BMW M550d xDrive, X5 M50d und X6 M50d: Die Triturbo-Diesel kommen!

BMW M | 26.01.2012 von 56

Seit Jahren wurde darüber spekuliert, nun macht BMW Nägel mit Köpfen und verrät alle Details zu den ersten vier BMW M Performance Automobilen mit Triturbo-Dieselmotor. …

Seit Jahren wurde darüber spekuliert, nun macht BMW Nägel mit Köpfen und verrät alle Details zu den ersten vier BMW M Performance Automobilen mit Triturbo-Dieselmotor. Unseren Lesern dürften die meisten Eckdaten bereits relativ vertraut sein, aber nun gibt es auch die ganz offizielle Bestätigung aus München: Für Vortrieb sorgt ein 3,0 Liter großer Reihensechszylinder mit drei Turboladern, der 381 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 740 Newtonmeter bietet.

Zum Einsatz kommt der neue Motor wie angekündigt in BMW M550d xDrive Limousine, BMW M550d xDrive Touring, BMW X5 M50d und BMW X6 M50d, alle vier Modelle werden auf dem Genfer Automobilsalon im März erstmals der Öffentlichkeit gezeigt.

Optisch bleiben die zwischen den AG-Modellen mit Biturbo-Diesel (535d bzw. X5 / X6 xDrive40d) und den M-Fahrzeugen aus Garching positionierten Modelle relativ zurückhaltend, Kenner werden sie aber dennoch schnell von gewöhnlichen Fahrzeugen mit M Sportpaket unterscheiden können: Außenspiegelkappen, Felgen und kleine Streben in den äußeren Lufteinlässen der Frontschürze sind in Ferric Grey metallic lackiert und sorgen für gute Erkennbarkeit – wenn man weiß, auf welche Details man achten muss. Am Heck tragen die BMW M Diesel-Modelle trapezförmige Endrohre, wie sie sonst nur die x50i-Modelle mit V8-Benziner besitzen.

Der Allradantrieb xDrive sowie die Fahrwerkskomponenten befinden sich zwar nicht auf dem Niveau der M-Modelle aus Garching, wurden aber umfangreich überarbeitet und sollen ein spürbar dynamischeres Fahrerlebnis als im Fall der AG-Modelle erlauben.

Großen Anteil am subjektiven Empfinden dürfte neben der hecklastigen Kraftverteilung auch die gleichmäßige Kraftentfaltung des Triebwerks haben: Die vollen 740 Newtonmeter Drehmoment liegen in einem Fenster von 2.000 bis 3.000 U/min an, die Maximalleistung von 381 PS steht zwischen 4.000 und 4.400 U/min zur Verfügung. Dank der serienmäßig verbauten Sportautomatik mit acht Gängen sollte es in jeder Situation möglich sein, standesgemäß zu beschleunigen.

Aus dem Stand absolviert der BMW M550d xDrive F10 den Sprint von 0 auf 100 km/h in 4,7 Sekunden, der Touring benötigt zwei Zehntelsekunden mehr. Die schwereren Modelle X6 M50d und X5 M50d brauchen 5,3 respektive 5,4 Sekunden. Alle M Performance Automobile sind bei 250 km/h elektronisch abgeregelt, eine Aufhebung des Limits gegen Aufpreis ist anders als bei BMW M nicht vorgesehen.

Der neue Motor verfügt über einen großen Turbolader, der für die Maximalleistung verantwortlich ist und zwei kleinere Lader, die für ein gutes Ansprechverhalten sorgen. Die Maximaldrehzahl des neuen Triturbo-Diesel liegt bei 5.400 U/min. Im EU-Zyklus punkten alle vier Modelle mit einem sehr guten Verhältnis von Leistung zu Verbrauch und benötigen 6,3 (F10), 6,4 (F11), 7,5 (E70) beziehungsweise 7,7 (E71) Liter Diesel auf 100 Kilometer.

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden