Großes Update nach zwei Jahren Bauzeit: Die BMW S 1000 RR 2012

BMW Motorrad | 21.10.2011 von 13

Rund zwei Jahre nach Marktstart des Supersportlers BMW S 1000 RR erhält das Top-Motorrad von BMW nun ein erstes großes Update. Die Spitzenleistung von 192 …

Rund zwei Jahre nach Marktstart des Supersportlers BMW S 1000 RR erhält das Top-Motorrad von BMW nun ein erstes großes Update. Die Spitzenleistung von 192 PS bleibt dabei unangetastet, aber dank eines optimierten Drehmomentverlaufs soll sich die Fahrbarkeit weiter verbessert haben. Gasannahme und Ansprechverhalten wurden ebenfalls verbessert und lassen sich nun in drei Modi einstellen, um zum Beispiel bei Regen eine sanftere Gasannahme zu ermöglichen.

Race ABS und Dynamic Traction Control verfügen ab dem neuen Modelljahr ebenfalls über eine verfeinerte Abstimmung, dazu kommt ein verbessertes Handling mit mehr Rückmeldung für den Fahrer. Auf den ersten Blick erkennbar ist die überarbeitete Variante, wenn sich der Kunde für eines der vier neuen Farblayouts entscheidet und die Maschine in Racing Red mit Alpinweiss, Bluefire, Saphirschwarz oder Motorsport gestalten lässt.

Alle Änderungen zum neuen Modelljahr im Überblick liefert die folgende Auflistung:

  • Verbesserte Fahrbarkeit durch optimierten Drehmomentverlauf.
  • Erweiterung von zwei auf drei Leistungskurven (je eine für Rain- und Sport-Modus sowie eine weitere für die Modi Race und Slick), Rainmodus jetzt 120 kW (163 PS).
  • Neu definierte Gasannahme für verbessertes Ansprechverhalten (besonders weiche und sensible Gasannahme im Rain-Modus, gleich direktes und spontanes Ansprechverhalten in den Fahrmodi Sport, Race und Slick).
  • Verringerte Handkraft und Kurzhubgasdrehgriff.
  • Kürzere Sekundärübersetzung für gesteigertes Durchzugsvermögen.
  • Verfeinerte Abstimmung von Race ABS und Dynamic Traction Control (DTC).
  • Vergrösserte Querschnittsfläche der Ansaugluftführung durch den Steuerkopf für effektiveren Luftdurchsatz.
  • Verbesserung von Handling, Zielgenauigkeit und Feedback.
  • Überarbeitete Federelemente für noch weitere Spreizung der Dämpfungskräfte.
  • Angepasste Fahrlage und Fahrwerksgeometrie durch neu definierte Werte für Steuerkopfwinkel, Offset, Lage des Schwingendrehpunkts, Gabelüberstand und Federbeinlänge.
  • Neuer, in zehn Stufen einstellbarer mechanischer Lenkungsdämpfer.
  • Geschmiedete und überfräste Gabelbrücke in neuem Design und mit verringertem Offset.
  • Überarbeitetes Design mit schlankerer Heckpartie, neu gestalteten Seitenverkleidungen, Airboxmittelcover mit seitlichen Öffnungsgittern und „Winglets“.
  • Vier neue Farbvarianten: Racing red uni mit Alpinweiss uni, Bluefire uni, Saphirschwarz metallic, Motorsport.
  • Überarbeitetes RR Logo.
  • Neue Fersenbleche und schlankere Ausleger für Soziusfussrasten.
  • Neue grafische Gestaltung des Drehzahlmessers für verbesserte Ablesbarkeit und in fünf Stufen dimmbares LCD-Display.
  • Instrumentenkombination mit den neuen Funktionen „Best lap in progress“ und „Speedwarning“, Deaktivierung der Fehlermeldung „Lampe“ bei abgebautem Scheinwerfer/Kennzeichenträger.
  • neue Positionierung der Katalysatoren, Wegfall des Hitzeschutzblechs.
  • Erweiterung des Sonderzubehörs und der Sonderausstattungen ab Werk.
  • Anonymous

    Die Maschine ist bis jetzt ungeschlagen und jeder Motorradfahrer ist von der Urgewalt `mehr´ als begeistert. Sogar ein guter Freund von mir, der kein Freund von BMW Motorrädern war, ist von der Maschine hin und weg. In der Fachzeitschrift schlägt sie jedes andere Motorrad um Welten.

    Jetzt bringt BMW noch ein Update, noch besser, noch schöner etc…. mit dem Bike ist BMW ein Volltreffer gelandet, die seinen gleichen sucht….

  • Das war ja klar, erst zum Ende der Bauzeit bringt BMW die schönsten Farbkombination raus.
    Gelb, silber und dieses acidgreen trafen dagegen überhaupt nicht meinen Geschmack.

    • Wieso ende der Bauzeit, es beginnt mit den neuen farben gerade die nächste.

      • Rene

        Maximal noch zwei Jahre, dann gibt es die Nachfolgerin.

        • Anonymous

          Ich denke eher es setzt ein weiteres Update, die obligatorischen +5 PS für den Stammtisch 😉

        • Anonymous

          Ich denke eher es setzt ein weiteres Update, die obligatorischen +5 PS für den Stammtisch 😉

  • Anonymous

    geiles Teil!
    Kawasaki hat zwar momentan die Ninja mit mehr Dampf angegeben, aber die meisten Tests bescheinigen der S1000 bessere Werte. Bei dem abartigen Leistungsgewicht dürfte das allerdings eh Haarspalterei sein.

  • Naja die einzigen leute die ich kenne die diese maschinen “ausfahren” ware bisher auch der meinung das die BMW gut ist aber eigentlich beim fahren keinen vorteil mehr bringen. Weil selbst diese bekloppten schon an ihren grenzen sind.

    Aber ein geiles bike ist es dennoch und die Elektronik ist ja auch super aber normal braucht man das ja nicht.

    • Anonymous

      Die Elektronik macht die S1000RR laut sämtlichen Testberichten die ich gelesen habe sehr gut beherschbar, was Anfänger zu den besten Rundenzeiten verhilft und aufgrund des Motors sind Profis ebenfalls schneller. Und bei dem Bike gehts nunmal um Rundenzeiten, anders als bei M3 oder
      sonstwelchen Fahrzeugen wo Restalltagstauglichkeit auch eine Rolle
      spielt. Besser motorisierte Konkurrenz wäre Desmosedici, aber viel teurer und nur mit nicht straßenzugelassener Abgasanlage stärker, und Kawasaki Ninja. Letztere wird zwar stärker angegeben, aber die meisten Tests bescheinigen der Maschine weniger, was das ganze Bike auch schon wieder ziemlich unsympatisch macht. Bei BMW sind die meisten Motoren stärker als angegeben, so sollte es sein!
      Die S1000RR war und ist echt eine Bestie und endlich was wirklich mehr oder weniger kompromisslos sportliches von BMW.

      • Rene

        “Biest” habe ich sie auch immer genannt.
        Aber dieses hervorragende Motorrad hat ein
        würdigeres Synonym verdient. Denn man kann
        sie zähmen und DTC sowie Race ABS erleichtern das ganze.
        Ich denke, jeder weiß bescheid, wenn sie als “S” bezeichnet wird.

        • Anonymous

          Vor allem ist die ganze Elektronik scheinbar sehr leicht, zumindest ist die S1000RR nicht gerade ein Schwergewicht, auch nicht im direkten Vergleich mit Konkurrenten. so: *Lobeshymne ende*

        • Anonymous

          Vor allem ist die ganze Elektronik scheinbar sehr leicht, zumindest ist die S1000RR nicht gerade ein Schwergewicht, auch nicht im direkten Vergleich mit Konkurrenten. so: *Lobeshymne ende*

  • Pingback: In Bild und Ton: Abgasanlagen von Akrapovic bei BMW Motorrad()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden