BMW M4 DTM 2015: Technische Evolution und neues Design

BMW M4, Motorsport | 27.02.2015 von 3
BMW-M4-DTM-2015-Design-Martin-Tomczyk-02

Mit neuem Design und neuen Startnummern gehen die acht BMW M4 DTM 2015 an den Start. Nachdem der neue Shell-M4 bereits vor einigen Tagen enthüllt …

Mit neuem Design und neuen Startnummern gehen die acht BMW M4 DTM 2015 an den Start. Nachdem der neue Shell-M4 bereits vor einigen Tagen enthüllt wurde, folgen nun die ersten Fotos von fünf weiteren Boliden. Alle acht BMW M4 DTM wurden in der Winterpause weiterentwickelt, um in der nächsten Saison erneut um die DTM-Titel kämpfen zu können.

Größere optische Veränderungen sind an den Boliden trotz der Weiterentwicklung in vielen Details nicht zu erkennen, das enge Reglement der DTM erlaubt in vielerlei Hinsicht kaum Veränderungen. So werden die neuen Startnummern zu einer der größten Veränderungen, denn die Fahrer werden ihre Nummer künftig auf Dauer behalten.

BMW-M4-DTM-2015-Design-Marco-Wittmann-01

Als Titelverteidiger trägt BMW-Pilot Marco Wittmann die 1, muss diese aber gegebenenfalls an künftige Titelträger abgeben – für diesen Fall hat sich der schnelle Fürther bereits die Startnummer 11 gesichert. Die übrigen BMW DTM-Piloten haben die Startnummern 7 (Bruno Spengler), 13 (Antonio Felix da Costa), 16 (Timo Glock), 18 (Augusto Farfus), 31 (Tom Blomqvist), 36 (Maxime Martin) und 77 (Martin Tomczyk) gewählt.

Marco Wittmann: “Ich finde, mein Auto war schon in den vergangenen beiden Jahren immer ein Hingucker – und richtig schnell noch dazu. Dass ich die Farben von Ice-Watch auch 2015 repräsentieren darf, finde ich großartig. Ich wurde in der vergangenen Saison super von unserem Premium Partner unterstützt, und es war schön, dass ich mich mit Siegen dafür bedanken konnte. Dasselbe haben wir auch in diesem Jahr gemeinsam vor. Auch die Zusammenarbeit mit H&R ist ein Erfolgsfaktor. Deshalb macht sich auch dieses Logo auf meinem Auto sehr gut.”

Maxime Martin: “Samsung SDI ist ein starker Partner – und gemeinsam gehen wir top-motiviert in die Saison 2015. Es ist außerdem schön, dass ZF in diesem Jahr auch wieder auf den Türen meines Autos zu sehen sein wird. Ich werde natürlich versuchen, meine Erfahrungen aus dem ersten DTM-Jahr zu nutzen und weitere Erfolge zu sammeln. Dem ersten Rennwochenende fiebere ich definitiv entgegen.”

Augusto Farfus: “Ich freue mich riesig darauf, den Shell BMW M4 DTM zu fahren. Shell ist ein fantastischer Partner für BMW Motorsport – und ich mag den Look meines DTM-Autos sehr. Den ersten Renneinsatz im Mai kann ich kaum erwarten. Bis es soweit ist, werden wir unser Testprogramm nutzen, um uns bestmöglich auf die Saison vorzubereiten.”

3 responses to “BMW M4 DTM 2015: Technische Evolution und neues Design”

  1. Chris35i says:

    Technische Evolution steht in der Headline und im Artikel wird darüber geschrieben, welche Aufkleber auf dem Auto sind? Das ist ungefähr das Niveau von Tachogewichten – besonders ab ca. 120km/h werden die Zeiger durch diese enorm zum Boden des Tachos gezogen, wodurch der Sprint auf 200km/h sich um 4s verbessert. Glaubt mir. xD

  2. anonymous says:

    wenn se jetzt mitm active tourer gekommen wären…. das wär ne revolution 😀

  3. Heroin Anatol Soldier says:

    Marcooo!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden