1:11,8 in Hockenheim: G-Power M3 GTS mit 635 PS überzeugt im Test

BMW M3 | 19.05.2011 von 30

Wir haben schon mehrfach über die Andeutungen von G-Power zum überarbeiteten BMW M3 GTS berichtet, aber in Aresing wollte man es nicht bei den eigenen …

Wir haben schon mehrfach über die Andeutungen von G-Power zum überarbeiteten BMW M3 GTS berichtet, aber in Aresing wollte man es nicht bei den eigenen vollmundigen Ankündigungen belassen und hat den GTS nun der sport auto zur Verfügung gestellt. In der morgigen Ausgabe werden dann die Ergebnisse des Tests zu lesen sein, die aus Sicht von G-Power durchaus erfreulich ausfallen. Getestet wurde die 635 PS starke Variante ohne Veränderungen am Fahrwerk, alle Steigerungen gegenüber der Serie sind also allein auf das neue Triebwerk zurückzuführen.

Während die 450 PS starke Basis aus Garching für den Kleinen Kurs auf dem Hockenheimring eine Zeit von 1:12,5 Minuten benötigte, umrundet der in Aresing überarbeitete und mit einem ASA-Kompressor versehene GTS den Kurs sieben Zehntelsekunden schneller. Vom Aushängeschild unter den Sportwagen, dem Porsche 911 GT3 RS, bleibt der M3 GTS aber auch nach der Überarbeitung noch ein gutes Stück entfernt, denn trotz seiner im Vergleich zum G-Power moderaten Leistung von “nur” 450 PS benötigt der 11er nur 1:09,5 Minuten.

Für den Sprint auf 100 km/h ermittelte die sport auto einen Wert von 4,2 Sekunden, 200 km/h liegen bereits nach 11,9 Sekunden an. Bis zur 100er-Marke kann der GTS von G-Power folglich nicht von der Mehrleistung profitieren, weil die zusätzliche Kraft nicht auf die Straße gebracht werden kann. Zwischen 100 und 200 nimmt der Kompressor-GTS der frei atmenden Basis dann aber 2,2 Sekunden ab. Als Höchstgeschwindigkeit gibt G-Power einen Wert von 323 km/h an.

Neben diesen Zahlen soll sich auch das subjektive Fahrgefühl deutlich verbessert haben, denn dank des Kompressors stellt der Hochdrehzahl-V8 vor allem bei niedrigen Drehzahlen spürbar mehr Leistung zur Verfügung und jagt das in Feuerorange lackierte Coupé noch vehementer über den Asphalt.

Außerdem kann G-Power von nun an für sich verbuchen, neben der schnellsten BMW Limousine, dem schnellsten viersitzigen Coupé, dem schnellsten Auto mit Flüssiggasantrieb und dem schnellsten Kombi der Welt auch den schnellsten bisher von der sport auto getesteten BMW M3 anzubieten. Wie wir schon vor einiger Zeit berichtet haben, arbeitet man in Aresing bereits an einer noch stärkeren Variante des M3 GTS, die 720 PS leisten und wieder ein gutes Stück schneller unterwegs sein soll.

Das speziell an den 4,4 Liter-V8 des GTS angepasste Kompressorsystem SK II “Sporty Drive” wechselt in Aresing für 27.965. Euro (brutto) zuzüglich Montage den Besitzer und wir sind optimistisch, schon in absehbarer Zeit auch Tachovideos und diverse andere Aufnahmen nachreichen zu können.

(Bilder & Infos: G-Power)

  • Anonymous

    Nur 0,7 Sekunden schneller – gut, Hockenheim ist keine PS-Strecke, aber bei 185PS mehr hätte ich da schon ein besseres Resultat erwartet. Auch die 0-100km/h und 0-200km/h finde ich für die Leistung nicht überragend. Schließlich reichen einem Porsche Turbo (S) auch knappe 11 Sekunden bei “nur” 530PS. Zwar hat der Allrad, dieser ist aber praktisch nur bei 0-100km/h vorteilhaft. Zudem ist der Zuffi schwerer und ein DKG haben beide.

    Der M3 GTS ist zwar ein tolles Fahrzeug, aber so richtig begeistert bin ich davon nicht – dazu sind die objektiven Messwerte zu weit von der (anvisierten) Konkurrenz entfernt.

    • Anonymous

      Wen wunderts? Ich lieg völlig auf deiner Linie.

      Ich find den GTS als G-Power Variante schon sehr stark. Der Motorraum würde als Gemälde einen Platz im Louvre verdienen.

      Aber 3 Sekunden hinter dem 911 GT3 RS? Der hat fast 200 PS weniger.

      Kann der BMW M3 GTS vor Kraft nicht mehr laufen? Oder liegts einfach daran das er seine speckigen Hüften ( 1.530 kg ) gegenüber dem 911er ( 1.370 kg ) nicht knackig geschwungen bekommt?

      Nicht falsch verstehen, er müsste nicht gegen den Porsche gewinnen, um mir zu imponieren aber 3 Sekunden Unterschied sind im Motorsport Welten. 

      Die Preise für den Umbau seh ich in der preislichen Klasse als fair an. =)

      Aresing baut schon geile Kisten.

      Fazit: Für sich genommen ‘ne richtig heiße Kiste. In Relation zur Konkurrenz aber weit weg von der Musik.

      • http://twitter.com/iQP_ iQP

        Es sind 2,3s

        Da spielt wohl alles zusammen, das zusätzliche Gewicht, das blöderweise nicht auf der Hinter- sondern auf der Vorderachse ist. Wahrscheinlich gar nicht so einfach die Kraft auf die Straße zu bringen.
        Die hatten sich bestimmt auch mehr erwartet ….

        • Anonymous

          Du hast natürlich völlig Recht iQP. Hatte den Wert des AusgangsGTS aus dem Fließtext erschielt. =) und hab die beiden Werte dann verwurschtelt.

          Bin diesbezüglich zur Zeit leider etwas fahrig hier bei BT. Sorry dafür!

          Jedoch sind 2,3 Sekunden sind aber ebenso Welten. 

          Naja und wenn Aresing noch eine andere Ausbaustufe anpeilt, wird sich das auch nicht mehr positiv auf dem Kurs auswirken. Dann bringt er die Performance erst recht nicht mehr auf den Track.

          • http://twitter.com/iQP_ iQP

            Eben, noch mehr Leistung bringts auch nicht.

      • schild

         Im Test wurde mehrmals betont, dass der G-Power nicht auf Sportreifen unterwegs ist. Die Sportauto-Redakteurin ist sich sicher, dass mit den gleichen Reifen wie auf dem normalen GTS eine schnellere Zeit locker möglich wäre. 

        Hab die sportauto heute nur kurz am Bahnhof angelesen, kann also nichts weiteres sagen. Aber warum G-Power auf die Sportreifen verzichtet, wenn sie bei der “Serie” standardmäßig verbaut sind, leuchtet mir nicht ein.

      • Anonymous

         “Der Motorraum würde als Gemälde einen Platz im Louvre verdienen.” Oh Gott bloß nicht.. Der orange Kram ist doch echt Augenkrebs. Hat im Hurricane schon so genervt!

        • Anonymous

           Dann lackier die orangenen Teile in Weiß und lass noch die M Streifen drauf lackieren. Zufrieden? ;)

          Mir geht es um den technischen Aufbau. Den Luftsammler usw… 

          Es gibt zwei Arten von Motoren die mich faszinieren. Die durchdesignten wie der des G-Power oder die ganz und gar übersichtlichen und urig wirkenden Aggregate wie bspw. der des Lamborghini Countach. =)

          • Anonymous

            Ja ich geb dir da schon recht.
            Mir gefällts auch wenn man wenn man den ersten Blick drüber gleiten lässt und diverse Kabel nicht versteckt sind, sodass das total unaufgeräumt bzw. unstrukturiert wirkt

  • Ichbinnichtgeblockt

     der könnte 2000 PS haben, trotzdem wäre der GT3 schneller…

    • Anonymous

       Sehr qualifizierte und sinnvolle Aussage – Danke!

      Wird ja jeden Tag besser, mit den Kommentaren der Anti-BMW-Leute.

      Frage mich, wieso Man(n) Zeit verschwendet, mit Sachen, die einem eh auf’n Sack gehen?

      • Guest

        Was heißt hier denn anti bmw? Wenn bmws sportlichstes Fahrzeug trotz extrem aufwendigen Tunings mit 635 ps immer noch langsamer auf dem Hockenheimring ist als ein geringfügig getunter Golf mit 338 ps, ist Kritik in Bezug auf die Sportlichkeit des Fahrzeugs ja wohl angebracht. 

        • schild

           Berechtigter Einwand. Aber während der Rothe Golf ein auf die Rennstrecke abgestimmtes Fahrwerk hat,   das sogar laut der Sportauto Abstriche in Sachen Alltagstauglichkeit mit sich bringt, hat der GTS (angeblich) ein voll alltagstaugliches Fahrwerk. Da kann dann in der G-Power-Ausführung auch die doppelte Leistung nicht mehr viel wettmachen. 

        • Bmwcult

          Da wollen wir nicht vergessen das dieser Golf schneller ist als alles was Audi so in Hockenheim oder auf auf dem Ring gezeigt hat,wo liegt da deren Existenzberaechtigung. Und immer wieder Leute, der 911 GT 3 RS ist ein bis aufs letzte optmierter Sportwagen,der M3 ein optimiertes Mittelklassefahrzeug,welch anderes Fahrzeug dieser Klasse zeigt diese Kompetenz. Und der Unterschied zum normalen GT3 ist eher gering,schon beim Serien GTS

          • Guest

            Du kannst froh sein, dass ich überhaupt auf deinen Kommentar antworte. Mit Leuten die keine Ahnung haben unterhalte ich mich nämlich meistens nicht.
            Zum einen sind der Audi r8 v10 als auch der r8 gt schneller als der Rothe Golf in Hockenheim. Zum anderen ist der Golf ein VW und kein Audi. Wieso ziehst du also Audi schon wieder da mit rein? Die Tatsache ist nämlich folgende: BMW hat kein Auto, das in Hockenheim schneller ist als der Rothe Golf, Audi schon.
            Auf eure “Argumentation” mit der Fahrzeugbasis bin ich hier schon zu Genüge eingegangen und wenn es irgendein Hinterhoftuner schafft einen Kleinwagen mit 338ps schneller auf dem Hockenheimring zu machen als der renommierte BMW Tuner g power, der schon zahlreichen BMWs zu unglaublichen Geschwindigkeitsrekorden verholfen hat, einen ohnehin schon radikalen Sportwagen mit 635ps, hört es sich ja wohl auch reichlich dämlich an, so zu “argumentieren”.
            Aber mit der Aussage der Unterschied zum normalen gt3 sei beim gts gering, deinen schlichtweg falschen Behauptungen und nicht zuletzt deinem Namen, hast du dich ja ohnehin schon von jeglicher Diskussion disqualifiziert…

  • Pingback: 1:11.8 at Hockenheim by G-Power BMW M3 GTS with 635 hp

  • Pingback: Photos - BMW M3 GTS with 635 hp by G-Power - BMW-SG - The BMW Singapore Community

  • Pingback: 1:11.8 at Hockenheim by G-Power BMW M3 GTS with 635 hp | labmw.com

  • Pingback: Aftermarket Leads » 1:11.8 at Hockenheim by G-Power BMW M3 GTS with 635 hp

  • Schorse

    Ich tippe auf zu viel Kraft, wahrscheinlich gibts zu viel wheelspin wie beim M6 von g-power der war ja fast gar nicht zu kontrollieren
    Achja Benny USt. Das wirklich Valencia orange?;)

    • Anonymous

       Das klingt beim Benny im Text ja auch schon etwas an:

      “zur 100er-Marke kann der GTS von G-Power folglich nicht von der Mehrleistung profitieren, weil die zusätzliche Kraft nicht auf die Straße gebracht werden kann.”

      Valencia Orange ist es sicher nicht. Das wäre ja das Orange vom 1er M Coupé aber der GTS hat meines Wissens nach sein eigenes.

      • http://www.BimmerToday.de Benny

         Ist natürlich Feuerorange, wie bei allen GTS. Sorry.

  • Asko

    Nein das ist kein Valencia Orange ;) 

    Der offizielle Farbton hat Metallicflakes und der auf den Bildern ist ein Unilack.

  • Anonymous

    Nett, aber wie schon von meinen Vorredneren gesagt, auch mich haut er nicht vom Hocker. Und warum will G-Power noch mehr Leistung verbauen wenn der GTS es nicht auf dei Starße bekommt??

    Wozu bitte noch mehr. Und ehrlich, G-Power will doch mit dem Motor nicht im ernst der Sprintschnellste sein, sondern in der Vmax-schnellste.

    Und in der Mitte tummeln sich mal wieder die Kotzgeier, die ich ja sooo liebe, jegliches Futter was man denen beilegt wird anstandslos und unqualifiziert verschlungen….

    Der Porsche hat Konzept bedingt immer mehrere Vorteile, die ja wohl auf der Hand liegen. Es ist ein Sportwagen, Heckmotor, Allrad, weniger Gewicht-da kaum Alltagstauglich und und und.

    Ich will und werde den Porsche nicht schlecht reden, coole Karre, man sollte aber immer noch “die Kirche im Dorf lassen”. 

    Und: Solange kein i8 oder anderer Sportwagen (Gewicht runter, flach, breit, Heckmotor, Allrad) von BMW kommen wird, solange wird der “hopchgezüchtete” 3er nie, aber auch nie an die Zeit des Porsche kommen, das ist Fakt. 

  • Anonymous

    Nett, aber wie schon von meinen Vorredneren gesagt, auch mich haut er nicht vom Hocker. Und warum will G-Power noch mehr Leistung verbauen wenn der GTS es nicht auf dei Starße bekommt??

    Wozu bitte noch mehr. Und ehrlich, G-Power will doch mit dem Motor nicht im ernst der Sprintschnellste sein, sondern in der Vmax-schnellste.

    Und in der Mitte tummeln sich mal wieder die Kotzgeier, die ich ja sooo liebe, jegliches Futter was man denen beilegt wird anstandslos und unqualifiziert verschlungen….

    Der Porsche hat Konzept bedingt immer mehrere Vorteile, die ja wohl auf der Hand liegen. Es ist ein Sportwagen, Heckmotor, Allrad, weniger Gewicht-da kaum Alltagstauglich und und und.

    Ich will und werde den Porsche nicht schlecht reden, coole Karre, man sollte aber immer noch “die Kirche im Dorf lassen”. 

    Und: Solange kein i8 oder anderer Sportwagen (Gewicht runter, flach, breit, Heckmotor, Allrad) von BMW kommen wird, solange wird der “hopchgezüchtete” 3er nie, aber auch nie an die Zeit des Porsche kommen, das ist Fakt. 

  • Pingback: 1:11.8 pe Hockenheim pentru BMW M3 GTS G-Power de 635 CP

  • Pingback: 1:11.8 at Hockenheim by G-Power BMW M3 GTS with 635 hp | BMW Blog

  • xwolf

    gibts schon ne Nordschleifenzeit?

    • http://www.BimmerToday.de Benny

       Wenn es eine geben würde, hätten wir natürlich schon darüber geschrieben ;-) Momentan gibts aber weder was Inoffizielles aus Aresing noch eine sport auto-Zeit.

  • M Power

    SemiSlicks drauf, wie beim GT3 RS und schon passt die Zeit,Vorallem wenn G Power die Gewichtsreduzierung so optimiert hätte wie den Motor. Der Gewichtsunterschied ist noch viel zu gross!

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden