David Richards erwartet in der Saison 2012 zehn MINIs in der WRC

Motorsport | 17.04.2011 von 0

Wenn BMW ein Auto für den Einsatz im Motorsport entwickelt, ist dieses nicht selten auch für Privatteams zu kaufen und ermöglicht es so auch kleineren …

Wenn BMW ein Auto für den Einsatz im Motorsport entwickelt, ist dieses nicht selten auch für Privatteams zu kaufen und ermöglicht es so auch kleineren Teams, mit einem hochmodernen und idealerweise siegfähigen Fahrzeug an den Start zu gehen. Diese Strategie kommt auch beim MINI WRC-Projekt zur Geltung und auch der über 300 PS starke MINI John Cooper Works WRC mit ausgefeilter Allrad-Technik von Prodrive lässt sich von anderen Teams kaufen – zum Preis von etwa 500.000 Euro.

Wie Prodrive-Chef David Richards nun gegenüber der Fachzeitschrift Speedweek mitteilte, sollen nicht weniger als acht Kundenfahrzeuge in der Saison 2012 zum Einsatz kommen. Zusammen mit den von Kris Meeke und Dani Sordo bewegten Werksfahrzeugen wären somit insgesamt nicht weniger als zehn MINI John Cooper Works WRC am Start.

Ob die angepeilten Zahlen erreicht oder vielleicht sogar übertroffen werden können, wird maßgeblich vom Abschneiden des MINI John Cooper Works in der Saison 2011 abhängen. Bei insgesamt sechs WRC-Veranstaltungen sollen Kris Meeke und Dani Sordo dann das Potential des Allradlers aufzeigen, aber es ist mit Blick auf die etablierte Konkurrenz völlig klar, dass Podiumsplatzierungen zunächst außer Reichweite liegen werden.

Wichtiger als das Abschneiden auf Sardinien in wenigen Wochen dürfte daher die Entwicklung sein, die man in den nächsten Wochen nimmt. Wenn hier sichtbare Fortschritte gelingen und der Abstand zur Spitze kleiner wird, dürften sich auch mehr Teams von den Fähigkeiten des WRC-MINIs überzeugen lassen. Wir werden auf jeden Fall darüber berichten, wie sich das Projekt in den kommenden Monaten entwickelt.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden