-Cabrio von den gleichen Maßnahmen wie die übrigen 4er, auch unter freiem Himmel sorgen viele Detail-Verbesserungen und die aktuellste iDrive-Generation mit Kachel-Optik für einen insgesamt wertigeren Eindruck. Auf Wunsch wird auch das BMW 4er Cabrio 2017 mit einem multifunktionalen Instrumentendisplay statt klassisch-analogen Rundinstrumenten ausgerüstet.

Die Motorenpalette für das BMW 4er Cabrio bleibt auch nach dem Facelift 2017 etwas überschaubarer als im Fall der geschlossenen Modelle, was in erster Linie an der auf 430i, 440i und 435d beschränkten Verfügbarkeit des Allradantriebs xDrive liegt. Die Ursache dafür liegt auf der Hand: Die Mehrheit der Cabrio-Kunden nutzt ihr Auto in erster Linie bei schönem Wetter und hat daher kein Interesse an vier angetriebenen Rädern. Mit 184 und 190 PS bilden BMW 420i und 420d den Einstieg, der 430i mit 252 PS komplettiert bereits das Vierzylinder-Angebot. Mit BMW-typischen Reihensechszylinder gehen 430d (258 PS), 435d (313 PS) und 440i (326 PS) an den Start.

Wie das überarbeitete BMW 4er Cabrio 2017 in der neuen Farbe Sunset Orange wirkt, zeigt die folgende Bildergalerie aus vielen Perspektiven und bei verschiedenen Licht-Stimmungen:

 

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden