Was auf der IAA 2009 mit der Studie Vision EfficientDynamics begann und zwei Jahre später in Form des BMW i8 Concept seine Fortsetzung erfuhr, steht nun kurz vor dem Marktstart: Der Hybrid-Sportler BMW i8 geht wie geplant im Frühjahr 2014 an den Start und verspricht, die Fahrleistungen eines BMW M3 mit dem Verbrauch eines Kleinwagens zu kombinieren.

Unser Leser Alex Hill hat nun einen Prototypen des BMW i8 in Schwabing erwischt und die Gelegenheit gleich für ein paar Fotos genutzt, die einen Eindruck vom Exterieur vermitteln. Bei Worldcarfans.com gibt es außerdem erste Fotos vom Innenraum des BMW i8, der sich offenbar eng am Interieur des i8 Spyder Concept orientiert.

BMW-i8-Erlkoenig-Alex-Hill-Elektro-Hybrid-Sportwagen-2

Deutlich erkennbar ist die Fahrerorientierung des Cockpits, das trotz des sportlichen Anspruchs auch im Alltag überzeugen soll. Dafür kommt neben dem mittig platzierten Infotainment-Display, das auf den ersten Blick identisch mit den Displays aus 1er F20 und 3er F30 ist, ein weiteres Display direkt hinter dem Lenkrad zum Einsatz. Diese Anzeige ersetzt das klassische Kombiinstrument und wird vor allem für jene Informationen genutzt, die von unmittelbarer Bedeutung für das Fahren sind.

Noch besser im Blickfeld sind nur noch jene Informationen, die sich der Fahrer im serienmäßigen Head Up Display (HUD) anzeigen lässt. Das Dreispeichen-Lenkrad erinnert mit seiner filigranen Gestaltung an die Lenkräder aktueller Modelle mit M Sportpaket, allerdings muss im Prototypen keineswegs schon das spätere Serien-Lenkrad verbaut sein.

Genau wie der BMW i3 setzt auch der BMW i8 auf eine horizontale Zweiteilung des Fahrzeugs, das über ein größtenteils als Aluminium gefertigtes Drive-Modul mit allen für den Antrieb relevanten Komponenten sowie ein überwiegend aus Carbon gefertigtes Life-Modul für die Insassen verfügt. Die Life-Drive-Architektur ermöglicht es auch, dass auf Basis des fertigen Drive-Moduls mit vergleichsweise geringem Aufwand andere Karosserievarianten auf den Markt gebracht werden können – beispielsweise der BMW i8 Roadster.

Angetrieben wird der BMW i3 von einem Elektromotor an der Front und einem Turbo-Dreizylinder im Heck. Beide Motoren sorgen zusammen für eine Systemleistung von 354 PS. Wenn es erforderlich ist, kann der BMW i8 auf einer Strecke von rund 35 Kilometern rein elektrisch gefahren werden. Der Elektro-Sportwagen wird deutlich über 100.000 Euro kosten und damit zu den teuersten Fahrzeugen der Marke BMW gehören, wir rechnen mit einem Preis auf dem Niveau des BMW M6.

(Erlkönig-Bilder: Alex Hill für BimmerToday.de)

Do you like this article ?
  • v10

    Kann keine Erlkönigaufnahmen aus dem Innenraum finden. Hab ich da was übersehen? Die aus dem Concept sehen gut aus, nur hätte BMW wenigstens bei diesem Auto den Bildschirm versenkbar gestalten können. Sieht aus wie ein Fremdkörper das Ding. Das Auto ist so teuer, da hätte das auch keine Rolle mehr gespielt.

    • JohnVI

      Die Bilder finde ich irgendwie auch nicht.

      Den Bildschirm finde ich so aber sehr gut. Das Ein- und Ausfahren ist doch Spielerei! Wer fährt den jemals ein? Den braucht man doch praktisch ohne Unterbrechung und wenn man mal eine Zeit lang nicht rauf schaut wäre es doch lächerlich den jedes Mal zu versenken. Gerade beim i8 braucht man ihn wohl noch mehr als bei allen anderen BMW.

      Die Proportionen des i8 auf den Bildern gefallen mir auf jeden Falls sehr gut. Wird ein schickes Auto!

      • Chris35i

        (…) Bei Worldcarfans.com gibt es außerdem erste Fotos vom Innenraum des BMW i8, der sich offenbar eng am Interieur des i8 Spyder Concept orientiert. (…) ;-)

        Oben im Text ist auch der Link zu den Cockpit-Bildern drin.

        • JohnVI

          Yup, lesen hilft ;)

          Viel interessanter finde ich dort allerdings die Bilder vom i3 mit vernünftiger Brennweite aufgenommen und mit offensichtlichen Serienfelgen. Das sieht schon deutlich besser aus, als das, was wir bisher so gesehen haben.

      • v10

        Naja, das kommt schon drauf an, wo und wie man fährt. Mich stört das Ding da oben, besonders nachts will ich es nicht haben. Ich höre keinen Radio mehr, und das Navi brauch ich selten und da reichen mir die Ansagen. Bei meinem Auto ist die wichtigste Funktion des Bildschirms die Rückfahrkamera, weil man beim Rückwärtsfahren halt gar nichts sieht, und ich ohne immer Angst hätte, irgendwen anzufahren. Meiner hat aber auch keinen Ausfahrbaren, dafür sitzt er ziemlich tief. Ist aber natürlich auch schon ein altes Auto. BMW löst es allerdings besser als Mercedes, dieser aufgesetzte Bildschirm in A/B-Klasse und G-Modell… könnt ich wegreissen. Ich mag nun mal schlanke, flache Cockpits, sie sehen auch sportlicher aus, und da geht es ohne ausfahrbaren ( wenn in optimaler Höhe plazierte)n eher nicht. Ich fühle mich im Fünfer so eingezwängt, so umbaut, im Siebener auch. Von daher bin ich ein Verfechter des ausfahrbaren Bildschirms und kann die Begeisterung für die BMW-Cockpits nicht ganz nachvollziehen. Aber das ist, natürlich wie alles, Geschmackssache. Mein Lieblingscockpit ist das des aktuellen A3, den ich kürzlich als Werkstattwagen hatte. Sauber gezeichnet, ultraflach. Aber ich nehme an, dass ich mit dieser Meinung hier allein stehe ;-).

        • qwer123

          nö, der A3 hat ne tollen Innenraum, wirkt luftig und leicht.
          Trotzdem finde ich das der Bildschirm im i8 nicht im Weg umgeht und nachts auch nicht anders störend ist wie andere Displays, schließlich gibt’s ne adaptive Helligkeitsanpassung und selber regeln geht auch noch.

          • Palle

            dann würde ich sogar die a-klasse nehmen als den A3 …. aber gut ist ja Geschmackssache !!!

            weiß einer von euch für wann das 1er Facelift geplant ist? mitte oder eher ende 2014?

            • Lukas

              Es gibt im Moment keine Anzeichen dafür, dass das Facelift für den F20 vorgezogen wird.
              Im Herbst 2011 präsentiert, sollte das Facelift plangemäß im Frühjahr 2015 auf den Markt kommen.

              • Pro_Four

                ….Naja, ende 2014 ist schon realistisch, in den Verkauf wird er dann sicher Anfang 2015 kommen. Hoffe das die dem 1er LCI ne ordentliche Kur verpassen denn ohne M Paket ist er kaum ansehbar…

  • Pingback: BMW i8 spotted in Germany

  • Pingback: BMW i8 spotted in Germany | labmw.com

  • Pingback: BMW i8 spotted in Germany | Aftermarket Leads

  • Pingback: Spy Photos - BMW i8 spotted in Germany