Wochen vor seiner Premiere auf der Detroit Auto Show und sogar rund ein halbes Jahr vor dem Marktstart im Juni 2014 hat unser Leser Sebastiaan ein praktisch komplett ungetarntes BMW M4 Coupé auf einem Parkplatz in Ingolstadt erwischt. Dank seiner Handy-Kamera bekommen wir nun den bisher realistischsten Eindruck vom neuen BMW M4 F82 in freier Wildbahn, obwohl die Lackierung in Silverstone Metallic im trüben Winter-Licht nicht perfekt zur Geltung kommt.

Das als Werkstestwagen beschriftete Sport-Coupé fällt außerdem mit unterschiedlichen Felgen auf: An der Vorderachse sind silberne Leichtmetallräder montiert, an der angetriebenen Hinterachse kommen schwarze Felgen zum Einsatz und bilden einen scharfen Kontrast zur hellen Lackierung.

BMW-M4-Coupe-F82-LIVE-Spyshots-ungetarnt-Silverstone-01

Bei keiner der beiden Felgen handelt es sich allerdings um die ab Werk in Silber und Schwarz für das BMW M4 Coupé bestimmten Leichtmetallräder M Doppelspeiche 437 M in 19 Zoll. Die Vermutung liegt nahe, dass in Garching einfach nur irgendwelche Felgen mit Winterreifen aus dem Regal genommen wurden, um das Testfahrzeug fit für den Winter zu machen.

Mit dem neuen BMW M4 will die Garchinger M GmbH die Krone der Mittelklasse-Sportler sichern und setzt zu diesem Zweck vor allem auf Leichtbau. Während anderenorts die PS-Spirale in die Höhe schnellt, wurde bei BMW ein Leergewicht von knapp unter 1.500 Kilogramm realisiert. Das beschert dem BMW M4 einen deutlichen Gewichtsvorteil gegenüber der Konkurrenz und soll die Grundlage für spürbar mehr Fahrdynamik legen.

Mindestens so wichtig wie das niedrige Gewicht ist das komplett neue Fahrwerk mit gewichtsreduzierter 2-Gelenk-Federbein-Vorderachse und ebenfalls leichterer 5-Lenker-Hinterachse. Während der umfangreiche Einsatz von Aluminium für eine Reduzierung der ungefederten Massen um mehrere Kilogramm sorgt, bringen zusätzliche Verschraubungen zwischen Achsträger und Schwellern vorn sowie der wie im Motorsport starr mit der Karosserie verschraubte Hinterachsträger noch mehr Steifigkeit in die Karosserie. Sichtbares Indiz für die Suche nach maximaler Verwindungssteifigkeit ist auch die Carbon-Domstrebe unter der Motorhaube.

Neben der Domstrebe befindet sich unter der Motorhaube noch ein weiteres zentrales Element für noch mehr Performance: Der neue Biturbo-Reihensechszylinder S55 bietet zwar auf den ersten Blick nur 11 PS mehr als der V8-Saugmotor des Vorgängers, die Turbo-Aufladung verspricht aber eine völlig andere Charakteristik. Wichtig ist den Ingenieuren in Garching, dass die Hochdrehzahl-Charakteristik dennoch beibehalten wurde, auch der neue Motor soll sich äußerst drehfreudig präsentieren und erreicht eine Höchstdrehzahl von 7.600 Umdrehungen pro Minute.

Speziell bei niedrigen Drehzahlen soll sich der neue Motor trotz kleinerem Hubraum erheblich kräftiger als der Vorgänger anfühlen, wofür in erster Linie das um 150 Newtonmeter gesteigerte Drehmoment verantwortlich ist. Während der V8-Saugmotor im “alten” M3 erst bei 3.900 U/min sein Maximum von 400 Newtonmeter erreichte, stehen beim neuen Turbo-Motor zwischen 1.850 und 5.500 U/min volle 550 Nm parat.

Nicht nur für die Beschleunigung aus dem Stand, auch für den Zwischensprint ergeben sich so unabhängig vom Getriebe – zur Wahl stehen ein klassisch-manuelles Sechsgang-Getriebe und ein 7-Gang M DKG mit Schaltwippen am Lenkrad – deutlich bessere Werte als beim Vorgänger. Die 100er-Marke fällt mit DKG und Launch Control nach 4,1 Sekunden, mit manuellem Getriebe benötigt der BMW M4 2014 lediglich zwei Zehntelsekunden länger – beide Werte liegen eine halbe Sekunde unter denen des Vorgängers.

Beim Zwischensprint von 80 auf 120 km/h im 4. Gang spielt der neue M4 mit 3,5 Sekunden in einer anderen Liga und distanziert den Vorgänger um 1,4 Sekunden. Selbst im 5. Gang ist der M4 noch mindestens so schnell wie der gewiss nicht langsame Vorgänger im 4. Gang. Diesen Performance-Gewinn kombiniert das BMW M4 Coupé F82 mit einem um über 25 Prozent auf 8,3 Liter reduzierten Normverbrauch und einer besseren Abgasqualität gemäß der Euro VI-Norm.

(Fotos: Sebastiaan für BimmerToday.de)

Do you like this article ?
  • Martin

    Gefällt mir! Dass es die filigranen Seitenspiegel in Serie geschafft haben ist auch top. Aber ein paar Dinge gefallen mir trotzdem nicht. So wie der M4 hier steht, handelt es sich wohl um die Basiskonfiguration. “Nur Xenon + nur Navi Business (oder nur Radio Professional?)”.
    Ich meine bei einem Auto dieser Preisklasse wären doch die LED-Scheinwerfer + das große Navi Professional als Serie auch machbar gewesen? Beim Wiederverkauf tut sich der Verkäufer hier garantiert sehr schwer, einen M4 mit dem kleinen Navi zu verkaufen.
    Kenne es aus meinem Bekanntenkreis. Es hat nun 6 Monate gedauert, bis ein F31 320d mit M-Paket endlich verkauft wurde. Warum? Der 3er hatte nur das Radio Professional. 99% aller Anrufer legten sofort auf, als sie hörten: “Kein Navi”. Beim M4 wird jeder auflegen wenn er hört: “Nur das kleine Navi”.

    • Ineverfeltsotight

      Für mich braucht der Hobel gar kein Navi.
      Ich würde auch zum Handschalter greifen.
      Hier geht es ums reine Fahren und alles was mich davon ablenken würde hätte da nichts zu suchen.

    • BMWinside

      Wiederverkauf ist beim Werkstestwagen natürlich wichtig ^^

    • Franze

      “…bei einem Auto dieser Preisklasse wären doch die LED-Scheinwerfer + das große Navi Professional als Serie auch machbar gewesen?”

      Dir ist schon aufgefallen, wie gering der Preissprung von E92 M3 auf F82 M4 ausgefallen ist?! Der M4 ist immer noch über 5000 Euro günstiger als der ALTE und noch aktuelle RS5! Was denkst du denn, wie dieser geringe Aufschlag zum E92 zustande gekommen ist? Bestimmt nicht, indem sie ihn bis unters Dach mit allen möglichen Annehmlichkeiten vollgestopft haben ;)
      Selbst beim M6 F12 kosten die LED Scheinwerfer einen saftigen Aufpreis.
      Endlich bietet BMW die Kiste mal ohne elektrisch verstellbare Sitze und anderes technisches Equipment an, um auch die ewig nörgelnden Gewichtsfreaks einigermaßen zufrieden zu stellen und dann ist´s wieder nicht recht.
      Wäre das alles Serie, müsste man es als Kunde durch einen deutlich höheren Grundpreis trotzdem zahlen, hätte aber nicht die Möglichkeit es abzubestellen…aber kaum ist was nicht Serie, sondern muss durch ein kleines Kreuz hinzugefügt werden, schon geht das Geheul los …

  • cw17cw17

    Also ich muss sagen, ich bin etwas enttäuscht (und das als großer BMW Fan und F10 Fahrer)….
    Die Optik gefällt mir persönlich eigentlich gar nicht.

    Wenn ich mir den Vorgänger anschaue, z.b. hier:

    http://img2.netcarshow.com/BMW-M3_Concept_2007_800x600_wallpaper_01.jpg

    Ist der Nachfolger eigentlich ein Rückschritt. Die Front wirkt wie von einem Tuner, alles sehr unruhig, die Scheinwerfer viel zu tief (dieselbe Krankheit wie beim 3er). Aber gut, das ist Geschmackssache.

    Was jedoch keine Geschmackssache ist ist der Listen-Verbrauch von über 8 Litern für einen 6 Zylinder! Ein 550i hat DENSELBEN Verbrauch, wiegt 400 kg (!!) mehr und ist ein reinrassiger 8 Zylinder mit 450 PS. Sprich, wenn man diesen Motor in den neuen M4 einbauen würde, bekäme man MEHR PS mit WENIGER Verbrauch (der M4 ist ja deutlich leichter als ein F10). Ich schiebe das zu einem Gutteil auf dieses “ach so tolle” Ansprechverhalten. Das muss die Praxis zeigen, aber ich befürchte dass ein 8 Zylinder Sauger wie im alten M3 hier nicht geschlagen werden kann, das ist prinzipbedingt eigentlich unmöglich.

    Was genauso Augenwischere ist ist der “Gewichtsverlust”. Blödsinn. Ein “alter” M3 wog 1580 kg, hatte aber einen 8 Zylinder. Allein der Unterschied zu einem 6 Zylinder sind über 100 kg, siehe 535i und 550i. Das ist also überhaupt nichts besonderes hier 80 kg zu sparen und hat mit Carbon etc. nichts zu tun.

    Eine Katastrophe (finde ich) ist auch die Wahl der Lenkung: Elektromechanisch. Nicht umsonst hat der Hauptentwickler (!) des M5 in einem Interview gesagt, dass die elektromechanische Lenkung in einem M5 nichts zu suchen hat. Genau so ist es! Ich bin beide Systeme (Pumpe und Elektro) mehrfach über Monate gefahren (im F10 und im neuen X3, den es mit beiden gibt) und kann nur sagen die Pumpe ist WESENTLICH exakter, feinfühliger und hat VIIIEL mehr Straßenfeedback. Dass BMW in Interviews betont, dass die elektromechanische Lenkung präzise ist zeigt exakt dass hier ein Problem liegt, sonst würde man das nicht so betonen. Ich ahne hier böses für erste Tests, Stichwort “gefühlsarme Lenkung”, was zu Recht auch bei Audi jetzt immer kritisiert wird.

    Abschließend die 431 PS: Audi und Mercedes lachen sich tot. Klar ist das für einen 6 Zylinder viel, aber eben auch nur für den. Und die neue C- Klasse wird wieder einen 8 Zylinder bekommen. Warum auch nicht, diesen grottenschlechten Wert von über 8 Liter schafft Mercedes auch in einem 8 Zylinder LOCKER (siehe neue S-Klasse, 8 Zylinder, 2 Tonnen, 8.5 Liter Verbrauch).

    Das Interieur gefällt mir auch null, 1zu1 3er Standardkost. Zu wenig meiner Meinung nach. 5er und 6er sehen ja innen auch anders aus. Schade !

    Ich sage das wirklich als Fan! Aber ein 4er Coupe mit dem Concept-Car Look (DAS war ein Auto! und nicht das was daraus wurde……), einem 8 Zylinder mit 500 PS, von mir aus dann ~1550 kg (wenn vorher 1580kg möglich waren mit 8 Zylinder ist das machbar mit diesem ach so tollen Carbon), und eine ECHTE Lenkung, also Pumpe, und schon hätte man den Mega M4.

    So ist das für mich ein M4 der einen 3er Billig-Innenraum hat, kastrierter Motor der dann heillos übertunt wurde (woher sonst dieser enorme Verbrauch auf 550i Niveau?), vom Aussehen NICHTS mit dem geilen Concept zu tun hat (wo es sogar eine TV Werbung gab!) und mit einer Lenkung kombiniert wurde die in einem Sportwagen nichts zu suchen hat.

    Ich hätte das ja alles noch HALBWEGS eingesehen wenn dafür ein Verbrauch von 5-6 Litern rumgekommen wäre, Stichwort EU Richtlinie, Technologieträger, “keiner von der Konkurrenz hat 5 Liter für 431PS” etc.. Aber 8,3 Liter selbst auf Liste??? Das hat jeder 550i der 2 Tonnen wiegt (500 kg mehr!!) und von Carbon noch nie was gehört hat ! Das hat jede 8Zylinder S-Klasse! BMW, WAS SOLL DAS???? Der 550i Motor hat schon Serie mehr als der M4, d.h. jeder 550i Fahrer hat mehr PS als ein M4 bei selbem Verbrauch. Ist das euer ERNST ????

    Ich könnt heulen.

    • MFetischist

      Mit der Meinung stehst du nicht allein da. Die besten Zeiten von ///M sind mit dem Wechsel von M3 auf M4 vorbei. Auch der M3 GTS war ein schlechter Witz.

      Lachen musste ich, als ich vor kurzen in der Sportauto las, dass das DKG im neuen M5 “ruppig” sei. Dann hätten sie ja auch das SMG behalten können. ;)

      Ein letztes Aufbäumen war im 1er ///M Coupé zu sehen. Ein geniales Wägelchen, welches – wie kein zweites die letzten Jahre – die M Gene in sich trägt. Bezeichnend das BMW vom Erfolg dieses Fahrzeuges überrascht war. Da sieht man wie sehr sie die Ohren bei den Kunden haben.

      Naja ich beende die Störung der Totenruhe an dieser Stelle und Bedanke mich für deine Meinung.

      http://www.sportauto.de/fahrberichte/das-allerletzte-bmw-m3-coupe-wir-verabschieden-uns-von-einer-legende-7889523.html

      http://www.sportauto.de/marken/news/kommentar-von-marcus-schurig-sound-als-mogelpackung-7936333.html

      • cw17cw17

        Danke, man denkt ja schon langsam man spinnt, weil man sich beim M3/4 dauernd denkt “WTF……”. Die bei Mercedes werden ihr Glück kaum fassen können. In 1-2 Jahren wird es die C-klasse AMG dann mit >500 PS geben mit WENIGER Verbrauch als der M4 6 Zylinder. BMW ist sonst bei Motoren überall führend oder zumindest an der Spitze, aber dann braucht ein BMW 6 Zylinder mehr als ein Mercedes 8 Zylinder? Das ist doch SCHEISSE…..

        • 135iCoupe_N55

          na zum Glück unterscheiden sich die Topmodelle der Mittelklasse von AUDI, BMW und Benz überhaupt noch… ;-)
          Mutiger Schritt von BMW M den M3/M4 mit einem R6-Turbo auszustatten finde ich… ein Turbomotor der bis 7600rpm dreht, interessant!
          Das AMG mehr Hubraum bietet war eigentlich von vorneherein klar, wenn man an AMG denkt, denkt man primär auch an Hubraum und Sound… sollen sie doch 500PS in die C-Klasse AMG reinstecken (werden sie wohl auch brauchen um mit dem M4 mitzuhalten ;-D).
          Ich bin gepannt was AUDI beim kommenden RS4/RS5 für einen Motor bringt…

          “Das ist doch SCHEISSE…..”
          Nope ;-P sch**** wäre es wenn M3/M4, C AMG und RS4/RS5 alle mit V8-Turbos mit 500PS (+X) und Allrad ausgerüstet wären.

          • Pro_Four

            …besser hätte man es nicht schreiben können, gerade der letzte Absatz.

        • http://www.grafix-center.de/ Thomas

          Die Sache mit “500 PS geben mit WENIGER Verbrauch” solltest du etwas genauer beleuchten, meine Glaskugel ist grad in der Wäsche …

    • BMW_550i

      Warten wir doch erstmal die elektromechanische Lenkung ab! ich würde da nicht zu viel herumdisktutieren und ins Negative ziehen, wenn du die Lenkung nicht ausprobiert hast. BMW M hat geschrieben (Marketing hin oder her, wir lassen und mal überraschen, würde ich sagen) dass sie diese sportlich abgestimmt haben etc.! Audi hat ja das Problem, generelll auch bei der hydraulischen Lenkung Probleme zu haben, sprich, synthetisch zu wirken und nicht feinfühlig, nicht agil genug. Die bekommen das nicht hin, ist bekannt – BMW hingegen schon.

      Daher warten wir es erstmal ab.

      Ich persönlich bin großer Motoren-Freak und finde es toll, dass BMW den R6-Motor gewählt hat. Ist zwar kein V8 mehr, aber mein Gott – der S55-Motor gefällt mir technisch sehr gut und ich kann mir vorstellen, dass es auch mächtig zur Sache geht. Der N54 und N55 Motor sind ja auch Sachneschnitten, man kann damit richtig viel Spaß haben bei 306 PS – der M3/4 hat ja hier noch mehr PS und auch einen anderen Motor mit Hochdrehzahlcharakteristik bei einem aufgeladenem Motor (klar, nicht zu vergleichen mit 8300 1/min beim S85 z.b.).

      Du schreibst auch viel über Interieur, Exterieur, dass dir der M3 besser gefallen hat – mag alles stimmen, mir gefällt sowohl F80, als auch F82! Das ist doch alles Geschmackssache.

      Meiner Meinung nach sit es besser, dass BMW den R6-Motor für den F8x, also den S55-Motor, entwickelt und auch technisch viel reinsteckt – und ihre Kompotenzen unter Beweis stellt, als den N62N-Motor in den F8x zu packen – damit ist doch kein ///M-Fahrzeug aufgestellt, finde ich. Ich finde, dass ein passender Motor (das Herz, wie der Chef der M-GmbH sagt), doch wichtig ist.

      Auch verstehe ich weder deine – noch die Ausführungen bzw. Teilen deiner Meinung von M-Fetischist – dass der M4 unbedingt 500 PS haben sollte. Während der RS5 1800 kg wiegt (+/- 100 kg, ist jetzt egal, habe die Zahl nicht im Kopf) und der AMG ebenso nicht weniger wiegt, kompensiert BMW dies eben durch das Gewicht, während AMG und RS 450-500 PS leisten werden.

      Ich finde doch, dass sich BMW M sehr viel Mühe gegeben hat, um den M3/4 (lt. den derzeitigen Infos, habe wie gesagt keinen Zugriff auf einen F8x, um es nun zu untermauern und klar und deutlich zu sagen – sind fahrdynamisch top oder nicht – sehr sportlich zu gestalten. Mit den hinteren Hinterachsträgern ohne elastomeren Lagerungen und den Verschraubungen, Versteifungen, viel Carbon-Einsatz, dem geilen Motor, einer neuen Vorderachskonstruktion etc. – finde es schon beachtlich!

      Aber enttäuschend finde ich gleichzeitig, dass die User hier und auch die Fans (ob sie nun Fans sind oder nicht ist egal, schreiben tun sie es ;)) – Rückschlüsse ziehen und bereits den F8x ins schlechte Licht rücken.

      Ihr alle (ja, auch ich gehöre dazu) – müsst verstehen, dass BMW auch den ganzen Normen und Gesetzen FOLGEN MUSS – demnach ein R6-Motor mit Bi-Turbo-Aufladung sehr geeignet ist – wieso auch nicht? 2 Generationen hatten den R6 drinnen – waren Sauger-Motoren – nun ein Turbomotor.

      Fazit: Wartet erstmal ab, dann eine Meinung bilden. Gilt genauso für meine Ausführungen hier – ich weiß auch nicht, wie sich die elektromechanische Lenkung schlagen wird, mit der Abstimmung der M-Ingenieuren. Ihr aber auch nicht, daher – we will see.

      Einen schönen Nachmittag vom BMW-550i.

      • cw17cw17

        Ich HABE die Lenkung in diversen BMWs ausprobiert, es ist schlicht eine Katastrophe verglichen mit vorher. Ganz krass im X3, den es bis ~2012 mit “alter” Lenkung gab und nun mit neuer = GRAUSAMST. Wenn BMW die Lenkung im M4 so zauberhaft abgestimmt hat, warum wird dann für die Serien Fahrzeuge so ein Murks eingebaut? Das ergibt wenig Sinn. Auch im M4 wird der Lenkung das Feingefühl und der Kontakt fehlen, das kannst du da auch nicht reinprogrammieren, die Lenkung ist einfach so konstruiert, fertig. Wie gesagt, im M5 ist sie rausgeflogen, weil man eben NICHT zaubern kann und die elektrische auf dasselbe Niveau heben kann, es geht schlicht nicht. Zum Verbrauch = Wie erwähnt ein Armutszeugnis wenn ein 8 Zylinder im eigenen Haus dasselbe verbraucht mit 400kg mehr. Meine Meinung. Und klar wird die C-Klasse schwerer sein, aber so traurig dass ist, dass ist den meisten Leuten EGAL, hauptsache 500 Angeber-PS und 8 Zylinder. Oder hast du gewußt, dass der 530D Facelift F10 50 kg SCHWERER (!!) ist, als der 530D F10 Pre-Facelift? Nein, hast du nicht. Siehste. Genau wie 99% aller anderen Kunden. Und genau deswegen ist das den meisten auch egal (leider). Und wie gesagt, nur 80gb weniger obwohl das Motor-Downgrade allein schon >100kg ausmacht….. auch nicht gerade etwas womit man Meeeeega angeben sollte. Ich moser auch deswegen so viel, weil BMW es besser könnte !!! Normale Lenkung aus dem M5, 8 Zylinder aus dem 550i, auf 500 PS hoch, 1550kg, M4 Concept Car Design, FERTIG ! Die Zutaten sind alle da ! BMW, MACHEN !!!!!!

        • M3-Dreamer

          Also ich weiß ja nicht, wo Du deine Infos zum Motordowngrade mit >100kg her bezieht, aber diese Werte sind von der Realität extrem weit entfernt … nach meinen Infos trägt der S55 nämlich rein garnichts zur Gewichtsreduktion bei. Offiziell spricht BMW zwar von ~10kg weniger Gewicht als beim S65, nur sind das wohl die reinen Motorengewichte, incl. aller Anbauteile wiegt der neue S55 aber 205kg und damit 3kg mehr als der alte S65 V8 !!!

          • cw17cw17

            Das ist einfach: Ein 535i wiegt über 100kg weniger als ein 550i, bei ansonsten weitgehend identischem Fahrzeug. Insofern sind 80 kg gespart gegenüber dem alten M3 nicht wirklich krass, wenn man bedenkt dass man allein beim Motor über 100kg spart.

            • Franze

              Wenn M3-Dreamer schon so freundlich ist und sich die Mühe macht auf Deine geistigen Ergüsse hier einzugehen, dann erweise Ihm doch wenigstens die Ehre und lies seinen Text etwas genauer -.-

              Es geht hier nicht um die unterschiedlichen Motorengewichte zwischen 550i und 535i, sondern zwischen S65 und S55. Es wurde kein Gewicht von S65 (leichter als ein S54) zu S55 (plus zwei Turbolader und Kühlaggregate) eingespart.
              Aus Deinen Aussagen leite ich ab, dass du das Fahrzeug bis dato weder live gesehen hast, noch darin gesessen, geschweige denn damit gefahren bist.

              Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, dass du anhand dieser Bilder die Optik dieses Fahrzeugs beurteilen kannst Oo.

              Ich weiß nicht, wieso man immer wieder dieselben Leute in Foren vorfindet, die sich über Dinge echauffieren, von denen sie nicht die leiseste Ahnung haben, siehe deine Aussagen über die Lenkung z.B., es langweilt einfach nur noch -.-

              Ein frohes Fest noch ;)

              Gruß
              Franze

              • mb81

                @Franze: Danke – sonst hätte ich es geschrieben!

              • cw17cw17

                Der 4er steht überall rum, und genau wie beim 3er Coupe damals sah das M3 Coupe auch nicht KRASS anders aus. Also kann ich die Optik zu 98% beurteilen,weil ich den 4er schlicht schon x-mal beim Freundlichen gesehen habe. Außerdem habe ich nichts kritisiert was man nur durch “drinsitzen und/oder Fahren” beurteilen kann, nämlich Kurvenlage/Verhalten, Beschleunigung etc. Oder wo hab ich geschrieben dass die Beschleunigung schlecht ist? Ich habe nur kritisiert dass das Auto keineswegs “leichter” ist als ein alter M3, sondern einfach der Motor kastriert wurde. Dass ein 6 Zylinder leichter ist als ein 8Zylinder Vorgänger ist irgendwie logisch. S65 und S55 ist doch völlig egal, Fakt ist, der M4 hat jetzt einen 6 Zylinder, vorher 8. DAs *IST* nun einmal so, warum wird da so ein Theater darum gemacht. Und ich HABE Ahnung von der Lenkung, weder bist du wie ich diverse E60, F10 und X3 gefahren um diesen Unterschied festzustellen, noch bist du extra nach München gefahren um dort mit der Lenkungsabteilung (frag dort ruhig nach Herrn Lenk, witzigerweise heißt er echt so) darüber zu sprechen warum das so ist und was man dagegen tun könnte. ICh gebe dir noch ein Beispiel: Fahr mal mit einem F10 mit noch 20km Rest bisschen rum. Und dann fährst du mal volltanken. Voila, die Lenkung wird *SCHWERER*. Und ich weiß auch warum. Eben WEIL ich mich damit beschäftigt habe. Sonst würde ich darauf nicht so rumreiten dass die neue Lenkung schlicht MIST ist.

                Und dass der Listenverbrauch über 8 Litern liegt konnte mir bis jetzt auch keiner schlüssig erklären, wieso der 550i genausoviel braucht. Falls du hier schlauer bist als ich lass uns doch alle daran teilhaben und erkläre es. Ich bin der erste der da was dazulernen möchte.

                • M3-Dreamer

                  SORRY … aber Du scheint es nicht begreifen zu wollen oder zu können (?) … aber Motorengewicht ist nicht immer von der Zylinderzahl abhängig, insbesondere auch dann wenn man noch Saug- und Turbomotoren vergleicht. Der S65 ist für einen V8 ziemlich leicht und deutlich leichter als der S54 R6 Vorgänger und ein klein wenig selbst als der S55 Nachfolger!

                  So und nun nochmal zur Sache:
                  Der neue M3/M4 ist 80kg leichter als ein vergleichbar ausgestatteter E9xM3 -> FAKT … das hat nichts mit dem Motor zu tun -> FAKT … sondern mit vielen kleinen und kleinsten Maßnahmen, bei denen KG für KG eingespart worden ist -> FAKT

                  • BMW_550i

                    Da sind wir einer Meinung, so ist es! :)

                    Schönen Abend dir noch.

                  • cw17cw17

                    Ich fasse deine Aussage zusammen: Dass BMW es beim 5er schafft dass ein 6 Zylinder über 100 kg leichter ist als ein 8 Zylinder, ist normal und gängig. Dass BMW es beim M3/M4 nicht schafft, sondern dort angibt dass der 6 Zylinder quasi genauso schwer ist wie der 8 Zylinder Sauger vorher, ist OK FÜR EUCH ?? Wo ist denn da bitte der technische Fortschritt? Also entweder war der 8 Zylinder Sauger dann eine technologische Meisterleistung die man auch 7 Jahre (!!) später mit einem 6 Zylinder nicht unterbieten kann vom Gewicht her, oder der neue 6 Zylinder ist heillos schwer. Eins von beiden. Aber normal ist das für mich nicht, und genau deswegen frag ich mich was das soll. Bis jetzt hat mir das noch keiner beantwortet. Genau dasselbe gilt für den Verbrauch auf 8 Zylinder Niveau. Erklärung?

                  • M3-Dreamer

                    Erklärung !?
                    Ich weiß nicht warum Du so auf deinen 100kg rumreitest … wenn man keine Ahnung hat, sollte man lieber mal die Erklärungsposts lesen, anstatt ständig Äpfel mit Birnen vergleichen zu wollen.

                    UND nun zu deinen 100kg … der N55 des F10 535i wiegt meines Wissens 190kg und der N63Tu des F10 550i 232kg -> macht nach Adam Riese 42kg Motorengewichtsdifferenz … also weit entfernt von deinen ständig wiederholten 100kg !!!

                • Franze

                  “Der 4er steht überall rum, und genau wie beim 3er Coupe damals sah das
                  M3 Coupe auch nicht KRASS anders aus. Also kann ich die Optik zu 98%
                  beurteilen,weil ich den 4er schlicht schon x-mal beim Freundlichen
                  gesehen habe.”
                  Soso, dazu kann ich Dir nur eins sagen. Ich habe den M4 schon ausgiebig live begutachten können, ebenso wie den 4er, den ich schon bewegen durfte. Eins darfst du mir glauben, zwischen den beiden Fahrzeugen liegen optisch Welten. Der 4er weckt in mir in keinster Weise ein Haben-wollen-Gefühl, der M4 allerdings definitiv. Er verkörpert die perfekte Synergie zwischen Eleganz und Sportlichkeit dank einiger Details, die dem Basismodell fehlen.

                  “Außerdem habe ich nichts kritisiert was man nur durch “drinsitzen und/oder Fahren” beurteilen kann…”
                  Doch, das nicht ganz unwesentliche Lenkverhalten. Wie bitte willst Du es auch nur ansatzweise beurteilen können, wenn du bisher nur die Pendants aus den AG Modellen fahren, respektive dich über diese informieren konntest. Was hat das mit dem Lenkgetriebe des M3/4 zutun?! Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, dass man einfach ein Getriebe aus dem X3, F10 oder sonst woher genommen und in den F8x gepflanzt hat…

                  “Und ich HABE Ahnung von der Lenkung”…solange du nicht an der vom M4 mitentwickelt und getestest hast, bezweifle ich das stark. Alle anderen Derivate einer elektromechanischen Lenkung magst du meinetwegen in und auswendig kennen.

                  “weder bist du wie ich diverse E60, F10 und X3 gefahren um diesen
                  Unterschied festzustellen, noch bist du extra nach München gefahren um
                  dort mit der Lenkungsabteilung (frag dort ruhig nach Herrn Lenk,
                  witzigerweise heißt er echt so) darüber zu sprechen…” Das muss ich auch nicht um die Lenkung eines M4 beurteilen zu können, es geht schlichtweg nicht ;)

                  “Ich habe nur kritisiert dass das Auto keineswegs “leichter” ist als ein alter M3, sondern einfach der Motor kastriert wurde.”
                  Wieso sollte es nicht leichter als sein Vorgänger sein? Schau dir die Gewichtsangaben nach Din, respektive EG-Norm inkl. Handschaltung/DKG an und denk mal drüber nach (unter dem Aspekt, dass beide Motoren gleich viel wiegen ;) ).

                  “Dass ein 6 Zylinder leichter ist als ein 8Zylinder Vorgänger ist irgendwie logisch”. Wenn man sich nicht mit den Fakten auseinandersetzen will, dann schon…nochmal Gewicht S55 > Gewicht S65, auch wenn du es nicht wahr haben willst.

                  “Und dass der Listenverbrauch über 8 Litern liegt konnte mir bis jetzt
                  auch keiner schlüssig erklären, wieso der 550i genausoviel braucht.
                  Falls du hier schlauer bist als ich lass uns doch alle daran teilhaben
                  und erkläre es. Ich bin der erste der da was dazulernen möchte.”
                  Nein hier bin ich auch nicht schlauer als du bez. meiner Wissensstands. Das wird sich wohl auch nicht so schnell ändern, da es mir rel. egal ist, ob der R6 nun mehr oder weniger als ein V8 braucht. Fakt ist, er ist rund 100 kg leichter als der V8 wie du nun mehrmals aufgezeigt hast und das ist für mich essentiell.

                  Ich gebe dir noch gut gemeinten Rat. Bemüh´ Dich um eine Probefahrt, reinsetzen, fahren, urteilen, nicht umgekehrt. Das spart dir Zeit, Nerven und ist gesünder für dich ;)

        • BMW_550i

          Du hast die Lenkung in diversen BMWs ausprobiert, das mag schon stimmen. Aber sicherlich nicht im M3/M4. Daher würde ich an deiner Stelle nicht das schlechtmachen, was ich weder gesehen, gefühlt, geschweige denn GEFAHREN bin :-)

          Diejenigen, die BMW M3/4 fahren wollen, stehen auf Querdynamik und M-typische Fahrwerksabstimmung mit einem besonderen Motor (S55 ist ein besonderer Motor, der nur im M3 und M4 EInzug hält bis jetzt) – die scheißen auf die 30 PS mehr. Der RS5 hatte auch 450 PS, der M3 nur 420 PS – trotzdem war der querdynamisch überlegen – und genau so soll das auch sein.

          Außerdem kommt sicherlich noch eine Competition Version mit 450-460 PS und das können dann die PS-Wahnsinnigen kaufen, wenn ihr Schwanz zu kurz ist, um dies zu kompensieren ;-)

          Wünsch dir was.

      • M3-Dreamer

        Sicher hast Du Recht, dass man den neuen M3/M4 erst gefahren haben muss, um sich ein endgültiges Urteil zu bilden … auch finde ich besonders den F80M3 optisch sehr gut gelungen, nur bin auch ich der Meinung, dass die Motorenentscheidung eine falsche war. Entweder man steht zur Entscheidung, dass 430PS ausreichen und es dann aber beim leicht überarbeiteten S65 V8 Sauger belassen sollensollen oder man springt auf den allgemeinen Turbozug auf, bringt dann aber einen 4.0ltr.V8TT als Ableitung vom S63Tu mit ~500PS … passend ins Konkurrenzumfeld.!!!

        Problem ist nämlich, dass auch der neue C205 schon in seiner Basisversion 100kg abgespeckt hat und dessen AMG-Version sicher mit V8 und 500PS kommt

        • BMW_550i

          Das mag sein, dass ihr der Meinung seid, dass 500 PS besser wären. Ich bin aber noch immer der Meinung, dass BMW alles richtig gemacht hat und den BMW F8x mit einem tollen Motor ausgestattet hat.

          Wieso sollte man denn einem M3 einen V8TT (Ableitung aus dem S63TÜ) spendieren, wenn bereits M5, M6 und X5, X6 damit ausgestattet sind? 5 Modelle mit einem Motor? Nein, sicherlich nicht. Der M3 war schon immer was Spezielles, und hat auch einen (!) speziellen Motor, der neu konstruiert und überarbeitet ist, verdient!

          • M3-Dreamer

            Nope … ganz soo ist es nicht !!!
            Für mich würden 420-440PS völlig ausreichen … hätte auch keine Probleme, wenn dann alle Wettbewerber dann mehr Leistung hätten, aber dann bitte den genialen S65 drinlassen, dann wäre der M3/M4 nahezu perfekt, insbesondere als F80.
            Selbst M-GmbH Verantwortliche geben ja indirekt zu, dass der S55 hauptsächlich aus Kostengründen seinen Weg in den F8x gefunden hat, weil er schlicht die geringsten Produktionskosten hat.

            UND wenn man den Charakter eines M3 schon völlig verändert, hin zu mehr Drehmoment untenherum anstatt des bisher gepriesenen linearen Drehmomentverlaufs und damit besserer Fahrbarkeit, dann aber bitte richtig und einen Motor wie der Wettbewerb nehmen, einen hubraum- und gewichtsreduzierten S63Tu mit deutlich Mehr-PS als der S65-Sauger.

            Ansonsten habe ich nahezu gar nichts am neuen M3/M4 auszusetzen, es sind jetzt viele Gimmicks dabei/lieferbar, die die M-Fan immer gefordert haben … somit wurde hier vieles richtig gemacht, nur mit dem Motor kann ich mich leider gar nicht anfreunden !

            • Franze

              Wäre die Wahl auf den S65 gefallen, hätte man von der Performance, insbesondere im, für das Gros der M-Käufer relevanten, längsdynamischen Bereich, bauartbedingt keinen Stich gegen die Konkurrenz mit ihren aufgeladenen Motoren gehabt. Es wäre freilich ein emotionalerer Motor gewesen, der aber defintiv chancenlos gegen die Leistungs- und Drehmomentmonster der Konkurrenz gewesen wäre. Daher hätte man wenn überhaupt dem S65 eine ordentliche Leistungskur verpassen müssen und nicht einem hubraum- und gewichtsreduzierten S63 TÜ, der schon auf S65 Niveau mehr als genug Dampf an der Kette anliegen hätte.

              • M3-Dreamer

                Mal ehrlich, was kann der S55 denn wirklich besser als der S65 ??? Bei der Längsdynamik kommt es doch hauptsächlich auf PS Leistung und das Gewicht an … und der F8x generiert seine besseren Sprintwerte doch einzig durch die 80kg weniger Gewicht … ein hohes Drehmoment untenherum war bei ein M3 noch nie ein Kriterium für seine Überlegenheit on track !

                • v10

                  Den S65 musstest du immer drehen, sonst ging nichts. Tolle Sache am Anfang, im Alltag aber mitunter anstregend. Der s55 wird sein Drehmoment über eine breites Drehzahlband verteilen.

                  • Pro_Four

                    “musstest du immer drehen”

                    ist auch ein Charakter eines Hochdrehzahlmotors, die einen mögens die anderen nicht!

                  • v10

                    Brauchst du mir nicht zu sagen, meine letzten zwei und mein jetztiger Wagen hatten alle HDZ. HDZ ist aber nicht gleich HDZ. Ein FerrariV8 begeistert aber kann auch tierisch nerven. Der BMW V8 war auch anstregend. Die beiden Audi HDZ nerven nicht, nicht weil sie Audimotoren sind, sondern weil sie nicht so radikal HDZ sind wie die anderen beiden und damit – nicht vom Verbrauch – sondern von der Characteristik. Sie sind nicht so spitz ausgelegt. Deine Ausführungen zur BMW Batterieentwicklung sind übrigens nicht korrekt, bin bei Laser drauf eingegangen.

                • Franze

                  Im Alltag kommt´s vorallem auf die Elastizität an. Und da fährt der S55 dem S65 wie man lesen kann, ganz gut um die Ohren. Und das liegt vorallem am üppigeren Drehmoment. Das Gewicht ist natürlich auch ein Vorteil in niedrigeren Geschwindigkeitsbereichen, verliert dann aber zunehmend an Bedeutung. Wenn man von Beschleunigungszeiten des M4 bis gut über 200km/h liest, die denen eines M5 F10 entsprechen, dann kann ich mir nur äußerst schwer vorstellen, dass der S65 ähnliche Ergebnisse geliefert hätte (ähnlich wie M5 E60 vs. schwerer M5 F10). On Track sieht das ganze natürlich wieder etwas anders aus, aber das dürfte die meisten F8x Eigner weniger jucken. Die sind zufrieden, wenn sie eine ordentliche Nos Zeit im 7,xx Bereich im Hinterkopf haben, um sie bei Gelegenheit zum Besten zu geben.

                  • M3-Dreamer

                    Gut, aber der S65 gerade in Verbindung mit dem genialen M-DKG dreht so schnell hoch, dass das nicht ganz so üppige Drehmoment untenherum ganz gut ausgeglichen wurde. Die Charakteristik muss man natürlich mögen, aber das war es eben was den Spirit eines M3 ausmachte … ich habe nie Drehmoment vermisst, weder beim S54 im E46M3 und erst recht nicht beim S65 im E90M3 … das Einzige woran der E9xM3 krankte, war das für das HDZ-Konzept zu hohe Gewicht.

                  • Franze

                    Letztendlich bleibt es eben doch eine Glaubens-/Geschmacksfrage wie du schon sehr richtig sagst. Ich habe nichts gegen das HDZ, ganz im Gegenteil. Doch finde ich, müsste das Fahrzeuggewicht bei der Leistung des S65 dann doch noch mal ne ganze Ecke unter den 1570 kg liegen, um weiterhin wettbewerbsfähig bleiben zu können. In einem leichten Sportler à la GT3 oder Ferrari z.b. lasse ich mir das alles gerne gefallen. Aber im Alltag bin ich dann doch lieber etwas unaufgeregter und souveräner unterwegs, aber da scheiden sich nunmal Geister ;) .

                  • M3-Dreamer

                    Wenn die M-GmbH wirklich Mut gehabt hätte und das Kostensenkungsdiktat der BMW AG nicht eine so große Rolle gespielt hätte, wäre sicher ein M3/M4 mit ~440PS/435Nm 4.0ltr.V8 S65 und ein M340i/M440i(x) mit ~400PS/550Nm 3.0ltr.R6TT N55S die ideale Lösung gewesen.

                    ODER wenn man zumindest vor dem endgültigen Übergang zum Turbomotor z.B. nochmal einen auf 50 Exemplare limitierten F80 M3 CRT bringen würde mit o.g. modifizierten S65, CRT-Sitzen, Carbon-Motorhaube und -Heckdeckel sowie Titanauspuff und natürlich der CCB zu einem Kampfpreis von 99.000 Euro.

                    Ein würdiger Abschied für das HDZ-Saugerkonzept und eine tolle Möglichkeit S65 und S55 unter gleichen Bedingungen zu vergleichen.

                  • Franze

                    “Ein würdiger Abschied für das HDZ-Saugerkonzept und eine tolle
                    Möglichkeit S65 und S55 unter gleichen Bedingungen zu vergleichen.”
                    Es werden sich über die Jahre sicherlich ein paar Fans des S65 finden, die ihn dann in den F8x implantieren. Evtl. kommt so ein bisschen Licht ins Dunkel :)

            • BMW_550i

              Naja, du hast natürlich recht, dass der S65-Motor ein TOLLER Motor war, da bin ich natürlich 100% bei dir. Aber, ich finde den S55-Motor auch sehr geil und technisch HOCHinteressant (für mich als Motoren-Freak :D).

              Daher ist das kein Problem für mich, wenn BMW hier auf R6 (alte Tugenden ;)) setzt beim M3/4. Ich finde es einfach perfekt. Das Auto würde ich mir immer kaufen, brauche aber genügend Platz, daher wird es ein F10 LCI.

              Wir werden ja sehen, wie sich der R6-S55 schlägt mit der Konkurrenz! Ich denke, dass er mithalten kann .. Der A45 AMG hat auch nur einen R4-Motor mit 360 PS (was ich auf keinen Fall befürworte), allerdings kann dieser Wagen mit dem M135i längsdynamisch und natürlich auch querdynamisch (da A eine AMG-Version und M135i nur eine M-Performance) mithalten .. die Zylinderzahl ist nicht ausschlaggebend für die Performance eines Motors, da gibt es auch weitaus wichtigere Eigenschaften ..

              Grüße vom BMW-550i.

              • mb81

                der A45 ist ihm (leider) sogar ziemlich überlegen (Chris Harris – on cars, z.B. youtube)

                • BMW_550i

                  Das mag sein, ja :) Aber trotzdem ist es ein AMG-Fahrzeug und BMW nunmal kein M. Der 2er M wird da denke ich gut Paroli bieten können ;))))))))

                  Grüß dich und frohe Weihnachten allen Lesern!

                  • mb81

                    i know – das hoffe ich auch, ja ;) Weihnachtliche Grüße zurück

                  • BMW_550i

                    Dir ebenso alles Gute und viel Erfolg im Neuen Jahr, sowie natürlich viel Gesundheit! :))

    • v10

      Ich finde ihr alle, du und MFetischist, geht mit Auto zu hart ins Gericht. Ich finde ihn super, und gefahren haben wir ihn doch alle noch nicht.

      Gewichtsverlust, na das ist ja ein allgemeines Problem, i. d. R. ist das halt vor allem Marketing. Finde ich jetzt nicht so tragisch. Nur weil ein Motor zwei Zylinder weniger hat muss er nicht signifikant leichter sein.

      Der Verbrauch, naja. Wunder sind da, wir wir gelernt haben keine zu erwarten. Mich hat der Vebrauch bei meinem M3 nicht gestört, dafür so einiges andere, das mit der neuen Generation vermutlich abgestellt wurde. Kein nervendes V8Dröhnen mehr, kein kloppendes SMG mehr, dafür jede Menge Drehoment die anliegen wenn man sie braucht kein für Langstrecken zu hartes Fahrwerk mehr und eine weniger halbstarke Optik. Finde ich alles super.

      Design. Ich finde den neuen bis auf den Powerdome (wozu nur) super. Der 3er und 4er (inclusive MVarianten) sind die einzigen beiden BMWModelle die ich derzeit gerne kaufen würde, beide stellen derzeit das beste Design in meinen Augen da. Den unter Fans so hochgelobte GC halte ich für völlig überschätzt.

      Und ob die Konkurrenz sich ins Fäustchen lacht, weil der 8Zylinder beerdigt wurde, glaub ich auch nicht. MErcedes wird wohl den 8 Zylinder bringen, na gut, aber von Audi wissen wir doch gar nicht ob die den alten, in Ungarn von Hand montierten HDZ 4.2FSI Säufer oder den neuen 4.0 TFSI Biturbo oder den kommenden 3.0 Biturbo V6 einsetzen werden. Der kommende RS5 und AMG werden deutlich leichter werden, wenn Audi den V6Biturbo bringt wird der auch nicht mehr als 450 Pferde haben. Die Anzahl der Zylinder entscheidet m.E. nicht über die Güte eins Motors oder gar Autos. Ich finde 8 Zylinder klingen besser als 10 und so ein R6 ist doch eine tolle Sache.

      Zur Elektromechanischen Lenkung. Auch hier würde ich abwarten. Es kommt auch auf die Feinabstimmung an. Der RS5 hat auch eine und die finde ich gelungen. Richtig ist, dass sie bei schnellen Richtungswechseln etwas verhärtet, um danach wieder (zu) leichtgängig zu arbeiten. Aber wenn man Dynamic eingibt, bleibt es konstant. Also, ich meine da sollten wir doch erst mal das Auto fahren. Ich denke das kriegt BMW schon hin. Und eine M5 Sehkuh würde ich da sowieso nicht zum Vergleich heranziehen.

      Und wenn die Sportauto ein ruppiges DKG bemängelt, dann doch nur in Ausnahmefällen. Das SMG war immer ruppig, vor allem bei normaler Fahrweise, gut funktioniert hat es nur unter Vollast und wann fährt man das schon.

      Und was das Interieur angeht, aber das war doch schon immer das vom 3erCoupe, früher doch auch. Und dass die Qualität des aktullen 4er Cockpits Raum für Steigerungen lässt, gut, aber so schlimm ist es doch auch nicht.

      Mit anderen Worten: ich finde du und MFetischist, ihr übertreibt. Ich halte das Auto für einen würdigen Nachfolger.

      • A-Man

        Der M3E92 hatte doch kein SMG…

        • v10

          Das hab ich doch auch nicht behauptet. Aber das SMG ist ein Getriebe dem viele Fans noch hinterhertrauern obwohl es nicht toll war und das DKG die viel bessere Lösung ist. Es wird gerne genannt, wenn es um die “Verwässerung” der BMW Sportmodelle geht, genauso wie Saugmotoren. Ich sehe das nicht so. Es ist mir nur schwer verständlich wie 10 BMWfans der Meinung sein können, der M4 sei kein adequater Nachfolger des M3. Ich bin da wie gesagt anderer Meinung. Ich bin den M4 nicht gefahren, aber ich glaube er wird super.

          • 135iCoupe_N55

            Die klassischen BMW-Fans (bzw. -Hardliner, zu denen auch ich mich zähle) sind nun mal bereit gewisse Komforteinbußen in Kauf zu nehmen um ein, sagen wir spezielles Fahrerlebnis zu erfahren.
            Nun, der aktuelle Wandel den BMW durchmacht, damit kommt der eine schlechter, der andere besser zurecht ;-)

            Der neue M3/M4 gefällt mir von dem bisher Gesehenen und auch von den bisher erfahrenen technischen Daten sehr gut, ich freue mich auf die ersten Testurteile!

            • v10

              Verstehe. Trotzdem, 11 Bimmer hier scheinen dem M4 nicht viel zuzutrauen und befinden ihn als eher unwürdig. Das ist für mich nur schwer zu verstehen.

              • Pro_Four

                …hast du jetzt fleißig alle 11 Bimmer zusammen gezählt?!

                Naja, wie @135iCoupe_N55:disqus schon schrieb, kommen manchen eben damit zurecht und andere wieder brauchen nen Taschentuch!

                • noise

                  cw^17 hat 11 pros gekriegt

                • Lass mich raten, 320i e46?

                  Wenn man deine Kommentare verfolgt, hat man auch das Gefühl, dass nur Deine Meinung die einzig wahre ist und du so gut wie jeden mit deinen sinnbefreiten Kommentaren zuspamst! Kannst du Dinge nicht einfach mal unkommentiert lassen? Du und V10 bieten sich ein echt schönes Kindergarten Battle (Kampf der Besitzlosen?!) Er verteidigt VW und du konterst jedesmal aus allen Rohren! Dumm und dümmer haben sich gefunden^^

                  Ich wette du bist einfach nur ein typischer Alteisenfahrer, der meint sein Autobild-Wissen sei das Wahre^^

                  Fahre erst einmal einen AMG, RS oder M bevor du dich als PKW Profi ausgibst. Du weist doch überhaupt nicht, was du da nachplapperst!

          • A-Man

            Achso es hat sich so gelesen als du von deinem letzten M3 geschrieben hast, was so rüber kam als wäre er mit V8 und SMG gewesen, wenns so ist gut. Das SMG wird denke ich mal wie 135i schrieb, aufgeführt weil es zwischen SMG und DKG ersteres das emotionalere Schaltgefühl bringt(obs was fürn Alltag ist kann ja jeder selbst entscheiden bzw. je nachdem wofür das Fahrzeug ist) Aus demselben Grund wird sich die M GmbH wohl auch dazu entschlossen haben, dem DKG beim Schaltvorgang eine Momenterhöhung mitzugeben, die eogentlich nicht notwendig ist und eben sowas missfällt den Fans oder den Hardlinern, weil es wieder etwas künstliches ist. Lamborghini z.B. hat soch beim Aventador ja auch auf ein ASG gesetzt eben wegen der Emotionalität und weniger wiegen tuts auch…

            • v10

              Der einzige Vorteil des SMG/R-Tronic und wie sie alle heissen, ist meiner Ansicht nach das Gewicht. Ansonsten sehe ich nur Nachteile gegenüber dem DSG. Hab mich was den M3 betrifft ein wenig unglücklich ausgedrückt, war missverständlich.

      • Matze

        Powerdome wegen dem Platzbedarf der auf dem Motor liegenden wassergekühlten Ladeluftkühlern – also auch der hat seine Berechtigung ;-) !

        • v10

          Wieder was gelernt, danke. Dachte fälschlicherweise es wäre wie beim Vorgänger.

  • zander

    Zu den Felgen:
    Kommt der F30/F32 M3/M4 standardmäßig mit 18″-ern? Oder sind die im Text erwähnten 19″-er Serie? Falls er mit mit 18″-ern kommt, wie heißen die denn?
    Danke.

    • zander

      Weiß das denn niemand?

      • zander

        Also anscheinend nicht. Dafür weiß jeder alles besser über den Motor. :D

        • Franze

          ” 19″ M LM Doppelspeiche 437 M ” laut Konfigurator auf BMW.de ;)
          die 18″ is noch nicht online…

          Gruß
          Franze

    • Guest

      Serienmäßig werden die M3/M4 18″-Räder haben, 19″ gibt’s gegen Aufpreis, sind aber bei der Keramikbremse Pflicht. 20″ wird’s ab LCI mit dem CP geben.

  • LukeCrouch

    Den Sebastiaan schreibt man aber mit zwei aa ;)

  • dicker

    frontschürze total zerklüftet und mit viel zu vielen kanten. wirkt sehr aufgesetzt. die auspuffrohre, die mit dem M-design der letzten 20 jahre (!) brechen und nach porsche 997 aussehen, passen auch nicht. das auto hat einen runden und dicken hintern. silber hätte man eh gleich einstampfen können, da das powerdome unsichtbar wird.

    man muss sich das auto schöntrinken. ein glück sieht man diese katastrophe nicht, wenn man eingestiegen ist. der M3 ist gelungener, wenn auch hier die schürzen übel aussehen. billig-tuning….und dafür sitzt man einige jahre am tisch und macht CAD. peinlich.

  • CAMG

    Mit nur 431 PS wird man der Konkurrenz ordentlich hinterherfahren, insbesondere bei mitteleuropäischem Wetter – gibt ja noch nicht mal Allrad optional. Dann lieber AMG – dann auch mit V8.

    • v10

      Das Auto wird der Konkurrenz, zumindest solange sie noch mit alten Wägen antritt, sicher vorausfahren. Nur weil der AMG V8 hat muss er nicht besser sein, einfach zwei Zylinder mehr. Allrad, ja. Den neuen RS5 wird ihn sicher haben, und der neue AMG schätze ich optional. Aber dafür ist es ja ein M4.

    • cmh

      Bin sehr enttäuscht. nach e36(gebraucht) und 46 sowie e90 M3 neu, habe ich nun als Interrimslösung den f20 m135i. Aber wo sollte der neue bei ähnlichen Motor und 80Kg mehr viel besser sein?? Mit Performance Bremse, ESD,und Fahrwerk sowie ACS1 Set ( immerhin vobn BMW azugelasasen inkl. Garantie, habe ich schriflich ), wo ist da der Fortschritt, das Besondere. Außer, dass trotz der Maßnahmen, der M135i 20k günstiger ist und somit im Alltag wie auch on the Track für den Normalverbrauer gleich schnell! Ne Freunde, sorry, aber ic ahbe hier oftmals das Gefühl, hier soll mit aller Macht das offensichtliche Versagen der M Jungs von manchen schön geredet werden. Rein technisch fehtl jetzt schon dem f80 das Alleinstellungsmerkmal und somit zumindest für mich das Kaufargument. Für mich, ja sehr egozentrisch, ist dies der Abschied vom M, denn dafür gebe ich keine 20k mehr aus. Sorry, auch wenn evtl der neue auf der Strecke bessere zeiten liefert, fehtl der Unterschied. Dann behalte ich lieber den f20 für kleineres Geld. Für Mich, der falsche Weg den die M GmbH einschlägt und definitiv nicht meiner. Werdet glücklich mit dem Tuning F30er aber für freunde des Besonderen ist hier Schluß!

  • Pingback: F82 BMW M4 Coupe in Silverstone Metallic - Real Life Photos

  • Pingback: F82 BMW M4 Coupe in Silverstone Metallic – Real Life Photos | Aftermarket Leads

  • Hähähä

    Dieses Ding hat Null Stil, wenn ich mir diese zerfurchte frontschütze, die pseudoluftauslässe, powerdomes etc ansehe. M4 Made sei D&W und ATU.

    • Franze

      Wieso Pseudoluftauslässe? Das würde implizieren, dass sie keinerlei Funktion erfüllen…dem ist aber nicht so, im Gegensatz zum E46 z.B.! Ebenso wie der Powerdome, den es nun seit drei Generationen in dieser Baureihe gibt und der dem gestiegenen Platzbedürfnis des größeren Motors, respektive dessen Anbauteilen geschuldet ist. Wenn das nicht dein Ding ist, ist das deine Sache und vollkommen ok, aber deswegen die Tatsachen zu verdrehen und krampfhaft versuchen das Fahrzeugdesign schlecht zu machen wirkt auf mich leicht trollig…

  • Pingback: BMW M3 2014: F80 in Mineralweiß Metallic völlig ungetarnt erwischt

  • Scooter

    Um neue BMW Modelle abzulichten muss man anscheinend nur in Ingolstadt Village oder im Westpark sein, irgendwas steht immer rum.

  • Pingback: Fotografii cu noul BMW M4 Coupe F82 in nuanta Silverstone Metallic