24h Daytona 2013: BMW holt mit Chip Ganassi Racing Gesamtsieg

Motorsport | 28.01.2013 von 4

Wie schon 2011 konnte BMW Motorsport auch bei der 51. Ausgabe der 24 Stunden von Daytona den Gesamtsieg feiern: Die vier Fahrer des Autos mit …

Wie schon 2011 konnte BMW Motorsport auch bei der 51. Ausgabe der 24 Stunden von Daytona den Gesamtsieg feiern: Die vier Fahrer des Autos mit der Startnummer 1 absolvierten im Lauf der 24 Stunden nicht weniger als 709 Runden, was ihnen neben einem Pokal in Pyramidenform auch einen neuen Zeitmesser von Sponsor Rolex einbrachte.

Neben den in Europa eher unbekannten Fahrern Scott Pruett, Charlie Kimball und Memo Rojas saß auch der ehemalige Formel 1-Pilot Juan Pablo Montoya im Siegerauto, das in 420 der 709 gefahrenen Runden in Führung lag. Weitere 107 Führungs-Runden entfielen auf das Schwester-Auto, das allerdings nach 594 Runden mit Getriebe-Problemen aufgeben musste und am Ende auf dem elften Rang gewertet wurde.

24h-Daytona-2013-BMW-CGRFS-2

Auch die schnellste Rennrunde ging mit einer Zeit von 1:41.177 Minuten an das Siegerauto der 24 Stunden von Daytona 2013. Deutlich langsamer, aber alles andere als langsam waren auch unsere Partner von BMWblog.com unterwegs, als sie sich vor dem Rennen in einem BMW M5 F10 vom BMW Performance Driving Center rund um die Rennstrecke chauffieren ließen:

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden