BMW X3 G01: Sport-Varianten M40i, M40d und X3 M in Arbeit

BMW X3, Erlkönige | 18.07.2016 von 23
BMW-X3-M-2018-G01-Power-SUV-Erlkoenig-02

Mit BMW X3 M40i, X3 M40d und dem Topmodell X3 M befinden sich gleich drei besonders sportliche Varianten der dritten X3-Generation in der Entwicklung.

Der BMW X3 M wird weiter auf sein Debüt im Jahr 2018 vorbereitet. Ein aktuelles Video zeigt offenbar eine sportliche Version des BMW X3 G01 bei Testfahrten auf der Nürburgring Nordschleife, wo sich der kleine Bruder des X5 M schon jetzt beweisen muss. Nicht abschließend klären lässt sich, ob es sich bei dem Prototypen um den definitiv geplanten BMW X3 M F97 oder doch “nur” um die ein kleines Stück darunter positionierte M Performance-Variante BMW X3 M40i handelt.

Sicher ist hingegen, dass beide Modelle von einem aufgeladenen Reihensechszylinder angetrieben werden und kurze Zeit nach dem Marktstart der gewöhnlichen AG-Modelle in den Handel kommen sollen. Während bei der aktuellen X3-Generation lediglich das SUV-Coupé X4 als M Performance Automobil angeboten wird, sind für den dritten Kompakt-SUV-Anlauf gleich eine ganze Serie von besonders sportlich positionierten Varianten geplant. Keineswegs ausgeschlossen ist dabei, dass auch der über 300 PS starke Biturbo-Diesel künftig das M im Namen trägt und als BMW X3 M40d vermarktet wird.

BMW-X3-M-2018-G01-Power-SUV-Erlkoenig-05

Die unstrittig spannendste Variante ist allerdings der BMW X3 M F97, der als drittes Power-SUV der M GmbH für Furore sorgen und die weltweiten Verkaufszahlen der renditestarken Garchinger weiter in die Höhe treiben soll. Genau wie die großen Brüder der Baureihen X5 und X6 soll auch der BMW X3 M F97 und dessen Coupé-Ableger X4 M nicht nur zu den stärksten und folglich schnellsten Längsdynamikern ihrer Klasse zählen, sondern auch querdynamisch überraschen und dabei Größe und Gewicht vergessen machen.

Wichtigster Gegner und Maßstab der Entwicklung ist folglich der Porsche Macan, der momentan unumstrittener Fahrdynamik-Champion unter den Kompakt-SUV ist. Klar ist, dass man sich in Garching auch den kommenden Mercedes-AMG GLC 63 ganz genau ansehen wird – der Schwabe genießt schließlich den Prestige-Vorteil, als einziges Power-SUV der Klasse mit V8 antreten zu dürfen und wird in seiner stärksten Ausbaustufe über 500 PS an alle vier Räder schicken.

Als Technik-Lieferant für den BMW X3 M F97 wird unter anderem der aktuelle M3 dienen, dessen Biturbo-Reihensechszylinder wird in einer speziellen SUV-Abstimmung mit mindestens 450 PS für Vortrieb sorgen. Auf dem Gebiet der Allrad-Technik spielen die mit X5 M und X6 M gemachten Erfahrungen eine wichtige Rolle, mit einiger Sicherheit werden aber auch die aktuellsten Entwicklungen für den bekanntlich mit Allradantrieb ausgerüsteten BMW M5 F90 in die Entwicklung einfließen.

Find us on Facebook

Tipp senden