Gerüchte in L’Automobile: BMW 6er Gran Touring könnte 2014 starten

BMW 6er | 3.07.2012 von 29

Viele der faszinierendsten Autos teilen sich eine Reihe von relativ schnell benannten Eigenschaften: Starke Motoren, dynamisches Design ohne Rücksicht auf die letzten Prozente Alltagsnutzen und …

Viele der faszinierendsten Autos teilen sich eine Reihe von relativ schnell benannten Eigenschaften: Starke Motoren, dynamisches Design ohne Rücksicht auf die letzten Prozente Alltagsnutzen und ein zumindest ansatzweise sportlich abgestimmtes Fahrverhalten ohne völligen Verlust eines gewissen Restkomforts – in der Regel finden sich diese Zutaten vor allem bei großen Coupés, aber Mercedes geht nun einen Schritt weiter und schickt acht Jahre nach dem ersten viertürigen Coupé die zweite Variante des CLS an den Start.

Der Mercedes CLS Shooting Brake kommt bereits im Oktober zu den Händlern und soll nach dem Willen der Stuttgarter eine ähnliche Erfolgsgeschichte begründen wie das viertürige Coupé. Der elegant-sportlich gezeichnete Edel-Kombi konkurriert zwar bei den Abmessungen und Motorisierungen mit BMW 5er Touring, Audi A6 Avant und Mercedes E-Klasse T-Modell, hebt sich optisch aber deutlich von den typischen Oberklasse-Kombis ab und ist insofern erheblich exklusiver positioniert.

Laut dem französischen Magazin L’Automobile könnten die vor einigen Monaten noch als bloße Spekulation bezeichneten Gedankenspiele rund um einen BMW 6er Gran Touring allerdings schon 2014 Realität werden, um dem CLS Shooting Brake ein passendes Pendant entgegenzustellen.

Genau wie der CLS-Kombi würde auch der 6er-Kombi vor allem auf Privatkunden zielen, die sich von der Firmenwagen-Armada auf den Straßen abheben wollen und trotz etwas größerem Platzbedarf ein besonders exklusives Fahrzeug bewegen möchten. Aus Sicht des Herstellers könnten bereits relativ kleine Stückzahlen für eine insgesamt profitable Baureihe sorgen, da sich die Entwicklungskosten dank der Nutzung einer bekannten Fahrzeugarchitektur in Grenzen halten.

Mit kräftigen Motoren und hochwertiger Sonderausstattung wäre ein solcher Luxus-Laster wohl auch in den USA erfolgversprechend, obwohl der US-Automarkt bisher wenig mit den Kombis der deutschen Premiummarken anfangen konnte. Durch die neue Positionierung zwischen elegantem Coupé und auf reine Praktikabilität ausgelegtem Kombi könnten Fahrzeuge wie der CLS Shooting Brake aber auch Amerikaner überzeugen.

Andererseits muss die BMW-Marktforschung die Frage beantworten, ob neben dem ebenfalls auf elegantes Design setzenden BMW 5er Touring F11 genügend Platz für einen weiteren Designer-Kombi ist, denn die Unterschiede wären wohl zwangsläufig weniger groß als zwischen CLS Shooting Brake und dem eher pragmatisch gezeichneten E-Klasse T-Modell.

(Bilder BMW: Roger Lighterness, Theophilus Chin / Restliche Bilder: Mercedes-Benz)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden