BMW X3 G01: Neues Erlkönig-Video vom Nürburgring

BMW X3, Erlkönige | 25.08.2016 von 5
2017-BMW-X3-G01-Erlkoenig-Video-Gumbal

Auch wenn der BMW X3 G01 seine Tarnung noch nicht ablegen will, rückt sein Marktstart im Jahr 2017 von Woche zu Woche näher. Ein aktuelles …

Auch wenn der BMW X3 G01 seine Tarnung noch nicht ablegen will, rückt sein Marktstart im Jahr 2017 von Woche zu Woche näher. Ein aktuelles Erlkönig-Video zeigt die dritte Generation des Kompakt-SUV auf der Nürburgring Nordschleife, wo die Ingenieure weiterhin an Fahrwerk und Antriebsstrang arbeiten und dabei natürlich auch die Dauer-Haltbarkeit der Komponenten einem Härtetest unterziehen.

Nach aktuellem Stand soll die Produktion des BMW X3 G01 im Sommer 2017 beginnen, das Mittelklasse-SUV wird wie bisher im amerikanischen Werk Spartanburg gebaut. Schon jetzt ist klar, dass der X3 in vielen Aspekten zulegen muss, denn die Konkurrenz hat in den letzten Jahren nicht geschlafen und mit Porsche Macan und Mercedes GLC starke Produkte auf den Markt gebracht, außerdem steht die neue Generation des Audi Q5 vor der Tür.

2017-BMW-X3-G01-Erlkoenig-Video-Gumbal

Wie wir bereits vor vielen Monaten berichtet haben, führt das verbesserte Wettbewerbsumfeld unter anderem zu einem völlig neuen Qualitätsanspruch im Innenraum. Feinere Materialien und bessere Verarbeitung sollen den BMW X3 2017 zu einer durchaus ernsthaften X5-Alternative machen, an Platz mangelt es ihm schließlich schon heute nicht. Der X5 wird dann allerdings von zwei Seiten in die Zange genommen, denn ab 2018 drückt der X7 von oben und nimmt ihm die Stellung als Top-SUV der Marke.

Auch in sportlicher Hinsicht und mit Blick auf den Erfolg des Porsche Macan wollen die Münchner deutlich nachlegen und ihrem Mittelklasse-SUV zusätzliche Dynamik einhauchen. Bereits beschlossen ist in dieser Hinsicht eine M Performance-Variante namens BMW X3 M40i, darüber ist außerdem genügend Platz für einen BMW X3 M mit noch radikalerem Setup. Ob der X3 M tatsächlich zu Ende entwickelt und letztlich zum Verkauf angeboten wird, dürfte vor allem von der Nachfrage nach einer derart konsequenten Sport-Version abhängen.

Für deutlich größere Stückzahlen werden naturgemäß die schwächeren Varianten sorgen, hierbei werden die Vierzylinder-Motoren B47 und B48 die Hauptrolle spielen. Auf Seiten der Selbstzünder ist neben den besonders sparsamen Vierzylinder-Varianten wie dem X3 xDrive20d auch ein Topmodell mit Biturbo-Sechszylinder vorgesehen, diese Version wird den Namen BMW X3 M40d tragen und den Audi SQ5 TDI direkt ins Visier nehmen.

(Direkt-Link zum Video)

 

Find us on Facebook

Tipp senden