Manhart MH3 V8 R Biturbo Cabrio: Tuning-M3 (E93) mit 664 PS in Essen

BMW M3 | 30.11.2012 von 7

Wer im BMW M3 auf der Suche nach maximaler Dynamik ist, sollte nach dem Willen von Manhart Racing zum MH3 V8 RS Clubsport greifen. Wer …

Wer im BMW M3 auf der Suche nach maximaler Dynamik ist, sollte nach dem Willen von Manhart Racing zum MH3 V8 RS Clubsport greifen. Wer es nicht ganz so eilig und außerdem ein Faible für Fahrtwind und Sonne hat, sollte sich auf der Essen Motor Show 2012 das neue Manhart MH3 V8 R Biturbo Cabrio auf Basis des BMW M3 E93 genauer ansehen, denn im Vergleich zur Serie bietet auch die offene Manhart-Interpretation des M3 deutlich mehr Performance.

Wie schon beim Coupé haben die Manhart-Techniker auch beim Cabrio zunächst den 4,0 Liter großen V8-Saugmotor aus dem Motorraum entfernt und so Platz für ein noch mächtigeres Triebwerk geschaffen: Verbaut wird der 4,4 Liter große V8-Biturbo S63, der sonst BMW X5 M und BMW X6 M antreibt.

Zwar würde der S63 auch mit seinen 555 PS locker ausreichen, um den serienmäßigen M3 klar in den Schatten zu stellen, aber bei Manhart Racing wird dem V8-Biturbo nochmals unter die Arme gegriffen. Mit einer speziellen Software steigert der Tuner aus Wuppertal die Spitzenleistung auf 664 PS, das maximale Drehmoment liegt gar bei 975 Newtonmeter. Portioniert wird die enorme Schubkraft mit Hilfe der Sechsgang-Automatik aus dem BMW X6 M, eine Differentialsperre an der Hinterachse hilft bei der Kraftverteilung zwischen den beiden Antriebsrädern.

Zu den Fahrleistungen aus dem Stand macht Manhart Racing zwar vorerst keine Angaben, aber die Höchstgeschwindigkeit von “mehr als 320 km/h” dürfte als Indiz für die Kraft des M3 Cabrios vollauf genügen. Zum Zügeln der vielen Pferde setzt Manhart auf eine 4-Kolben-Bremsanlage mit 396 Millimeter großen Scheiben vorn, an der Hinterachse kommen 374 Millimeter große Scheiben zum Einsatz.

Notdürftig verborgen wird die Bremsanlage hinter 20 Zoll großen, geschmiedeten Leichtmetallrädern vom Typ MHR Concave One Ultra light. Auf den Schmiederädern arbeiten 255 beziehungsweise 305 Millimeter breite Reifen. Um diesen einen optimalen Kontakt zur Straße zu gewähren, setzt der Tuner auf ein speziell abgestimmtes KW Clubsport-Fahrwerk der Variante 3.

Wer am Steuer des MH3 V8 R Biturbo Cabrio sitzt und dabei auch seine Mitmenschen über die Potenz des eigenen Fahrzeugs informieren möchte, wird von einer Akrapovic Evolution Titan-Abgasanlage mit vier 90 Millimeter dicken Endrohren bei diesem Anliegen unterstützt. Hauseigene Edelstahl-Downpipes runden das System ab.

(Bilder & Infos: Manhart Racing)

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden