Seit der Übernahme der für das Goggomobil bekannten Hans Glas GmbH im Jahr 1967 besitzt BMW eine besondere Beziehung zum Standort Dingolfing und schon seit 1968 wurden erste Teile für Fahrzeuge von BMW am ehemaligen Standort von Glas gefertigt. Wenig später fällt die Entscheidung, auf der “grünen Wiese” ein neues Werk zu bauen und im Jahr 1973, also vor 38 Jahren, rollt mit einer BMW 5er Limousine der Generation E12 der erste im Werk Dingolfing gebaute BMW vom Band.

Schon bald wird die Marke von 100 produzierten Fahrzeugen pro Tag durchbrochen und bereits 1975 wird die Zahl der insgesamt in Dingolfing gebauten Fahrzeuge sechsstellig. Nach ersten Erweiterungen rollen ab dem Jahr 1977 auch Modelle der 6er- und 7er-Reihe vom Band, mittlerweile werden über 360 Fahrzeuge täglich gebaut. Schon nach sechs Jahren befinden sich mehr als 500.000 BMWs aus Dingolfinger Produktion auf der Straße und im Jahr 1982 fällt schließlich auch die Marke von einer Million gebauten Fahrzeugen.

In den Jahren 1998 und 1999 wird das Werk Dingolfing als bestes Automobilwerk der Welt respektive Europas ausgezeichnet, weitere Auszeichnungen folgen in den darauffolgenden Jahren. Heute laufen in Dingolfing täglich rund 1.400 Einheiten der Baureihen F10 (5er Limousine), F11 (5er Touring), F07 (5er GT), F12 (6er Cabrio), F13 (6er Coupé) sowie F01 (7er) vom Band, dazu kommen die Karosserien für die Rolls-Royce-Modelle Phantom und Ghost.

Am heutigen 13. April 2011 gab es in Dingolfing ein weiteres Jubiläum zu feiern, denn in Form einer BMW 520d Limousine lief das achtmillionste im Werk Dingolfing gebaute Automobil vom Band. Das Jubiläumsmodell wird künftig in der Piepenbrock Unternehmensgruppe seinen Dienst verrichten, wo bereits über 100 weitere BMW im Fuhrpark vorhanden sind.

Mit 79.152 verkauften Einheiten war die BMW 5er-Reihe im ersten Quartal 2011 Weltmarktführer in ihrem Segment und lag auch in Deutschland klar an der Spitze. Großen Anteil daran hat neben dem gelungenen Design auch die besondere Effizienz, die am Beispiel des 520d besonders gut sichtbar wird: Trotz einer Motorleistung von 184 PS emittiert der Basisdiesel nur 129 Gramm CO2 pro Kilometer, was einem Normverbrauch von 4,9 Liter auf 100 Kilometer entspricht.

Olaf Piepenbrock: “Es ist nicht nur eine Ehre für mich, den achtmillionsten BMW aus Dingolfing in Empfang zu nehmen, sondern ich gratuliere BMW zu dem Erfolgsmodell. Für uns als traditionsreiches Familienunternehmen ist BMW ein starker Partner, der für Innovationskraft, Nachhaltigkeit und Zuverlässigkeit steht. Das sind Werte, denen auch unser Haus verbunden ist. Deshalb begeistert mich die Marke.  Das einzigartige Verhältnis von Fahrfreude und Kraftstoffverbrauch macht den BMW 520d zu einem optimalen Flottenauto.”

Allen, die einen Blick auf die heutigen Produktionsabläufe im Werk Dingolfing werfen möchten, sei der rund fünfzehnminütige Beitrag mit Tim Schrick von DSF Turbo empfohlen.

(Quelle & Bilder: BMW, BMW Dingolfing)

Do you like this article ?