IAA 2015: BMW X1 F48 mit M Sport-Paket in Estorilblau

BMW X1 | 15.09.2015 von 18

Kurz vor seinem Marktstart im Oktober feiert der neue BMW X1 F48 auf der IAA 2015 seine offizielle Weltpremiere. Die zweite Generation des Kompakt-SUV tritt …

Kurz vor seinem Marktstart im Oktober feiert der neue BMW X1 F48 auf der IAA 2015 seine offizielle Weltpremiere. Die zweite Generation des Kompakt-SUV tritt dabei in große Fußstapfen, denn der BMW X1 kann ohne Übertreibung als weltweites Erfolgsmodell bezeichnet werden. Dennoch macht BMW beim neuen X1 vieles anders und will den Einstieg in die Welt der BMW X-Modelle so für noch mehr Menschen noch attraktiver machen.

Die wichtigste Änderung betrifft die technische Basis und damit den Antriebsstrang des BMW X1 2015, denn während bisher längs verbaute Motoren in erster Linie die Hinterräder antrieben, basiert der neue X1 auf der UKL-Architektur für Fahrzeuge mit Frontantrieb. Die von vielen Kunden erworbenen sDrive-Modelle sind also künftig Fronttriebler, mit xDrive gibt es weiterhin Allradantrieb.

BMW-X1-F48-xDrive20d-M-Sport-Paket-Estorilblau-IAA-2015-LIVE-16

IAA 2015: BMW X1 F48 mit M Sport-Paket in Estorilblau

In besonders dynamischer Form präsentiert sich der BMW X1 F48 mit M Sport-Paket auf der IAA, zusätzlich betont wird der extrovertierte Auftritt durch die Lackierung in Estorilblau Metallic. Das seit ein paar Jahren für immer mehr Modelle angebotene Blau bleibt auch im Fall des X1 jenen Fahrzeugen vorbehalten, die mit dem M Sportpaket ausgestattet sind.

Der gezeigte BMW X1 xDrive20d nutzt den 190 PS starken Vierzylinder-Diesel B47 und verteilt seine Kraft an alle vier Räder. Wie der Allradantrieb xDrive bei den UKL-Modellen funktioniert, klärt unser Interview mit Klaus Huber. Der neue BMW X1 kommt mit seinem zweitstärksten Diesel auf einen EU-Verbrauch von 4,9 bis 5,1 Liter, die breiten Reifen des gezeigten Exemplars mit M Paket sorgen für den höheren Wert.

Die Preise für den BMW X1 F48 beginnen bei 29.950 Euro für das Basismodell X1 sDrive18i mit Dreizylinder-Benziner, für den gezeigten BMW X1 xDrive20d werden mindestens 38.100 Euro fällig. Das M Sportpaket erhöht den Preis bereits auf 43.300 Euro, die weiteren Sonderausstattungen lassen den X1 auch die 50.000 Euro-Marke überqueren.

18 responses to “IAA 2015: BMW X1 F48 mit M Sport-Paket in Estorilblau”

  1. cisi says:

    scheit irgendwie als seis nur ein aufgepeppelter Mini oder seh ich das falsch?
    Keine 6 zylinder.. oder kriegen sie die trozdem rein?

    X-Drive somit frontlastig und nicht mehr hecklasting? So wie bei VW/Audi…

    • Quer says:

      Erst einmal fahren, dann maulen.

    • Fagballs says:

      Hab gelesen (evtl sogar hier), dass der xDrive beim F48 nicht ganz so ätzend sein soll wie bei F45/F46 oder VAG (Wobei ein A8 Quattro auch nicht mit einem A3 Quattro zu vergleichen ist)

      • Polaron says:

        Abwarten! Diese Baukastenlösungen (Frontantriebsplattform plus optional Allradantrieb) basieren alle auf der Haldex V-Kupplung.

        Ich persönlich glaube jedoch nicht, dass sich der neue X1 recht viel sportlicher als bspw. der neue Tiguan bewegen lassen wird – Marketing-Blödsinn (“nahezu optimale Gewichtsverteilung”, “besonders sportliche Abstimmung”, etc.) hin oder her…

  2. Martin says:

    Was hat es eigentlich mit den verschließbaren Gittern hinter den Nieren auf sich? Habe das jetzt schon ein paar mal bei neuen Modellen (7er, 2er GT) gesehen, die steuern ja angeblich den Luftdurchfluss und helfen die Aerodynamik zu verbessern?

    Seit wann werden die verbaut? Ein Pre-LCI F20 oder F30 hatte sie ja noch nicht, ein LCI F20 glaube ich auch nicht, warum bekommen dann die 2er AT/GT diese Gitter?

    • TESTOSTERON ANABOL SOLDIER says:

      Ich glaube dabei handelt es sich blos um einen Schutz für Messefahrzeuge, welcher dahintergeklemmt wird.

    • Fagballs says:

      Erst einmal: der LCI F20 hat das definitiv nicht. Die Gitter sind immer offen.

      Bei den beiden 2ern weiß ich es nicht sicher, aber ich hatte es beim F48 so verstanden, dass die immer geschlossen sind. Über die Öffnungen unten soll genug Luft zur Kühlung der 3/4 Zylinder Motoren kommen, Zumal durch die Bauart bedingt – soweit ich weiß – der Radiator auch gar nicht vor dem Motor verbaut wird, wie es bei klassischen Heckantrieb-BMWs der Fall ist.

      Generell sind geschlossene Nieren besser für die Aerodynamik. Die großen Motoren des 7ers brauchen aber manchmal Luft, sodass hier die Option besteht, die Klappen zu öffnen bei Bedarf

      • Bernd says:

        Bei näherem Hinsehen scheint sich tatsächlich eine Art Jalousie hinter dem Grill zu befinden. War bis eben auch der Meinung immer nur komplett verschlossene Nieren gesehen zu haben.

        • Fagballs says:

          Das hat man auf den offiziellen Bildern so nie gesehen, danke für den Hinweis.

          Jetzt mag ich doch mal einen Blick in den Motorraum werfen, um zu sehen, wie da der Radiator positioniert ist.

        • TESTOSTERON ANABOL SOLDIER says:

          Danke für das Bild. Der obere Teil der Nieren (Oberes Bild) dient dem Fußgängerschutz. Bei dem unteren Bild ist es ein Schutz der hinter den Nieren angebracht wird für Messen, das war auf der IAA 2013 auch schon so ;).

  3. PHoel says:

    Sieht von hinten aus wie ein 2er Gran Tourer…

  4. 135iCoupe_N55 says:

    ….ich bleibe bei meiner Meinung, das M-Paket des X1 F48 sieht nicht schön aus, da gefällt mir die Sport-Line deutlich besser.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!

Find us on Facebook

Tipp senden