MINI Cabrio 2016 (F57): Der offene MINI bleibt sich treu

MINI | 23.10.2015 von 2
2016-MINI-Cabrio-F57-27

Rund zwei Jahre nach dem Marktstart der aktuellen MINI-Generation kommt der Engländer auch ohne Dach in den Handel: Das neue MINI Cabrio F57 kommt am 5. …

Rund zwei Jahre nach dem Marktstart der aktuellen MINI-Generation kommt der Engländer auch ohne Dach in den Handel: Das neue MINI Cabrio F57 kommt am 5. März 2016 in den Handel und bleibt dabei dem Erfolgsrezept seiner Vorgänger unübersehbar treu. Auf einer Länge von 3,82 Meter bietet auch das neue MINI Cabrio 2016 Platz für bis zu vier Personen und eine größtenteils vertraute Optik, Details wie das nun mit einem eingearbeiteten Union Jack bestellbare Stoffdach dürften bei den Fans der Marke aber neues Interesse wecken.

Abgesehen davon halten sich die Überraschungen bei der offenen Variante des Kult-Kleinwagens in Grenzen – schließlich bieten die Verkaufszahlen auch keinerlei Veranlassung, irgendwelche Risiken einzugehen. Im Vergleich mit dem direkten Vorgänger ist der neue MINI F57 knapp 10 Zentimeter länger und 44 Millimeter breiter, leider sind dabei auch die Überhänge deutlich gewachsen und lassen das Cabrio in der Seitenansicht nicht ganz so knackig wie den R57 wirken.

2016-MINI-Cabrio-F57-12

Die insgesamt größeren Abmessungen sorgen nicht nur für einen komfortableren Innenraum mit mehr Platz auf allen Plätzen, auch das Kofferraumvolumen konnte um knapp ein Viertel auf 160 bis 215 Liter gesteigert werden. So wird das MINI Cabrio zwar kein Lademeister, aber dank geteilt umklappbarer Rückbank mit vergrößerter Durchladeöffnung verlieren gelegentliche Transportaufgaben immerhin einen Teil ihres Schreckens.

Keine Überraschungen gibt es unter der Haube, die Motoren sind bereits von den permanent geschlossenen Varianten der aktuellen Generation bekannt und werden im Cabrio unverändert angeboten. Zum Marktstart im Frühjahr 2016 dürfen die Kunden zwischen dem MINI Cooper D Cabrio mit 116 PS, dem ebenfalls von einem Dreizylinder-Motor angetriebenen MINI Cooper Cabrio mit 136 PS und dem vorläufigen Topmodell MINI Cooper S Cabrio wählen, das über den bekannten Turbo-Vierzylinder mit 2,0 Liter Hubraum und 192 PS verfügt.

Alles andere als eine Überraschung ist auch, dass der neue MINI F57 den aktuellen Innenraum mit Tacho und Drehzahlmesser hinter dem Lenkrad, leistungsfähigerem Infotainment im ehemaligen “Center Speedo” und zahlreichen Sonderausstattungen bis hin zum Head-Up-Display übernimmt. Auch sonst präsentiert sich das neue Cabrio hochmodern, punktet unter anderem mit Voll-LED-Scheinwerfern, Rückfahrkamera und cleveren Assistenzsystemen für mehr Sicherheit und Komfort im Alltag.

Die Preise für den offenen MINI beginnen bei 23.950 Euro für den Basis-Benziner, der vorerst einzige Diesel im Programm kostet mindestens 25.900 Euro. Für das neue MINI Cabrio F57 mit 192 PS rufen die Engländer einen Preis von 27.950 Euro auf.

Find us on Facebook

Tipp senden