AutoBild testet BMW 1er M Coupé gegen Porsche Cayman R

  • Abgelegt: 22.04.2011
  • Autor:
  • Kommentare: 56

Mit Spannung haben wir die ersten Tests vom neuen 1er M Coupé erwartet und nun gibt es offensichtlich die ersten guten Berichte in der Fachpresse. Nach der amerikanischen Car and Driver, die das 1er M Coupé mit dem Audi TT RS und dem Infiniti GPL I37 verglichen und ihn zum Sieger gekürt hat, folgt in der aktuellen Ausgabe die AutoBild. Der Vergleich gegen den 40 Prozent teureren Porsche Caymen R, der noch dazu das sportliche Aushängeschild der Cayman-Reihe ist, erscheint auf den ersten Blick nicht perfekt passend, aber am Ende ist es gerade die Preisdifferenz, die den 1er M auch diesen Vergleich gewinnen lässt.

Mit 330 PS bietet der Cayman zwar marginal weniger Leistung als der 1er M, dafür liegt sein Gewicht mit 1.408 auch deutlich unter den 1.536 Kilogramm für den Garchinger. Bei der Beschleunigung profitiert der Porsche außerdem von der dank Mittelmotor besseren Traktion aus dem Stand, bei höheren Geschwindigkeiten hilft die flachere Silhouette. So kann er mit 4,6 zu 4,8 Sekunden den Sprint auf 100 km/h für sich entscheiden, bis nach 16,4 Sekunden die 200 km/h-Marke fällt, hat sich der Vorsprung bereits auf 1,4 Sekunden vergrößert. Nach 32,5 Sekunden erreicht der Porsche 250 km/h und marschiert bis 280, der 1er M erreicht nach 35 Sekunden seine elektronisch limitierte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

Noch interessanter als die Längsdynamik ist aber naturgemäß die Querdynamik und mit dem Cayman R hat das BMW 1er M Coupé gleich einen der denkbar härtesten Gegner erwischt. Mit Schalensitzen, Schlaufen zum Zuziehen der Türen und ohne Klimaanlage oder Radio tritt ein scharfgemachter Cayman zum Vergleich an, der in Sachen Performance auch zum Ärgern des großen Bruders 911 geeignet ist.

Der Cayman R ist laut AutoBild sehr hart abgestimmt und kennt beinahe keinen Restkomfort, sein 3436 Kubikzentimeter großer Boxermotor fordert Drehzahlen. Der 1er M sei hier deutlich alltagstauglicher und biete trotz sportlicher Härte mehr Komfort, außerdem stellt der aufgeladene Reihensechster unter der Haube seine Leistung erheblich früher zur Verfügung und ist dabei auch etwas sparsamer.

Bei den Rundenzeiten auf dem Contidrom setzt sich der konsequentere Sportler mit 1:34,21 zu 1:35,76 Minuten durch und zeigt dem 1er M Coupé die Grenzen auf. Zur Einordnung: Der BMW M3 E92 liegt als Handschalter mit einer Zeit von 1:35,41 Minuten nur knapp unterhalb des 1er M und ein gewisser Respektabstand zum großen Bruder kann auch in Garching nicht überraschen. Mit DKG wurde der M3 mit 1:35,11 gemessen.

Den kompletten Test gibt es in der aktuellen Ausgabe 16/2011 der AutoBild. Wir werden berichten, wie sich der jüngste Spross der M GmbH in den kommenden Vergleichstests schlägt.

Do you like this article ?
  • Anonymous

    Nichts gegen den Porsche, aber soundtechnisch (R6) und optisch kann er dem BMW nicht standhalten.

    Habe gerade einen F11 525d über Ostern. Da geht einem beim gasgeben fast jedes Mal einer ab. :-)
    6-Zylinder sind so geil!!!

    • Hansimail

      Und wieviel Zylinder hat der Boxer-Motor aus dem Cayman?

      • mb81

        6 aber eben kein R6 sondern ein B6

      • mb81

        6 aber eben kein R6 sondern ein B6

        • Andreas

          Joa und Boxer sind 10x geiler!

      • mb81

        6 aber eben kein R6 sondern ein B6

      • mb81

        6 aber eben kein R6 sondern ein B6

    • Kevin

      ROFL

      na klar, der 6 Zylinder Diesel klingt besser als der Boxer Sportmotor von Porsche. *augenroll*

      • Anonymous

        Mein Kommentar war anders zu verstehen.

        1. Ich meinte der R6 des 1er hört sich viel besser als der Boxer-Motor an.

        2. Mein Diesel 6-Zyl. hört sich einfach nur geil an. Das bezog sich nicht auf den 1er/Porsche Vergleich.

        3. Es geht nichts über einen R6, ob Diesel, oder Benziner. :-)

        Aber das ist halt Geschmacksache – wie so vieles. Frohe Ostern!!!

  • Anonymous

    Querdynamisch hat der 1er M natürlich ziemlich am Cayman R zu kauen. Kein Wunder, ist er doch schneller als alle Non-GT 911 Modelle. Und wenn selbst ein 408PS starker 911 GTS langsamer ist (in Hockenheim) dann heißt das etwas.

    Trotzdem finde ich die Performance des 1er M überzeugend und für den Alltag ist er besser ausfgestellt als der Cayman. Wer allerdings häufiger einen Track ansteuert und 20k € mehr übrig hat, sollte wohl eher zur Ikone Porsche greifen.

    Fazit: Zwei geniale Autos, die beide Begeisterungspotential haben.

  • http://www.grafix-center.de Thomas

    Ein Porsche ist eben ein Porsche, oder besser gesagt, war ein Porsche, bevor der VAG Konzern seine Krallen hineinschlug. Die aktuellen Entwicklungen machen nicht gerade Mut.
    Hätte man beim 1MC weniger Kompromisse gemacht, wäre der Sieg auf der Strecke sicher drin gewesen, aber wie wir alle wissen verlangt der Markt nicht danach ;)

  • Anonymous

    Ich würde mich für den BMW entscheiden. Mir geht dieser ganze VAG-Konzern-Mist so ziemlich am Arsch. Zuerst dachte ich nur, dass bei Audi die Technik zu 90% aus dem VW genommen wird, sprich so nach dem Schema – Q3 auf Tiguan, Q1 auf Skoda Yeti, Audi A6 auf VW Passat – usw..

    Nun habe ich bei Auto Motor und Sport folgendes gelesen.:

    Porsche Cajun (so genannter Baby-Cayenne) im AUDI Q5 “Kleid” unter VW Technik.

    Ließt euch diesen letzten Satz gut durch. Hier kommen drei Marken vor. Ein Porsche, der auf Q5 Technik basiert, der Letztere aber auf VW-Technik – ui, da kennt sich kein Mensch mehr aus.

    Der Caymen R hat wahrscheinlich nicht viel mit VW-Technik am Hut, aber ich würde aus den oben genannten Sachen NIE ein Fahrzeug aus dem VW-Sortiment fahren – egal ob: VW selbst, Audi, Lambo, Bugatti (nicht mal wenn ich Milliardär wäre), Skoda, Seat oder Porsche.

    So langsam übertreibts der VAG-Konzern mit ihren “das ist ein Porsche, im Audi Kleid mit VW-Technik”.

    Was sollen sich die Kunden dabei denken, wenn sie für einen Porsche Cajun 60.000€ zahlen, obwohls ein versteckter Q5 ist, der anscheinend auf derselben Plattform wie der Tiguan basiert?

    Musste ich loswerden.

    • Anonymous

      Naja, man kanns auch übertreiben. Porsche ist für mich hauptsächlich 911 und der ist ein echter Porsche. Sollen die doch den Cajun aus dem Tiguan schneidern, das interessiert mich kein wenig. Nur weil Bugatti und Lamborghini zu VW gehören, finde ich die Marken doch nicht schlecht.

      Wie soll ein reiner Sportwagenhersteller denn bei den geplanten EU Grenzen von 120g CO2 und weiteren Regularien alleine überleben? Dies ist auch ein Grund, warum BMW seine Philosophie verrät und irgendwelche Kleinwagen und massig Turbomotoren auf den Markt bringen will bzw. dies bereits schon tut.

      • Anonymous

        “Porsche ist für mich hauptsächlich 911 und der ist ein echter Porsche.”

        Wollte ich oben noch schreiben, vergessen zu ergänzen. ;)

        Naja schlecht finde ich Bugatti und Lambo auch nicht – fahren würde ich die trotzdem nicht – lieber wäre mir so ein Geschoß, wie z.b. der M6 – von dem habe ich auf jeden Fall mehr, als von einem Lambo, wo nur zwei Leute rein können und ich nicht mal eine Zahnbürste mitnehmen kann, so klein is der “Kofferraum”. Aber ist ja auch nicht das Thema. Wollte nur das mit der VW-Audi-Porsche-Geschichte loswerden

      • Anonymous

        “Porsche ist für mich hauptsächlich 911 und der ist ein echter Porsche.”

        Wollte ich oben noch schreiben, vergessen zu ergänzen. ;)

        Naja schlecht finde ich Bugatti und Lambo auch nicht – fahren würde ich die trotzdem nicht – lieber wäre mir so ein Geschoß, wie z.b. der M6 – von dem habe ich auf jeden Fall mehr, als von einem Lambo, wo nur zwei Leute rein können und ich nicht mal eine Zahnbürste mitnehmen kann, so klein is der “Kofferraum”. Aber ist ja auch nicht das Thema. Wollte nur das mit der VW-Audi-Porsche-Geschichte loswerden

        • Andreas

          Zu geil, du laberst hier echt mit Abstand eim meisten Unfug :D

          • Anonymous

            Da ich keine Diskussion mit Unwissenden starten will, ignoriere ich hiermit dein Kommentar, welches überflüssig und sinnlos war.

            • Andreas

              Jaja fang wieder an mit deinem BMW fahren jedes WE aufm dem Ring & Fahrertrainings, haben wir hier zu genüge gehört..

            • sid

              Deine Aversion gegenüber Audi & Co. ist ja schon krankhaft.
              Selbst als E91-Fahrer empfinde ich deine Äußerungen als peinlich und z.T. sachlich falsch.
              Fremdschämen ist angesagt!

              Wäre der 1er bloß nicht so unendlich hässlich und prollig… Zudem stört mich, dass der Motor dem Z4 35is entstammt – oder gibt es signifikante Änderungen?
              Ich bevorzuge das M3 Coupé oder was aus Zuffenhausen :o)

              • Anonymous

                “Wäre der 1er bloß nicht so unendlich hässlich und prollig… ”

                Ist Geschmacksache.

                “Selbst als E91-Fahrer empfinde ich deine Äußerungen als peinlich und z.T. sachlich falsch.”

                Ich bitte um Korrigierung – Danke im voraus.

                • Sid

                  Audi-Technik stammt zu 90% von VW? Seit wann baut VW Motoren wieder längs ein? Es gibt so viele Unterschiede… Interessiert doch alles nicht wirklich. Es zählt das Ergebnis. Cayenne und Touareg teilen sich auch die gleiche Plattform, trotzdem fahren sich die Autos unterschiedlich. Peugeot und BMW Mini haben gemeinsam einen kleinen Turbo-Benziner entwickelt. Fährt sich der Pug deshalb wie ein Mini? Nö! Es würde auch keiner auf die Idee kommen, einen Mini-Fahrer auszulachen, weil er einen überteuerten Peugeot o.ä fährt. Leben und leben lassen :o)

                  “Schlimm” finde ich die Abkehr vom Hochdrehzahl-Konzept und dass kein M-Motor in den 1er eingebaut wird.

                  • Anonymous

                    “”Schlimm” finde ich die Abkehr vom Hochdrehzahl-Konzept” geopfert für die EU und den Strafen 2015… :D

                  • Andreas

                    Danke SID! Endlich mal jmd der das alles ähnlich sieht bzgl “VW REGAL” und Emirbmw

                • Chris

                  So schockierend es jedes mal wieder aufs Neue ist. Der Mann/Junge hat keine Ahnung von der Automobilindustrie, Autos und geschweige den von Automobiltechnik! Ich bin mir nicht mal sicher ob du einen Führerschein hast oder weißt welche Art von Kraftstoff du tanken musst, bei den Aussagen die du von dir gibst. Warst du schon jemals in einem Automobil gesessen, oder hast du mal eins gesehen? :) Echt der Hammer…..

                  “Porsche Cajun (so genannter Baby-Cayenne) im AUDI Q5 “Kleid” unter VW Technik”
                  Welche Technisch Basis hat den der Q5?…Falsch, kein VW sondern Audi Technik.

                  “Was sollen sich die Kunden dabei denken, wenn sie für einen Porsche Cajun 60.000€ zahlen, obwohls ein versteckter Q5 ist, der anscheinend auf derselben Plattform wie der Tiguan basiert?”
                  Falsch falsch falsch….das ist eine Lüge!

                  “Q1 auf Skoda Yeti, Audi A6 auf VW Passat”
                  DIESE AUSSAGEN sind BEIDE FALSCH, zur Wiederholung, das stimmt NICHT.
                  Weder ein Q1 (den es nicht wirklich gibt) noch erst recht kein A6 basiert auf einem Passat, wenn du nur ein bisschen, Basis-Kindergartenwissen über Autos hättest, würdest du das wissen….

                  Entschuldigt den Ton, aber ich kann diesen Schwachsinnn von Unwissenden einfach nicht mehr hören…es setzt sich schon zu viel halbwissen und unwahrheiten in der Meinung der breiten Masse durch.

                  • Anonymous

                    Chris, du bezeichnest mich als Jungen, der keinen Führerschein hat oder nicht weiß, welchen Kraftstoff er tanken muss. Wie wäre es mal, wenn du bei dir beginnst? Du hast eine Rechtschreibung, die einem Volksschüler entspricht. Weißt nicht, wann du groß, wann klein schreiben sollst. Verwechselst “denn” und “den”, man tut sich sehr schwer deine Texte zu entziffern.

                    Ich würde dir empfehlen, erstmal richtig schreiben zu lernen und die Rechtschreibung in den Griff zu bekommen – erst dann kannst du dich in die Fahrzeugtechnik und deren Bestandteile bzw. Komponenten hineinlesen. Dann können wir weiterdiskutieren.

                    Was das Thema VW/Audi anbelangt. Es ist nicht nur so, dass du keine Ahnung von der Fahrzeugtechnik hast, sondern meiner Meinung nach hast du GAR keine Ahnung von irgendeinem Thema (nun sind wir wieder bei der Rechtschreibung), denn da fangt es erst an, Man(n) muss lesen können, um überhaupt was zu verstehen oder um sich mit anderen darüber zu unterhalten.

                    Ich habe dir x-mal Links gepostet, wo es von VW oder Audi bestätigt wurde, dass deren Fahrzeuge auf VW-Plattform basieren – du willst oder kannst (Rechtschreibung – Analphabetismus) es nicht einsehen.

                    Ich verstehe nur nicht, wieso du dich, falls du ein BMW-Fahrer bist und mit VW absolut NICHTS am Hut hast, so für diesen Hersteller einsetzt und MIR versuchst das Gegenteil zu beweisen, OBWOHL es der Hersteller selber bestätigt und die Fahrer dieser Marke sich darüber im KLAREN sind – verstehe ich nicht. Sag mal, bist du vielleicht Skoda-Fahrer?

                    AMS und Autobild haben bestätigt, dass der KOMMENDE Q1 auf der Plattform von Skoda Yeti basiert – sprich die ganze Technik (Motor, Fahrwerk (Querlenker, Zug-, Druckstreben, Koppelstangen (Pendelstützen), Stabilisatoren, Spurstangen(köpfe), Achsgelenke), Getriebe, Komponenten, Radlager, Gummilager, etc. etc.) sind IDENT.

                    Das du es noch immer nicht einsehen wirst, oder kannst (Rechtschreibung – Lesen), werde ich mich mit dir nicht mehr unterhalten, da du mir vorwirst, ich hätte keine Ahnung über die Fahrzeugtechnik – lassen wir das Thema – wenn du der Meinung bist, dann brauchen wir uns überhaupt nicht mehr zu unterhalten. Du bist in meinen Augen ein VW-Anhänger, der mir, als BMW-Fahrer, versucht zu erklären, VW oder Audi sei genauso gut oder besser als BMW – sei es so.

                    Ich denke mir meinen Teil und weiß, was ich gelesen habe. Die Stunden die ich dabei investiert habe nimmt mir kein Mensch und ich weiß genau, was ich weiß. Ich lasse mir nicht von irgendeinem unwissenden Prolo etwas über die Fahrzeugtechnik erzählen – geschweige DENN (übrigens – mit Doppel-N) was über VW oder Audi.

                  • Anonymous

                    bitte seid ruhig.. ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll. Einigen werdet ihr euch eh nicht..

                  • Anonymous

                    jop, sehe ich genauso, jeder hat sein Standpunkt und keiner rückt davon ab.
                    Lasst uns doch einfach die Freude am Fahren genießen oder gar am Spritsparen. ;)

        • Andreas

          Zu geil, du laberst hier echt mit Abstand eim meisten Unfug :D

      • Anonymous

        “Porsche ist für mich hauptsächlich 911 und der ist ein echter Porsche.”

        Wollte ich oben noch schreiben, vergessen zu ergänzen. ;)

        Naja schlecht finde ich Bugatti und Lambo auch nicht – fahren würde ich die trotzdem nicht – lieber wäre mir so ein Geschoß, wie z.b. der M6 – von dem habe ich auf jeden Fall mehr, als von einem Lambo, wo nur zwei Leute rein können und ich nicht mal eine Zahnbürste mitnehmen kann, so klein is der “Kofferraum”. Aber ist ja auch nicht das Thema. Wollte nur das mit der VW-Audi-Porsche-Geschichte loswerden

      • Anonymous

        “Porsche ist für mich hauptsächlich 911 und der ist ein echter Porsche.”

        Wollte ich oben noch schreiben, vergessen zu ergänzen. ;)

        Naja schlecht finde ich Bugatti und Lambo auch nicht – fahren würde ich die trotzdem nicht – lieber wäre mir so ein Geschoß, wie z.b. der M6 – von dem habe ich auf jeden Fall mehr, als von einem Lambo, wo nur zwei Leute rein können und ich nicht mal eine Zahnbürste mitnehmen kann, so klein is der “Kofferraum”. Aber ist ja auch nicht das Thema. Wollte nur das mit der VW-Audi-Porsche-Geschichte loswerden

  • Anonymous

    Der Porsche ist 100 Prozent besser als der billige aufgemozte 1er, nur ist des halt mal wieder so ein bescheuerter Test der Billigzeitschrift Autobild !

    • http://www.grafix-center.de Thomas

      Dein Kommentar hat auch nicht wirklich Substanz. Erzählt hier etwas von Billigzeitschriften und macht es selbst nicht besser. Prozentrechnung sollten wir noch einmal über, gell?

      • Anonymous

        …überdenken oder üben?? ;))

        • http://www.grafix-center.de Thomas

          ;)

          • Mathelehrer

            Seid ihr hohl oder was? 100 Prozent besser heißt doppelt so gut. Vielleicht solltet ihr lieber Prozentrechnung üben bevor ihr meint euch über ihn lustig machen zu können.

        • http://www.grafix-center.de Thomas

          ;)

    • Anonymous

      miterweile aber immer noch besser wie de AMS.

      Und was man mit einem Serienfahrzeug ala Basis 4 Türer und 4 Sitzer an Querdynamik rausholen kann, ist sagenhaft und das können nunmal die M Jungs sehr sehr gut. Und ein Handschalter der “ALTEN SCHULE” ist doch genau das was viele noch suchen. Fast alle besitzen Automatik bzw Schnellschaltgetriebe, aber es gibt sicher sehr sehr viele Fans die sich einen Handschalter gewünscht haben und dazu noch mit so einer Rakete und einem R6 Namens N55

    • XXX

      ” Billig aufgemotzter 1er”?
      Ein 1er ist Fahrwerksseitig bereits ab dem 116i mindestens gleich gut wie ein 911er, da größtenteils keine Gummilager, sondern spielfreie Kugelgelenke verwendet werden. Was dem 911 GT2 entspricht.

      • Anonymous

        :D Da kann ich nur lachen

        • Anonymous

          Es braucht mir hier keiner erzählen, dass ein Bmw-Einheitsmüll mit einem Porsche mithalten kann!

          • Anonymous

            BMW-Müll kann es aber spielend mit VW-Einheitsbrei aufnehmen der nunmal in den “billig-Porsches” landet.. Wenn man sich das anguckt, was M und Porsche aus den jeweiligen Fahrzeugkonzepten geholt hat ist der Test, besonders angesichts der Preisdifferenz, die reinste Ohrfeige für Porsche.

            • Anonymous

              geholt haben

  • Pingback: AutoBild: BMW 1M vs. Porsche Cayman R

  • Pingback: AutoBild: BMW 1M vs. Porsche Cayman R - Car News

  • Pingback: Aftermarket Leads » AutoBild: BMW 1M vs. Porsche Cayman R

  • DIGGGER

    - vergleicht die verbräuche zwischen einem Boxer-saugmotor neuster generation und einem politisch korrekten Reihensechser, der als luftpumpe degradiert wurde. hier hat der sauger sogar noch deutlich mehr hubraum. ergebnis: porsche 9,7l/100km, 1er M 9,6l/100km….beides werksangaben, für die vergleichbarkeit reichs aber.

    allerdings kann sich jeder motorenfreund denken wie hoch der unterschied in der volllast bei einem turbo ist im vgl. zu einem sauger…..ganz klar, sieg PORSCHE.

    - vergleicht die fahrleistungen (längs-/querdynamik, traktion, bremsen)…der porsche machts wieder
    - vergleicht das gewicht….porsche!!
    - vergleicht die kompromisslosigkeit, mit der man einen sportwagen auf die beine stellen wollte….PORSCHE
    - wieder thema aufladung: wenn ich ein präzises kurvenwerkzeug haben will, dann brauche ich einen fein dosierbaren sauger…..PORSCHE
    - sound? der N54 klingt einfach nur synthetisch…man hört nur den turbo. zwar geschmackssache, aber ich find den N54 bei volllast extrem aufdringlich. sieg PORSCHE-sauger.
    - exklusivität? nen Cayman R hab ICH noch nicht auf der straße gesehen. im endeffekt ist es ein porsche und kein 1er.

    ach ja, der cayman ist von haus aus nicht bei 250 abgeriegelt. RUNDUM EIN EHRLICHES PRODUKT!!

    ihr könnt labern was ihr wollt, diese 1er-krücke ist einfach nicht konkurrenzfähig, wie sich ein weiteres mal zeigt. hochgradig peinlich….wenn der cayman R (schaut auf die preisliste) kein echter porsche (911-gesülze, VAG-geblubber) ist, ja was ist dann der 1er? ein auto für anabolika-kermit? eher ne lachnummer….wenn ein boxster kein porsche ist und sich aber mit einem Z4 messen muss, dann sollten alle Z4-fahrer sich nen 6er holen….650i cabrio…mindestens. also, lasst die scheiße. vorbei die zeiten, wo hausfrauen mit 204PS und tiptronic im grünen boxster durch die gegend fuhren.

    • mb81

      also ich kenn genug “Hausfrauen” mit Boxster :-) … und die fahren keinen 1er M

    • Anonymous

      Hier wird ein Kompaktcoupe mit einem gewichtsreduzierten Sportwagen verglichen. Ist doch klar, dass der R systembedingt Vorteile hat. Dennoch schlägt sich der 1er M ganz gut wie ich finde.

      Komm mal wieder runter. ;-)

    • http://www.grafix-center.de Thomas

      Och bitte, dass der Cayman hier der bessere Sportwagen ist, steht ausser Frage.
      Die Motoren kannst du so auch nicht vergleichen, warum hast du dir schon selbst beantwortet.
      Gewicht und Aerodynamik spielen hier wohl mit die größte Rolle.

      Mal abgesehen davon textest du hier, als wenn du beide Fahrzeuge schon gefahren hättest!?
      Und vergiss nicht, Porsche baut auch Turbos, also komm mir bitte nicht mit dosierbar. N54 und N55 sind berühmt dafür, dass sie sich wie Sauger fahren lassen.

      1er M Coupes wirst du mit Sicherheit auch nicht viele sehen und zur “Konkurrenzfähigkeit” brauchen wir gar nicht erst weiter zu diskutieren, ich glaube 20.000€ Aufpreis gegenüber dem M sprechen für sich ;)

      Gruß Thomas

    • http://www.grafix-center.de Thomas

      Och bitte, dass der Cayman hier der bessere Sportwagen ist, steht ausser Frage.
      Die Motoren kannst du so auch nicht vergleichen, warum hast du dir schon selbst beantwortet.
      Gewicht und Aerodynamik spielen hier wohl mit die größte Rolle.

      Mal abgesehen davon textest du hier, als wenn du beide Fahrzeuge schon gefahren hättest!?
      Und vergiss nicht, Porsche baut auch Turbos, also komm mir bitte nicht mit dosierbar. N54 und N55 sind berühmt dafür, dass sie sich wie Sauger fahren lassen.

      1er M Coupes wirst du mit Sicherheit auch nicht viele sehen und zur “Konkurrenzfähigkeit” brauchen wir gar nicht erst weiter zu diskutieren, ich glaube 20.000€ Aufpreis gegenüber dem M sprechen für sich ;)

      Gruß Thomas

  • Pingback: Comparatie AutoBild: BMW 1M vs. Porsche Cayman R

  • Pingback: AutoBild: BMW 1M vs. Porsche Cayman R | BMW Blog

  • Kleine_rakete

    das ist aber mal typisch Autobild, warum lässt man den 1er nicht gegen einen normalen Cayman oder von mir aus gegen den Cayman S antreten? hat man vielleicht Angst, dass die heilige Kuh Porsche auch mal in sporticher hinsicht verliert? Wie dem auch sei, der 1er ist ein Auto für den Alltag: 4 Sitze, Kofferraum… und dabei kaum langsammer als eine kompromissloser Cayman R. Und wenn man bedenkt, dass der Cayman deutlich kleiner ist und so gut wie keine Ausstattung hat und dabei ein ganzes Bazen teuerer ist, erscheint mir der Gevichtsvorteil von 130 kg als gar nicht mal so groß.

  • Anonymous

    Macht man mal ein paar Tage Urlaub und schon rutscht hier das Niveau ab in den Keller…

    Sachlich streiten -> ja… öffnet den Blick für andere Standpunkte und hilft dabei kritisch zu reflektieren

    Inhaltliche Debatten auf persönliche Ebenen rüberziehen -> armseelig und kontraproduktiv…

  • Anonymous

    Man muss sich angucken was diese Autos bieten. Im 1er kann man zu viert ( vielleicht sogar zu fünft ) mal wohin fahren beim Porsche geht das nicht. Dafür hat man eine geile Rennsemmel :D aber man benötigt auf jeden Fall einen 2. Wagen oder eine Monatskarte für Bus und Bahn. Jetzt nur ein paar Beispiele. Also obwohl der BMW mehr Fleisch auf den Knochen hat schlägt er sich gut und 26k€ ersparnis sind eine Kaufentscheidung.

  • Bmwcult

    Da brauchts schon einen nackt gemachten Cayman ohne Radio, Klima und unbequemen Sportschalen um einem scharfgemachten Kompaktsportler mit Vollausstung von BMW auf der Rennstrecke zu toppen. Tolle Leistung,gähn.