Patentzeichnungen zeigen Exterieur-Design des BMW 1er Dreitürer F21

BMW 1er | 28.12.2011 von 85

All jene Leser dieser Seite, die für den BMW 1er Dreitürer F21 ein anderes Front-Design als beim Fünftürer F20 erhofft hatten, können ihre stillen Hoffnungen …

All jene Leser dieser Seite, die für den BMW 1er Dreitürer F21 ein anderes Front-Design als beim Fünftürer F20 erhofft hatten, können ihre stillen Hoffnungen nun langsam aber sicher begraben – aktuelle Patentzeichnungen von Jokeforblog geben wenig Anlass zur Hoffnung. Erwartungsgemäß bleiben die Änderungen zwischen Drei- und Fünftürer wie schon bei den Vorgängern mit den internen Bezeichnungen E87 und E81 überschaubar und beschränken sich im Wesentlichen auf den Bereich zwischen B- und C-Säule.

Genau wie der 1er E81 wird auch der neue Dreitürer F21 über rahmenlose Türen verfügen, die den 1er von den meisten anderen Dreitürern der Kompaktklasse unterscheiden werden. Abgesehen davon bleibt natürlich der Hinterradantrieb als absolutes Alleinstellungsmerkmal erhalten, zumindest für die rund sieben Jahre Bauzeit des F21. Dessen Nachfolger könnte 2019 nach aktuellem Stand durchaus mit kostengünstigem Fronantrieb zu den 1er-Kunden rollen, die ihren Kompaktklasse-BMW mehrheitlich ohnehin nicht wegen der angetriebenen Hinterräder gekauft haben.

Marktstart für den neuen BMW 1er Dreitürer F21 ist im Herbst 2012, die Motorenpalette wird dann bereits deutlich umfassender als zum Marktstart des Fünftürers F20 ausfallen. Alle Motoren lassen sich optional mit einem achtstufigen Automatikgetriebe ausrüsten, die stärkeren Varianten auch in einer Variante mit Schaltwippen am Lenkrad.

Genau wie für den Fünftürer soll es auch für den Dreitürer früher oder später den optionalen Allradantrieb xDrive geben, der die Verkaufszahlen des 1ers in manchen Regionen beflügeln soll. Mit offiziellen Bildern und Infos zum F21 ist frühestens im Umfeld des Genfer Salons im März 2012 zu rechnen, wir gehen aber eher von einem etwas späteren Termin aus.

(Bilder: Jokeforblog.blogspot.com)

  • Lion69

    Die Front ist verunstaltet und das Heck hat große Ähnlichkeiten mit einen VW Polo. Tut mir leid BMW, aber für DIESE Preise müsst ihr euch etwas mehr einfallen lassen.

  • Christian Fraenkel

    Das die sich dieses fiese Design auch noch patentieren lassen….da kommt doch gar keiner auf die Idee, das zu kopieren…

    • Thomas Burin

      made my day! :D

  • Anonymous

    Ist und bleibt der hässlichste BMW.

    emirbmw

    • Anonymous

      Schade komm zur Zeit zu nüx.

      Lustig ist mal wieder BMW’s eigene Argumentation.

      Auszug aus den BMW Verkäuferunterlagen zum neuen 1er.

      Die fünf Trümpfe sollen sein:

      1. “Individualität” ( gemeint sind damit die Lines ) -> Bunte Schlüssel und farbige Streifchen -> Schnulli
      2. “Design” -> Augenscheinlich misslungen
      3. “BMW Efficient Dynamics” -> Ihr wisst schon diese komischen Vierzylinder
      4. “Fahrdynamik” -> Heckantrieb, Achslast 50/50 -> Endlich ein Pluspunkt
      5. “Connected Drive” -> Eine bunte Mischung aus nützlichen und weniger nützlichen ( Überholverbotsanzeige als SA -.- ) Gimmicks, die z.T. zu teuer für die Fahrzeugklasse erkauft werden wollen.

      Fazit: Kein unterstützenswertes Produkt.

      Sowieso ist die Argumentation recht dünne. Lustig finde ich auch, wie BMW das Design erklärt. Als BMW typisch – O-Ton – wird nur noch Hofmeisterknick und Finne auf dem Dach verkauft. 

      Auch das die Blinker in die Rückspiegel gewandert sind, wird lediglich erwähnt und nicht erklärt.

      Sonst bleiben unter dem Strich mehr Fragen offen als Antworten gegeben wurden.

      Golf, A3 und A Klasse stehen ja auch vor dem Zykluswechsel. Wenn die Konkurrenz nicht schläft und gleichmäßig Dynamik wie Eleganz bedienen sollte, wird die Luft für den 1er dann doch wieder sehr dünn.

      • Anonymous

        Schöne Zusammenfassung, sehe das genauso – ja, BMW hat mit dem 1er einen Fehler gemacht – Punkt. :)

        emirbmw

        • http://twitter.com/iQP_ iQP

          Ich hab irgendwie das Gefühl, dass der 1er beabsichtigt nicht so gut aussehen soll wie ein 3er oder 5er …
          Anders kann ich mir das nicht erklären. 
          Geringe Veränderungen an der Front würden schon reichen, damit er besser aussieht. 
          Mals sehen wie der 2er wird. 

          • Anonymous

            O-Ton BMW:

            “Hohe Designqualität und Perfektion bis ins Detail”

            Naja vll. fällts unter Expressionismus.

            • Jerome Reuter

              Erinnert sei nochmals an den Preis für das hervorragende Design des F20: “Unverwechselbares Design bietet der neue BMW 1er durch
              seine Proportionen mit sportlich gestreckter Linienführung,
              ausdrucksstark modellierten Flächen und einer jugendlich-lebhaften
              Gesamtanmutung. Ergänzende Designelemente unterstreichen gekonnt den
              gereiften Fahrzeugcharakter sowie den Premiumstatus.” http://www.bimmertoday.de/2011/11/21/if-product-design-award-2012-funf-aktuelle-bmw-modelle-geehrt/
              Die können mich mal, die “weltweit anerkannten Experten”..

      • Polaron

        Treffer. Versenkt!

        Technisch ist der 1er derzeit wohl der beste Vertreter aus der Kompaktklasse. Was man beim BMW-Konzern aber offensichtlich vergessen hat, ist der Fakt, dass zu einer Kaufentscheidung auch maßgeblich eine schicke Außenhaut beiträgt. Ein schickes Außendesign bietet der F20/21 aber leider nicht – zumindest ist das die vorherrschende Meinung in diversen Foren, aber auch im RL.

        Nicht nur für uns BMW-(Kompaktwagen)-Fans, sondern auch für den BMW-Konzern selbst, dürfte es daher schlimm sein, dass sich insbesondere Audi, Mercedes und VW mit den 2012er-Neuauflagen von A3, A-Klasse und Golf offensichtlich nicht groß strecken müssen, um dem F20/21 in Sachen Exterieur-Design die Rücklichter zu zeigen. 

        Bunte Schlüssel werden halt leider die wenigsten potenziellen Konsumenten von einem Kauf überzeugen können. ;) 

        Mit dem neuen MQB, der zuerst beim neuen A3 und auch Golf genutzt werden wird, schafft VAG zudem einen weiteren und nicht zu unterschätzenden Kostenvorteil, den BMW beim 1er nicht hat. Somit ist es auch wirklich keine Überraschung, dass BMW nach dem Produktionsende des F20/21 zukünftig leider auf das noch einzig verbliebene Alleinstellungsmerkmal – den kostenintensiveren Hinterradantrieb – in der Kompaktklasse verzichten wird.

        Außerdem werden auch in anderen Punkten (z. B. Gewichtsreduzierung, größerer Platz im Innenraum) zumindest die neu aufgelegten Konkurrenten aus dem VAG-Konzern dem F20/21 wohl deutlich überlegen sein. Mich würde es daher nicht wirklich wundern, wenn der F20/21 nicht den üblichen Modellzyklus von 6-7 Jahren durchläuft, sondern dass (ohne zwischenzeitliches FL) ein neuer 1er bereits in 4-5 Jahren nachgeschoben wird.

        • Anonymous

          Gut geschrieben und in meinen Augen auch ein hoher Wahrheitsgehalt; dennoch muss ich sagen: Müsste ich mich zwischen dem F20 und neuer A-Klasse, neuem A3 oder neuem Golf entscheiden, würde es trotzdem der F20 werden, denn der Heckantrieb und die damit verbundene Fahrdynamik ist mir bei allem Rumgeheule immer noch wichtiger als das Exterieur. Wenn im Nachfolger vom F20 dann auf Frontantrieb umgesattelt wird, fällt aber auch dieses Kaufargument weg.

          Müsste ich mich nicht zwingend entscheiden, ist die momentane Stimmung auf den 2er zu warten und zu hoffen, dass es da besser gemacht wird. Alternativ kann man noch abwägen, ob es nicht auch ein gepflegtes, gebrauchtes und derzeit noch aktuelles 1er Coupé (E82) tut. Oder doch in den sauren Apfel beißen und den 2er nehmen, auch wenn er genauso hässlich wird. Oder auf den 3er ausweichen, auch wenn mir dieser eigentlich schon wieder etwas zu groß ist. Oder auf Töchter mit Heckantrieb anderer Mütter ausweichen? (Da fallen mir aber spontan nicht viele ein — euch? Abstriche muss man meines Erachtens überall machen.)

          Oder, oder, oder… das wird noch spannend. Zunächst sollte mir aber anscheinend selber erst einmal klar werden, was genau ich eigentlich haben möchte… ;-)

          • Polaron

            Wer natürlich auf Hinterradantrieb nicht verzichten kann oder mag, der wird wohl das – freundlich ausgedrückt – mäßig gelungene Design des F20/21 akzeptieren müssen. Denn andere Kompakte mit Hinterradantrieb gibt es nicht und wird es wohl zukünftig nicht mehr geben.

            Allradantrieb wäre höchstens noch eine Option, aber der ist natürlich nicht mit Hinterradantrieb gleichzusetzen und bringt trotz gewissen Vorteilen auch einige Nachteile mit.

            Was den 2er angeht, erwarte ich aber dann doch ein deutlich differenziertes Design im Vergleich zum F20/21. Mit der Nomenklatur “2er” ist wohl auch ein entsprechender Preisaufschlag zum E82/88 verbunden. Dem potenziellen Käufer dann eine geringfügig modifizierte Optik des F20/21 anzubieten, wäre in meinen Augen schon etwas dreist. ;)

            Weiß man eigentlich schon, wann der 3er GT auf den Markt kommen soll?

            • Anonymous

              Alternativen in der Kompaktklasse (oder meinetwegen: Golfklasse) mit Hinterradantrieb gibt es wirklich nicht. Ich denke da eher an heckangetriebene Kompakt-Sportler, zu denen z.B. der Subaru BRZ, die Neuauflage vom Toyota Celica oder der Alfa Romeo 4C zählen. Soweit ich weiß, aber leider alle nur mit 1.8- bzw. 2.0-Liter-Turbobenzinern und ca. 200 PS.

              Zum 3er GT:
              “Definitiv in Planung ist mittlerweile das GT-Modell. Der Marktstart des Newcomers ist für Mai 2013 vorgesehen.” [Quelle: http://www.autozeitung.de/auto-neuheiten/neuer-bmw-3er-ab-2013-mit-gt-m3-touring-und-cabrio?page=0,1

              Den ziehst du aber nicht ernsthaft in Erwägung, oder? ;-)

              • Polaron

                Zum Glück liegt die Autozeitung mit ihren Bildern von zukünftigen Modellen eigentlich immer ziemlich weit daneben…;)

                Mal schaun, wie der 3er GT dann tatsächlich kommen wird.  

    • http://twitter.com/iQP_ iQP

      Ich find das fing beim Compact schon an … der hat mir auch nicht gefallen, vor allem der E46 Compact … 
      Der letzte 1er wurde zwar auch von manchen kritisiert, mir gefällt das Coupe aber immer noch gut. Allerdings zum teil einfach zu teuer, da kriegst ja schon ‘n 3er.

      • Anonymous

        Seh’ ich auch so. E46 Compact war eine Zumutung – Front sieht beschissen aus und Heck geht so – meiner Meinung nach ;-) Beim E36 “gings” ja noch.

        Ja, der 1er gefällt mir schon (der E87/88//81/82), vor allem mit M-Paket und schönen Felgen – viel besser als der F20/21 – ich warte auf die Coupé und Cabrios – mal sehen!

        emirbmw

      • Anonymous

        Seh’ ich auch so. E46 Compact war eine Zumutung – Front sieht beschissen aus und Heck geht so – meiner Meinung nach ;-) Beim E36 “gings” ja noch.

        Ja, der 1er gefällt mir schon (der E87/88//81/82), vor allem mit M-Paket und schönen Felgen – viel besser als der F20/21 – ich warte auf die Coupé und Cabrios – mal sehen!

        emirbmw

    • MG

      …dicht gefolgt von E90 & E91. Zum Glück hat BMW bei den LCI-Modellen nochmal einiges rausgerissen.

  • Marius

    Schade, auf Grund der miserablen Verkaufszahlen war zu hoffen dass vielleicht etwas geändert wird. Aber wohl zu spät

    • Anonymous

      ….welche schlechten Verkauszahlen?? Quelle… Dafür das nur der 4 Türer zur verfügung steht, läuft der doch schon sehr gut, unabhängig vom Design…

    • Guest

      eieiei – da riskiert aber jemand ne dicke Lippe

    • guest

      Schlechte Verkaufszahlen? Im November 2011 konnte der 1er in Deutschl. um über 40% im Vergleich zum Vorjahresmonat zulegen.

  • Guest

    Stimmt die Kiste werden die irgendwie nicht los…

  • Schorse

    Schwarz mit Xenon Sport line große Felge und Schwarze Scheiben geiles Auto

    • Paul

      ja… alles schwarz und dann im dunkeln…. da gefällt er mir auch!

  • ///Mr. Christian

    Kann man irgendwo die Verkaufszahlen einzellner BMW-Modelle nachlesen?

  • Hoschi

    Front total hässlich, Heck vom VW Polo. Der BMW Polo ist und bleibt hässlich. Und für den Preis könnt ihr die Karre behalten.

  • Jerome Reuter

    Hm, also die Seitenansicht finde ich eigentlich ganz gelungen. Jedenfalls deutlich ansprechender als beim Fünftürer. Was aber noch lange nicht genügt, um dieses Gesicht zu mögen und die Rückleuchten zu akzeptieren. Wann hat sich BMW das letzte Mal ein solches Ei ins Nest gelegt..? Beim E65 gab es ja knallharte Befürworter UND radikale Gegner. Beim F20 liest man eigentlich durch die Bank nur Negatives, scheint mir zumindest. Gibt es nicht vorher immer interne Untersuchungen, wie das Design beim Kunden ankommt? Hat da jeder potentielle Käufer:”Toll, spitze, Juhu” gerufen? Wie schon oben erwähnt:Schwarz, M-Paket, abgedunkelte Scheiben-anders ginge F20 für mich nicht. 

    • Anonymous

      Ja, man liest wirklich selten positive Kommentare über das Exterieur des neuen 1ers. Auch ich muss mich leider zu den Gegnern der neuen Außenoptik zählen. Wirklich schade — waren doch unter den zahlreichen F20-Fakes einige wirklich brauchbare Entwürfe dabei, die mir wahrscheinlich sehr gut in der Realität gefallen hätten.

      Natürlich gibt es immer wieder Designentscheidungen, die einem im ersten Moment nicht gefallen wollen, an die man sich aber mit der Zeit gewöhnen kann. So wäre es bestimmt auch bei so manch einem von den tollen Fakes gewesen. Beim realen F20 ist das bei mir aber bis heute nicht eingetreten.

      Nichtsdestotrotz glaube ich aber auch, dass der F20 mit überlegter Farb- und Felgenwahl in Kombination mit dezenten Veränderungen/Umbauten/Anbauten (all das, was nicht unter “Tüning” fällt — wie auch immer man das definieren mag) noch einigermaßen erträglich, ja vielleicht sogar auch schön zu kriegen ist.

      • Anonymous

        “Nichtsdestotrotz glaube ich aber auch, dass der F20 mit überlegter Farb-
        und Felgenwahl in Kombination mit dezenten
        Veränderungen/Umbauten/Anbauten (all das, was nicht unter “Tüning” fällt
        — wie auch immer man das definieren mag) noch einigermaßen erträglich,
        ja vielleicht sogar auch schön zu kriegen ist”

        Ich stimme dir zu, aber würdest du ein Auto kaufen bei dem sämtliches optisches Zubehör den Wagen bestenfalls rettet, nicht zur Vollendung verschönert?

        Finde ich sehr schade, dass der Dreitürer die Front ebenfalls kriegt, jetzt also auf Änderung beim 2er hoffen!

        • Anonymous

          Nein, da hast du schon Recht: Es muss mehr sein als die Optik einfach nur zu retten. Ich werde die Lage mal abwarten; irgendwann wird es genug Leute geben, die ihren F20 optisch verändert haben. Dann kann man nochmals in Ruhe sondieren und abwägen, ob die Außenoptik nach wie vor vor einem Kauf abhält oder nicht.

          Einige optische Veränderungen gehören ja eigentlich immer dazu. Selten, dass mir mal ein Auto ab Werk zu 100 % gefällt. Zu verbastelt soll es aber natürlich auch nicht sein; nach Möglichkeit soll es bei originalen Zubehörteilen bleiben. Allerdings reicht mir beim F20 das M-Paket noch nicht aus und auch die neuen Performance Parts wollen mir in ihrer Gesamtheit so gar nicht gefallen.

          Dass der 3-Türer die gleiche Front bekommen wird wie der 5-Türer ist schade, ja; wirklich überraschend ist es jedoch nicht. Beim 2er habe ich hingegen noch Hoffnung.

          • Anonymous

            Ich hasse optisch verbastelte Autos. M-Paket + schicke Felgen, mehr nicht.
            Die Werksfelgen müssen eh ersetzt werden, Felgen sind für die Optik einfach zu wichtig.

            • Anonymous

              Ja, nur haut mich das M-Paket vom F20 eben auch nicht von den Socken. Das können dann schickere Felgen auch nicht mehr rausreißen.

              Ob es sonst noch Anbauteile aus dem Zubehör gibt, die die Karre optisch nicht zu verbastelt aussehen lassen und z.B. vorne die Glubschaugen geschickt kaschieren können, bleibt noch abzuwarten. Etwas Hoffnung besteht, die Tendenz geht aber eindeutig eher Richtung um den 2er bangen ;-) Wenn es BMW da nicht auch wieder verbockt, dann ist mir das Coupé sowieso lieber.

              • Anonymous

                bin da echt komplett einer Meinung mit dir!

            • Anonymous

              Ja, nur haut mich das M-Paket vom F20 eben auch nicht von den Socken. Das können dann schickere Felgen auch nicht mehr rausreißen.

              Ob es sonst noch Anbauteile aus dem Zubehör gibt, die die Karre optisch nicht zu verbastelt aussehen lassen und z.B. vorne die Glubschaugen geschickt kaschieren können, bleibt noch abzuwarten. Etwas Hoffnung besteht, die Tendenz geht aber eindeutig eher Richtung um den 2er bangen ;-) Wenn es BMW da nicht auch wieder verbockt, dann ist mir das Coupé sowieso lieber.

        • Anonymous

          …Lenny, wir wussten doch schon vorher das der 2Türer hier kein anderes Gesicht bekommt, bestenfalls der 2er wird dynamischer als der 1er…sozusagen bekommt er sicher anderen Scheinwerfer!!

          Für mich war es klar, das der 2 Türer nicht anders werden wird, warum auch, sind es ja nur 2 Türen weniger…

          • Anonymous

            “sozusagen bekommt er sicher andere Scheinwerfer!!” Ja das reicht ja schon. Dazu noch breitere Niere (wenn das Ding höher positioniert werden soll ist das auch preispolitisch korrekt) und das 3er-Heck in klein und die Sache ist  geritzt! Für die gestrigen noch den 3l-R6 rein und ich hab was wonach ich nach dem Ausschau halten könnte.

  • Guest

    Also hier auf der Seite läuft ja die Werbung vom Astra GTC… Und der ist selbst vom Außendesign besser… Sowas ist wirklich schade zuzugeben, aber herrgott BMW ist selbst schuld so einen bullshit zu bauen.

  • Pingback: Der neue F20 ist da! : Seite 77 : Fahre seit zwei Jahren einen E91 330d xDrive und bin recht zuf...

  • Marcel 9

    Mich würde mal interessieren wann mal endlich das M-Paket im Konfigurator verfügbar ist!? Andere haben sofort bei neuen Modellen sowohl das Auto als auch etliches Zubehör verfügbar. BMW schwächelt da sehr!

  • Anonymous

    Die Front ist einfach nur hässlich – sogar live. Gleiches gilt für das Heck – viel zu Polo like. Einzig mit M-Paket und in Schwarz mit Xenon sieht der Karren halbwegs in Ordnung aus. Aber wer bezahlt denn die horrenden Preise + Sonderausstattung, um dafür ein mittelprächtig aussehendes Auto zu bekommen?

    • manuelf

      Ohne hier den F20 “schön beten” zu wollen :)
      Ich stimme Dir bzgl. des “live Eindrucks” nicht zu. Live finde ich den F20 NICHT schlecht. Wohlgemerkt “nicht schlecht” heißt für mich: Ich hätte mir natürlich ein mitreißenderes/gefälligeres Design vorstellen können, aber im direkten “live” Vergleich zwischen einem Nicht-M-Paket F20 und einem Nicht-M-Paket E87, gefällt mir der F20 besser – er hat mehr Präsenz.
      Aber auch klar für mich: Sieht der F22 NICHT ganz anders (viel dynamischere Front, andere Hechleuchten-Grafik) aus, dann werde ich von einem F22M als mein nächstes Auto Abstand nehmen (und ratlos da sitzen und überlegen, was sonst…)

  • Anonymus2

    Die Leute, die insbesondere im Internet negative Kommentare zu allen möglichen Themen verfassen, sind meist Lautschläger und sie werden nicht müde, ihre negative Sicht immer und immer wieder in markanter Weise zu wiederholen. Das kennt man ja. Nicht nur hier, sondern in allen anderen Foren und in allen Bereichen mit Kommentarfunktion.
    Und dann gibt es noch die Zufriedenen, die es in der Regel nicht nötig haben, ihre positive Sicht immer und immer wieder in die Welt hinauszuposaunen. Deshalb kommt es dem einen oder anderen User so vor, als überwiegen die negativen Kommentare. Die Verkaufszahlen sprechen allerdings dagegen.

  • Jerome Reuter

    So sehr ich es hasse, dass Mercedes die kommende A-Klasse mit Frontantrieb anbieten wird, so hoffe ich doch auch, dass das Design mehr überzeugen kann als das des F20. Was nicht sonderlich schwer werden dürfte..

  • Heisenberg

    mir will das Front-Design immer noch nicht gefallen. Den kauft dir irgendwann keiner mehr ab, nur mit M-Schürze schaut er noch gut aus. Da war wohl der Designer vom E46 Compact verantwortlich, war von vorne genauso ein Flop.

  • http://twitter.com/qoqo61 trabzonlu_gogo

    Mir gefällt der neue 1er sehr. 

    Die Scheinwerfer sehen in der Realität aggressiver aus, da man von weiter oben draufblickt und nichts durch eine Kameralinse perspektivisch verzerrt wird. Die Heckleuchten mögen an den Polo erinnern, hässlich sind sie aber nicht. 
    Auch der Rest gefällt, sehr maskuline Seite.
    Das einzige, was ich als störend empfinde, sind die Lufteinlässe (Marketingstrategie?)

  • Anonymous

    @ Heisenberg

    Von hinten auch.

  • elSrb

    das Froschgesicht nervt mich tierisch auf der Strasse in Bln.

  • Guest

    der astra gtc sieht wirklich nicht übel aus.

  • Anonymous

    ….für mich ist das leidige Thema 1er schon lange beendet, auch die Diskussion über die Front!!

  • Samy

    die neue A-Klasse & der neue Audi A3 werden mit sicherheit schöner als der F20 sein!!!

  • juergen3

    Wenn der neue Audi A3
    so aussieht wie die letzten Modelle von Audi wie A7 oder A1, kann BMW
    ganz entspannt auf den neuen Audi warten. 

    Mit
    dem neuen BMW 1er hat BMW ein tolles Auto auf die Straße gestellt. BMW stellt in
    vielen Bereichen in dieser Klasse die Benchmark mit dem 1er dar.

    Vom
    zukünftigten neuen Audi A3 ist wohl nicht viel zu erwarten, insbesonders wenn man die aktuellen Erlkönigfotos der finalen Phase sieht. Das
    Gleichteileprinzip von Skodo, Seat und VW wird hier voll durchschlagen. Da kann BMW
    beruhigt in die Zukunft blicken.
    Außerdem gefällt mir bei BMW die Diversifikation der einzelnen Modelle beim Design. Gerade Audi versinkt gerade im eigenen Markengesicht und VW zieht auch schon mit.

     

    • Jerome Reuter

      irgendwas erinnert mich bei diesen Ausführungen an Nordkorea..

    • Anonymous

      ….juergen3, deine Texte wiederholen sich etwas, die des letzten vor 6 Monaten! Sorry, aber du musst Dir etwas neues einfallen lassen, uns zu überzeugen!!

      http://www.bimmertoday.de/2011/06/30/renderings-zeigen-bmw-1er-f20-und-dreiturer-f21-mit-m-sportpaket/#comment-240179720

      • juergen3

        Ich wiederhole mich gerne, wenn es um das neue Design des 1er geht. Nach wie vor bin ich vom 1er überzeugt und schließe mich der teilweisen Kritik von den immer selbigen Personen nicht an. Ich brauche als überzeugter BMW Fan keinen Einheitsbrei.

        • Polaron

          Ich weiß nicht, welche Motivation hinter deinen sich immer wieder ähnlich wiederholenden Posts steckt, aber nur so viel dazu: Durch diese Posts gewinnt der F20 für die Leute, die eine ablehnende Haltung gegenüber dem Außendesign haben, garantiert auch nicht an Attraktivität.

          Und ich persönlich bräuchte kein Auto, das allein durch seine Hässlichkeit auffällt. Aber: Jedem das Seine. ;)

    • Anonymous

      mag sein, dass der neue A3 nix dolles Neues bieten wird als den Audi-Einheits(-teile)brei…dadurch ist jedoch sicher gestellt, dass er nicht so eine verhuntzte Front bekommt wie der F20 (nicht M-Paket). Die Kritik am Heck teile ich nicht, heute wieder einen gesehen – gefällt mir gut von hinten und hat (live betrachtet) kaum Ähnlichkeit mit dem Polo – außer dass Blinklicht orange, Bremslicht rot, Rückfahrlicht weiss sind…

  • BMW-Fan/a

    Wenn BMW keine Lust hat günstige Autos anzubieten, sollten sie es lieber sein lassen.
    Aber mal was anderes. Habe neulich gelesen das Audi bei den Dieseln auf jeden Fall bis zur 200 PS-Klasse runter die V6 belassen will und in Forschung und Entwicklung 1 Milliarde Euro mehr als BMW und MB investieren wird. Droht da etwa wieder neues Unheil und wie muss man das einordnen. Ich dachte eigentlich das alle Autohersteller zukünftig auf 4-Zylinder Turbo Aggregate setzen, um in den komischen Testlabors die Durchschnittsverbräuche zu erreichen.

    • Anonymous

      BMW hat mit CFK-Fahrgastzellen sicherlich auch nicht gerade wenig Geld in die Hand genommen, wenn Audi da noch eine Milliarde drauf setzt (nicht nach eigenem Marketing, sondern real) wäre das schon was.
      Hast du eine Quelle?

  • Anonymous

    Also ich kann das Gejammer über den 1er langsam nicht mehr hören und nicht verstehen. Habt ihr den eigentlich mal live gesehen? Man kann das Gefühl bekommen, dass es hier ein paar Meinungsführer gibt, denen alle nachplappern. 
    Also mir ging es bislang jedes mal so, dass ich eigentlich überrascht war, dass der 1er ganz gut aussieht. Auf den ersten Fotos war ich zugegeben auch ein wenig skeptisch, aber als ich ihn dann zum ersten Mal beim Händler gesehen habe, war ich wie gesagt doch positiv überrascht. Gerade die Heckansicht finde ich ganz gut gelungen, die hat mir beim E87 nie richtig zugesagt.Den Vorgänger fand ich auch insgesamt nicht so richtig doll. Zu sehr Frauenauto und die Seitenlinie ging gar nicht. Den neuen würde ich mir zwar trotzdem nicht kaufen, aber eher weil er mir grundsätzlich viel zu klein ist.

    • Anonymous

      Dann musst du die Beiträge, der von dir vermeintlich als Meinungsführer identifizierten User, nicht lesen und die anderen die der gleichen Meinung aber keine Mitläufer sind, genußvoll ignorieren. Wenn das nicht klappt hast du Pech gehabt. ;)

      Auf zwei Präsentationen live gesehen. Im Alltag schon drei verschieden üppig ausgestatte Fahrzeuge von weiß bis schwarz gesehen.

      Ich glaub nicht das irgendwo noch eine unentdecke Schönheit lauert. Sorry. =)

  • Mitsu

    Ich wiederhole mich gern: Für mich ist der neue 1er das schönste, weil ungewöhnlichste Fahrzeug der Kompaktklasse.
    Ich sehe regelmäßig neue 1er im Straßenverkehr und das kraftvolle, ungewöhnliche Design hebt sich wohltuend von dem sonst zunehmenden Einheitsbrei ab! “Gott sei Dank” kann ich da sagen. Das ist ein Design, dass auch nach einigen Jahren nichts von dem ungewöhnlichen und positiven Eindruck verliert. Anders als z. B. der aktuelle 5er, der mMn zu sehr dem durchschnittlichen Massengeschmack entspricht und schon jetzt, nach so kurzer Zeit, das Besondere verloren hat. Auf der Straße wirkt kaum ein Fahrzeug so üblich und gewöhnlich wie der aktuelle 5er. Analog zum Audidesign. Das wirkt bei der Präsentation auch immer frisch und schon nach wenigen Wochen dreht sich keiner mehr danach um. Das wird beim neuen 1er anders sein, so wie es bei BMW lange Tradition war. Leider hat BMW der Mut bei den meisten Modellen verlassen (Ja! Auch beim 6er.). “Gefällig” ist leider auch ganz schnell “langweilig”.  

    • Anonymous

      …” Auf der Straße wirkt kaum ein Fahrzeug so üblich und gewöhnlich wie der aktuelle 5er.”

      gabs den Geschmack zu Weihnachten unterm Weihnachtsbaum??

      Ich glaube manche haben an Geschmack zu Weihnachten verloren…. sorry ;D

    • Anonymous

      Ja das mit dem 5er geht mir übrigens auch so! Habe die letzte Zeit schon häufiger gedacht, dass ich mich nach dem 5er sowohl als Limo, als auch als Touring praktisch gar nicht mehr umdrehe. Der Effekt des Neuen hat sich hier tatsächlich ziemlich schnell abgenutzt und jetzt fällt er in der Masse der sehr ähnlich gestalteten Autos auf der Straße kaum noch auf. Beim E60 empfinde ich das interessanter Weise nicht so. Gerade mit M-Paket ist der immer noch ein Hingucker.
       
      Ich bin mal gespannt, wie sich das beim neuen 6er verhält. Der ist nach meinem Gefühl auch etwas zu harmonisch geworden. Allerdings wird man den wahrscheinlich nie so oft sehen, wie einen 5er und sich deshalb auch nicht so schnell dran gewöhnen.
       
      Ich würde ich mir wünschen, dass BMW in Zukunft wieder etwas mehr Mut beim Design beweist und sich nicht so dem Massengeschmack anpasst wie zum Beispiel Audi. E63 – das waren Zeiten! Insofern muss man den F20 eigentlich als Lichtblick bezeichnen.

      • Anonymous

        …der 5er ist und bleibt “in meinen Augen” der Hinkucker auf den Straßen, mit oder ohne M-päkätsch, egal in welcher Farbe, egal mit oder ohne Fahrer ;p

        Ich kann mich beim 5er einfach nicht satt sehen, er ist eine Erscheinung!

        Aber wiederum kann ich den F20 in freier Wildbahn mehr abgewinnen, als auf Fotos, viel gefälliger. Und viel größer isser auch geworden…, ähnlich das des E46.

        • Anonymous

          Der E60 ist einfach ein Traum. Das Leuchtendesign ist makellos und vor allem beim Nachtdesign der Heckleuchten ist m.M. nach beim LCI besser gelungen als beim F10.

          Der trotzdem hübsche F10 bereitet mir eh Bauchweh. Als VFL ist er zu ausdrucksschwach und der Sprung vom E60 LCI zu klein, als LCI gibt es sicher keine R6 Sauger mehr.

          • Anonymous

            ….du weißt das mir der E60 nicht unbedingt gefällt, aber mit M-Paket – ist er – ja, ein Traum. Auch das Interieur ist mir einfach zu kühl, keine Wohlfühloase!!

            Beim neuen eine ganz andere Welt, einfach ein Traum, innen wie außen!!

  • Mitsu

    Wir streiten hier ums 1er-Design, dabei gibt es eine viel, viel wichtiger Sache, die hier (Benny, was’n los?) keine Beachtung findet:

    BMW wurde gerade zum Öko-Fahrzeughersteller überhaupt ausgezeichnet! DAS ist mal eine Entwicklung, die vor wenigen Jahren noch niemand für möglich gehalten hat! Weiter so, BMW!

    • Anonymous

      …das habe ich Benny bereits gepostet!! ;)

      Mittlerweile wird an dem Ökowahn bei BT ;)eh kein Gedanke mehr verschwendet, weil es eine Sackgasse werden wird!! 

    • Jerome Reuter

      Und weshalb? Dafür, dass BMW derzeit ein Dickschiff nach dem anderen auf den Markt bringt? Dass man in der Presse schöne Frauen Carbon-Teile in die Kamera halten sieht? Dafür, dass wir noch ungefähr XX Jahre auf den Serieneinsatz dieser Technologie warten dürfen? Dass die tolle neue Turbotechnik in der Praxis nicht hält, was sie auf dem Papier verspricht und der Marke BMW die Seele klaut? Tut mir leid, aber dieses prophylaktische Preiseverteilen ist eine neumodische Unart, die m.E. doch kritisch zu hinterfragen ist. Nichts für ungut.

      • Mitsu

        Du scheinst von dem Preis auch nichts zu wissen! Es ging nicht allein um die aktuellen Modelle, sondern darum, dass BMW als Autohersteller am nachhaltigsten bzw. am ökologischsten von allen weltweit produziert.

        • Jerome Reuter

          Aha, es ging also um diesen EINEN Aspekt. Und das rechtfertigt eine Auszeichnung zum “Öko-Hersteller”? Na, dann: Herzlichen Glückwunsch!

          • Mitsu

            Nein, mein Lieber. Insgesamt gilt BMW als ökologischster Hersteller. Insgesmt! Produktion, Recycling, Fahrzeuge, Antriebe, Forschung, etc. Lies doch selbst und meckere nicht einfach nur unreflektiert herum. Das machen doch schon genug Leute im Internet.

            • Jerome Reuter

              Es fragt sich, ob nicht die Preisvergabe ob der oben von mir genannten Aspekte eher den Vorwurf des “Unreflektierten” rechtfertigt. Die Bemühungen seitens BMW sind aller Ehren wert -keine Frage. Aber ist es richtig, einen Hersteller auszuzeichnen, dessen Fahrzeuge -so sparsam sie auch sind- in Vergleichstests in den meisten Fällen die prozentual höchste Abweichung vom Normverbrauch (dem Ausweis für Umweltfreundlichkeit-jedenfalls für ziemlich unbeleckte Kunden) erzielen? Dies und all die anderen genannten Aspekte, die ebenfalls stark die öffentliche Wahrnehmung beeinflussen, hätte eine sensible Preisvergabe m.E. berücksichtigen müssen.

  • Böses Designfoul

    WARUM, Bmw? WARUM?

    • Mitsu

      Darum, Böses Designfoul! Darum!

  • On-PUMP

    An das Design werden sich die meisten schnell gewöhnen. Die einen haben sowieso. Mein F20 wird ohne Ausnahme positiv aufgenommen, von Freunden und von Passanten. Er sieht im Vergleich zum alten 1er einfach nur besser und weniger bieder aus. Das ist IMO gewollt. Darüberhinaus find ich die ganze Diskussion, Aussehen hin und her, etwas mädchenhaft. Hätte nicht gedacht, dass BMW Fans sich so anstellen können….   

  • Pingback: BMW 120i F20: Spyshots weisen auf weiteren Benziner im 1er F20 hin

  • Pingback: Exklusiv: Front und Heck des BMW M135i F21 (Dreitürer) ungetarnt

  • Pingback: BMW M135i F20, 135i xDrive, 120d xDrive und 114i F20 offiziell erwähnt

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden