Wenn der neue BMW 1er F20 am 17. September bei den Händlern steht, handelt es sich von Beginn an um eines der effizientesten Fahrzeuge der Kompaktklasse. Im Herbst wird zunächst der BMW 116d F20 die sparsamste Möglichkeit darstellen, den neuen 1er zu fahren: Bei einer Leistung von 116 PS benötigt der Basis-Diesel lediglich 4,3 Liter Diesel auf 100 Kilometer.

Auch die beiden anderen Selbstzünder können sich aber sehen lassen und benötigen trotz deutlich mehr Leistung kaum mehr Kraftstoff. Alle drei zum Marktstart angebotenen Diesel bleiben in Kombination mit dem optionalen Achtgang-Automatikgetriebe unter der für die KFZ-Steuer wichtigen Marke von 120 Gramm CO2 pro Kilometer.

Schon jetzt muss der 1er den Vergleich mit der Konkurrenz nicht scheuen: Der 136 PS starke BMW 116i bietet einen Normverbrauch von 5,5 Litern und beschleunigt dennoch in 8,5 Sekunden auf 100 km/h. Zwar gibt es bei Volkswagen und Audi Fahrzeuge mit ähnlichem oder sogar minimal niedrigerem Normverbrauch, diese benötigen aber mindestens eine Sekunde länger für den Standardsprint auf Landstraßentempo.

Sucht man unabhängig von den Fahrleistungen nach einem Diesel mit minimalem Verbrauch, kann der neue 1er bisher allerdings nicht punkten: Der Audi A3 1.6 TDI 102g benötigt lediglich 3,9 Liter Diesel auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 102 Gramm pro Kilometer entspricht. Der VW Golf liegt als BlueMotion TDI sogar bei 3,8 Litern und 99 Gramm CO2.

Genau auf diese Modelle reagiert BMW im März 2012 mit dem BMW 116d EfficientDynamics Edition. Mit dem beim 320d EfficientDynamics Edition bereits erprobten Rezept sollen auch hier eine ganze Reihe kleinerer Maßnahmen zu einem insgesamt deutlich effizienteren Fahrzeug führen. Das Sparmodell soll wie der Golf BlueMotion lediglich 3,8 Liter verbrauchen und ebenfalls 99 Gramm CO2 pro Kilometer emittieren.

Während im normalen 116d der aus dem E87 bekannte Vierzylinder mit 2,0 Litern Hubraum zum Einsatz kommt, wird die noch sparsamere Variante auf einen Motor mit 1,6 Litern Hubraum vertrauen. Der N47-Ableger mit 2,0 Litern Hubraum arbeitet mit einem Einspritzdruck von 1.600 bar, das Common-Rail-Einspritzsystem der 1,6 Liter-Variante beherrscht Drücke bis 2.000 bar.

Neben dem grundlegend verschiedenen Motor verfügt der 116d EfficientDynamics Edition über eine etwas längere Getriebeübersetzung und eine optimierte Schaltpunktanzeige, was den Verbrauch im Alltag deutlich reduziert. So lässt sich beispielsweise bei 100 km/h mit einer Drehzahl von 1.600 U/min fahren.

Die Leistung bleibt trotz des kleineren Hubraums bei 116 PS und auch die Fahrleistungen bleiben mit 10,5 zu 10,3 Sekunden praktisch auf dem Level des normalen 116d. Die Höchstgeschwindigkeit sinkt um 10 auf 190 km/h, was für die meisten Kunden aber kein Problem darstellen dürfte.

Alle Varianten des neuen BMW 1er F20 verfügen serienmäßig über einen Fahrerlebnisschalter, der das Wählen des ECO PRO-Modus erlaubt. In diesem Modus soll der Fahrer zu einem besonders sparsamen Fahrstil animiert werden. Unterstützt wird der Fahrer dabei durch angepasste Kennlinien für Gaspedal und Getriebe sowie eine optimierte Steuerung der Klimaanlage. Die Schaltpunktanzeige ist ebenfalls noch stärker auf sparsames Fahren ausgelegt als in den Modi Comfort und Sport.

Als besondere Belohnung erhält der Fahrer im Infotainment-Display oder der Instrumentenkombi mit erweiterten Umfängen Auskunft darüber, wieviele Kilometer Reichweite er durch seinen effizienten Fahrstil gewonnen hat.

(Quelle: Webspecial BMW 1er auf BMW.de)

Do you like this article ?
  • _.M@xi.KinQ’

    Weiß man schon, wie viel Euro’s der kosten wird?

    • http://www.BimmerToday.de Benny

      Nein, aber ähnlich wie bei 320d und 320d EfficientDynamics Edition wird der Unterschied entweder bei Null liegen oder sehr gering ausfallen.

      • _.M@xi.KinQ’

        Die Antwort kam ja schnell! Danke :-)

  • mat

    @BimmerToday:disqus 
    Weißt Du ob es den 116 ED auch mit Automatikgetriebe bekommen wird?
    Ist wirklich etwas schade, dass man diese aufpreisarme Edition sonst nur als Schalter erhalten wird.

    BMW schreibt, dass diese ED erstmal ECO Reifen der 3. Generation erhält.
    Weißt Du mehr darüber?

    • http://www.BimmerToday.de Benny

      Ich gehe davon aus, dass es den 116d ED nur als Handschalter geben wird – aber ich weiß es noch nicht mit Sicherheit. Theoretisch ist auch die Achtgang-Automatik denkbar, denn die ist ja ebenfalls sehr sparsam und je nach Motor sogar sparsamer als der jeweilige Handschalter.
      Zu den Reifen kann ich noch nichts sagen, aber ich gehe mal davon aus, dass sie einen weiteren Beitrag zur Verbrauchssenkung leisten werden, ohne gravierende Einschnitte in Sachen Fahrdynamik. Diesbezüglich hat mir auch schon der 320d ED sehr gut gefallen, der ja auch auf EnergySaver-Reifen steht. Wenn das nun beim 116d ED noch besser wird – sehr gerne, aber vermisst habe ich beim 3er in dieser Hinsicht eigentlich Nichts.

  • mat

    @BimmerToday:disqus 
    Weißt Du ob es den 116 ED auch mit Automatikgetriebe bekommen wird?
    Ist wirklich etwas schade, dass man diese aufpreisarme Edition sonst nur als Schalter erhalten wird.

    BMW schreibt, dass diese ED erstmal ECO Reifen der 3. Generation erhält.
    Weißt Du mehr darüber?

  • Djdnjrnr

    was für eine verarschung…..+46,8km

    früher war marketing im tacho in form der übetriebenen höchstgeschwindigkeiten anzutreffen, heute suggeriert man dem dummen kunden, dass er per knopfdruck und abgeschalteter heizung ganz genau 46,823434km gewinnen kann, wenn er sich für diese maßnahme entscheidet.

    wer es nicht tut, hat folglich ein schlechtes gewissen, weil er ja energie verschwendet. ich bleib bei meinem V10…kann BMW mich ganz hart am arsch lecken.

  • Djdnjrnr

    was für eine verarschung…..+46,8km

    früher war marketing im tacho in form der übetriebenen höchstgeschwindigkeiten anzutreffen, heute suggeriert man dem dummen kunden, dass er per knopfdruck und abgeschalteter heizung ganz genau 46,823434km gewinnen kann, wenn er sich für diese maßnahme entscheidet.

    wer es nicht tut, hat folglich ein schlechtes gewissen, weil er ja energie verschwendet. ich bleib bei meinem V10…kann BMW mich ganz hart am arsch lecken.

    • http://www.BimmerToday.de Benny

      Das wird BMW aber ärgern, wenn ein V10-Fahrer nicht auf den 116d EfficientDynamics Edition umsteigt…

    • http://www.BimmerToday.de Benny

      Das wird BMW aber ärgern, wenn ein V10-Fahrer nicht auf den 116d EfficientDynamics Edition umsteigt…

  • Pingback: Nun auch offiziell: BMW 640d und 650i xDrive ab Herbst verfügbar

  • Pingback: Fotos aus Berlin: Der BMW 1er F20 ohne Line in Glaciersilber Metallic

  • Pingback: Neue Motoren ab März 2012: BMW 125d F20, BMW 125i F20 & 116d ED

  • Pingback: UK: BMW 116d EfficientDynamics Edition beweist enorme Effizienz