Mercedes-AMG E 63 S 2016: M5-Gegner mit bis zu 612 PS

BMW M5 | 12.04.2016 von 2
Mercedes-AMG-E-63-S-4Matic-Technische-Daten-Leak-02

Früher als in Stuttgart geplant sind die ersten technischen Daten des neuen Mercedes-AMG E 63 S 4Matic im Internet gelandet. Zwei Fotos zeigen Teile einer …

Früher als in Stuttgart geplant sind die ersten technischen Daten des neuen Mercedes-AMG E 63 S 4Matic im Internet gelandet. Zwei Fotos zeigen Teile einer Präsentation aus Russland, die offenbar noch nicht für die Augen der Öffentlichkeit bestimmt waren. Wie bisher wird es den Mercedes-AMG E 63 demnach in zwei Varianten geben, neben der auf 571 PS erstarkten Basis kommt das noch schärfere S-Modell mit 612 PS. Beide Versionen nutzen allem Anschein nach den Allradantrieb 4Matic, auf ein heckgetriebenes Modell könnte genau wie im Fall des BMW M5 F90 komplett verzichtet werden.

Wie erwartet wird auch der neue Mercedes-AMG E 63 vom 4,0 Liter großen V8-Biturbo angetrieben, der bereits in einigen anderen AMG-Modellen zum Einsatz kommt. Damit wird der BMW M5 einen Hubraum-Vorteil von rund 10 Prozent genießen, denn die neue Generation setzt nach unseren Informationen auf eine weiterentwickelte Variante des bekannten V8-Biturbo S63 mit 4,4 Liter Hubraum.

Mercedes-AMG-E-63-S-4Matic-Technische-Daten-Leak-01

Mercedes-AMG E 63 S 2016: 612 PS im BMW M5-Gegner

Inwiefern sich der BMW M5 F90 am Wettrüsten mit AMG beteiligt, bleibt derzeit noch abzuwarten. Schon die aktuelle M5-Generation bringt es in ihren schärfsten Varianten auf 600 PS, der Nachfolger dürfte sich hier kaum unterordnen wollen. Denkbar ist auch eine ähnliche Lösung wie bei AMG oder den Mittelklasse-Sportlern aus Garching: Parallel zu einem “Einstiegsmodell” mit rund 575 PS könnte ein Competition Paket mit mindestens 600 PS angeboten werden.

Dass auch die Münchner nicht auf Allradantrieb verzichten können, wird spätestens beim Blick auf die Fahrleistungen des neuen Mercedes-AMG E 63 S 4Matic deutlich: Die mit einem 9-Gang-Getriebe ausgerüstete Oberklasse-Limousine beschleunigt in ihrer vorerst schärfsten Version mit 612 PS und 850 Newtonmeter Drehmoment in 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h, auch das 41 PS schwächere “Basismodell” ist lediglich zwei Zehntelsekunden langsamer.

Offiziell vorgestellt wird der neue Mercedes-AMG E 63 erst im Herbst auf dem Pariser Autosalon 2016, der Marktstart folgt noch etwas später. Auf den neuen BMW M5 F90 müssen die Anhänger deutscher Performance-Limousinen noch etwas länger warten, von einer Markteinführung vor 2018 ist derzeit nicht auszugehen.

Mercedes-AMG-E-63-S-4Matic-Technische-Daten-Leak-02

(Fotos: Max D / GermanCarForum.com)

Find us on Facebook

Tipp senden