CES 2015: BMW iDrive mit Touchscreen & Gestensteuerung

News | 6.01.2015 von 21
BMW-iDrive-2015-CES-Touchscreen-Display-Gestensteuerung-12

BMW iDrive 2015: Gestensteuerung und Touchscreen bringen zum Marktstart des BMW 7er G11 völlig neue Möglichkeiten. Erste Vorstellung auf der CES 2015

Ende 2001 war das erste BMW iDrive-System nicht weniger als eine Revolution, die entsprechend viel Kritik hervorrief und längst nicht von allen verstanden wurde. Ein Jahrzehnt später hat sich die Bedienung der immer komplexer werdenden Infotainment-Systeme per Dreh-Drück-Steller längst durchgesetzt – höchste Zeit also, den nächsten Schritt zu gehen!

Auf der CES 2015 in Las Vegas gewährt BMW einen konkreten Ausblick auf die iDrive-Technik der nächsten Generation, die Ende des Jahres im kürzlich enthüllten BMW 7er G11 ihre Weltpremiere feiern wird. Wichtigster Unterschied zum aktuellen System ist dann die Möglichkeit, das zentrale Infotainment-Display auch als Touchscreen nutzen sowie per Gestensteuerung bedienen zu können.

BMW-iDrive-2015-CES-Touchscreen-Display-Gestensteuerung-03

Das erweiterte Bedienkonzept eröffnet völlig neue Möglichkeiten und soll im Alltag zu einer extrem intuitiven und ablenkungsarmen Steuerung der zahlreichen Funktionen beitragen. Neben der Eingabe per iDrive-Controller steht den Insassen dann auch die vom Smartphone bekannte Touchscreen-Steuerung zur Wahl, die von vielen Kunden als selbsterklärend und logisch wahrgenommen wird. Beide Konzepte sind dabei völlig gleichberechtigt, alle Menüs lassen sich sowohl per Touch-Eingabe als auch per iDrive-Controller uneingeschränkt nutzen.

Noch spannender ist die Option, einzelne Funktionen mit Hilfe von Gesten und Bewegungen im freien Raum zu steuern. Hierfür werden mit einem 3D-Sensor im Dach bestimmte Gesten analysiert, was unter anderem die Interpretation von Rotations- und Wisch-Bewegungen erlaubt. So kann per Drehbewegung des Fingers die Lautstärke verändert werden, per Fingertipp in die Luft ein Telefonat angenommen oder selbiges per Wischbewegung abgewiesen werden.

Für den BMW 7er G11 und andere Fahrzeuge mit besonders hohem Anspruch der Fond-Passagiere ist auch das neue BMW Touch Command-System interessant. Hierbei handelt es sich um einen Tablet-Computer von Samsung, der per WLAN mit dem Fahrzeug verbunden ist und die intuitive Steuerung zahlreicher Infotainment- und Komfort-Funktionen erlaubt. Genau wie im heimischen Wohnzimmer kann sich der Nutzer dabei entspannt zurücklehnen und muss keine Rücksicht auf fest montierte Eingabegeräte nehmen.

Der vollständig in die Fahrzeugelektronik integrierte Tablet-Computer wird in einer crashsicheren Halterung verstaut und kann komfortabel per Snap-in-Adapter aufgeladen werden. Eine spezielle BMW App auf dem Tablet ermöglicht die Steuerung von Rear Seat Entertainment-System & Co. in der vom iDrive-System bekannten Darstellung.

  • Wombat

    Vorsprung durch Technik! 😉

  • riko

    audi hat die technik schon seit jahren,sind nur blöde es in die serie zu bauen.
    https://www.youtube.com/watch?v=hcqsHAoWW9Y

    • ///Martin

      Hehe, wird dem Ankündigungsweltmeister doch mehr als gerecht. 😉

    • Wombat

      Danke, daher mein etwas bissiger Kommentar! Touchscreens und Gestensteuerung gibts schon erheblich länger und wurden weder von BMW noch von Audi erfunden, das ist auch mir klar. Aber scheinbar gibt es jetzt mal eine reale und vernünftige Umsetzung. Wenn es denn so kommt, erstmal die CES abwarten. Von der Usability her traue ich – aus Erfahrung – auf jeden Fall BMW mehr zu und glaube auch eher an eine tatsächliche Serienreife… 🙂

    • mikk

      …und nun hat auch schon VW die Gestensteuerung fuer die CES angekuendigt (http://www.heise.de/newsticker/meldung/CES-VW-zeigt-Gestensteuerung-im-Auto-2511297.html)

      Gestensteuerung finde ich in einem Fahrzeug in Ordnung, freue mich aber schon auf die ganzen “Spinner”, die dann im Auto nur noch wild hin- und her Gestikulieren :))

      Die beste Funktion wird dann, den Mittelfinger gleich mit der Lichthupe zu verknuepfen 😀

      • Lerge

        Das mit dem Mittelfinger ist gut.
        Stell Dir mal vor, Du fährst auf der Bundesstraße verwendest den Mittelfinger und Dir kommt die Bullerei entgegen, was meinst Du wie die Dir mit Blaulicht und Hörnchen
        auf die Pelle rücken.

  • ShadowDancer

    Schon interessant das man jetzt doch noch auf Touch setzt. Allerdings sieht man dann auch die schönen Fingerabdrücke auf dem Display. Ich hoffe der iDrive Controller wird am Ende nicht doch irgendwann aus Kostengründen weggespart und diese grässliche “hellblaue” Tachobeleuchtung kommt so nicht in Serie. Sieht ja aus wie bei Hyundai 🙁 Wobei, das würde zu dem schäbigen Samsung Tab in Fond passen.

    • Wombat

      Ist wohl – leider! – absolut der Trend. Da jeder momentan so “Touch-affin” ist und jeder nur noch Touch-Telefone und Touch-Tablets und Touch-Notebooks und Touch… hier und Touch… da hat, kommen die Autohersteller wohl nicht drumherum. Meinen sie zumindest. Daher momentan ja design-mässig auch der Trend zu den freistehenden Displays (F20/F30/etc.). Das ist so “iPad-mässig” (Verkäufersprech!). Furchtbar!
      Ich find Touch im Auto auch total bescheuert und wer schon einmal versucht hat, während der Fahrt mit wackelndem Finger einen kleinen Button auf einem Touchscreen zu treffen, noch dazu auf einem resistiven Screen (druckempfindlich – VW), der wird mir Recht geben…
      Bleibt zu hoffen, dass “Dreh-Drück” noch lange zur quasi blinden Bedienung (!!!) erhalten bleibt! 🙂

      • mikk

        und bei jeder Unebeneheit schaltet man vom Navi auf Lueftung um, weil man die richtige Stelle nicht getroffen hat … touch screen ist perfekt auf einem tablet oder Mobiletelefon, im Auto hat das nichts zu suchen. Da ist die Gestensteuerung schon besser, auch wenn diese mehr Aufmerksamkeit erfordert als der iDrive controller, den bedient man wirklich blind im Gegensatz zu den anderen Moeglichkeiten.

    • Dooqqy

      Ich verstehe nicht was an der roten Tachobeleuchtung so verkehrt war.

    • Der_Namenlose

      Ich denke, der iDrive-Controller wird als Steuerungsgerät während der Fahrt erhalten bleiben.

      Touchscreens als Haupteingabegerät fände ich auch katastrophal. Allerdings muss ich zugeben, dass die Kombination aus beiden mich erst einmal nicht stören würde. Wenn andere Touchscreens verwenden möchten, wieso nicht? Hauptsache ich kann weiterhin meinen iDrive-Controller benützen.

      Einen Aspekt muss man noch zusätzlich berücksichtigen: es könnten neue Anwendungen dazu kommen, deren Nutzung im Stand vielleicht Sinn machen würde und die vielleicht eine virtuelle Tastatur benötigten.

      Zur Gestensteuerung: wenn die Steuerung so gut wird, dass bereits Andeutungen erkannt würden, dann wäre sie eine feine Sache. Ein Vorteil gegenüber der Sprachsteuerung wäre, dass z.B. die laufende Musik nicht unterbrochen werden müsste.

      PS: Samsung-Tablets sind schon lange nicht mehr schäbig:)

  • Die Bloods und Crips werden an der Gestensteuerung ihre wahre Freude haben 🙂

    • mikk

      “… das war kein Mittelfinger, ich habe mit meinem Auto kommuniziert …”

      😀

    • digger

      die fahren richtige autos, nicht so einen metrosexuellen kram.

  • IDrive und Touch? Ne bitte nicht.

  • Pingback: Am 6. Januar 2015 gefunden … | wABss()

  • Pingback: IDrive mit Touch- und Gestensteuerung : BMW 5er F07 (GT), F10 & F11()

  • Pingback: CES 2015: Live-Fotos vom BMW-Auftritt in Las Vegas()

  • Pingback: CES 2015: Live-Fotos vom BMW-Auftritt in Las Vegas()

  • digger

    hurra, das rumgefummel am display macht das autofahren natürlich sicherer.

  • Pingback: BMW X1 2015: Erste offizielle Fotos zeigen Kompakt-SUV F48()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden