MINI Clubman F54: One, One D und Cooper SD zur IAA 2015

MINI | 14.09.2015 von 0
IAA-2015-MINI-Clubman-F54-03

IAA 2015: Drei neue Motoren machen die Weltpremiere des MINI Clubman F54 in Frankfurt noch spannender. Neu im Programm: MINI One, One D und Cooper SD.

Noch vor der offiziellen Weltpremiere des neuen MINI Clubman F54 auf der IAA 2015 verkündet die britische BMW-Tochter die erste Ergänzung der Motorenpalette. Waren zunächst nur die Modelle Cooper, Cooper D und Cooper S angekündigt, wird der erste Kompaktklasse-MINI erwartungsgemäß auch mit schwächeren Basis-Motoren angeboten. Neu ins Programm kommen die jeweils knapp über 100 PS starken MINI One Clubman und MINI One D Clubman. Außerdem wird schon jetzt der erwartete Top-Diesel MINI Cooper SD Clubman angekündigt.

Genau wie der 136 PS starke MINI Cooper Clubman F54 setzen auch die Einstiegsmodelle auf sparsame Dreizylinder-Motoren von BMW, konkret handelt es sich um die unter anderem aus BMW 216i und 216d Gran Tourer bekannten Ausbaustufen von B37 und B38.

IAA-2015-MINI-Clubman-F54-01

Der neue Basis-Benziner MINI One Clubman kommt mit 102 PS und 180 Newtonmeter Drehmoment aus 1,5 Liter Hubraum, so kommt der Sechstürer je nach Bereifung auf einen EU-Verbrauch von 5,1 bis 5,3 Liter auf 100 Kilometer und bleibt damit unter der wichtigen Marke von  120 Gramm CO2 pro Kilometer. Von 0 auf 100 beschleunigt der MINI One F54 je nach Getriebe in 11,1 bis 11,7 Sekunden.

Als neuen Einstiegs-Diesel schicken die Briten den MINI One D Clubman an den Start, auch hier sorgt ein 1,5 Liter großer Dreizylinder für Vortrieb. Der 116 PS starke Turbodiesel verbraucht im EU-Zyklus 3,8 bis 3,9 Liter und bleibt mit Serienbereifung unter der 100 Gramm Marke beim CO2-Ausstoß, den Sprint auf 100 km/h absolviert der Einstiegsdiesel in 10,4 Sekunden.

Am anderen Ende der Motorenpalette thront der neue MINI Cooper SD Clubman, der die aus 120d & Co. bekannte Ausbaustufe des BMW B47 Vierzylinder-Diesel unter der Haube trägt. 190 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment bringen den Top-Diesel in Sachen Fahrleistungen beinahe auf Augenhöhe mit dem Top-Benziner Cooper S, mit 7,4 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 liegt der Selbstzünder nur zwei Zehntelsekunden hinter dem Benziner.

In Kombination mit der optionalen Achtgang-Automatik kommt der neue MINI Cooper SD Clubman auf einen Normverbrauch von 4,3 bis 4,4 Liter, mit manuellem Sechsgang-Getriebe werden 4,5 bis 4,6 Liter fällig. Angaben zu den Preisen der drei neuen Modelle macht MINI noch nicht, bisher kostet der neue Clubman als Cooper mindestens 23.900 Euro. Die Vierzylinder-Modelle Cooper D (150 PS) und Cooper S (192 PS) kosten 26.900 und 27.500 Euro.

Find us on Facebook

Tipp senden