Paris 2012: BMW M135i xDrive F21

BMW 1er | 27.09.2012 von 17

Nach der Premiere des BMW M135i F21 auf der AMI Leipzig 2012 wird in Paris nun die nächste Stufe gezünden: Der BMW M135i xDrive dürfte …

Nach der Premiere des BMW M135i F21 auf der AMI Leipzig 2012 wird in Paris nun die nächste Stufe gezünden: Der BMW M135i xDrive dürfte zwar von so manchem Fan starker Fahrzeugen mit Hinterradantrieb für völlig überflüssig gehalten werden, er erweitert das Münchner Angebot in der Kompaktklasse aber um eine beliebte Alternative.

Da die Wettbewerber von Audi und Mercedes bedingt durch ihre technische Basis nicht mit einer angetriebenen Achse erhältlich sind, bietet nun auch BMW eine Variante mit vier angetriebenen Rädern und entsprechend viel Traktion an. Jene Menschen, denen maximaler Fahrspaß im Zweifel wichtiger ist als die letzte Zehntelsekunde beim Ampelsprint, können natürlich weiterhin zum M135i mit Hinterradantrieb greifen.

Optisch unterscheidet sich der neue M135i xDrive kaum von seinem puristischeren Schwestermodell, lediglich der xDrive-Schriftzug am Heck und die etwas größere Bodenfreiheit weisen auf das Allrad-Modell hin. Wie bei allen M Performance Automobilen gehört auch hier das M Sportpaket zum Serienumfang, dazu kommen diverse Elemente in Ferric Grey.

Der 320 PS starke und selbstredend längs verbaute Reihensechszylinder unter der Haube der aktuell stärksten 1er-Variante beschleunigt den BMW M135i xDrive in 4,9 Sekunden von 0 auf 100, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h limitiert.

Während BMW auf dem Auto Salon Paris 2012 den M135i xDrive zeigt, feiert in einer anderen Halle der neue Audi S3 seine Weltpremiere – ausschließlich mit Allradantrieb und 300 PS starkem Vierzylinder-Motor. Auf die Ingolstädter Alternative werden wir bald in einer eigenen Bildergalerie eingehen.

 

 

  • ulistaerk

    Was sind denn das für Spaltmaße bei der Motorhaube? Da ist ja fast ein Zentimeter Luft.

  • ulistaerk

    Was sind das denn für Spaltmaße bei der Motorhaube? Da ist ja gefühlt ein Zentimeter Luft.

  • Palle

    sehr schönes Auto!!

    aber wo ist denn der 3er GT???

  • guest

    Audi greift natürlich zu einer billigen Lösung mit dem bekannten und augeblasenen 2,0 L Turbomotor. Schon da ist klar, dass BMW das bessere Paket anbietet, mit oder auch ohne x-drive.
    Sehr schönes Auto der 1er.

  • Guest

    Der beschleunigt doch in 4,7 Sek. von 0 auf 100?!

  • BMW_550i

    Sehr, sehr geiler BMW. Finde ich sehr gelungen!

    Grüße 550i

  • Acer Deshojo

    Ich finde den Wagen mittlerweile nicht mehr so ganz hässlich, aber von gefallen ist er immer noch weit entfernt – da hilft auch die Technik nichts. Es muss eben auch optisch passen. An dem blau habe ich mich irgendwie auch schon satt gesehen. Der Motor ist auf jeden Fall besser als der R4 vom S3 – keine Frage. Lieber 6 statt 4. Der nächste wird aber wohl auch bei BMW ein R4 und der richtige 1er M wird den R6 behalten. Der RS3 wird ja auch den R5 bekommen – dann passt´s wieder

  • Halbgar

    Audi und Daimler bieten Doppelkupplungsgetriebe. Ich versteh es nicht, warum bei BMW wieder nur mit Wandlerautomatik angeboten wird, die dann mit dem ‘Sport’ Label schöngeredet wird. Wäre doch alles da im Konzernregal.

    • der_ardt

      DKG ist aufwändiger, dadurch teurer, fehleranfälliger und schwerer. Wer wirklich puristischen Fahrspaß haben will sollte eh selbst schalten!

      • BMW Driver

        Ich verstehe nicht, warum ein DKG Vorteile bringen soll: Mehrfachrückschaltung “8 in 2” oder “7 in 3” sind mit DKG bspw. nicht möglich. Weiterhin ist die 8HP wesentlich leichter und schaltet ebenso zugkraftunterbrechungsfrei!
        Es kann also nur an der besseren Werbung aus WOB liegen…
        Weiterso: 1er mit Wandlerautomatik als positive Abgrenzung zu den Front-Quer-DKG-Fahrzeugen!
        Bspw kann man hier nachlesen:
        http://www.cbcity.de/automatikgetriebeentwicklung

        • der_ardt

          ich finds auch so nervig, dass DKG immer als überlegen dargestellt wird.

          • BMW_550i

            Naja, durch das Teilgetriebe bzw. der zwei Kupplungen schaltet das DKG deutlich schneller, als ein Automatikgetriebe mit Wandler, selbst wenn er nochmal so wenig Wandlerschlupf hat – eine Kupplung hat einen höheren Wirkungsgrad, komme was wolle – stimmt dir aber zu – es nervt und vor allem der Kommentar von “Halbga” ist überflüssig.

            Schönen Grüß,

            550i

            • BMW Driver

              @BMW_550: Die 8HP hat im übrigen 5 Schaltelemente und beim manuellen Runterschalten muss nicht erst der nächst höhere Gang in den nächst niedrigeren Gang des 2. Teilgetriebes gewechselt werden –> schnellere Reaktion auf Schaltanforderung! Reine Zughochschaltung: Welches DKG ist schneller als die 8HP?? Wirkungsgrad: Beim Direktgang ist es 1, egal ob DKG oder Wandler, bei allen anderen kleiner 1, wobei die Planetenradsätze durch Mehrfachzahneingriff ein per se höheren Wirkungsgrad haben, als Einfacheingriff im DKG! Wandler wird überbrückt, also bleibt noch der Schleppverlust der Bremsen und Kupplungen in der Wandler-AT: DKG, naßlaufend, hat aber auch zwei große Kupplungen! Und Gangsprünge, -Anzahl, -Spreizung, Getriebeakustik, Getriebegewicht, Haltbarkeit?? Vielen Dank für die klasse Automatik im 135i!!!

              • BMW_550i

                Bitte beschäftige dich mit dem Thema “hydrodynamischer Wandler”, dann wirst du sehen, was ich meine bzw. wieso ich dies schrieb.

                Zur Not geht auch die hydrodynamische Kupplung, ohne dem Leitrad aber, Achtung!!

                Grüße,

                550i

  • Reiner

    Das Auto ist ein Traum, eine puristische Fahrmaschine. Audi und Mercedes haben aufgemotzt auch Leistung, bleiben aber durch ihre kopflastig fahrdynamisch weit dahinter.
    Wenn man den Unterschied nicht kennt fühlt sich der S3 auch gut an.

  • Pingback: BMW M135i! Seite 40 : Fotos BMW M135xi - bimmertoday.de @ Paris Automobil Salon()

  • Pingback: Anonymous()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden