James Morrison von BMW UK will BMW 1er M CSL nicht ausschließen

BMW 1er M Coupé | 19.05.2011 von 2

Das BMW 1er M Coupé verfügt bereits ab Werk über alle Zutaten für eine gehörige Portion Fahrspaß, aber manche Menschen können bekanntlich nie genug haben …

Das BMW 1er M Coupé verfügt bereits ab Werk über alle Zutaten für eine gehörige Portion Fahrspaß, aber manche Menschen können bekanntlich nie genug haben und wollen immer mehr von der Droge konsumieren. Es überrascht nicht, dass vor diesem Hintergrund auch Gerüchte über eine CSL-Variante des kleinsten Modells aus Garching nicht abreißen, die dank diverser Maßnahmen noch mehr Dynamik aus dem kompakten Coupé herauskitzeln soll.

Beim englischen Media-Launch sprach das Car Dealer Magazine mit dem Produktmanager Paul Morrison und liefert uns nun einige interessante Zitate aus diesem Gespräch. Demnach will man in München die Produktion eines BMW 1er M CSL nicht ausschließen, weil die Nachfrage nach dem regulären 1er M die Erwartungen deutlich übertroffen hat. Von den insgesamt 450 für England gedachten Exemplaren wurden 300 noch vor dem offiziellen Marktstart verkauft und vieles spricht dafür, dass man noch deutlich mehr Einheiten absetzen könnte, wenn man sie bauen würde.

Genau hier haben wir es aber mit einem Problem zu tun, denn die Produktion des BMW 1er Coupés E82 endet in absehbarer Zeit, weil der Nachfolger mit der internen Bezeichnung F22 gewissermaßen vor der Tür steht. Insofern ist völlig unabhängig von der Nachfrage nicht sicher, inwiefern überhaupt die Möglichkeit einer Aufstockung der Produktion gegeben ist.

Sicher ist hingegen, dass auch ein 1er M CSL seine Fans finden würde. Die interessantere Frage ist die, worin genau sich ein CSL vom normalen 1er M unterscheiden sollte. Für eine signifikante Reduzierung des Gewichts müsste man viel Geld in die Hand nehmen und es bleibt fraglich, ob die Kunden bereit wären, für einen 1er M CSL ähnlich viel Geld wie für einen M3 auszugeben.

Mit Blick auf diese offen angesprochene Problematik ist wohl davon auszugehen, dass auch James Morrison nicht wirklich an einen derartigen Ableger des 1er M glaubt. Insofern bleibt vor allem die Frage im Raum, warum er die Möglichkeit eines solchen Fahrzeugs nicht kategorisch ausschließt und stattdessen Raum für Spekulationen lässt.

Wir gehen trotz der diplomatischen Formulierungen davon aus, dass wir keine CSL-Version des 1er M zu Gesicht bekommen, denn mit Blick auf die kurze verbliebene Bauzeit würde sich ein weiteres Sondermodell am obersten Ende der Preisskala kaum rechnen – andererseits könnte man mit genau diesem Argument auch ein Sondermodell auf Basis der BMW M3 Limousine ausschließen, aber wie wir wissen, wird die M GmbH ein solches Fahrzeug schon Ende Juni am Nürburgring präsentieren.

Sollte es tatsächlich weitere Hinweise für eine noch sportlichere Variante des BMW 1er M Coupés geben, werden wir natürlich darüber berichten. Zu viel Hoffnung sollte man sich aber nicht machen, auch wenn der Gedanke an ein leichteres und stärkeres 1er M Coupé ohne Frage attraktiv ist.

  • Anonymous

     Typisch aktuelle Firmenpolitik… Trends und Marktbewegungen verpennen und dann ist kurzfristiger Aktionismus angesagt. Schade drum ein 1er M CSL wäre doch mal wieder etwas M würdiges.

    “Für eine signifikante Reduzierung des Gewichts müsste man viel Geld in die Hand nehmen und es bleibt fraglich, ob die Kunden bereit wären, für einen 1er M CSL ähnlich viel Geld wie für einen M3 auszugeben.”

    Wenn er limitiert ist, vll. mit Plakette ausgestattet und dem M3 um die Ohren fährt -> Definitiv.

  • Pingback: Einser M Coupe ab Mai 2011 mit 340 PS : Seite 24 : Soeben gesehen: Einser M Coupe in weiß mit schönem "W-CE XX" ...()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden