Ab Herbst: Komplett überarbeitete Motorenpalette für BMW 5er F10/F11

BMW 5er | 1.07.2011 von 99

Der Herbst 2011 dürfte vielen Freunden der Marke BMW lange in Erinnerung bleiben, denn selten zuvor wurden auf einen Schlag derart umfangreiche Änderungen für zahlreiche …

Der Herbst 2011 dürfte vielen Freunden der Marke BMW lange in Erinnerung bleiben, denn selten zuvor wurden auf einen Schlag derart umfangreiche Änderungen für zahlreiche Modellreihen eingeführt. Im Fall der 5er-Reihe bedeutet das eine ganze Reihe neuer Motoren und Optionen für den Antriebsstrang, wobei die neuen aufgeladenen Vierzylinder der Generation N20, die Aktualisierung der Dieselmotoren und der Ausbau der Verfügbarkeit des Allradantriebs xDrive die entscheidende Rolle spielen.

Als Aushängeschild in Sachen Effizienz bietet BMW ab Herbst den 520d EfficientDynamics Edition an, der genau wie der normale 520d 184 PS leistet und ein Drehmoment von 380 Newtonmeter bietet, dabei aber auf einen Normverbrauch von nur 4,5 Litern auf 100 Kilometer kommt. Somit bleibt er unter der für die KFZ-Steuer wichtigen Marke von 120 Gramm, der Kunde erhält aber trotzdem eine ausgewachsene Limousine mit ausreichenden Fahrleistungen: 8,2 Sekunden benötigt der Spar-5er auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 231 km/h.

Für den niedrigeren Verbrauch des neuen BMW 520d EfficientDynamics Edition ist vordergründig eine längere Hinterachsübersetzung verantwortlich, die das Fahren in niedrigeren Drehzahlen ermöglicht. Um diese Fähigkeit nutzbar zu machen, kommt auch das schon bekannte Fliehkraftpendel zum Einsatz, das Drehungleichförmigkeiten bei niedrigen Drehzahlen und die damit einhergehende unangenehme Akustik eindämmt. Optisch erkennbar wird die EfficientDynamics Edition vor allem durch die speziellen Aero-Felgen, die auch zu einem reduzierten Luftwiderstand beitragen sollen.

Ein weiterer neuer Dieselmotor kommt ab Herbst im BMW 525d zum Einsatz, denn hier wird der 204 PS starke Reihensechszylinder durch eine neue Variante des Biturbo-Vierzylinder-Triebwerks ersetzt, die 218 PS leistet und zwischen 1.500 und 2.500 U/min ein maximales Drehmoment von 450 Newtonmetern bietet. Genau wie im Fall des doppelt aufgeladenen Sechszylinders handelt es sich auch hier um eine Stufenaufladung mit zwei unterschiedlich großen Turboladern: Der kleinere Lader sorgt für ein gutes Ansprechverhalten, der größere Lader sorgt für eine hohe Maximalleistung.

Im Vergleich zum bisher eingesetzten Sechszylinder beschleunigt der neue 525d zwei Zehntelsekunden schneller auf Landstraßentempo, was im Fall der Limousine 7,0 und im Fall des 525d Touring F11 7,2 Sekunden bedeutet. Mit Automatik-Getriebe liegt der Normverbrauch des 525d F10 je nach Bereifung zwischen 4,8 und 5,0 Litern, als Handschalter liegt dieser Wert zwischen 5,0 und 5,3 Liter.

Auch die verbleibenden Sechszylinder-Dieselmotoren in BMW 530d und BMW 535d werden ab Herbst in ihrer jeweils neuesten Ausbaustufe zum Einsatz kommen: Der neue BMW 530d leistet dann 258 PS und beschleunigt als Limousine mit Automatikgetriebe in nur 6,0 Sekunden auf Landstraßentempo. Der Handschalter benötigt eine Zehntelsekunde mehr und auch der etwas schwerere Touring liegt jeweils eine Zehntelsekunde über den Werten für die Limousine.

Der Normverbrauch sinkt im Vergleich zur bisherigen Variante um satte 13 Prozent, in Verbindung mit der serienmäßigen Bereifung und Automatikgetriebe sprechen wir also von nur 5,3 Liter auf 100 Kilometer. Mit Schaltgetriebe liegt der Verbrauch zwischen 5,7 und 5,9 Liter, den neuen BMW 530d Touring gibt es je nach Getriebe und Bereifung mit Normverbräuchen zwischen 5,5 und 6,2 Liter auf 100 Kilometer.

Der schon vor einigen Stunden vorgestellte Biturbo-Sechszylinder aus dem BMW 640d Coupé hält ebenfalls in die 5er-Reihe Einzug und ersetzt die bisherige Variante mit 300 PS. Von nun an leistet BMW 535d somit 313 PS bei 4.400 U/min und stellt ein maximales Drehmoment von 630 Newtonmetern zur Verfügung. Sowohl die Limousine als auch der Touring beschleunigen in 5,5 Sekunden auf 100 km/h, der Normverbrauch liegt je nach Modell zwischen 5,4 und 5,9 Litern.

Aber genug von den Selbstzündern, kommen wir zu den Ottomotoren: BMW ersetzt zum Herbst 2011 wie erwartet die Sechszylinder-Modelle 523i und 528i durch die Modelle 520i und 528i mit Varianten des aufgeladenen Vierzylinders N20B20. Der neue BMW 520i F10 leistet 184 PS und bietet zwischen 1.250 und 4.500 U/min ein maximales Drehmoment von 270 Newtonmeter. Das genügt, um die Limousine in 7,9 Sekunden auf 100 km/h zu beschleunigen, der Touring benötigt vier Zehntelsekunden mehr. Trotz einer Höchstgeschwindigkeit von 227 km/h liegt der Normverbrauch mit Automatik und Serienbereifung bei nur 6,4 Litern auf 100 Kilometer, als Handschalter und mit breiten Reifen steigt der Wert auf bis zu 7,0 Liter.

Der neue BMW 528i F10 bietet die aus X1 xDrive28i und Z4 sDrive28i bekannte N20-Version mit 245 PS und 350 Newtonmeter Drehmoment. Im Umfeld des F10 genügt das Triebwerk, um die Limousine in nur 6,2 Sekunden auf 100 km/h und bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h zu treiben. Der Normverbrauch liegt zwischen 6,5 und 7,1 Liter, was einem CO2-Ausstoß von 152 bis 168 Gramm pro Kilometer entspricht.

Die neuen Motoren in der Übersicht (Zylinder, Leistung, 0-100, Normverbrauch):
BMW 520i F10R4 – 184 PS – 7,9-8,0 Sekunden – 6,4-7,0 Liter
BMW 528i F10R4 – 245 PS – 6,2-6,3 Sekunden – 6,5-7,1 Liter
BMW 530i F10 – R6 – 272 PS – leider noch keine detaillierten Zahlen bekannt
BMW 525d F10R4 – 218 PS – 7,0 Sekunden – 4,8-5,3 Liter
BMW 530d F10 – R6, 258 PS – 6,0-6,1 Sekunden – 5,3-5,9 Liter
BMW 535d F10 – R6, 313 PS – 5,5 Sekunden – 5,4-5,6 Liter

Als ob es sich dabei nicht um genügend Änderungen für eine einzige Pressemitteilung gehandelt hätte, baut BMW zum Herbst auch noch die Verfügbarkeit des Allradantriebs xDrive aus: Künftig finden sich in den Preislisten zu Limousine und Touring die Modelle 528i xDrive, 535i xDrive, 550i xDrive, 525d xDrive, 530d xDrive und 535d xDrive, womit wie versprochen fast die gesamte Motorenpalette optional über vier angetriebene Räder verfügt. Für den BMW 5er Touring gibt es ab Herbst auch das 407 PS starke V8-Triebwerk N63 im 550i F11, das bisher lediglich für die Limousine bestellbar war.

Serienmäßig erhalten alle Modelle der 5er-Reihe ab Herbst einen Fahrerlebnisschalter, mit dem der Fahrer Einfluss auf die Gaspedalkennlinie, das Ansprechverhalten des Motors, die Kennlinie der Lenkkraftunterstützung, die Ansprechschwellen des DSC und gegebenenfalls das Schaltverhalten des Automatikgetriebes nehmen kann. Zur Auswahl stehen die Modi Comfort, Sport und Sport+ sowie der besonders sparsame Modus ECO PRO (nicht für 550i). Zudem findet die aktuelle Generation des Head-Up Displays mit vollem Farbspektrum ihren Weg in die 5er-Reihe und rundet das Infotainment-Angebot ab.

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden