Bild-Vergleich: BMW X4 F26 trifft SUV-Dynamiker Porsche Macan

BMW X4 | 7.03.2014 von 50
Bild-Vergleich-BMW-X4-F26-Porsche-Macan-S-2014-05

Wenn der neue BMW X4 F26 im Juli 2014 seinen Marktstart feiert, wird sich das Benennen echter Gegner nicht wesentlich leichter als heute gestalten. Während …

Wenn der neue BMW X4 F26 im Juli 2014 seinen Marktstart feiert, wird sich das Benennen echter Gegner nicht wesentlich leichter als heute gestalten. Während für Audi Q5 und Mercedes GLK eher der BMW X3 zuständig ist, spielt der BMW X4 in einer stärker auf Individualität und Dynamik ausgerichteten Liga – und trifft dort vor allem auf den neuen Porsche Macan.

Das Mittelklasse-SUV aus Zuffenhausen basiert zwar auf dem Audi Q5, präsentiert sich aber dennoch grundlegend anders – unter anderem hat Porsche das komplette Allradsystem sowie das Fahrwerk neu entworfen, um die zur Marke passende Dynamik darstellen zu können.

Bild-Vergleich-BMW-X4-F26-Porsche-Macan-S-2014-05

Auch wenn es momentan noch keine vergleichenden Erfahrungen zum Fahrverhalten gibt und der X4 stets mit Allradantrieb xDrive samt Performance Control für eine stufenlose Verteilung der Antriebskräfte zwischen den Hinterrädern ausgerüstet ist, dürfte der Macan auf der Rennstrecke nur schwer zu schlagen sein. Welche Rolle das bei einem Kompakt-SUV im Alltag spielt, muss freilich jeder für sich entscheiden.

Helfen könnte dem BMW X4, dass er mit vergleichbarer Motorisierung rund 60 Kilogramm leichter als der Porsche Macan an den Start geht. Allerdings: Gut vergleichen lassen sich nur die Modelle X4 xDrive30d und Macan S Diesel, die jeweils auf sechs Zylinder und 258 PS Motorleistung setzen. Während es für den X4 noch die Modelle xDrive20d mit 190 PS sowie den Biturbo-Diesel X4 xDrive35d mit 313 PS gibt, wird für den Macan derzeit nur ein einziger Selbstzünder angeboten.

Seine sportliche Positionierung unterstreicht der Macan schließlich bei den Benzinern, denn wo die drei Motoren umfassende Benziner-Palette des X4 aufhört, geht es beim Macan erst los. Als Porsche Macan S kommt das Kompakt-SUV mit 340 PS starkem V6, der Macan Turbo leistet sogar 400 PS – und könnte bei entsprechendem Erfolg dazu beitragen, dass wir eines Tages auch einen BMW X4 M auf den Straßen sehen werden.

Preislich liegen der Schwabe und der Bayer übrigens ziemlich eng beisammen: Während für den BMW X4 xDrive30d mindestens 55.100 Euro fällig werden, liegt der Grundpreis des Porsche Macan S Diesel bei 57.930 Euro. In unserem Bild-Vergleich sehen wir den BMW X4 xDrive35i mit M Sportpaket sowie den Porsche Macan S:

(Fotos: Porsche / BMW)

50 responses to “Bild-Vergleich: BMW X4 F26 trifft SUV-Dynamiker Porsche Macan”

  1. Bmw says:

    Da gefällt mir der X4 um Längen besser !

    • dicker says:

      was kriegst du pro stunde für diesen schwachsinn? der macan ist das hochwertigere und dynamischere auto und zudem sieht es – geschmack hin oder her – deutlich begehrenswerter aus. mal abwarten bis der turbo S kommt. dann kriegt der X4M die jacke voll, falls er denn von den hornbrillenträgern ausm FIZ/vierzylinder denn abgesegnet wird.

      • Bmw says:

        Ich bekomm gar nix dafür. Nutz bald nur die Möglichkeit hier meine Meinung kund zu tun.
        Und das ist auch dein gutes Recht.
        Meiner Meinung nach ist das Interieur mit den vielen Schaltern rund um den Schalthebel im Macen grauenhaft. Der Bildschirm etc. sieht gut aus. Der Rest schrecklich( wie z.B.: diese Uhr auf dem Armaturenbrett)
        Und das Heck finde ich auch wirklich nicht toll..

        Aber das ist nur eine einzelne Meinung von mir.
        Weder du noch ich müssen uns den kaufen 😉

      • Vergleichsrichter says:

        Der Macan enttäuscht in meinen Augen. Irgendwie an Abklatsch vom Audi A5.

  2. iQP says:

    Dieser macan gefällt mir von hinten überhaupt nicht.

    Den X4 würd ich mir allerdings auch nicht kaufen.
    Obwohl der auf den Bildern schön aussieht.

  3. meiersen says:

    Der Macan ist ne genauso hässliche Gurke wie der Chayenne. Der X4 gefällt mir weiterhin sehr gut.

  4. Spexk says:

    Gegen den Macan sieht der X4 aus wie ein hässlicher Krüppel

  5. Matthia says:

    Ja. Allein schon die kluge Position der Nebelscheinwerfer beim Porsche gegenüber der völlig deplatzierten Nebelscheinwerfer bei der X-Serien, zeigt wer der besseren Geschmack hat. Welche Spongo hat bei BMW x3,x4,x5 diese Nebellichter dorthin gezeichnet ? Dumm !

  6. GonzoSpast says:

    BMW sieht scheisse aus. 1) Porsche hat optische top 4 auspuffrohre. Bei BMW selbst mit dem grössten Motor hat nur asymmetrisch auf einer seite 2 Rohre. Sieht so scheisse aus. 2) WIe unten beschrieben die Position der Nebelscheinwerfer ist zum kotzen 3) Interior bei BMW ich sehe nur Plastiklandschaft 4) Macan verfügt über Luftfederung , das ganze Auto kann abgesenkt werden => für 90% der Fälle ist dies die normale Einstellung. Wer fährt schon mit x4 ins Gelände .hhahaha BMW loosers. Ausserdem momentane KFZ-HF bei BMW X6 liegt bei 6000 EURO im Jahr, viel spass beim blechen

  7. Jan says:

    Ich mag eigentlich BMW-Design. Porsche aber auch sehr.

    in diesem Vergleich wirkt der Porsche viel harmonischer. Als ob die Designer das Auto von vorne bis hinten durchdacht haben.
    Der BMW hat hier noch ne Falte, da noch ne Kante – irgendwie sehr aufgesetzt und es sieht für mich so aus, als ob sie versucht haben ihn betont prollig zu gestalten.

    SUVs kann man eh kaum schön gestalten. Dann doch lieber ein Z4. 😉

  8. ichbindu says:

    warum hat der x4/x3 keine LED blinker bzw.bremslicht?!

    • suvkopp says:

      warum hat ein sack reis kein lametta?

    • tk14 says:

      Weil BMW in letzter Zeit LED Blinker wohl zu teuer geworden sind (1er, 2er, 3er, 4er)…

    • Oink says:

      Sparmassnahmen für AKtionären Dividende. Das Geld das man sich einspart geben die als Dividende raus. Pro Fahrzeug sparen die 10 Euro. Egal hauptsache 1980 styla dicke fette Glühbirnchen in einem 60.000 Euro AUto. Schaut euch AUdi TT an, die haben sogar LED Matrix Licht im Angebot. BMW SUCK DICK !!!

  9. suvkopp says:

    spochttrecker q5 trifft coupétrecker für arme. wie aufregend!

  10. oink says:

    OMG was das für ein billig plastik 1990 like interior beim BMW . 60.000 EURO uhahaha BMW suck DICK !!! Ich kaufe mir den neuen Audi TT. so sieht ein INterior aus.

  11. Vielfahrer99 says:

    Cindy aus´m Macan. Nee, angeblich ja nach einem indonesischem Tiger benannt. Dummerweise wird dort das c wie ein tsch ausgesprochen. Also sprich Matschan.

  12. CB40CSR says:

    Also das M-Paket ist schon gewöhnungsbedürftig. Aus der seitlich/schrägen Vorderansicht sieht es auf den Bildern nicht gut aus, von vorne betrachtet jedoch schon.
    Bemerkenswert ist jedoch, wie BMW es schafft, ein Rücklicht zu Designen, das vom Prinzip her das selbe ist wie bei anderen Modellen, jedoch trotzdem deutlich anderst aussieht, das ist hohe ‘Designkunst’…^^

  13. Max002 says:

    Ich verstehe nicht warum bei so einer Missgeburt wie dem X4 , immer die Sportlichkeit im Vordergrund steht , wer sportlich sein will der soll sich bitte einen Audi TTS , oder m235i zulegen. Was soll diese Sportlich sein möchte Zwang von fetten Brummern wie diesen ? Ich check es nicht , vielleicht bin ich dumm geblieben, Jetzt könnt ihr mich fertig machen liebe Community.

    • 645hi says:

      nö. passt!
      ausser dass der audi brutal untersteuert, und antrieb an die HA gehört.

      • GONZO says:

        Ist das jetzt ein Argument ? Bei BMW passieren die meisten Unfälle wegen übersteuern, die wenigsten BMW Prollis haben ihr Heck unter Kontrolle. Wanna be Drifter in der Böschung hahahah. Audi eben nachgeschaut bis 70km/h ist die Kurve drin bis Grenze zum untersteuern erreicht und das sollte für jeden reichen.

        • 645hi says:

          ist das jetzt ne antwort? aus deinem kosmos nimm am besten nen 45ps-polo, ducati-helm und ein fahrsicherheitstraining.

          • 135iCoupe_N55 says:

            Gonzo und dicker haben eines gemeinsam, ihre Posts hier kann man nicht ernst nehmen 😉
            BMW-Hater die hier regelmäßig hier dämliches Gewäsch ablassen, keine Ahnung was bei denen schief läuft, gescheite VAG-Blogs scheint es nicht zu geben.

            Zum Thema, die neueren BMW sind fast alle (im Grenzbereich) leicht untersteuernd ausgelegt, ua. aus Gründen der Fahrsicherheit. Dagegen hilft entweder/oder eine Abschaffund der Mischbereifung (bspw. indem man von 245HA und 215VA auf 225er Bereifung rundum wechselt), natürlich auf non-RFT-Reifen wechselt und ein sportlicheres Fahrwerk einbauen lässt……. oder halt gleich einen richtigen M kauft 😀

            • GONZO says:

              ja genau richtigen M um am schnellsten abzukratzen uhahaha

            • Pro_Four says:

              …bin wieder ganz auf deiner Linie, habe ja selber 225er und das passt hervorragend.

              Es sind aber auch immer die gleichen die hier ihr Gewäsch abgeben….

              • a8_FWD says:

                genau: unsere degenerierten dkw-fans 😀

              • 135iCoupe_N55 says:

                ja 225er rundum fährt sich schon ziemlich nice…

                BMW hat in den letzten Jahren mMn. einige unglückliche Engtscheidungen getroffen wenn es um die Bereifung der Autos geht: RFT-Reifen natürlich und die teils starke Mischbereifung bei den Autos die abgesehen von evtl mehr Fahrsicherheit null Vorteile bringt.

        • a8_FWD says:

          haste mal rasch nen link (d.i.: Quellenagabe :-D) zu Deiner Angabe, wir möchten Dein Wissen gerne teilen… (oder sollte alles nur Gewäsch sein?)

      • io says:

        Beim neuen TTS ist der Grenzbereich so hoch angesiedelt. Untersteuern wird nur in extremen Fällen erfolgen.

        • 645hi says:

          hübsch isser und darf mich gerne angenehm überraschen.
          aber ein golfmotor, der mit 1,8 bar primär auf die va einhackt…
          bin mit meinem unverschämt “billigen” topless-toy sehr zufrieden;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden